Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

1. Herren Turniersieger / Damen 2.

Den 1. Hockeyherren gelang beim 38. Internationalen Schwabacher Hallenhockeyturnier am vergangenen Wochenende die Titelverteidigung und gewann damit den Pokal der VR-Bank.

Die Zielsetzung der Herren bestand vornehmlich darin, sich bestmöglich auf die anstehende 2. Regionalliga vorzubereiten. So bestritten sie zunächst vier Gruppenspiele, jeweils mit einer Spielzeit von zwei Mal 20 Minuten.

Der Gegner zum Auftakt am Samstagmorgen waren die tschechischen Gäste von TJ Pilzen-Litice. Es sollte zwar kein Geheimnis mehr sein, dass tschechisches Hallenhockey mit deutlich mehr Körpereinsatz gespielt wird als es unsereins gewohnt ist, doch merkte man den Turnern an, dass man sich erst damit arrangieren musste. Nichtdestotrotz schafften es die 1.Herren mit einer guten Mannschaftsleistung das Spiel 4:3 für sich zu entscheiden.

Das zweite Spiel bestritten die 1.Herren gegen die zweite Mannschaft des ASV München, die eine recht junge Truppe aufbot, denen es an Ideen gegen eine tiefstehende Schwabacher Raumdeckung ersichtlich mangelte. Gleichzeitig erspielte Schwabach sich zahlreiche Torchancen, sodass ein Tor nach dem anderen fiel. Endstand: 10:1 für Schwabach.

Im dritten und letzten Spiel am Turniersamstag traf man auf den altbekannten Rivalen des SB Rosenheim. Diese Begegnung war etwas holprig und geprägt von einigen technischen und körperlichen Unsicherheiten. Trotz alledem profitierten die Schwabacher Hockeyherren von einer überragenden Strafeckenverwertung, sodass auch dieses Spiel mit 3:1 gewonnen wurde.

Im letzten Gruppenspiel am frühen Sonntag hieß der Gegner ESV Dresden, in dem man einigen Spielern unerklärbar zustande gekommene Schlafdefizite durchaus anmerkte. Nichtsdestotrotz steckten die Gastgeber den Turnierabend besser weg als die Gäste aus Sachsen, sodass Schwabach das Spiel mit 8:1 für sich entscheiden konnte. Somit qualifizierten sich die 1.Herren ohne Punktverlust fürs Finale, in dem - wie schon im letzten Jahr - die Reserve des Bundesligisten von TUS Obermenzing wartete.

Ein ordentliches und torreiches Spiel sahen die 300 Zuschauer in der Hochederhalle, wo Schwabach früh eine 3:0 Führung für sich beanspruchte. Leider schlichen sich vereinzelte defensive Fehler ein, die die Münchener eiskalt ausnutzten und die daraus folgenden Strafecken konsequent verwandelten, wodurch es zwischenzeitlich nur noch 3:2 stand. Unbeeindruckt erkämpften sich die 1. Schwabacher Herren weitere Tore zum 6:2. Zwar kamen die Gäste aus dem Münchener Westen nochmal auf 6:4 ran, doch ließ Schwabach nichts mehr anbrennen und entschied das Spiel mit diesem Endstand für sich.

WhatsApp Image 2022-11-08 at 09.29.27

Somit konnten die Schwabacher Hockeyherren den Titel des Turniers verteidigen und schauen gespannt und hoffnungsvoll auf die anstehende Saison in der 2.Regionalliga.

Für die 2. Herren begann das Hallenturnier gegen die Mannschaft aus Böblingen. Sie verteidigen griffig und es ist ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem jeder alles gibt. So gelingt es kurz vor Schluss den Anschlusstreffer zum 5:6 zu erzielen. Die Chancen stehen gut für den Ausgleich, da durch eine gelbe Karte die Gegner nur zu viert auf dem Platz stehen. Bei dem Versuch eine doppelte Überzahl zu schaffen unterläuft ein Wechselfehler, welcher mit einer Strafecke bestraft wird. Diese kann Wolfgang Grimm im Tor aber stark parieren, wodurch das Spiel knapp mit 5:6 verloren geht.

Als zweites steht der MSC auf dem Spielplan, doch die Schwabacher befinden sich geistig in der ersten Halbzeit leider noch in der Mittagspause und so führt München hochverdient in der Halbzeit mit 0:6. Erst nach der Halbzeitpause wacht die Mannschaft auf und versucht sich gegen die Gäste zu wehren. Immerhin gelingt Tobi Haag der Ehrentreffer durch eine Strafecke und so endet das Spiel 1:8.

Nach dieser hohen Niederlage ist die Mannschaft aber motiviert, um im letzten Samstagsspiel gegen Bolovec noch einmal zu zeigen, dass sie nicht nur verlieren kann. So entsteht ein sehr spannendes und um kämpftes Spiel, welches am Ende mit einem fairen 6:6 endet und man so doch noch halbwegs getröstet in den Abend gehen kann.

Am Sonntag in der Früh steht als letztes TuS Obermenzing, der spätere Finalteilnehmer, auf dem Spielplan. Obwohl die Gliedmaßen vom Samstag noch schwer sind erwischen wir den besseren Start und so liegen wir kurzzeitig mit 2:0 in Führung. Leider schafft es die Mannschaft nicht ganz das Niveau zu halten und durch ein paar Strafecken für die Münchner gelingt es ihnen das Spiel um Endstand von 2:4 zu drehen. Dennoch kann man auf die Leistung der gesamten Mannschaft stolz sein.

Die Damen 1 und 2 waren beim diesjährigen internationalen Hallenturnier in Schwabach vertreten. Das 1. Spiel der Damen 1 in der Gruppe 1 fand gegen den Münchner SC statt. Zu Beginn taten sich die Damen noch schwer ins Spiel zu finden, legten dies aber nach den ersten zehn Minuten ab und dominierten fortweilend das Spiel. Nach 40 Minuten gewann man das 1. Gruppenspiel somit verdient mit 5:1. Das 2. Gruppenspiel an diesem Tag gegen die Gäste vom TJ Pilzen-Litice aus Tschechien war von Anfang an körperbetont, kämpferisch, schnell und konditionell anspruchsvoll. Die Tschechinnen spielten sich schöne Chancen heraus und verwandelten ihre Strafecken sehenswert. Auch die Schwabacherinnen hatten einige gute Chancen und so gestaltete sich das Spiel auf Augenhöhe mit dem glücklicheren Ende für die Gäste. Das Spiel endete knapp mit 2:3. Im letzten Spiel am Samstag gegen die Damen vom HTC Würzburg behielten die Damen nach einem 0:2 Rückstand die Nerven und gewannen das Spiel mit 4:2. Das letzte Gruppenspiel fand am Sonntag gegen die Damen aus Dresden statt. Schon nach wenigen Sekunden ging man mit 1:0 in Führung und so nahm der Tor Regen aus Schwabacher Sicht seinen Lauf. Lediglich einen Gegentreffer mussten die Damen hinnehmen. So endete das Spiel souverän 8:1. Leider schaffte man es aufgrund der Niederlage gegen den TJ Pilzen-Litice nicht ins Finale und konnte so seinen Titel nicht verteidigen. Im Finale setzten sich die Damen aus Pilzen verdient gegen den TB Erlangen durch, die als 1. Platz der Gruppe 2 in das Finale eingezogen sind.

Für die Damen 1 heißt es jetzt nochmal eine Woche gut trainieren, Kleinigkeiten verbessern und nächste Woche die ersten 3 Punkte auswärts gegen die Damen aus Hanau nach Schwabach holen.

Die Damen 2 bestritten ihr 1. Gruppenspiel gegen die Damen vom TB Erlangen. Lange Zeit hielt man gut gegen die energischen Erlangerinnen stand. Letztendlich unterlagen die Damen Erlangen mit 2:5. Im 2. Spiel gegen die Gäste aus Rosenheim, die in der Hallensaison 2. Bundesliga spielen, zeigte man sich von Beginn an kämpferisch und torgefährlich. Fast über die gesamte Spielzeit hinweg hielt man mit Rosenheim mit und erspielte sich durch schön herausgespielte Kombinationen sehenswerte Torchancen. Am Ende ließ dann jedoch die Kondition und die Konzentration nach und man musste sich mit 2:6 geschlagen geben. Auch im 3. Spiel mussten sich die Damen 2 viel zu hoch, gegen den Nürnberger HTC, mit 0:12 erneut geschlagen geben. Das letzte Gruppenspiel am Sonntag gegen den HC Ludwigsburg verlor man leider mit 2:4.

Trotz dessen, dass kein Spiel gewonnen werden konnte, sind die Damen 2 zuversichtlich in Richtung der kommenden Saison, die nächsten Sonntag in heimischer Halle gegen den Nürnberger HTC startet.

Vorschau der Spiele am Wochenende

Samstag, 12.11.2022

1.Damen 1.Regionalliga beim Hanauer THC

WU16 gegen NHTC 1 und 2 in der heimischen Hochederhalle um 13:30 und 15:45 Uhr

Sonntag, 13.11.2022

Spiele in der Hochederhalle:

2.Damen gegen NHTC 2 um 10:00 Uhr

2.Herren gegen Schweinfurt um 11:45 Uhr

Weibliche U14 gegen Erlangen um 13:45 Uhr und NHTC 2 um 16:00 Uhr

Auswärts spielen die männliche U8 in Fürth gegen Fürth 1 und 2, HGN und Würzburg, sowie die weibliche U8 in Schweinfurt gegen den Club am Marienberg 1 und 2, Schweinfurt und Fürth

Drucken E-Mail

38. Internationale Hallenhockey Turnier

Der Countdown läuft!

Am Samstag, 05. November startet das 38. Internationale Hallenhockey Turnier der Damen und Herren in der Jahn- und Hans-Hocheder-Halle in Schwabach.

Drei ausländische Mannschaften, verleihen dem Turnier internationalen Flair. Die insgesamt 20 Teilnehmer, kämpfen um die Wanderpokale der Sparkasse Mittelfranken Süd (Damen) und der Raiffeisenbank Roth-Schwabach (Herren).

Die Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach, freut sich auf tolle und spannende Hockeyspiele an diesem Wochenende.

Der Eintritt ist natürlich frei!

Hockey Turnierheft 2022_Seite_1
Hockey Turnierheft 2022_Seite_2
Hockey Turnierheft 2022_Seite_3
Hockey Turnierheft 2022_Seite_4

Drucken E-Mail

Bericht 22./23.10.2022

Am Wochenende des 22. und 23. Oktober 2022 gab es in unserer Jahnhalle eine doppelte Premiere: Zum einen wurde der neue Hallenboden der frisch renovierten Jahnhalle zum ersten Mal auf Herz und Nieren mit zwei Tagen voller Hockey auf den Prüfstand gestellt. Zum anderen fand zum ersten Mal der Jahn-Kids-Cup der männlichen und weiblichen U10 Mannschaften statt.

Insgesamt 11 Gastmannschaften fanden dabei bei bestem Herbstwetter den Weg in unsere Goldschlägerstadt. Mit dabei waren auch Gegner die in der Nordbayerischen Runde sonst nicht auf der Tagesordnung stehen. So kamen die Mannschaften bei den Jungen aus München (HC Wacker, HLC Rot-Weiß und TuS Obermenzing) und Nürnberg (Nürnberger HTC) und bei den Mädchen Heilbronn (HC TSG Heilbronn), Heidelberg (HC Heidelberg), München (HC Wacker), Nürnberg (Nürnberger HTC) und Bayreuth (Bayreuther TS).

Vor allem die drei Nürnberger (zwei Jungen- und zwei Mädchenmannschaft) und die vier Schwabacher Mannschaften (je zwei Jungen- und zwei Mädchenmannschaften) nutzten zwei Tage lang die Bühne und feuerten sich gegenseitig an was das Zeug hielt. Entsprechend war immer gute Stimmung in der Halle. Neben den vielen sehr fairen und tollen Spielen nutzten Eltern und Kinder das gute Wetter genossen den Kaffee in der Sonne oder spielten Fußball auf dem Hockeyplatz.

Den Turniersieg sicherte sich in beiden Gruppen der HC Wacker München. Platz 2 bei den Jungen belegte mit dem TuS Obermenzing ebenfalls ein Münchner Verein. Bei den Mädchen ging Platz 2 nach Bayreuth. Die beste Schwabacher Platzierung belegte die erste Mannschaft der Mädchen mit dem vierten Platz.

Ein großer Dank gilt dabei an alle Helferinnen und Helfer, die zwei Tage lang fleißig Kuchen verkauft und Waffeln gebacken haben. Sowie an unsere jugendlichen Schiedsrichter, die dafür gesorgt haben, dass alles so reibungslos gelaufen ist.

IMG_8950

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW42-2022

Liebe Hockey-Freunde,

hiermit erhaltet ihr den aktuellen Wochenbericht für das Wochenende vom 15.10. bis 16.10.2022.

Weibliche U12

Die wu12 hat sich bei der Pokalmeisterschaft am Sonntag beim TSV Grünwald weit unter ihrem Wert verkauft. So mussten sich die Mädels im Halbfinale gegen den späteren Pokalsieger TSV Grünwald mit 0:5 geschla-gen geben. Bereits nach wenigen Minuten mussten die noch sehr verschlafenen Schwabacherinnen den ersten Gegentreffer hinnehmen. Bis zur Halbzeit kam auch nicht viel Gegenwehr der Schwabacher Mädels, so dass es bis dahin bereits 0:4 stand. Nach der Halbzeit wachte man so langsam auf und konnte auch den ein oder anderen Angriff vor das Grünwalder Tor fahren, jedoch kam nichts zählbares mehr heraus. Grün-wald konnte eine der wenigen Chancen in der zweiten Halbzeit zu einem weiteren Treffer nutzen.

Deutlich wacher waren die Mädels dann im erneuten Duell gegen die Bayreuther TS. In einem starken ersten Viertel versäumten es die Mädels allerdings eine der Chancen in ein Tor zu verwandeln. Im zweiten Viertel wurde Bayreuth deutlich stärker und kam auch prompt zum ersten Treffer. In der zweiten Halbzeit schwanden bei den Schwabacherinnen die Kräfte, so dass man noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen musste und mit einem 0:2 den 4. Platz der Meisterschaft belegt.

Insgesamt ein enttäuschender Abschluss einer starken Saison der Mädels, die jedoch auf eine spannende Hallensaison hoffen lässt.

Weibliche U14

Am Samstag stand der RegioCup der weiblichen U14 in Schwabach an.

Aus Nordbayern waren Schwabach und TB Erlangen vertreten, sowie aus

Südbayern reisten der ESV München und TSV Grünwald an. Die Vorrunde hatte Schwabach noch auf dem 2. Platz abgeschlossen, weshalb sie das Halbfinale gegen den 3. platzierten Grünwald bestritten. Von Anfang an war es ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ge-gen Ende erhöhte Grünwald den Druck, dem Schwabach aber gut Stand halten konnte. Zum Schlusspfiff stand es immer noch 0:0 und das Spiel musste im Shootout entschieden werden. Beim Penalty-Schießen treten 5 Schützinnen pro Mannschaft an und spielen innerhalb von acht Sekunden ein eins gegen eins gegen den gegnerischen Torhüter. Das Glück war hierbei leider nicht auf der Schwabacher Seite. Alle Penaltys wurden gut gemacht, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Charlotte Distler im Schwabacher Tor verteidigte ihre Penaltys sehr gut, doch leider glückten Grünwald trotzdem

zwei Tore. Im Spiel um Platz 3 war Erlangen dann der Gegner. Beide Mannschaften hatten bereits vor einer Woche gegeneinander gespielt und sich damals noch 0:0 getrennt. Heute machte Schwabach von Beginn an ein sehr gutes Spiel und erarbeitete sich etliche Chancen und Strafecken. Eine der Strafecken wurde auf der Linie mit dem Körper verteidigt, weshalb Schwabach ein 7-Meter zugesprochen wurde. Diesen verwandelte die Schwabacher Kapitänin Julia Rebeschieß souverän. Durch die Führung nun weiter motiviert, versuchte Schwabach diesen weiter auszubauen. Erneut Rebeschieß konnte diese weiter ausbauen, was zugleich der Endstand und der 3. Platz auf dem bayerischen RegioCup bedeutete. Insgesamt zeigte Schwabach auf diesem Turnier eine tolle Leistung und machen damit Lust auf die weitere Saison in der Halle. Das Finale konnte Grünwald gegen ESV München ebenfalls im Shootout knapp für sich entscheiden

2022-10-19

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW41-2022

Liebe Hockey-Freunde,

hiermit erhaltet ihr den aktuellen Wochenbericht für das Wochenende vom 07.10. bis 09.10.2022.

Herren 1

Am Samstag trafen die Schwabacher Herren in Erlangen auf den Absteiger der 2. Regionalliga der letzten Saison. Trotz der vermeintlichen Stärke der Gäste aus Erlangen, dominierte Schwabach das erste Viertel eindeutig, erarbeitete man sich immerhin fünf Strafecken, doch wurde keine davon im Tor versenkt. Die Dominanz der Schwabacher auf dem neuen Kunstrasen in Erlangen wurde bedauerlicherweise nicht in Zählbares umgewandelt, sodass Murphys Gesetz eintreten musste, indem Erlangen mit einem Doppelschlag in der 23. und 24.Spielminute jeweils individuelle Fehler in der Schwabacher Hintermannschaft ausnutzte und plötzlich absolut unverdient 2:0 führte. Immerhin dauerte die Antwort von Schwabach lediglich zwei Minuten bis Nick Distler in der 26.Minute der Anschlusstreffer zum 2:1 gelang. Kurz vor Ende des zweiten Viertels musste man einen weiteren Dämpfer entgegennehmen: Erlangen baute seine Führung zum 3:1 aus.

Im dritten Viertel waren erstmals die Gastgeber tonangebend und holten sich zwei erfolglose Ecken. Auch eine zweiminütige Unterzahl wegen einer grünen Karte konnte Schwabach ohne Schaden überstehen. Im letzten Viertel holten die Schwabacher nochmal alles aus sich raus und ergatterten zwei Strafecken. Durch eine gelbe Karte Erlangens war man zudem 10 Minuten in Überzahl, die mit dem Anschlusstreffer zum 3:2 erneut durch Nick Distler auch genutzt wurde. Allerdings blieb es auch dabei, sodass Erlangen wegen fehlendem Zielwasser seitens der Schwabacher das Spiel 3:2 gewann.

Geprägt durch die bittere Niederlage vom Vortrag und mit lediglich zwei Auswechselspielern, fuhr Schwabach am Sonntagmorgen motiviert zum Ligafavoriten ESV München, um im letzten Spiel der Hinrunde noch etwas Zählbares heimzunehmen. Das Spiel begann auf beiden Seiten sehr kämpferisch und mit vielen Kontern. Bereits im ersten Viertel erarbeiteten sich die Gäste einige Torchancen, der Knoten platzte durch ein sehenswertes Solo über die linke Seite von Nick Distler, der sich über die Vorhand rausdrehte und zur 1:0 Führung einlochte. Wenig später gelang eine überraschende 2:0 Führung, indem Nils Hitzinger seinen Mitspieler Florian Gebhardt mit einem langen Passschlenzer bediente, der den Ball mit einem Kontakt über den gegnerischen Torhüter verwandelte. Unglücklicherweise dauerte es nur wenige Minuten bis der ESV mit einer Strafecke zum 2:1 verkürzte, was zugleich den Halbzeitstand markierte. Die zweite Halbzeit war geprägt von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen. So verweigerte man uns einen Siebenmeter und eine Strafecke. Im Gegenzug nutzte der ESV einen Abwehrfehler aus und glich zum 2:2 aus. In der letzten Spielminute sprach man den Münchnern einen ungerechtfertigten Freischlag im gegnerischen Viertel zu, dessen Pass

im Kreis landete und - aus unserer Perspektive - fast über die Torlinie gedrückt wurde. Dennoch wurde das Tor zum 3:2 gegeben, was auch den Endstand markierte.

Nichtsdestotrotz hat sich Schwabach mit Verletzungspech und wenigen Wechslern gut verkauft, wenngleich leider das Wochenende ohne Punkte bleibt.

Damen 1

Am Samstag waren die Schwabacher Damen beim ASV München zu Gast. Motiviert, die 3 Punkte mit nach Hause zu nehmen, ging man in das Spiel. Bereits zu Beginn konnte man durch einen schönen Aufbau überzeugen, aber der Ball wollte seinen Weg in das Tor einfach nicht finden. Auch München machte viel Druck auf das Schwabacher Tor und konnte letztendlich mit 1:0 kurz vor der Halbzeit in Führung gehen.

Die Schwabacher Damen blieben aber auch nach dem Seitenwechsel weiterhin am Drücker und ließen sich vom Rückstand nicht unterkriegen. So gelang es Greta Kroth schließlich den verdienten 1:1 Ausgleichstreffer zu erzielen.

Das blieb auch der Endstand für diesen Samstag und zumindest 1 Punkt konnte nach Schwabach geholt werden.

Für den Sonntag und somit dem letzten Spiel vor der Winterpause war das Ziel klar gesetzt: 3 Punkte! Motiviert von der Herrenmannschaft, die extra eher zum ESV München anreiste, um die Damen zu unterstützen, wollte man die Damen vom ESV München schlagen. Zu Beginn war es dann aber nicht Schwabach, sondern München, die das Spiel dominierten und viel Druck auf die Schwabacher Defensive ausübten. So konnte der 1:0 Treffer nicht verhindert werden. Das Gegentor erwies sich jedoch als Motivationsstoß und Schwabach fand immer besser ins Spiel. Ein 7m, den Sofia Herzog mit Bravour in das Tor der Münchnerinnen schlenzte, brachte den 1:1 Ausgleichtreffer und zugleich den Halbzeitstand. Eine Unachtsamkeit direkt nach der Pause brachte Schwabach kurzzeitig in Rückstand, konnte aber nur wenige Minuten später durch Lisa Hertrich zum alten Spielstand korrigiert werden. Mehr und mehr zeigte Schwabach, dass sie verdient oben in der Tabelle mitspielen und dominierten das Spiel. Der verdiente Siegtreffer schoss erneut Lisa Hertrich nach schönem Zuspiel von Melissa Knappke. Das Spiel endete somit 2:3 für Schwabach.

Für die Damen heißt es jetzt eine Woche Pause, bevor es in der Halle in der 1. Regionalliga weitergeht.

Weibliche U12

Als Nord 2 durften wir am Wochenende der die Zwischenrunde der weiblichen U12 ausrichten. Die Sieger der Samstagsspiele konnten sich für die Bayerische Meisterschaft am kommenden Wochenende qualifizieren.

Der Gegner unserer Mädels waren die Mädels vom MSC. Mit großem Respekt vor den Münchnerinnen starten wir ins Spiel und bereits nach 2 Minuten mussten wir die erste Ecke gegen uns hinnehmen, die auch den ersten

Treffer darstellte. Durch eine weitere Ecke in diesem Viertel fiel auch das 0:2. ähnlich entwickelte sich das Spiel weiter: die technisch überlegenen Münchnerinnen spielten klar nach vorne und erarbeiteten sich Torchance um Torchance. Meist konnte Torhüterin Lotta den ersten und sogar zweiten Nachschuss super halten, doch dann kam nur wenig Hilfe, so dass wir am Ende einen 0:8 Endstand hinnehmen mussten. Erst gegen Ende fand nochmal ein kleines Aufbäumen statt, und wir konnten uns noch, dass ein oder andere Mal aus dem Druck lösen. Insgesamt eine verdiente Niederlage, die jedoch nicht so hoch hätte ausfallen müssen.

Auch Bayreuth verlor das Samstagsspiel und so kam es am Sonntag wieder einmal zu einem Duell gegen die BTS. Beide Mannschaften merkte man an, dass bereits ein Spiel vom Vortag in den Beinen steckte und so plätscherte das Spiel ohne viel Torchancen vor sich hin und endete mit 0:0. das abschließende Penalty Shoot-Out konnten wir mit Treffern von Johanna, Julia und Carla mit 3:2 für uns entscheiden. Nächsten Sonntag geht es bei der Pokalmeisterschaft im Halbfinale dann gegen den Gastgeber TSV Grünwald.

Weibliche U10

Mit veränderter Aufstellung (vier Stammspielerinnen halfen bei den w u12 aus) brauchte die Oberligamannschaft der w u10 die ersten zwei Spiele, um auf dem Platz anzukommen. So konnte man sich keine eigenen Chancen herausspielen und musste sich der HGN mit 0:2 und BTS mit 0:6 geschlagen geben. Erst im dritten Spiel gegen TBE wachten die Mädels langsam auf und der gewohnte Kampfgeist kam zurück. So ging man durch einen Penalty von Anja mit 1:0 in Führung. Für einen Sieg reichte es trotzdem leider noch nicht (1:2), da man weitere Chancen nicht nutzen konnte. Im letzten Spiel hat noch einmal jede Spielerin alles gegeben und man trennte sich freudig mit einem 1:1 Unentschieden gegen den NHTC. Wiederum war es Anja, die per Penalty zum 1:0 traf.

Männliche U10

Leider können unsere Gegner ihre Chancen deutlich besser nutzen und wir müssen uns Schweinfurt mit 0:5 und der HG Nürnberg mit 0:4 geschlagen geben. Einen Punkt konnten die Jungs gegen Markbreit nach guter Leistung mit nach Schwabach nehmen.

Bild2

 

 

 

 

Weibliche U8

Am Wochenende stand der letzte Spieltag der Mädchen D, auf dem Feld, in Würzburg an.

Die Mädels sind motiviert ins Spiel gegangen, mussten sich aber gegen den HTCW2 mit 2:1 geschlagen geben. Gegen die erste Mannschaft des HTCW konnten sie dann mit 2:1 gewinnen. Woraufhin sie dann das nächste Spiel gegen den CAM 3:0 verloren.

Der Spieltag wurde dann noch einmal erfolgreich mit einem 1:0 Sieg gegen Marktbreit beendet.

Bild1