Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Landesweiter Katastrophenfall: Keinerlei Sportbetrieb - Vereinsgelände gesperrt - wir sind telefonisch und per E-Mail erreichbar Kontakt
Toggle Bar

Büchenbach Hallensportfest 2020

Büchenbach Hallensportfest 2020 (1)Büchenbach Hallensportfest 2020 (2)Büchenbach Hallensportfest 2020 (3)Büchenbach Hallensportfest 2020 (4)Büchenbach Hallensportfest 2020 (5)Büchenbach Hallensportfest 2020 (6)Büchenbach Hallensportfest 2020 (7)Büchenbach Hallensportfest 2020 (8)q

Und der Höhepunkt des Wochenendes: Das Büchenbacher Hallensportfest für die Kids bis U14!
Hier feierte die gesamte Mannschaft einen riesen Erfolg! Es waren 174 Teilnehmer von 14 Vereine da. Wir haben 18x Gold, 7x Silber und 9x Bronze gewonnen mit 23 Teilnehmern! 

Höhepunkt war für alle die 4 x 1 Runde Staffel. Der 48er konnte 6 komplette Mannschaften stellen.

Neben der Staffel gingen die Leichtathleten in der Disziplinen 2x30m, Standweitsprung/ Hochsprung, Medizinball-/Kugelstoßen und dem 4 bzw 6 Rundenlauf an den Start. Alle einzelnen Ergebnisse können den Ergebnislisten entnommen werden. Alle unsere Athleten zeigten hervorragende Leistungen, hier werden nur einige genannt:

Die meisten Siege holte sich Luca Schröder in der M9 und zwar in der Staffel, 2x30m, Standweitsprung und den 1. Platz im Rundenlauf. Ebenfalls Fabian Binder M6 zeigte sich in allen Disziplinen sehr stark: 1x zweiten Platz und 2x ersten Platz. Hanna Schilhab W11 hatte 3x 1. Platz und 1x 2. Platz.

Das Trainertrio Melanie, Thomas und Enikö freuen sich über die erfolgreiche Teilnahme aller Kinder und über die spannenden Wettkämpfe. Die Begeisterung unserer Kinder sowie die der Eltern macht unsere Mannschaft immer mehr zu einem Spitzenteam! An dieser Stelle auch ein Riesenlob an die Veranstalter des TV Büchenbach, die das Sportfest sehr zügig, ohne lange Wartepausen für die Kids durchzogen, sodass wir alle glücklich und überpünktlich fertig waren. Respekt!

Drucken E-Mail

Wendelsteiner Hallensportfest 2020

Wendelstein Hallensportfest 2020 (1)

Die Leichtathleten der TV 48 Schwabach starteten am Sonntag, 16.02.2020 beim Wendelsteiner Hallensportfest mit 27 Teilnehmern. Auf dem Programm stand je nach Altersklasse der 2x 30m Sprint; der 4 Runden Lauf; Hochsprung; Kugelstoßen; Standweitsprung und 4x 1 Runden Staffel. Gegen starken Konkurrenten, wie z.B.: LAC Quelle Fürth; TSV Röttenbach; TSV Ochenbruch; Ingolstadt; Roth; Wendelstein, konnten unsere Sportler hervorragende Leistung bringen und mit 15 Erstplatzierungen, 8 Zweitplatzierungen und 6 Drittplatzierungen den langen Wettkampftag beenden. Livia Ebert und Greta Flor waren ersten mal dabei. Beide haben mit Leichtathletik vor Kurzem angefangen aber sie konnten ihren Talent hier zeigen und bei den 3 Disziplinen den ersten Platz belegen. Erwähnenswert war Janne Wild mit ihrer Hochsprungleistung. Sie hat ersten mal mit dieser Wettkampfsdisziplin versucht und von 10 Mädchen AK10, den ersten Platz belegt mit einer Höhe von 1,14 cm. Die Jugendgruppe U14 mit 8 Teilnehmern waren sehr motiviert und haben einen guten Eindruck hinterlassen können. Danke fürs Mitfiebern und Mitfreuen für die Eltern beim Sportfest!

Ergebnisse

Drucken E-Mail

Nur Sieger

Enikö Mittler und Thomas Maurer, beide lizenzierte Abnehmer des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), überreichten am vergangenen Donnerstag 30 Kindern/Jugendlichen und 26 Erwachsenen das Sportabzeichen für das Jahr 2019. Dabei lobten beide den Ehrgeiz, den Trainingsfleiß und die Ausdauer der Sportler.
Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Ehrenzeichen der Bundesrepublik und hat Ordenscharakter. Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Es wird an Männer und Frauen verliehen, die in einem Kalenderjahr (01.01.-31.12.) die Leistungsanforderungen erfüllt haben. Pro Kalenderjahr kann es einmal erworben und beurkundet werden. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Das Abzeichen wird in drei Leistungsstufen (Gold, Silber, Bronze) vergeben. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb.
Für das Jahr 2019 wurden nun in der Stadt Schwabach folgende Sportler für die überdurchschnittliche Leistungen geehrt:
Kinder und Jugendliche
Finn Brandmüller, Emanuela Casale, Carola Funk, Lucie Lohe, Isabel Schineller, Isabel Mack, Luca Schröder, Sofia Diaz-Vogel, Janne Wild, Aleksandr Glukhov, Julian Wittmann, Neo Hermannsen, Josefine Durongphan, Johann Trötsch, Lara Eichberger, Maximilian Schreyer. Marc Eichberger, Daniel Maurer. Jakob Durongphan, Sarah Hofmann, Julian Mack, Lisa Trötsch, Lea Niklas, Leonhard Winkler, Maximilian May, Marius Peuschel, Aleksei Glukhov, Lisbeth Kuhl, Nora Lohe, Lena Cappelletti.

Erwachsenen
Reiner Schneider, Tilmann Weigel, Dr. Gerhard Reingruber, Gabriele Reingruber, Enikö Mittler,
Melanie Hermannsen, Sabine Hofmann, Ulrich Ziermann, Rainer May, Christian Mack, Dieter Pietsch er wurde für zum 46ten mal geehrt, Thomas Maurer, Tina Trötsch, Katrin Niklas, Andrea Neumaier, Jutta Göbert-Kronewald, Oksana Glukhova, Bianca Funk, Tina Brandmüller, Anja Wild, Gerhard Tandler, Janos Mittler, Sabine Lang, Tilmann Kuhl, Günter Abend, Katrin Steiner.

Thomas Maurer erinnerte daran, dass das Training für das Sportabzeichen 2020 bereits wieder begonnen hat. Mitmachen kann jeder.

 

sportabzeichenverlerwa119sportabzeichenverlkinder419

Drucken E-Mail

Büchenbach Waldlauf 2020

Büchenbach Waldlauf 2020 (1)Büchenbach Waldlauf 2020 (2)Büchenbach Waldlauf 2020 (3)Büchenbach Waldlauf 2020 (4)Büchenbach Waldlauf 2020 (5)Büchenbach Waldlauf 2020 (6)Büchenbach Waldlauf 2020 (12)Büchenbach Waldlauf 2020 (13)Büchenbach Waldlauf 2020 (14)

Bei idealen Laufwetter und mit etwas matschiger Laufstrecke ist der erste Wettkampf der Saison vorbei und wir konnten einen gelungenen Saisonstart beim Büchenbach Waldlauf feiern. Die 15 Sportler haben insgesamt sehr gute Ergebnisse erzielt.

AK M/7: 915 m: Ben Meyer, 00:04:25, 5. Platz.    AK M/8: Dominic Ell, 00:04:17, 8. Platz.    AK M/9: Julian Wittmann, 00:03:50, 3. Platz. Finn Brandmüller, 00:03:59, 5. Platz.    AK M/11: Neo Hermannsen, 00:03:17, 1. Platz. Aleksandr Glukhov, 00:04:16, 7. Platz    AK M/13, 1870 m: Aleksei Glukhov, 00:08:42, 1.Platz    AK M/50, 3640 m: Alf Meyer, 00:15:53, 4. Platz.    AK W/9, 915 m: Marie Bezold, 00:04:10, 2. Platz. Carolin Meyer, 00:04:54, 13. Platz.    AK W/11: Hannah Schilhab, 00:03:45, 1. Platz. Emanuela Casale, 00:03:57, 4. Platz.    AK W13, 1870 m: Sarah Hofmann, 00:08:15, 3. Platz, Lisbeth Kuhl, 00:09:27, 6. Platz.    AK W/50, 3640 m: Enikö Mittler, 00:16:26, 1. Platz, Gesamt Frau: 3. Platz.   Glückwunsch an Alle!

 

Drucken E-Mail

Silvesterlauf Pleinfeld 2019

Silvesterlauf 2019 (1)

Finale des Läufercups Mittelfranken Süd beim Silvesterlauf in Pleinfeld

Bambini und Schülerläufe

Am Silvestermorgen, an dem die meisten Kinder ihre Ferien genießen und ausschlafen, nahm eine kleine fleißige Gruppe der Schwabacher Leichtathleten am Silvesterlauf in Pleinfeld teil. Dort erreichte Fabian Binder beim Bambinilauf über 450m den dritten Platz und Valentin Aktay den fünften. Bei den Mädels landete seine Schwester Isabella ebenfalls auf dem fünften Rang. Der Schülerlauf in der U10 und U12 ging über 900m. Hier holte sich Julian Wittmann in der U10 den zweiten und Lucie Lohe in der U12 den dritten Podestplatz. In der U14 ging die Strecke gleich doppelt so weit. Nora Lohe holte hier als einzige Starterin der 48er Jugendgruppe dem vierten Platz in ihrer Altersklasse.

Hauptlauf, 9km und Läufercup Gesamtwertung

Aus Schwabacher Sicht konnten im Läufercup Mittelfranken Süd wieder einige Erfolge eingesammelt werden. Der Cup erstreckt sich mit 18 Laufveranstaltungen über das gesamte Jahr hinweg, 10 Läufe kommen dabei in die Cup-Wertung. Nimmt ein Läufer an mehreren Wettbewerben teil, so werden die schlechtesten Platzierungen gestrichen.

Auf der Siegerliste ist an erster Stelle unser Ulrich Ziermann zu nennen. Er nahm dieses Jahr an 6 Läufen teil und erreichte somit in der M70+ den dritten Gesamtplatz der Serie und setzte sich damit gegen deutlich jüngere Konkurrenz durch. Ziermann nimmt seit Jahren an der Laufserie teil und landete jedes Jahr auf einen „Stockerlplatz“ in der Gesamtwertung als auch in den einzelnen Wettbewerben. Dieses Jahr kam er in 55:48 min als ältester Teilnehmer und natürlich auf den ersten Platz in der M75 ins Ziel.

Ein weiterer Abonnentensieger, der seit diesem Jahr für den TV 1848 startet, ist Fernando Lozano. Er konnte durch seine regelmäßige Teilnahme und ersten Plätzen im Frühjahr und im Sommer schon frühzeitig mit acht Siegen und einen zweiten Platz in Führung gehen. Die letzten Veranstaltungen musste er leider wegen einer Verletzung pausieren. Dennoch reichte sein Vorsprung aus, um in Pleinfeld wieder ganz oben auf dem Podest der AK M50 stehen.

Ebenfalls schon zum zweiten Mal ganz oben auf dem Treppchen steht Enikö Mittler in der AK W45. Letztes Jahr war es noch eine Riesenüberraschung, da Enikö durch einen Sieg im Silvesterlauf unerwartet die Gesamtwertung in ihrer AK gewinnen konnte. Dieses Jahr nahm sie an 16 Läufen teil und konnte dabei acht Mal volle Punktzahl abräumen, wie auch beim Silvesterlauf ein einer Zeit von 43:35. Somit stand sie von Anfang an ganz oben auf der Liste und erhielt beim Silvester ihren verdienten Preis.

Drei zweite Plätze gab es für Larissa Korn (LG Erlangen), Trainerin des TV 1848 Schwabach. Zweite im Silvesterlauf in 37:42 hinter Theresa Wild, zweite in der Läufercup Gesamtwertung hinter Kim Korber und punktgleich mit Kim Korber in der AK W20 im Cup.

Noch einen weiteren Podestplatz konnte sich Michael Leonhardt in der AK M45 holen. Er wurde beim Silvesterlauf in einer Zeit von 37:01 Dritter, um im Läufercup weiter vorne mitmischen zu können, muss er nächstes Jahr allerdings an mehreren Veranstaltungen teilnehmen.

Markus Lohe konnte nach langer Verletzungspause endlich wieder an einem Wettkampf teilnehmen und kommt mit einer Zeit von 45:54 wieder gut zurück.

Die Leichtathletik Abteilung wünscht in diesem Sinne allen Sportlern ein gesundes und verletzungsfreies Jahr 2020!

-   Larissa Korn   -

Drucken E-Mail

Weihnachts-Nachtwanderung

Weihnachten 2019 (1)

Fleißiger Sportler 2019: Maximilian Schreyer, Lea Niklas, Aleksandr Glukhov, Carola Funk, Finn Brandmüller, Carolin Meyer, 

Ben Meyer, Amelie Diaz-Vogel (nicht auf dem Bild)

Die gemeinsame Weihnachtsfeier mit Kinder- und Jugendgruppe sowie mit Eltern und Geschwistern hat sich mittlerweile zu einem traditionellen Programmpunkt der Leichtathletikabteilung gefestigt.

Begonnen wurde mit einer Nachtwanderung über eine gute Stunde im Waldgebiet hinterm Eichwasen. Am Morgen sah es noch danach aus, als würde es zum ersten Mal eine richtige Schneewanderung werden, doch über den Tag hinweg war es nur mehr Regen als Schnee. Nichtsdestotrotz fanden die Kinder noch die letzten Schneereste für eine Schneeballschlacht und auch die Erwachsenen überlebten die Wanderung durch den Schneematsch. Zurück an der Turnhalle konnten sich die Wanderer mit heißen Kinderpunsch und selbstgebackenen Plätzchen belohnen.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier werden jedes Jahr die fleißigsten Sportler der Abteilung mit einem Pokal und einem kleinen Geschenk geehrt. Bei den Kindern unter 8 Jahren ging dieser Preis an Amelie Diaz-Vogel und Ben Meyer. In der U10 an Carolin Meyer und Finn Brandmüller und in der U12 an Carola Funk und Alexandr Glukhov. Die Auswahl der fleißigsten Sportler des Jahres erfolgt nicht über den sportlichen Erfolg an Wettkämpfen sondern über die regelmäßige sowie motivierte Teilnahme am Training. In der Jugendgruppe (U14-U18) spielten neben der Trainingsteilnahme auch die Leistungsbereitschaft an Wettkämpfen eine Rolle. Hier erhielten den Preis Lea Niklas und Maximilian Schreyer.

Nicht nur die Leichtathleten wurden für ihr Engagement im vergangenen Sportjahr geehrt. Abteilungsleiterin Enikö Mittler wurden mit einem großen, verpackten Karton überrascht. Doch was sich darin verbirgt will sie erst traditionell am 24.12. erfahren. Ebenso die Trainer/innen Melanie Hermannsen, Thomas Maurer und Larissa Korn bekamen von ihren Gruppen ein Weihnachtspresent als Dankeschön.

Wie es bei Sportlern so üblich ist, darf Bewegung und Spaß bei so einem Event nicht fehlen. Somit wurde der Abend mit einem gemeinsamen Tanz-Medley, einer Zipfelmützensuche und dem alljährlichen Spiel „Familie Nippeldippel“, welches immer wieder alle zum Lachen bringt, ausgeklungen     - Larissa Korn-

 

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.