Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Schwabacher Citylauf 2018

Citylauf Schwabach 2018Über 1000 Läuferinnen und Läufer waren am Sonntag, 7.10.2018 bei optimalen äußeren Bedingungen beim Citylauf in Schwabach am Start. Wir waren mit 45 Teilnehmern heuer wieder stark vertreten. Die Ergebnisse lassen sich sehen, zum Beispiel:

Bambinilauf: 1. Platz, Marie Betzold (w), 2. Platz, Marit Sudfeld (w), 2. Platz, Lukas Schröder (m)

Kinderlauf: 1. Platz, Neo Hermannsen

Schülerlauf: 2. Platz, Marc Eichberger (U12)

Hobbylauf: 1. Platz, Daniel Maurer (U14) 23:20, 2. Platz, Julia Schineller (U14)

Hauptlauf: 3. Platz, Stefan Schineller (M45), 3. Platz, Enikö Mittler (W45)

Halbmarathon: 3. Platz, Sebastian Reingruber (M35), 2. Michael Leonhardt (M45)

Drucken E-Mail

Seenlandmarathon in Pleinfeld

Seenlandmarathon in Pleinfeld

Doppelter Einsatz und Doppelter Erfolg der Schwabacher Leichtathletik Abteilung

Zahlreiche Debüts beim Seenlandmarathon in Pleinfeld

Am Sonntag zeigten die Erwachsenen, die seit einem Jahr im Lauftreff der Leichtathletikabteilung zusammen trainieren, was sie leisten können.

Die vier Trainer der Leichtathletikabteilung Enikö Mittler, Melanie Hermannsen, Larissa Korn und Thomas Maurer gingen am Sonntag selbst an den Start. Für Enikö und Melanie war es der erste Halbmarathon und für Larissa der zweite Marathon nach ihrem spontanen Staffeleinsatz am Challenge. Sie konnten außerdem noch viele weitere Mitglieder des Lauftreffs motivieren zu starten. Vor etwa einem Jahr liefen diese Läufer noch alleine und jeder machte seine Wettkämpfe über das Jahr hinweg. Heute laufen sie gemeinsam, im Training und im Wettkampf und freuen sich miteinander über ihre Erfolge.

Michael Leonard trainierte zusammen mit Larissa für den Marathon, für ihn war es mit seinen 45 Jahren der erste. Aber das merkte man ihm nicht an, Michael ist dieses Jahr super in Form und lief sein flottes Tempo lange gleichmäßig durch. Auf den letzten 10km ist er zwar etwas „eingegangen“ kam aber trotzdem mit einer überragenden Zeit von 3:15:15 Stunden ins Ziel und wurde damit 20. gesamt und 5. In seiner AK. Auch Larissa ging das Rennen deutlich schneller an als geplant. „Es lief einfach super heute, aber ich hatte ständig Angst, das Tempo nicht durchhalten zu können“ Doch auch diese Befürchtungen bewahrheiteten sich nicht und Larissa konnte auf der zweiten Runde das Tempo sogar noch erhöhen, lies somit ihre Konkurrenz stehen und lief den 3. Gesamtplatz ins Ziel. Die Zielzeit von 3:21:55 war für die 24-jährige kaum zu glauben, denn sie war über 22 Minuten schneller als beim Challenge im Juli. Im vergangenen Jahr konnte sie diesselbe Platzierung im Halbmarathon erreichen, damals ebenfalls mit persönlicher Bestzeit. Die Läufe am schönen Brombachsee scheinen der Schwabacherin zu liegen, denn auch am Silvesterlauf in Pleinfeld ist sie stets in guter Form.

Beim Halbmarathon war Jan Müller-Kaderschafka der schnellste Schwabacher und blieb knapp unter der 1:40er Marke. Auch Andreas Anastassatos hatte sich diese Marke als Ziel gesetzt, konnte aber nicht ganz mit seinem Kollegen mithalten, dennoch waren 1:40:48 immer noch eine sehr zufriedenstellende Zeit für Andreas, der sich aktuell in der Marathonvorbereitung befindet. Melanie finishte ihren ersten Halbmarathon in 1:47:04 und wurde 5. Frau in ihrer Altersklasse. Enikö und Thomas trainierten zusammen und liefen auch zusammen ins Ziel ein. Mit der Zeit von 1:47:57 verpasste Enikö nur ganz knapp das Treppchen in ihrer AK, war aber trotzdem stolz auch ihre Leistung beim HM-Debüt. Markus Lohe blieb mit 1:58:11, wie geplant gut unter 2 Stunden und Ulrike Krick kam mit 2:23:39 über die Ziellinie.

Für alle Läufer des TV 1848 Schwabach war der Seenlandmarathon ein voller Erfolg und das gemeinsame Wetteifern macht - ebenso wie am Vortag bei den Kindern- Lust auf mehr!

Der nächste große Termin wird der Schwabacher City Lauf am 7. Oktober sein, zu dem die Leichtathletikabteilung alle herzlich einlädt.  - Larissa Korn -

Drucken E-Mail

Altenberger Schülerolympiade

Altenberg KiLa FinaleAltenberg KiLa Finale

Finale!!! – Altenberger Schülerolympiade

Samstag, den 22.09.2018 wurde für die jungen Leichtathleten und ihre Trainerinnen ein Traum war: Der TV 1848 Schwabach konnte 2 Teams in das Finale des Kinderleichtathletik Cups Mittelfranken bringen.

Der mittelfränkische „KiLa-Cup“ wird seit 2015 ausgetragen und fand nun das 4. Mal statt. Die Schwabacher Truppe war von Anfang an als Veranstalter mit dabei. Jedoch ist es bisher noch nie gelungen, ein eigenes Team in das Finale durch zu bringen. Ein KiLa-Team besteht aus 6-11 Jungen und Mädchen, dabei müssen mindestens zwei Kinder der Mannschaft bei allen Wettkämpfen dabei sein. Das Finale wird erreicht, wenn das Team an 3 KiLa-Wettkämpfen teilgenommen hat. Die Trainerinnen Enikö Mittler und Larissa Korn bauen seit einigen Jahren eine starke Kinder- und Jugendabteilung in der Leichtathletik auf und sind stolz, die Kids nun soweit gebracht zu haben. Es wird 2 bis 3mal die Woche trainiert, die Kinder kommen regelmäßig und gerne. Besonders die Begeisterung für Wettkämpfe, die anfangs etwas gefehlt hatte, stieg in den letzten beiden Jahren enorm an und unsere blauen Trikots waren auf einigen Lauf- und Leichtathletikveranstaltungen in der Region in einer großen Gruppe zu sehen. So haben es dieses Jahr die beiden KiLa-Teams „Blauer Power“ (U10) und „White&Blue“ (U12) in das KiLa-Finale in Altenberg geschafft.

In Altenberg waren 2 neue Disziplinen zu bewältigen: Medizinball stoßen, Hoch-weitsprung für die U10 und Stabsprung für die U12. Die Hindernis-Sprint-Staffel und der Stadion-Crosslauf, war den Kids bereits bekannt. Durch die Ferienpause war kaum Zeit, für die unbekannten Disziplinen zu trainieren und die Aufregung auf den Wettkampf war somit noch größer. Doch das hätte es gar nicht gebraucht – das Team White&Blue setzte sich im Stabsprung sogar als Sieger aller Teams durch. Der Stabsprung war eines der Höhepunkte des Wettkampfes, da diese technisch hochkomplizierte Disziplin uns auch bei den Erwachsenen immer wieder fasziniert. Und die Kleinen machten es wie die Großen – jeder Athlet von White&Blue wurde von der gesamten Schwabacher Truppe mit Klatschen und Zurufen laut angefeuert. Hier konnte man besonders den Kerngedanken der Kinderleichtathletik wiederfinden: Teamgeist und Spaß am gemeinsamen Wetteifern.

Auch die Gesamtergebnisse am Ende waren hervorragend!

Das Team “Blauer Power “ mit Janne Wild, Luisa Rübner, Carola Funk, Josefine Durongphan, Emanuela Casale, Johann Trötsch, Isabell Schineller, Lara Eichberger, Luca Schröder und Finn Brandmüler wurde Altenberg 5. von 10 Starken Teams und das Team “White & Blue” mit Sarah Hofmann, Jakob Durongphan, Lisa Trötsch, Lisbeth Kuhl, Marc Eichberger, Lea Niklas, Nora Lohe und Neo Hermannsen wurde sogar 2. von 8 starken Teams. In beiden Altersklassen siegten Teams der LAC Quelle Fürth, weitere Vereine kamen aus Ochenbruck, Leutershausen, Altenberg, Neuendettelsau, Zirndorf Dietenhofen und Katzwang.

In der Gesamtwertung des KiLa-Cups, in der die Ergebnisse aller 4 Wettkämpfe zusammengezählt wurden, erreichte White&Blue ebenfalls den 2. Rang und Blauer Power den 5.  - Larissa Korn -

Drucken E-Mail

Rother Kirchweihlauf 2018

Rother Kirchweihlauf 2018

Am 12. August waren 6 Sportler ( 2 Schüler und 4 Erwachsene) von TV 1848 Leichtathletik am Start in Roth. Ergebnisse:  Lucie Lohe, 2 Km, Altersklasse U10, 09:49 min, 2. Platz.  Nora Lohe, 2 Km, Altersklasse U12, 10:37 min, 2. Platz.  Marina Feuerstein, 10 Km, Altersklasse W30, 56:35 min, 2. Platz.  Markus Lohe, 10 Km, Altersklasse M45, 48:43 min, 4. Platz.  Enikö Mittler, 10 Km, W45, 48:41 min, 2. Platz.  Ulrich Ziermann, 10 Km, Altersklasse M75, 54:17 min, 1. Platz! Wir gratulieren an allen Teilnehmer!

 

Drucken E-Mail

Leichtathletik-Sportfest mit Stadtmeisterschaften 2018

Leichtathletik-Sportfest mit Stadtmeisterschaften 2018

Neue Stadtmeister in der Leichtathletik

Schwabach. 21.Juli 2018.

Das Wetter bot nicht gerade die besten Voraussetzungen für die Leichtathletik Stadtmeisterschaften am TV 1848 Schwabach. Anders als an den vergangenen Tag, an denen die Sportler im Training strahlenden Sonnenschein genießen durften, regnete es am Samstag ohne Pause. Dennoch gingen 35 Athleten der Leichtathletikabteilung an den Start und stellten sich den erschwerten Bedingungen. Bei dem Vierkampf galt es die Disziplinen Sprint (50m/75m/100m), Weitsprung, Schlagballwurf bzw. Kugelstoßen ab U16 und 800m zu absolvieren. Da die Bahn durch den Dauerregen nass und rutschig war, litten die Ergebnisse vor allem im Sprint und Weitsprung bei einigen Sportlern; ohne Spikes mussten die Athleten schauen, dass sie nicht ausrutschen.

Neben der Altersklassenwertung gab es auch die Wertung für die Stadtmeisterschaften. Für die Mädchen und Jungs bis 14 Jahre und eine weitere Wertung für Jugendliche und Erwachsene ab 15 Jahren. Bei den Mädchen holt sich den Titel der Stadtmeisterin Sarah Hofmann vor Lea Niklas und Lisbeth Kuhl. Bei den Jungs gewinnt Daniel Maurer vor Justus Kuhl und Christian Korn. Stadtmeisterin der Frauen wird Leonie Schaber, zweite wird Melanie Hermannsen und dritte Enikö Mittler. Bei den Männern siegte in dieser Wertung Marius Peuschel, zweiter wird Mark Mittler und dritter Thomas Maurer.     - Larissa Korn -

Ergebnisse der Altersklassenwertung des Wettkampfes:

WU8: Marit Sudfeld, 629 Punkte

WU10: Emanuela Casale, 974 Punkte, Lara Eichberger, 508 Punkte

WU12: Sarah Hofmann, 1418 Punkte, Lea Niklas, 1363 Punkte, Lisbeth Kuhl, 1329 Punkte, Lisa Trötsch, 1268 Punkte, Chiara Reis, 1043 Punkte

WU14: Luisa Schaber, 1239 Punkte, Julia Schinella, 1192 Punkte

WU18: Leonie Schaber, 1506 Punkte

WU20: Barbara Sommer, 1437 Punkte

Frauen: Melanie Hermannsen, 1399 Punkte, Enikö Mittler, 1265 Punkte, Anja Korn, 512 Punkte

MU8: Luca Schröder, 744 Punkte, Luca Reis, 668 Punkte, Johann Trötsch, 617 Punkte

MU10: Neo Hermannsen, 978 Punkte

MU12: Marc Eichberger, 1235 Punkte, Jakob Durongphan, 1180 Punkte, Simon Schinella, 915 Punkte, Irfan Mulazad, 558 Punkte

MU14: Daniel Maurer, 1356 Punkte, Justus Kuhl, 1349 Punkte, Christian Korn, 1292 Punkte, Maximilian May, 1226 Punkte, Leonhard Winkler, 1145 Punkte

MU16: Marius Peuschel, 1702 Punkte, Maximilian Schreyer, 1441 Punkte, Peyman Mulazad, 1284 Punkte

MU18: Mark Mittler, 1627 Punkte

Männer: Thomas Maurer, 1581 Punkte

Drucken E-Mail

15. Wendelsteiner Schülermehrkampf 2018

K1600_1 20180915_121102

Wendelstein – 15.09.2018 – Für einen wahren Medaillenregen haben unsere jungen Nachwuchs-Leichtathleten, bei den diesjährigen Schülermehrkämpfen des TSV Wendelstein 93, am vergangenen Wochenende gesorgt.

Insgesamt zehn Mal Edelmetall konnten unsere 17 Athleten der Altersklassen U8 bis U 16 mit zurück nach Schwabach bringen. Hierbei mussten die Kinder der U08 bis U12 im Dreikampf, mit den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Ballwurf, ihr Können unter Beweis stellen. Die Teilnehmer der Altersklassen M12/13 traten dabei im Vierkampf (75m Sprint, Hochsprung, Weitsprung, Ballwurf) an. Ebenso ein Vierkampf mit den Disziplinen 100m Sprint, Hochsprung, Weitsprung und Kugelstoßen, stand für die 14 und 15jährigen Teilnehmer auf dem Programm.

Bei den Dreikämpfen waren unsere jungen 48er mit Spaß und Begeisterung bei der Sache, und konnten somit tolle Ergebnisse erreichen:

M07: Luca Schröder (1.Platz)

M09: Neo Hermannsen (2.Platz)

M11: Jakob Durongphan (2.Platz); Simon Schineller (6.Platz)

W08: Janne Wild (1.Platz); Isabel Schineller (2.Platz); Luisa Rübner (6.Platz)

W09: Lucie Lohe (3.Platz); Hannah Schilhab (4.Platz); Emanuela Casale (7.Platz); Carola Funk (9.Platz); Josefine Durongphan (12. Platz)

W10: Marie Mohaupt (6.Platz)

W12: Sarah Hofmann (3.Platz); Lisbeth Kuhl (7.Platz)

Unsere drei Starter der U14 und U16, konnten mit ihren Leistungen alle einen Platz auf dem Podest erreichen

Leonhard Winkler in der M12 auf Platz 3 mit 1196 Punkten

Daniel Maurer bei der männlichen Jugend M13 auf Platz 2 mit 1519 Punkten und einer persönlichen Bestleistung im Ballweitwurf von 49,50 Metern.

Mit einer weiteren persönliche Bestleistung, komplettierte Marius Peuschel, mit einem genialen Weitsprungergebnis von 5,35 Metern, und dem dritten Platz in der M15, den Schwabacher Medaillenregen in der Wendelsteiner Nachbarschaft.

Alle Athleten, Trainer und Eltern können somit auf einen ergebnisreichen Leichtathletiknachmittag zurückblicken, der durch die professionelle Veranstaltungsorganisation, der Wendelsteiner Leichtathletikabteilung, das ganze zu einem tollen Event werden lies.

- Thomas Maurer -

Drucken E-Mail

Allersberger Kirchweihlauf 2018

Allersberger Kirchweihlauf 2018

Allersberger Kirchweihlauf / Memmert Läufer Cup 2018

Allersberg – 28.07.2018 – Beim 30. Allersberger Kirchweihlauf standen in diesem Jahr 12 motivierte Läufer und Läuferinnen, unseres Vereins, an der Startlinie am Allersberger Marktplatz.

Pünktlich um 14 Uhr starteten sieben Athleten unserer LA-Abteilung, zusammen mit 72 anderen Kindern und Jugendlichen der Jahrgänge 2003 bis 2010, über 1,66 km.

Trotz der starken Sommerhitze lieferten die Teilnehmer ein spannendes Rennen. Als sechster und achter Gesamtsieger gingen Daniel Maurer (5:29min; 2. AK M13) und Max May (5:33min, 1. AK M12) ins Ziel, und konnten sich so wichtige Punkte für den Memmert Schüler Cup sichern. Mit perfekten Zeiten können Neo Hermannsen (5:37min; 2. AK M9) und Jakob Durongphan (5:45min; 2. AK M11) den „Großen“ schon bald das Wasser reichen.

Bei den Mädchen W11 belegte Lisbeth Kuhl, mit einer Zeit von 06:42min, den zweiten Platz in ihrer Altersklasse . Aber auch unsere jüngeren Mädels der Altersklasse W9, Emanuela Casale (07:12; 2. AK W9) und Josefine Durongphan (07:27min; 5. AK W9) machten ein super Rennen.

Beim 5km-Lauf gingen dann, mit Marina Feuerstein (26:53min), Sabine Lang (26:30min) und Enikö Mittler, drei Frauen unserer Mittwochs-Laufgruppe an den Start. Mit einer tollen Zeit von 23:29min konnte sich Enikö den ersten Platz in der AK W40 sichern.

Zu den anschließenden 10 Kilometern gingen dann kurz nach 15:00Uhr, Ulrich Ziermann (56:40min; 1. Platz AK M75) und Thomas Maurer (39:47min; 2.Platz AK M40) auf die sechs Runden durch Allersberg. 

Auf der Strecke herrschte stets ein tolles Feeling, und alle Läufer wurden von den Allersberger Anwohnern mit Getränken, Schwämmen, Rasensprengern und viel guter Laune unterstützt. Was jeder Teilnehmer bei den hochsommerlichen Temperaturen auch gerne in Anspruch nahm.   - Thomas Maurer -

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.