Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

  • Willkommen beim TV 1848 Schwabach
  • Basketballerinnen 2014
  • 2015 Faustballerinnen
  • 2014 Fussball U7
  • Judofreizeit 2015
  • Stadtmeisterschaft Leichtathletik 2015
  • 2015 Musikzug Kalenderbild
  • Siegerehrung Herren Intern. Hockey-Turnier 2014
  • Taekwondo Kup-Prüfung 2015
  • Mannschaft Gauturnentscheid 2014
  • Turner Ex-Kneipe Bavaria - Karfreitagswanderung
  • Ehrenrat 2015
  • Langjährige und verdiente Mitglieder 2015

Herbstwanderung der Turner - Exkneipe Bavaria

Freitag der 13. Oktober muss kein verhängnisvolles Datum sein, denn zur Herbstwanderung der Kneipe an diesem Tag stellte sich endlich der ersehnte Goldene Oktober ein. Über 20 wanderfreudige Mitglieder trafen sich in Rednitzhembach am bunt bemalten Trafohaus, um eine Teilstrecke des dortigen Kunstweges zu begehen.
Die zahlreichen direkt am Weg befindlichen Exponate wurden auf Hinweistafeln erklärt und wurden gebührend bewundert, ernteten aber teilweise auch verwundertes Kopfschütteln. Solche doch recht abstrakten Kunstwerke sind halt Ansichtssache. Nach gut 1 ½ Stunden wurde wieder der Ausgangspunkt am Trafohaus erreicht, von wo aus die müde und hungrige Schar den Gasthof Rabus ansteuerte. Dort war man sich in geselliger Runde wieder vollkommen einig, das Essen dort ist nicht Geschmacksache, es schmeckt!

Otmar ThumshirnIMG_20171013_151459

Drucken E-Mail

Benedikt Meyer und Umut Kocaman die besten Judoka in Schwabach

Am Samstag, den 21.10.2017 fand in den Hallen des TV 1848 Schwabach wieder die jährliche Stadtmeisterschaft im Judo statt. Als Ansporn gibt es natürlich nicht nur den Titel des Stadtmeisters bzw. Vereinsmeisters sondern auch eine offizielle Ehrung der Athleten bei den Sportehrungen der Stadt Schwabach im Marktgrafensaal. Diese finden gewöhnlich im Februar des Folgejahres statt.

Aber der Reihe nach. In zwei Judogruppen wurden die Kinder nach dem Abwiegen eingeteilt. Leider waren dieses Jahr nicht ganz so viele Kinder am Start wie die Jahre zuvor. Dennoch war die Tribüne der Judohalle mit Eltern, Großeltern und Fans  gut gefüllt. Für viele war es der erste Wettkampf, der langsam an größere, überregionale Turniere heranführen soll. Sichtlich nervös standen die Schützlinge bei der Begrüßung von Abteilungsleiter Jochen Heruth in einer Reihe. Nach den eröffnenden Worten ging es auch gleich los. Zahlreiche knappe und spannende Kämpfe mit schönen Wurftechniken sorgten für Applaus und Freudenschreien auf der Tribüne.

Letztendlich waren am Ende die zwei strahlenden Stadtmeister Benedikt Meyer und Umut Kocaman, die beide ihre Kämpfe souverän gewannen. In der Übersicht die jeweiligen Medaillengewinner im Überblick:
Schüler 1: 1. Platz Umut Kocaman, 2. Platz Ecrin Kocaman, 3. Platz Alessandro Farci
Schüler 2: 1. Platz Benedikt Meyer, 2. Platz Tristan Obermann, 3. Platz Felix Rebeschieß

Alle Kinder und Jugendlichen können stolz auf ihre Leistung sein, auch wenn es dieses Jahr nicht für eine Medaille gereicht hat. Es muss weiter trainiert werden, um neue Würfe und Techniken zu erlernen. Und das Ziel ist ganz klar: Im Training beim Übungskampf dem sogenannten „Randori“ die frisch gebackenen Stadtmeister zu werfen. Herzlichen Glückwunsch an alle von den jeweiligen Trainern und der Vorstandschaft.

Drucken E-Mail

Herbstausflug des Musikzuges 14./15. Oktober 2017

 Wie herrlich ist‘s im Wald, dort wo das Echo schallt . . „ - so beginnt ein früher allgemein bekanntes Volkslied! Wenn auch am Herbstausflug des 48er Musikzuges aus Schwabach kein Echo erschallte, da die Blasinstrumente diesmal daheimblieben, so konnten Musiker/-innen mit ihren Angehörigen den 2-tägigen Herbstausflug in den „herrlichen“ Bayerischen Wald mit allen Baumturm SchnittSinnen genießen.

Die Reise führte diesmal in den Nationalpark Bayerischer Wald bei Neuschönau. Gegen Mittag angekommen, wurde zunächst die Gaststätte „Waldhaus“ zu einer Stärkung für die nachmittags geplante Wanderung durch das Wildtier-Gehege aufgesucht. Nach einer kurzen Ruhepause brachen wir – aufgeteilt in zwei Gruppen unter sachkundiger Führung je eines Wildhüters – zu einer dreistündigen Wanderung durch den herbstlich bunt leuchtenden Wald auf, um das dort heimische Wild in seiner Umgebung kennenzulernen.

Zum Ausklang des ersten Tages trafen sich alle Musikanten und ihre Begleitung zu einem gemütlichen Beisammensein im Saal des Nachtquartiers. Zwei Bayerwald-Musiker „vom Wald dahoam“ unterhielten mit Witz und Gesang bis Mitternacht die fröhliche Runde.

Einen weiteren HöheMusikzug und Sonne im Bayerischen Waldpunkt brachte der nächste Tag! Bei strahlender Sonne und azurblauem Himmel – nicht nur während der Auftritte lacht scheinbar beim Musikzug die Baumturm am WipfelpfadSonne! – wurde über den interessanten Baumwipfelpfad der 44 Meter hohe, eiförmig gebaute Baumturm erstiegen. Ganz oben bot sich ein herrliches Panorama zwischen Lusen und Brotjackelriegel, und in der Ferne die Alpenkette. Am Ausang des Baumwipfelpfades konnte, wer wollte, auch die Erlebnisausstellung im Hans-Eisenmann-Haus besuchen.

Nach einem Mittagessen im nahen Landgasthof Moorhof begaben wir uns auf die Heimreise über Regensburg in unser goldiges Schwabach. Den Musikern und ihren Angehörigen hatte Vergnügungswart Hans Grießmeier wieder einmal ein unvergeßliches Wochenende beschert.

Drucken E-Mail

Freizeit Leichtathlethen im Untergrund

Im Jahre 1530 weiß es das kleinste Kind im Markgrafentum: Schwabacher Bier schmeckt und ist gesund. Als Grundnahrungsmittel gehört es zum Leben wie das liebe Brot. Im „Teutschen BierAlmanach“, verfasst vom Andechser Mönch und Bierpapst Potus Ubriacus, ist das Gebräu an herausragender Stelle erwähnt: Ubriacus stellt das süffige Rotbier auf eine Stufe mit dem berühmten Starkbier der Stadt Einbeck.

KellerbesichtigungBier gehört, so sagt uns ja das alte Stadtwappen, zur Stadtgeschichte. Ein Grund also der Sache auf den Grund zu gehen, meinte Enikö Mittler, Abteilungsleiterin der "48er" Leichtathleten. So traf die Gruppe vor der Franzosenkirche auf den Stadtführer Ulrich Distler, der in einer kleinen Übersicht, unterstützt durch alte Fotografien, zunächst auf das wichtige Gewerbe hinwies. Eine der Voraussetzungen dafür, dass die Bierbrauereien das wichtigste Gewerbe der Stadt war sind die großzügigen Lagermöglichkeiten. Schon in frühester Zeit wurden Bierkeller in den Untergrund gegraben. Zunächst im Stadtteil Boxlohe, später am Pinzenberg. Ganz Schwabach ist unterkellert. Sogar der Marktplatz mit seiner Tiefgarage.

received_2056152997947730Doch nun zu den Kellern. Direkt neben der Hugenottenkirche ist der unscheinbare Einstieg. Klein niedrig und schmal, doch plötzlich öffnet sich der Raum zu einer Kathedrale. Von hier aus kilometerweit sind die Gänge rechts und links. Da die Abstellflächen für die Bierfässer, dort ein Brunnen, auf einem schwarzen Brett eine Wasseranalyse sie besagt dieses Wasser sei trinkbar. In einem der Räume hängt noch ein alter Erste-Hilfe-Kasten an der Wand, er gehörte zur Grundausstattung des alten Luftschutzkellers  (2. Weltkrieg). In diesem engen Raum hofften Kinder und Eltern angstvoll darauf, dass alles wieder gut wird. Auch heute noch sind viele Menschen von dieser Zeit geprägt und fürchten sich in engen Räumen. Ein Kellergang führt sogar unter der Hörtlerstorstraße hindurch auf die andere Straßenseite. Eingeschlagen in den rohen Fels.

received_2056153014614395Zum Abschluss noch ein Besuch in der kargen Hugenottenkirche. Sie wurde am 13. November 1687 eingeweiht und gilt als eine der ältesten reformierten Kirchen im Land. Die Steine stammen aus der Burg Kammerstein. Die Uhr vom ehemaligen Hörtlertor. Alles recycelt, so sagt man wohl heute. Nun gab es viel zu erzählen beim abschließenden Abendessen. Gerda Braun, die Vorsitzende des Vereins und „alte Schwabacherin“, konnte viel dazu beitragen.

Drucken E-Mail

Herbstfahrt der "Turner Ex Kneipe"

Herbstfahrt ins „Liebliche Taubertal“

DSCN3288Die alljährliche Herbstfahrt der Kneipe ging diesmal nach Bad Mergentheim an der Romantischen Straße im „Lieblichen Taubertal“. Zwar kämpfte die Sonne vormittags noch meist vergeblich gegen den Hochnebel an, doch ein strahlender Herbstnach-mittag entschädigte die zahlreichen Teilnehmer. Der Vormittag war mit einem geführten Rundgang durch die malerische Altstadt und zum beeindruckenden Deutschordensschloss ausgefüllt. Nach dem Mittagessen folgte ein Besuch des gepflegten Kurparks mit seinem japanischen und einem Rosengarten, musikalisch unterlegten Wasserspielen und natürlich der Gelegenheit zur Einkehr im Kurcafé.

Absoluter Höhepunkt war aber der anschließende Besuch der Creglinger Herrgotts-kirche mit dem weltberühmten Riemenschneideraltar. Unsere Führerin verstand es mit ihrem einfühlsamen und engagierten Vortrag alle in ihren Bann zu ziehen. Ein beeindruckendes Erlebnis.

DSCN3293Beim gemeinsamen Abendessen in Bad Windsheim klang der erlebnisreiche Tag aus, bevor es wieder auf die Heimfahrt ging.

Drucken E-Mail

Jedermann-Sportler mit viel Spaß beim Faustballturnier der 48er

Es gab nur einen Sieger aber viele Gewinner. Unter diesem Motto kann man das Jedermann-Turnier der Faustballer anlässlich des 900-jährigen Stadtjubiläums stellen. Auch der Wettergott war den Ballsportlern gut gesonnen, so dass die Spiele zumindest von oben im Trockenen abgewickelt werden konnten.
Faustball Jedermannturnier 2017

Dem Abteilungsleiter Sebastian Illini war es vorbehalten die über 120 aktive Sportler zu begrüßen. Organisator Helmut Drechsler erläuterte dann noch einmal die Regeln des Spieles und den Spielplan des Turnieres. Sage und schreibe 43 Spiele in 11 Durchgängen a 2x8 Minuten waren notwendig um den Sieger zu ermitteln.

Turniersieger wurde in einem spannenden und hochklassigen Finale die Mannschaft der 48er Turner gegen sich stark wehrende Handballer vom SC Schwabach 04. Gewonnen haben an diesem typischen Herbsttag aber alle die dabei waren. Die Mannschaften erlebten an diesem Sonntag einen schönen Tag in sportlicher Atmosphäre mit Gleichgesinnten. Motiviert und ehrgeizig aber stets fair und sportlich wurde um jeden Ball gekämpft. Überraschend ausgeglichen war das ganze Teilnehmerfeld.

Das wichtigste am vergangenen Sonntag allerdings war, dass die Sportart Faustball der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und für den einen Tag aus ihrem Schattendasein ins Zentrum gerückt wurde. Viele der Teilnehmer waren begeistert und haben bereits um eine dritte Auflage des Turniers gebeten.

Bleibt der Abteilung Faustball nur zu wünschen, dass das Turnier auch einen nachhaltigen Effekt hat und der eine oder andere Hobby-Faustballer künftig sich auch mal ins Training zu den Vereinsfaustballern wagt.
Sieger Turner
Die Platzierung im Überblick:
1. TV 1848 SC Turnen
2. SC 04 Schwabach Handball
3. Schmutzfinken 1 (TV 1848 SC Fußball AH-Stammtisch)
4. Rehasport Roth/Hilpoltstein
5. Raiffeisenbank Roth-Schwabach
6. Kerwabuam Unterreichenbach
7. Eltern der Faustballjugend
8. TV 1848 SC Fechten
9. Schmutzfinken 2 (TV 1848 SC Fußball AH-Stammtisch)
10. Simons Kumpel
11.Familie Glombeck
12. Transa Spedition2
13. Transa Spedition1
14. „2te Chance"
15. Familie Schuller
16. TV 1848 SC Tischtennis

Drucken E-Mail

Leichtathletikabteilung des TV 1848 Schwabach lädt alle Lauf- und Triathlon-Fans ein!

Laufen ist nicht nur 30 Minuten Joggen gehen

Laufen und andere Ausdauersportarten werden lange nicht mehr als eintönig und als Quälerei gesehen, im Gegenteil: Die Nachfrage nach organisierten Lauftraining und das Angebot an Wettkampf- sowie Freizeitveranstaltungen in diesem Bereich steigen wieder enorm an.

Unser Körper, der durch Beruf und Alltag einseitig belastet wird, sehnt sich nach Bewegung und frischer Luft. Deswegen möchte die Leichtathletikabteilung des TV1848 Schwabach mit einem neuen Angebot alle Sportbegeisterten oder die, die damit anfangen möchten, an ihrer Sport-, Spiel- und Bewegungskultur teilhaben zu lassen. Egal, was Sie dazu bewegt, Sport zu treiben, der neue Mittwochs-Lauftreff bietet für jeden ein passendes Angebot. Wollen Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes tun? Wollen Sie Ihre Leistung steigern und/oder an Wettkämpfen teilnehmen? Wollen Sie nach der Arbeit abschalten und Ihren Körper einen Ausgleich gönnen? Oder wollen Sie einfach nur zusammen mit Gleichgesinnten und Freunden den Abend sportlich ausklingen lassen? Wir wollen, dass jeder seinen individuellen Sinn im Sport findet und in die Tat umsetzen kann.

Ein Vereinsmitgliedschaft ist für den Lauftreff nicht nötig. Zu Beginn sind 10er-Karten erhältlich, die Sie zu beliebigen Zeiten einlösen können. Sind Sie bereits Mitglied, so fallen keine weiteren Kosten mehr an. Unter fachgerechter Anleitung unserer Trainerinnen Enikö Mittler und Larissa Korn wird Ihr Training entsprechend geplant, sodass Sie Ihre individuellen Ziele erreichen können. Gerne schreiben wir auch Trainingspläne für Aktivitäten neben dem wöchentlichen gemeinsamen Training.

Ab Mittwoch, den 13. September bieten wir drei unterschiedliche Leistungsgruppen an: Die Gruppe von Alfred Aldenhoven ist für alle Hobbyläufer, Wiedereinsteiger, sowie Neuanfänger. Ziel ist hier hauptsächlich ein regelmäßiges, vielseitiges Training, Freude und Spaß an der Bewegung sowie die individuelle Leistungssteigerung jedes Teilnehmers nach seinem Bedürfnissen. Wer schon mehr Erfahrungen im Ausdauersport hat, findet seinen Platz in der Fortgeschrittenen-Gruppe unter der Leitung von Enikö Mittler.

Neu ab diesem Herbst wird es eine Leistungsgruppe geben. Unter der Leitung von der Sportstudentin und Trainerin Larissa Korn, die selbst regelmäßig an Wettkämpfen teilnimmt, wird ein leistungs- bzw. wettkampforientiertes Training auf der Bahn und auch im Gelände organisiert. Ziel ist es, ambitionierteren Sportlern die Möglichkeit zu geben, zusammen mit der Gruppe die eigene Leistung zu verbessern und einen Trainingsplan mit individuellen und gemeinsamen Trainingseinheiten zu erstellen.

Der Einstieg in unsere Laufgruppen, sowie ein Wechsel der Gruppen ist jederzeit möglich.

Die Übungsleiterinnen stehen jederzeit gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Die Laufstreckenlänge variiert etwa zwischen 3 und 10km. Dabei beschränken wir uns jedoch nicht auf einen Dauerlauf durch den Wald, sondern bieten Ihnen ein vielseitiges Angebot von Trainingsmethoden auf der Bahn und im freiem Gelände. Neben dem spezifischen Lauftraining stehen auch noch weitere Bereiche der Leichtathletik und des Triathlons zur Erweiterung des Bewegungshorizonts auf dem Plan.                   

Drucken E-Mail

Tischtennis – Der TV 1848 Schwabach ist mit neuen Trikots für alle Aufgaben gewappnet

Im September beginnt die Saison 2017/2018 für die insgesamt 12 Mannschaften des TV 1848 Schwabach. Die Jungen werden mit zwei Mannschaften (Kreisliga I und II) in den Ligaspielbetrieb starten, die Mädchen spielen in der 2. Bezirksliga. Außerdem können die 48er auch kommende Saison wieder mit drei Damenmannschaften aufwarten, sie sind in der Kreisliga, der 1. Bezirksliga und der Landesliga vertreten. Die Herren können mit insgesamt sechs Mannschaften in die neue Saison starten, das ist nochmal eine mehr als im Vorjahr. Während die erste Mannschaft nach ihrem Aufstieg nun in der 3. Bezirksliga spielt, treten die restlichen 48er in den Kreisligen II bis IV an. Zusammen mit den zahlreichen Freizeitspielern mussten daher insgesamt über 90 Trikots für die Tischtennisabteilung des TV 1848 Schwabach angeschafft werden.

Großer Dank gilt Hauptsponsor Murat Gasani vom „Therapieteam Schwabach“. Die Private Physiotherapiepraxis im Cityaktiv in der Alten Rother Straße 6 A sponsert in der kommenden Saison alle Damen und Herren Mannschaften.

20170827_130943(Von links nach rechts: Abteilungsleiter Gianluca Bartonitz mit den Physiotherapeuten Murat Gassani, Nina Studtrucker und Jan Müller)

Aber nicht nur bei muskulären Problemen haben die Sportler nächstes Jahr einen top Ansprechpartner, auch für die kulinarische Verpflegung ist bestens gesorgt: Sowohl Eva Chuchrak mit ihrem gemütlichen italienischen „Ristorante Goldener Adler“ in der Hindenburgstr. 20 in Schwabach, als auch der Burgersgarten, der idyllische Biergarten in der Badstr. 24 in Schwabach, unterstützten die Trikotfinanzierung der 48er großzügig.

20170827_130914(Von links nach rechts: Gianluca Bartonitz und Eva Chuchrak)
20170827_134902(Abteilungsleiter Gianluca Bartonitz (ganz rechts) mit dem Burgersgarten-Team)

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.