Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

  • Willkommen beim TV 1848 Schwabach
  • Basketballerinnen 2014
  • 2015 Faustballerinnen
  • 2014 Fussball U7
  • Judofreizeit 2015
  • Stadtmeisterschaft Leichtathletik 2015
  • 2015 Musikzug Kalenderbild
  • Siegerehrung Herren Intern. Hockey-Turnier 2014
  • Taekwondo Kup-Prüfung 2015
  • Mannschaft Gauturnentscheid 2018
  • Turner Ex-Kneipe Bavaria - Karfreitagswanderung
  • Ehrenrat 2015
  • Langjährige und verdiente Mitglieder 2015

Standing Ovation für Gerda

Am Donnerstag dem 11. April fand die satzungsgemäß einberufene Delegiertenversammlung auf dem Vereinsgelände des TV 1848 Schwabach statt. Es wäre eine ganz normale Versammlung geworden, wenn die Vorsitzende Gerda Braun nicht an dieser Versammlung den Rücktritt erklärt hätte. Sie hatte diesen Schritt bereits im vergangenen Jahr angekündigt. Doch leider wollte sie nach insgesamt 21 Jahren in verantwortungsvoller, ehrenamtlicher Tätigkeit aus persönlichen Gründen Abschied nehmen. Ihren Rückzug hatte sie bereits im vergangenen Jahr planvoll eingeleitet. In Herbert Rößner hatte sie einen geeigneten Nachfolger gefunden. Dieser wurde im Jahr 2018 zunächst zum 2. Vorsitzenden gewählt. Er konnte sich so ein ganzes Jahr auf den Vorsitz vorbereiten.

vorstand48

Bild (von links): Herbert Rößner, Gerda Braun , Gerd Leitner.

Gerda Braun hinterlässt ein wohl bestelltes Haus. Die Finanzen stimmen, das bestätigt der Bericht des Vereins Schatzmeisters Boris Rembeck. Die Mitgliederzahlen sind stabil und das Sportangebot wächst, die Hallen sind übervoll und selbst auf dem Sportplatz drängen sich die Sportler. Der Verein bewegt Schwabach. Dies alles ist ein Auszug aus dem Bericht der Vorstandschaft. Nach der Laudatio auf die scheidende Vorsitzende erhoben sich alle Delegierten und klatschten minutenlang Beifall. Gerda Braun konnte man ansehen, dass sie die Ovationen berührten. Der Bayerische Landessportverband ehrte ihr Engagement an diesem Abend mit der Ehrennadel in Silber mit Goldrand.

Neben all den Danksagungen und Lobeshymnen musste natürlich auch noch die normale Versammlung stattfinden. Bei der nun anstehenden Wahl wurde Herbert Rößner zum 1. Vorsitzenden gewählt, Gerd Leitner wird 2. Vorsitzender und Alfred Aldenhoven wurde als Pressewart des Gesamtvereins bestätigt. Um die Zukunft des Vereins zu sichern, wurde nach einer umfangreichen Diskussion die von der Vorstandschaft vorgeschlagene Beitragserhöhung mit großer Mehrheit angenommen. Alle Posten in der Vorstandschaft sind besetzt die Finanzierung des Vereins gesichert. Der Verein blickt zuversichtlich in die Zukunft.

Drucken E-Mail

Übungsleiterlehrgang

Am Sonntag hatten wir einen Übungsleiterlehrgang in Schwabach. In der Früh ging es mit Theorie los und Vormittags ging es dann für den Rest des Tages in die Halle um praktisch viele Übungen, Spiele und Spielsituationen zu erarbeiten und durchzuführen. Es hat viel Spaß gemacht und war super Informativ. Vielen Dank an alle Teilnehmer.20190407_163443

Drucken E-Mail

Online-Anmeldung eröffnet

Endlich - Der erste Startschuss ist gefallen.... Seit 07. April kannst du dich für alle Läufe des 27. Schwabacher Citylaufs anmelden.

Sei dabei und sichere dir jetzt einen Startplatz für die "Goldenen Meilen von Schwabach! anmeldung01_kl

Anmeldung offen Kopie

Drucken E-Mail

Hauptversammlung des "Musikzuges" am 26. März 2019

Zu Beginn meines Berichtes fühle ich mich verpflichtet, einige Worte zu unserem vor Kurzem verstorbenen Klaus Meyer, Ehrenzugführer, unserem „ISI“ zu sagen. Er gehörte seit der Gründung des Spielmanns- und Fanfarenzuges im Jahr 1957 unserer Abteilung an. Für seinen über alles geliebten Musikzug war er in Krisenzeiten immer da. So übernahm er spontan 1964 für 15 Jahre und 1984 für 4 Jahre die musikalische Leitung, als der amtierende Dirigent kurzfristig das „Handtuch warf“. Ihm und Herbert Schmitt verdanken wir und auch der TV 1848 Ende 1997 vor allem das Weiterbestehen der 48er Blaskapelle, unseres „Musikzuges“!

Unser Musikzug bleibt weiter auf Erfolgskurs! Dazu unsere Dirigentin: Seit der letzten Hauptversammlung hatten wir 80 Termine. Im Einzelnen bestanden diese aus 39 Proben, 4 Bläserensemble-Proben, 12 großen Auftritten, 10 Ständchen, 2 Festzügen, 3 Beerdigungen, 6 Bläserensemble-Auftritten und 2 Kirchweihmusiker-Engagements.

Bereits seit vielen Jahren sind wir fester Programmpunkt an wiederkehrenden Veranstaltungen. Dies sind z. B. seit 2010 die Josephitagsfeier der Senioren-CSU, seit 2009 die Osterbrunnen-Feier am Marktplatz und der Fasching im Oro-Einkaufszentrum, das Sommerfest unseres Vereins gehören ebenso zu unserem Programm wie das Bürgerfest und der Weihnachtsmarkt in Schwabach. Neu seit 2 Jahren gaben wir auch Konzerte auf der Schwabacher Kirchweih. Zur Einweihung des Goldzuges „Schwabach" spielten wir am Schwabacher Bahnhof. Als eine ungewöhnliche Erfahrung darf unser Auftritt im Limbacher Bierzelt bei Markus Söder gezählt werden. Spürhunde hatten das ganze Zelt abgeschnüffelt und die Präsenz von Polizei und Sicherheitsleuten ist in der Regel bei unseren Auftritten nicht notwendig…

Ein besonderer Höhepunkt war die Einlösung des Jubiläumsgeschenks der DJK Abenberg. Überwältigt von der riesigen Besucherzahl, mussten wir noch Stühle herbeischaffen, um allen Gästen einen Sitzplatz zu gewähren. Ein außergewöhnlicher Erfolg!

Am Landeslehrgang des BTV in Heidenheim 2018 war unsere Jugend äußerst erfolgreich. Franziska Habiger und Marie Leupold legten das Jungmusikerabzeichen D2 in Silber ab. Der Bronzeprüfung D1 stellten sich Konstantin und Natan Block, Kerstin Seifert und Carina Werzinger. Als Abteilungsleiter gehe ich heute auf unsere Personalsituation ein. Sehr verwöhnt durch die letzten 21 Jahre dürfen wir nicht nur in der Vergangenheit schwelgen, sondern müssen die Gegenwart wahrnehmen, um für die Zukunft des Musikzuges vorzusorgen.

„Ohne Musikanten gibt’s keine Musik!“ Lt. Liste haben wir zur Zeit 33 Aktive, davon sind 20 Mitglied im TV 1848 und 13 spielen als freie Gastmusiker mit. Außerdem gehören 20 passive Vereinsmitglieder zu unserer Abteilung, das sind insgesamt 53 Personen. Im Berichtszeitraum verstarben 4 Mitglieder, davon 2 Aktive und 2 Passive. Leider verloren wir im Lauf des Berichtszeitraums mehrere Aktive. Es waren 3 Erwachsene und leider auch wieder 4 Jugendliche, die teils schon vorzeitig wegen der Vorbereitungen auf ihren Schulabschluß den Musikzug verlassen haben. Nach Altersgruppen stellen die größte Zahl mit 20 Aktiven die über 50-jährigen. Nach wie vor fehlt uns das für einen sicheren Bestand erforderliche wichtige Mittelalter, die Musiker von 20 bis 50 Jahren, da haben wir ganze Fünf! Die Altersspanne unseres Musikzugs reicht von 13 bis 80 Jahren, dies findet man nicht sehr oft!

Leider stehen aus verschiedenen Gründen meist von den theoretisch vorhandenen 33 Aktiven im günstigsten Fall 22 bis 24 Musiker bereit, die dann auch hoffentlich zum Auftritt erscheinen. So mußten wir mangels Spielfähigkeit vergangenes Jahr - erstmals in 20 Jahren – sehr kurz vor dem Termin unsere Teilnahme am Nürnberger Altstadt-Festzug absagen. Zum Glück kamen wir ohne eine Zahlung aus unserem Vertrag heraus.

Jetzt zu unserem Aushängeschild, unserer hoffnungsvollen Jugend! Sehr tatkräftig werden wir zur Zeit von 8 Jugendlichen bei Auftritten unterstützt. Leider bleiben uns diese sehr selten länger erhalten, da sie – wie oben erwähnt – sehr frühzeitig ausscheiden bzw. nach Schulabschluß im Berufsleben oder im Studium oft ortsfern tätig sind. Fast keiner findet dann auch mal wieder in unsere Reihen zurück. So bildeten wir seit 1997, also in 21 Jahren, bereits 45 Kinder und Jugendliche aus, die dem Musikzug auch mehrere Jahre erhalten blieben. Ein einziger ist uns seit 21 Jahren treu geblieben, Matthias Hufnagel – aber wegen seiner weiten Anreise kann er nur sehr selten bei Auftritten dabei sein.

MZ-Jugend 2019 Spangenberg CreativteamErstaunlich – aber sehr erfreulich – kommt mit Carina Werzinger, eine unserer Jugendlichen, neuer Schwung in unsere etwas in die Jahre gekommene Abteilungsspitze. Sie hat sich spontan bereit erklärt, für die nicht besetzte Stelle der Schriftführerin vorerst einzuspringen.

Die Suche und Ausbildung von Nachwuchs bleibt bei uns ein Dauerbrenner, ohne Nachwuchs wäre über kurz oder lang „Schluß mit Lustig“ beim Musikzug! Ein besonderer Dank geht hier im Namen der Abteilung an unsere Dirigentin, die sich immer sehr bemüht, Jugendliche „heranzuschaffen“ und sich um ihre Ausbildung – zeitweise auch in besonderen Aufbaugruppen – kümmert. Bisher brachte uns das Bemühen um Nachwuchs nicht nur vorzeigbare Erfolge mit neuen Jung-Musikern in unserer Blaskapelle, auch die Öffentlichkeit hat unsere „Jugendpflege“ erkannt. So wurde der Musikzug bereits im November 2016 mit dem SPD-Preis „Heimatnah und grenzenlos“ ausgezeichnet. Sehr dankbar sind wir der „Turner-Ex-Kneipe Bavaria“ für ihre Förderung unseres Musikzug-Nachwuchses. Und zu unserer großen Überraschung wartet in Kürze auf uns eine weitere Auszeichnung, wie es heißt „für viele Jahrzehnte stetiges Engagement . . vor allem auch zur erfolgreichen Jugendarbeit“!

Durch diese Ehrungen angespornt und um unsere Erfolge zu sichern, sind wir gefordert, Mittel und Wege zu finden, um unseren „Musikerbestand“ weiter durch Neuzugänge aufzufrischen.

Gut Heil!

Drucken E-Mail

Anmeldestart 2019

Liebe Läuferinnen und Läufer... Nur noch knapp über eine Woche, bis wir die Onlineanmeldung für den diesjährigen Citylauf starten.

Ab 07. April könnt ihr euch für Eueren Lauf auf den goldenen Meilen anmelden. Beim Halbmarathon, der neuen Feser- Halbamarathon-Staffel, bei der sich drei Läufer die 21,1km teilen, profitiert ihr bei einer frühen Anmeldung auch noch von den verbilligten Early-Birds-Tarifen.

Ganz neu in 2019 ist auch unser FRAPACK-Jugendlauf über 1600m für die Altersklassen U14 und U16.

Das Orgateam und der ganze TV 1848 Schwabach freut sich schon jetzt euch im Oktober auf den goldenen Meilen begrüßen zu dürfen..... Save The Date......

 Citylauf_2019_Anzeige_148x210mm_web

Drucken E-Mail

Tischtennisjugend des TV 1848 auf Erfolgskurs

Die Nachwuchsmannschaften des TV 48 Schwabach konnten die Spiele der vergangenen Woche fast durchwegs erfolgreich abschließen und damit den positiven Trend der letzten Zeit fortsetzen.

In der Aufstellung Jasmin und Bianca Hauerstein, Xenia Astafjev und Katerina Atanasova errang die Mädchenmannschaft auswärts beim TSV Pfofeld den dritten 10:0-Sieg in Serie. Lediglich einen einzigen Satz gaben die Schwabacher an die Pfofelder Spielerinnen ab. Gegen den Tabellennachbarn TV 1896 Langenaltheim gab es zwei Tage später zu Hause einen knappen 6:4-Erfolg. Nachdem die Zwillinge Hauerstein das Doppel abgegeben hatten, mussten die 48er in den Einzeln nachlegen. Hier überzeugte vor allem Jasmin Hauerstein mit drei Siegen, aber auch Bianca Hauerstein(2) und Xenia Astafjev(1) trugen zum Erfolg bei. Durch diese beiden Siege konnte der 2. Tabellenplatz ausgebaut werden. Die Turnermädchen können also weiterhin die Bayernliga im Visier behalten.

Mädchen TV48

Die 48er Tischtennismädchen von linksnach rechts: Jasmin Hauerstein, Bianca Hauerstein, Katerina Atanasova und Xenia Asafjev.

Die 1. Jungenmannschaft hatte mit der SpVgg Greuther Fürth II am Samstag den Tabellenvierten der Bezirksliga (Gruppe 1) zu Gast. Patrick Hestroffer, Benedikt Jung, Florian Habiger und Niklas Leube behielten nach hartem Kampf mit 8:5-Punkten die Oberhand. Tags darauf fand ein Auswärtsspiel beim direkten Verfolger, dem TSV Wachendorf statt, bei dem die 48er stark ersatzgeschwächt antraten. Benedikt Jung spielte zeitgleich in Bad Königshofen das Nord-Westbayerische Ranglistenturnier, Florian Habiger und Niklas Leube waren privat verhindert. So bestritten neben Patrick Hestroffer aus der Stamm-Mannschaft Jakob und Paul Lindner sowie Hendrik Heruth die Partie. Zum Glück für die Schwabacher traten auch die Gegner nicht in Vollbesetzung an, so dass am Ende ein knapper 8:6-Sieg für die 48er verbucht werden konnte. Besonders überzeugte an diesem Tag Patrick Hestroffer, der neben seinen drei Einzeln auch das Doppel mit Jakob Lindner gewann. Dadurch rückt der Aufstieg in die Bezirksoberliga in greifbare Nähe.

Lediglich die 3. Jugend des TV 1848 Schwabach stand diesmal auf der Verliererseite. Gegen den Tabellenführer der Bezirksklasse B (Gruppe 4) SV Rednitzhembach III unterlagen Hendrik Heruth, Nicolas Zink, Martin Ott und Tim Richter mit 2:8 Punkten, konnten aber trotzdem den 3. Tabellenplatz halten.

Drucken E-Mail

Goldener Schläger wandert nach Osternienburg Bericht 16./17.03.2019

 Wieder einmal als besonders gute Gastgeber erwiesen sich die Schwabacher Goldschläger, das Freizeitteam der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach, am Wochenende bei ihrem Heimturnier, das in diesem Jahr bereits zum 24. Mal stattfand. Nicht nur dass bei den Spielen in der Jahnhalle alles reibungslos klappte und der Turnierabend in der Vereinsgaststätte ein voller Erfolg war, spricht für die 48er, sondern auch dass sie zwar ordentliche Leistungen ablieferten, aber dennoch den Gästen vornehm die vorderen Plätze überließen.

GSS 2019

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Fechter unter neuer Leitung

Am 01.03.2019 fand fristgerecht die diesjährige Abteilungsvollversammlung der Fechter statt. Andreas Rühl, der das Amt des Abteilungsleiters bekleidete, legte nach einem umfassenden Bericht der Erfolge und Errungenschaften der letzten zwei Jahre sein Amt nieder.

Damit beendet er eine sehr erfolgreiche Vorstandschaft, in deren Zuge er es zusammen mit der Abteilung geschafft hat, diese neu aufzubauen. Unter seiner Leitung konnten auch zahlreiche Erfolge auf Turnieren errungen werden, und sogar das alte Nikolausturnier wurde wieder aufleben gelassen. Daneben schaffte er es stets eine gute Atmosphäre auf Versammlungen, Treffen oder im Training selber zu etablieren. Er wurde mit großem Dank von Seitens der Abteilung und des Vereins verabschiedet.

Als sein Nachfolger wurde Rudolfo Karl ins Amt berufen. Patric Gran erklärte sich bereit, sein Amt als stellvertretender Abteilungsleiter auch in der kommenden Wahlperiode fortzuführen. Verena Pösold wird ebenfalls ihr Amt als Kassenwartin weiter bekleiden. Des Weiteren wurden Daniel Stratmann als sportlicher Leiter und Rudolfo Karl als Schriftführer und Berichterstatter bestätigt. Jonas Falkner wird weiterhin als Delegierter der Abteilung zur Verfügung stehen, Verena Pösold und Andreas Rühl ließen sich als Ersatzdelegierte aufstellen.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.