Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

  • Willkommen beim TV 1848 Schwabach
  • Basketballerinnen 2014
  • 2015 Faustballerinnen
  • 2014 Fussball U7
  • Judofreizeit 2015
  • Stadtmeisterschaft Leichtathletik 2015
  • 2015 Musikzug Kalenderbild
  • Siegerehrung Herren Intern. Hockey-Turnier 2014
  • Taekwondo Kup-Prüfung 2015
  • Mannschaft Gauturnentscheid 2014
  • Turner Ex-Kneipe Bavaria - Karfreitagswanderung
  • Ehrenrat 2015
  • Langjährige und verdiente Mitglieder 2015

Neue Musikzugverwaltung 2018

Unser Musikzug konnte auch im 60. Jahr seines Bestehens seine Erfolgsserie mit echter „Blasmusik natur“ fortsetzten. Neben den wiederkehrenden Einsätzen an unterschiedlichsten Festen im Lauf des Jahres feierten wir 2017 unser 60-jähriges Gründungsfest. Mit Fanfaren, Pfeifen und Trommeln eröffneten unsere „Oldstars“ die Feierlichkeiten. Zu einem festlichen Konzert war das BTV-Landes-Jugendorchester eingeladen, auch unser Musikzug spielte auf. Für Abwechslung sorgten die flotten Kindergarden unserer Freunde, der „Grün-Weißen“ aus Wendelstein. An der Schwabacher Kirchweih boten wir erstmals unterm Kirchweihbaum ein 2-stündiges Konzert, das so gut ankam, daß die „48er“ spontan für dieses Jahr wieder auf die Kirchweih eingeladen wurden. Einen eigenen Auftritt bestritten unsere Jugendlichen am Donnerstag vor dem Bürgerfest am „Tag der Schwabacher Jugendgruppen“ am Marktplatz.

Leider verloren wir krankheitsbedingt in letzter Zeit drei unserer langjährigen, aktiven Musiker. Klaus Meyer, Ehrenzugführer, immer da, wenn Not am Mann war, auch Abteilungsleiter-Stellvertreter und Stabführer der „Oldstars“, Fritz Wendel, Ehrenmitglied und als einziger ununterbrochen 60 Jahre aktiv im Musikzug, sowie Georg Schober, Gründungsmitglied des Musikzugs.

Im Dezember 2017 verabschiedeten sich die „Oldstars“, unser Traditions-Fanfaren- und Spielmannszug aus Altersgründen in den Ruhestand. Seit unserem 40-jährigen Jubiläum trafen sie sich regelmäßig zu Proben. Öffentlich traten sie letztmals unter straffer Stabführung ihres ersten Tambourmajors, Ehrenzugführer Herbert Schmitt, an unserer 60-Jahr-Feier auf.

Die Abteilung Musikzug des TV 1848 hat zur Zeit 45 Vereinsmitglieder, davon sind 23 passiv und 22 aktive Musiker. Zur Sicherung der Spielfähigkeit tragen weitere 19 „Gastspieler“ bei. Bei Jung und Alt gut aufgestellt mit 18 aktiven Jugendlichen unter 18 Jahren und weiteren 21 über 50, schwächelt leider nur das Mittelalter mit nur 8 Aktiven. Alle gemeinsam, von 12 bis 79 Jahren machen Musik, es gibt keine Berührungsängste! Das Durchschnittsalter liegt bei knapp 42 Jahren! Für ein immer gutes „Betriebsklimas“ sorgte Vergnügungswart Hans Grießmeier mit einem sonnigen Ausflug in den Bayerwald und der alljährlichen Weihnachtsfeier. Mit Peter Götz haben wir einen flotten Chronisten.

Seit der letzten Hauptversammlung hatten wir 67 Termine, das waren 38 Proben, 3 Bläser-Ensemble-Proben, 9 große Auftritte, 5 Ständchen, 4 Festzüge, 5 Bläserensemble-Auftritte und 3 Kirchweih-Musiker-Engagements. Am Landeslehrgang des BTV in Obersteinbach 2017 war der Musikzug neben unserer Dirigentin als Dozentin auch wieder durch unsere Jugend bzw. durch unsere „jungen Erwachsenen„ vertreten. Nach intensiver Vorbereitung legten drei (Kerstin, Carina, Natan) die Theorieprüfung, einer (Florian) die praktische Prüfung und eine (Marie) beide Prüfungen für das Jungmusikerleistungsabzeichen D1 in Bronze erfolgreich ab.

Jetzt fanden auch Neuwahlen der Abteilungsleitung statt. Neu wurde Heinz Meißner als Abteilungsleiter-Stellvertreter gewählt, wiedergewählt wurden: Kassiererin Petra Mierlein, Zeugwart Günter Hofer und Abteilungsleiter Rüdeger Leppa. Nach 18 Jahren als Schriftführerin beendete Ingrid Warnick ihre Aktivitäten. Mangels Kandidat konnte diese Position nicht neu besetzt werden.

Unsere neue MUSIKZUG-Verwaltung

Nach 20 Jahren als Abteilungsleiter wäre es – eigentlich schon aus „Bio-Gründen“ – an der Zeit, abzutreten. Leider fand sich wieder kein Nachfolger bzw. keine emanzipierte Nachfolgerin. Während meiner langjährigen Tätigkeit ist es nicht gelungen, in folgenden Punkten mit unserem Verein eine gemeinsame Regelung zu finden.

Um die Spielfähigkeit seit der „Wende 1997“ bis heute zu erhalten, müssen wir „Gastmusiker“ aufnehmen, die auch kein Mitglied im TV1848 sind. Es wird immer schwieriger, Mitspieler/-innen zu finden, die auch den Vereinsbeitrag zahlen wollen, obwohl sie - nicht „sportlich aktiv“ – das Vereinsangebot nicht nutzen. Im Gegensatz zu den anderen Abteilungen finanzieren sie ihr hochwertiges „Turngerät“ (Instrumente ab ca. ab 1000 Euro), aus eigener Tasche. Für den TV 1848 fallen dadurch keinerlei Ausgaben für Turn-/Sport-Geräte oder Fußball-/Hockeyplätze an.

Ein weiterer Punkt – die Übungsleiter-Pauschale. Schon vor 1997 hatte die Abteilungsleitung des Musikzuges versucht, für die musikalischen Leiter eine "Übungsleiter-Pauschale" vom Verein zu erhalten. Leider bis heute erfolglos! Unsere hoch qualifizierte Dirigentin müßte dafür eine Prüfung, z. B. in Turnen, Hockey usw. ablegen. Lt. §17 der Vereinssatzung, Absatz 1 heißt es: „Im Verein bestehen rechtlich unselbständige Abteilungen für sportliche, gesundheitliche und kulturelle Zwecke sowie zur Förderung der Tonkunst“. Unverständlich, wenn alle 15 Abteilungen lt. Satzung gleich behandelt werden sollen. 1997 drohte schon einmal die Auflösung der Abteilung Musikzug, als die damaligen Musiker aus erwähnten Gründen den Verein verließen.

Nur durch die Bereitschaft einiger treuer Musikzügler unter Federführung von Herbert Schmitt und Klaus Meyer, konnte das „Ende der Tonkunst“ im Verein gerade noch verhindert werden.

Ein besonderer Glücksfall, daß wir ab 1997 auch mit unserer qualifizierten musikalischen Leiterin unsere Abteilung zu neuen Erfolgen führen und vor allem besonders den Zuwachs an Jugendlichen sehr erfreulich steigern konnten. Diesen Umständen entsprechend beschloß unsere Verwaltung, unserer Dirigentin, die seit 20 Jahren nur rein ehrenamtlich für den Musikzug tätig ist, ab Januar 2018 aus eigenen Abteilungsmitteln eine Aufwandsentschädigung zukommen zu lassen.

Drucken E-Mail

Musikzug weiterhin unter Leitung von Rüdeger Leppa

Abteilungsversammlung des Musikzugs TV 1848

Von den 14 Abteilungen des TV 1848 Schwabach stellt der Musikzug eine Besonderheit im Sportverein dar. Das bestätigte auch die Vorsitzende des Vereins Gerda Braun bei der turnusmäßig anstehenden Abteilungsversammlung mit Neuwahlen. Zu dieser Versammlung, die sehr gut besucht war, begrüßte der Abteilungsleiter Rüdeger Leppa seine Musiker.

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte er an die vielen Auftritte der vorangegangenen zwei Jahre. Die Gründung der Abteilung vor nun 61 Jahren ist eine Erfolgsgeschichte. Der Musikzug stellt ein Aushängeschild des Vereins dar. Im vergangenen Jahr feierte man das Jubiläum. 60 Jahre und kein bisschen leise. Bei der Gründung noch ein reiner Spielmannszug und heute? Das Repertoire des Zuges umfasst traditionelle und moderne Musikstücke.

Die Dirigentin, Dipl. Musiklehrerin Adelheid Habiger, betonte, dass im Musikzug Jung und Alt begeistert mitmachen. Man sei breit aufgestellt. Es gab im letzten Jahr zum Beispiel publikumswirksame Auftritte bei der Umrahmung der Osterbrunnenfeier, beim Stadtparkkonzert, während der Schwabacher Kirchweih oder auf dem Weihnachtsmarkt. Besonderer Wert wird auf die Ausbildung des Nachwuches gelegt. Das spricht sich herum. So sind fast 30 % der Abteilung in jugendlichem Alter. Der Altersdurchschnitt liegt bei 40 Jahren. Wie interessiert die jungen Leute mitmachen, bewies auch der große Anteil der jugendlichen Besucher an der Versammlung.

DSC00687Nach der Vorlage des Kassenberichts erfolgte die einstimmige Entlastung der Abteilungsleitung. Ehrenzugführer Herbert Schmitt und Ehrenmitglied Fritz Wendel (beide Gründungsmitglieder dieser Abteilung) leiteten anschließend die turnusmäßig anstehende Wahl.
Ergebnis:
Abteilungsleiter: Rüdeger Leppa, stellv. Abteilungsleiter Heinz Meißner, Kassiererin Petra Mierlein, Zeugwart Günter Hofer, Chronist Peter Götz, Vergnügungswart Hans Grießmeier, Delegierte zur Hauptversammlung Petra Mierlein, Ersatzdelegierter Günter Hofer.
Als „Gute Seele der Abteilung“ wird Brigitte Seifert in Zukunft die Kleiderkammer betreuen. Wie zufrieden die Mitglieder der Abteilung mit der Arbeit der Leitung sind, zeigte sich auch bei der Wahl. Alle Vorgeschlagenen wurden einstimmig gewählt.

Bei der abschließenden Diskussion zeigte sich vor allem das große Interesse am Fortbestand des Musikzugs.
Bild von links: Ingrid Warnick, Adelheid Habiger, Rüdeger Leppa

Drucken E-Mail

Gemeinsames Training

Zu zwei Unterrichtseinheiten Leichtathletik in einem gemeinsamen Hallentraining hatten Enikö Mittler (Abteilungsleiterin) und Larissa Korn (Jugendleitung) die Kinder/Jugend der Abteilung mit deren Eltern eingeladen. Diese zwei UE waren für die gut trainierten und sportive erfolgreiche Kinder ein Spaß, für manche Eltern jedoch schlichen die Minuten nur so dahin. Zeit ist ja bekanntlich relativ.

Doch nun der Reihe nach: Angenehm überrascht war die Abteilungsleiterin dass so viele Väter und Mütter der Einladung folgten.

Gutes Training beginnt bekanntlich mit dem Aufwärmen. So vermeidet man Verletzungen, denn die Muskeln werden geschmeidig. Dies geschieht heute beim Kinder und Jugendtraining spielerisch. Das macht Spaß. Es wurden also gemischte Gruppen gebildet. Deren Aufgabe war, in vorgegebener Reihenfolge Ziele in der Halle möglichst schnell anzulaufen. Eine Herausforderung für den Körper und für das Gedächtnis. Man nennt das auch „Gehirnjogging“ .

Der Hauptteil dieser Trainingseinheit galt diesmal dem Laufen. In einer Laufschule wurden hier in unterschiedlichen Übungen die Muskeln trainiert. Also Anfersen, Armkreisen, Fußspitzenlauf, Hopser Lauf und noch viel mehr. Ungeübte kommen jetzt sicher beim Lesen dieser Zeilen schon ins Schwitzen. Doch für die Teilnehmer beginnt nun der Gymnastikteil. Die Matten wurden ausgelegt und nun begann es. Situp, rudern, Liegestütz und noch viel mehr... Viele Eltern schauten von da an auf die Uhr der Halle noch 30 Minuten, noch 20, noch...puuh.

Und als das überstanden war, folgte das Spiel „Triathlon“. Hier kämpften vier gemischte Eltern/Kind-Mannschaften gegeneinander. Beansprucht wurden dabei Muskeln, deren Existenz wir Hobbysportler schon längst vergaßen. Spätestens hier lernten die lieben Eltern ihre Grenzen kennen. Zum Abschluss dann noch ein Spiel. Das Verfolgungsrennen in der Halle. Der Höhepunkt Eltern versus Kinder Jugend. In der Hallenmitte längs (Nord/Südseite) gegenüber gestellt ist je eine Mannschaft. Nach dem Start laufen die einzelnen Sportler als Staffel je eine Runde. Der Kampf ist hart und die Kinder gewinnen mit 3m(!!)  Vorsprung.

2018.03.02 Gemeinsames TrainingUnser Bild zeigt die Sportler nach dem Training. Es hat Spaß gemacht.

So, liebe Eltern, ein Tipp zum Abschluss: Die Leichtathleten des TV 1848 haben auch eine Gruppe für Erwachsene Hobbysportler. Die "Großen" treffen sich allwöchentlich Montag und Freitag zu vernünftigen Zeiten. Näheres erfahrt ihr auf dieser Homepage oder in der Geschäftsstelle.

Drucken E-Mail

Abteilungsversammlung 2018

Leichtathletik macht Spaß

Viel mehr als Laufen, Springen, Werfen bieten die Leichtathleten des TV 1848. Leichtathletik boomt, das zeigt auch die steigende Zahl der Mitglieder. Zurückgeführt wird dies auf das gute Angebot mit den gut ausgebildeten Übungsleitern. Denen gilt der Dank, das betonte Abteilungsleiterin Enikö Mittler auf der turnusmäßig einberufenen Versammlung.“Wir bieten ein umfangreiches Sport- und Unterhaltungsprogramm“. Den Sport messbar, um die Leistung vergleichbar zu machen, ist ja der Sinn der Leichtathletik in den Leistungsgruppen. Die Übungsleiter Enikö Mittler, Larissa Korn, Annie-Claude Zimmermann, und neu hinzu gekommen, Melanie Hermannsberg stehen hierfür fast täglich in der Halle und auf dem Platz. Sie sehen ihre Aufgabe darin, die Leistungen des einzelnen Sportlers zu verbessern. Das nötige Wissen erwarben sie in allgemeinen und fachspezifischen Lehrgängen.

Rückblick auf das vergangene Jahr

Der sportliche Erfolg ihrer Arbeit zeigte sich an den Ergebnissen bei der Teilnahme von 27 verschiedenen Lauf-, und Leichtathletik Wettkämpfen. (Wir berichteten darüber). Übrigens: Am Büchenbach Aurach Klosterlaufweg stellten die Schwabacher „48“ die Teilnehmer stärkste Kinder, Schüler, Jugend – Mannschaft.

Das Sportabzeichen ist der Nachweis von überdurchschnittlicher sportlichem Können im Bereich Koordination, Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft. Die Auszeichnung hat Ordenscharakter. Im vergangenen Jahr haben 32 Kinder und Jugendliche und 23 Erwachsene erfolgreich das Sportabzeichen erworben.

Doch nicht nur Sport sondern auch Unterhaltung wird geboten. Dazu gehörten im vergangenen Jahr u.a. die Herbstwanderung, die Kellerbesichtigung mit anschließenden gemeinsamen Unterhaltungsabend und die Weihnachtswanderung, an der vor allem Kinder mit ihren Eltern teilnahmen.

Finanziell sind wir gut aufgestellt sagte Petra Miederer die Schatzmeisterin über den Kassenstand. Auf Grund der transparenten Berichte wurde die Abteilungsleitung einstimmig entlastet. Die Vereinsvorsitzende Gerda Braun zeigte sich hoch zufrieden mit der geleisteten Arbeit. Die Abteilung hat den Verein weit über Schwabach bekannt gemacht.
Für das kommende Jahr hat sich die Leitung wieder viel vorgenommen. Wir sind gespannt und werden weiter darüber berichten.
Übrigens auch auf Facebook

 DSC00632

Bild von links: Larissa Korn, Petra Miederer, Enikö Mittler

Drucken E-Mail

Ein perfekter Saisonabschluss Bericht 24./25.02.2018

Für die Hockeyteams des TV48 Schwabach endete die Hallensaison am vergangenen Wochenende sehr erfolgreich. Die bereits als Aufsteiger feststehenden Herren setzten sich im abschließenden Spitzenspiel in der heimischen Jahnhalle gegen den Nürnberger HTC 2 mit 4:3 (4:0) durch und feierten den Gewinn des Bayerischen Meister-Wimpels im Anschluss ausgiebig. Auch die Damen beendeten ihre Saison mit einem Erfolgserlebnis. Durch einen verdienten 4:1-Heimsieg gegen den HTC Würzburg beschließen die Schwabacherinnen die Oberliga-Tabelle auf einem guten dritten Platz.

Aufstiegsbild_2018-1

„We are back“ stand in einem knalligen Pink auf den Aufstiegs-Shirts der Schwabacher Herren, die nach dem Spiel gegen den Nürnberger HTC in der Halle an alle Spieler verteilt wurden. Nach einigen Jahren in der Oberliga, sowohl in der Halle, als auch am Feld, gelang in dieser Saison endlich wieder der verdiente Aufstieg in die 2. Regionalliga. Dabei war das eigentliche Ziel zu Beginn der Saison nur der Klassenerhalt. Doch die mannschaftliche Geschlossenheit und die konstanten Ergebnisse über die komplette Hallenrunde waren in der Endabrechnung ausschlaggebend für den Erfolg.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Neue Jugendleitung

DSC00631In der ordentlichen Jugendversammlung wurde Gianluca Bartonitz (24) einstimmig als Jugendleiter gewählt.

G. Bartonitz ist seit 6 Jahren Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung. Während dieser Zeit hat Gianluca den TV 48 Schwabach durch große Aktionen weit über den Bayerischen Tischtennisverband hinaus bekannt gemacht. Unter seiner Leitung führten die Sportler im vergangenen Jahr ein Bavarian TT Race Turnier durch. Das war eine wahre Herausforderung die erfolgreich abgeschlossen wurde.

Wir können also darauf gespannt sein, was er zusammen mit unserer Jugend alles auf die Beine stellen wird und wünschen viel Erfolg!

Drucken E-Mail

Fußball E-Jugend erfolgreich

Toller Erfolg für die U 11/1 Mannschaft des TV 1848 Schwabach. Platz 2 bei der HKM-Endrunde 2017/18. 89 Mannschaften waren gestartet - 8 spielten in der Endrunde die letzten Plätze aus. Nach Platz 1. in Vorrundengruppe B (2:1 Siege gegen Katzwang und Freystadt – Tore jeweils Luke Leipold und Leo Casale und einem 0:0 gegen Langenaltheim) ging es im Halbfinale gegen die favorisierten Wendelsteiner. Mit einer tollen Mannschaftsleistung und viel Einsatz erreichten die Jungs von Yvonne Ritthammer und Altay Saliji einen 1:0 Sieg und überzeugten dabei auch spielerisch. Kapitän Luke Leipold stahl dem oft weit vor dem Tor stehenden Keeper aus Wendelstein den Ball und schob zum verdienten Siegtreffer ein. Im Endspiel gegen den ASV Neumarkt fehlte am Ende leider die Kraft bei den 48ern. Das frühe 1:0 für den ASV konnte nicht mehr ausgeglichen werden. Bei der Siegerehrung gab es trotzdem bei allen nur zufriedene Gesichter, hatte man doch nicht gerechnet überhaupt ins Endspiel einzuziehen oder vor dem TSV Wendelstein platziert zu sein.

Endrunde HKM 2018 Platz 2-U 11-1

Auf dem Siegerfoto hinten von links nach rechts: Trainer Altay Saliji, Leonardo Casale, Torwart Jakob Kaczmarczyk, Trainerin Yvonne Ritthammer, Faris Shalaby, Spielführer Luke Leipold
Vorne: Mikail Saliji, Paul Wiedemann, Diana Kokhan

Drucken E-Mail

Sport für Jedermann/frau

Rolling Stones: bekanntlich setzen rollende Steine kein Moos an.
Jeden Montag und jeden Freitag – wöchentlich zwei mal zu vernünftger Zeit - treffen sich die Mitglieder der 48er Leichtathleten Funsportgruppe zum Training. Geleitet wird die Schar von Übungsleiterin Enikö Mittler.
Wie man sieht ist viel Spaß dabei. Neue sind herzlich willkommen. Man lernt nette Menschen kennen. Sie werden sich wohlfühlen und sie werden schnell integriert. Das angebotene Training ist gesund und es hält Körper und Geist fit.
Näheres, wie Kontakt Adresse oder Trainingszeiten entnehmen sie unserer Homepage

20180216_193727_resized

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.