Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Landesweiter Katastrophenfall: Keinerlei Sportbetrieb - Vereinsgelände gesperrt - wir sind telefonisch und per E-Mail erreichbar Kontakt
Toggle Bar

Hockeyteams erobern Rang drei (Bericht 01./02.06.19)

Hinter den Hockeyteams des TV48 Schwabach liegt erneut ein erfolgreiches Wochenende. Alle Erwachsenenteams blieben ohne Niederlage. Die 1. Herren siegten bei der SpVgg Greuther Fürth nach einer starken Leistung mit 6:3. Die Schwabacher Damen beendeten ihre Saison mit einem 2:0-Heimsieg am Samstag gegen den TSV Grünwald und einem 2:2 am Sonntag bei Wacker München. Beide Teams stehen nun auf dem dritten Tabellenrang. Auch die 2. Herren ergatterten beim 2:2 in Fürth einen weiteren Punkt in der Verbandsliga.

Zwei Spieltage vor Saisonende liegen die 1. Herren des TV48 Schwabach wieder auf Rang drei in der Oberliga, welcher für die 48er auch das erklärte Saisonziel darstellt. Durch einen souveränen 6:3-Sieg bei der Spvgg Greuther Fürth zogen die Schwabacher mit 18 Punkten in der Tabelle erneut an der HG Nürnberg vorbei.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Drei Spiele - drei Siege (Bericht 25./26.05.19)

Ein äußerst erfolgreiches Wochenende hat die Hockeyabteilung des TV48 Schwabach hinter sich. Sowohl die 1. Damen (3:2 gegen den HTC Würzburg), als auch die 1. Herren (4:2 gegen den TSV Grünwald) feierten hart umkämpfte Heimsiege und stehen in der Oberligatabelle nun jeweils auf Rang vier. Einen deutlichen 7:1-Erfolg fuhren die 2. Herren des TV48 gegen die SpVgg Greuther Fürth 2 ein.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie siegten die 1. Herren am vergangenen Samstag gegen den TSV Grünwald mit 4:2. Zwar musste man lange zittern, doch am Ende stand ein verdienter Sieg gegen den Tabellenvorletzten zu Buche. Die ersten Minuten waren von Verunsicherung auf beiden Seiten geprägt. Immer wieder schlichen sich einfache Abspielfehler und ein unsauberer Spielaufbau ein. Erst nach gut zehn Minuten ergriff Schwabach die Initiative und hatte deutlich mehr Spielanteile. Doch im Angriffsviertel ließ man die letzte Konsequenz vermissen. So benötigte man in der 16. Minute eine Strafecke zur Führung: Florian Gebhard täuschte zunächst einen Schuss an, spielte zwei Gegenspieler aus und traf überlegt links unten zur 1:0-Führung. Das Tor gab den Schwabachern mehr Mut. Vom TSV Grünwald war in dieser Phase der Partie offensiv nichts zu sehen. Doch Schwabach verpasste es nachzulegen und so blieb es beim 1:0-Halbzeitstand.

In den zweiten Durchgang starteten die Gastgeber weiterhin konzentriert. Folgerichtig erhöhte Benjamin Gräb auf 2:0. Im Anschluss kam auch Grünwald besser in die Partie und traf per Strafecke zum 2:1. Doch Gräb stellte beinahe im direkten Gegenzug mit dem Treffer zum 3:1 den alten 2-Tore-Abstand wieder her. Die Schwabacher Defensive stand im zweiten Abschnitt jedoch nicht mehr so sicher, wie noch in Halbzeit eins. Zehn Minuten vor dem Ende verkürzte Grünwald auf 3:2 (60.). Die Gäste warfen in der Schlussphase nochmals alles in die Offensive, doch die Schwabacher konterten eiskalt. Tobias Haag sprintete über die rechte Seite seinen Gegenspielern davon und bediente Nick Distler in der Mitte mustergültig. Dieser traf sechs Minuten vor Abpfiff zum beruhigenden 4:2-Endstand. Durch den Sieg bleibt Schwabach auf Rang vier im gesicherten Mittelfeld der Oberligatabelle.

Auch die Schwabacher Damen kehrten am vergangenen Sonntag wieder zurück in die Erfolgsspur. Nach der Niederlage gegen Erlangen am letzten Wochenende siegte man nach einer weitestgehend konzentrierten Leistung verdient mit 3:2 gegen den HTC Würzburg. Bereits in der Anfangsphase agierten die Damen des TV48 konzentriert und spielfreudig. Eine erste Strafecke in der 2. Minute wurde zwar noch vergeben, doch fünf Minuten später traf Victoria Vockentanz durch die zweite Ecke zum 1:0 (7.). Zwar kamen auch die Würzburgerinnen hin und wieder gefährlich Richtung Schwabacher Schusskreis, doch die Defensive der Gastgeberinnen stand stabil. Und auch die besseren Torchancen erspielten sich weiterhin die Schwabacherinnen. In der 25. Minute erhöhte Vockentanz folgerichtig auf 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es für beide Teams auch in die Halbzeit.

Würzburg erwischte im zweiten Durchgang den besseren Start. Bereits in der 37. Minute erspielte sich der HTCW eine Strafecke. Diese brachte zwar noch nichts ein, doch nur kurze Zeit später fiel dennoch der Anschlusstreffer zum 2:1. Das Schwabacher Spiel wurde nach dem zwischenzeitlichen Schock wieder zielstrebiger. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite prallte die Kugel im Schusskreis etwas glücklich zu Hannah Brandl und diese versenkte den Ball eiskalt zum 3:1 im Würzburger Tor. In der Schlussphase kamen die Gäste zwar noch einmal auf 3:2 heran, doch Schwabach ließ nichts mehr anbrennen und hielt den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff. Durch den Erfolg liegen die 48erinnen vor den letzten beiden Spieltagen am kommenden Wochenende auf dem vierten Rang in der Oberliga.

Ebenfalls auf Platz vier liegen nach dem 7. Spieltag in der Verbandsliga Nord auch die 2. Herren der Hockeyabteilung. Durch einen deutlichen 7:1-Erfolg über die Spvgg Greuther Fürth 2 zogen die Schwabacher in der Tabelle an Würzburg und Erlangen vorbei. Bereits im ersten Abschnitt dominierten die Gastgeber die Partie und gingen durch Treffer von Niklas Gruner, Karl-Heinz Probst und Tim Distler mit einer 3:0-Führung in die Halbzeit. Auch im zweiten Abschnitt war Schwabach die klar bessere Mannschaft. Gruner und Tim Schmidthammer bauten den Vorsprung auf 5:0 aus, ehe Fürth auf 5:1 verkürzte. In der Schlussphase traf Christopher Rath noch doppelt für Schwabach und stellte so den 7:1-Endstand her. Mit neun Zählern sind die Schwabacher auf Rang vier derzeit das am besten platzierte Reserveteam in der Verbandsliga.

Eine überraschend deutliche Niederlage fing sich die weibliche Jugend B der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am Sonntag auf eigenem Platz gegen den TB Erlangen ein.

Schon vor dem Spiel musste man leider zwei Ausfälle verkraften. In der ersten Halbzeit war die Partie recht ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, eine davon nutzte Erlangen zur Führung. Nach der Pause konnte Schwabach durch Sarah Hoffmann ausgleichen, doch schon ein paar Minuten später stand es wieder 1:2. Danach schaltete sich anscheinend bei allen Schwabacherinnen der Kopf aus und man kassierte in rascher Folge fünf Gegentore. Kurz vor Schluss ging Sofia Herzog in die Hundekurve und erst der Pfosten konnte sie bremsen, vor dem Tor entstand ein Durcheinander, aus dem der Ball zum Endstand von 2:7 im Tor landete.

Die A-Knaben spielten nach dem Modus „Hockey7“ am Samstag in Nürnberg zwei Spiele. Klar kontrollierten die Schwabacher die Partie gegen die Spvgg Ahorn: Man lag schnell mit 3:0 in Front; zwar fing man sich danach dank einer Unkonzentriertheit einen Gegentreffer ein, doch änderte dies nichts an den Kräfteverhältnissen. Am Ende war auch das 8:1 gerechtfertigt. Recht unfair (viele Fouls und Beschimpfungen) verlief das Spiel gegen die Bayreuther TS. Den 48ern gelang ein frühes Tor und sie konnten den Vorsprung bis kurz vor Schluss halten. In Unterzahl wegen einer Gelben Karte kassierte man aber doch noch den 1:1-Ausgleich.

Erfolgreich verlief der Einsatz der Mädchen B 1 am Sonntag in Erlangen. Zwar hatte das Team in der ersten Halbzeit Anlaufschwierigkeiten und kam bis zur Pause noch nicht über ein 1:1 hinaus. Doch in der zweiten Halbzeit lief der Angriffsmotor sehr gut und die Turnerinnen konnten noch einen klaren 5:1-Sieg herausspielen. Mit dem Sieg hielten die 48erinnen den Anschluss an die Tabellenspitze.

Das Verbandsligaspiel der Knaben B beim Marktbreiter HC am Sonntag wurde aufgrund von Spielermangel beim Gastgeber kurzerhand auf dem ¾-Feld ausgetragen. Die Schwabacher ließen sich davon nicht beeindrucken und übernahmen von Anfang an die Initiative. Nach einer kurzen Anlaufphase erspielten sie sich eine Torchance nach der anderen und sicherten sich einen auch in der Höhe verdienten 9:1-Sieg. Die Treffer erzielten dabei Ben Schmidthammer (4), Finn Yabroudi (2), Manuel Reuter, Cedric Krühner und Lenny Jäger.

Die Mädchen C hatten am Samstag Heimrecht in der Oberliga. Gegen den Nürnberger HTC 2 zeigten die Schwabacher Mädchen gleich, dass sie sich viel vorgenommen haben und gewannen ungefährdet mit 2:0. Diesen Schwung nahm man in das zweite Spiel gegen den NHTC 1 mit. Überlegen spielten die 48erinnen auf ein Tor und gingen bis zur Pause mit 2:0 in Führung. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr führte zum 2:1. Dann ließ man aber nichts mehr zu und spielte die Bälle gekonnt nach vorne. Ein zwischenzeitliches 3:1 wurde leider wieder zurückgenommen und nachdem die letzte Kurze Ecke der Nürnberger Mädchen auch nichts einbrachte, gewann man verdient mit 2:1. Das letzte Spiel gegen müde Würzburger Mädchen wurde souverän mit 5:0 gewonnen.

Am selben Tag waren die Knaben C 2 in Würzburg zu Gast. Im ersten Spiel ging es bei strömendem Regen gegen den Gastgeber HTC Würzburg 2. Zwar gingen die Schwabacher schon nach einer Minute in Führung, konnten aber im Anschluss der kampfbetonten Spielweise der Würzburger nicht viel entgegensetzen und verloren so mit 1:3. Wie das Wetter so verbesserte sich auch die Leistung der 48er. In einem konzentrierten Spiel konnten sich die Schwabacher verdient mit 3:0 gegen Marktbreit durchsetzen. Im letzten Spiel traf man wieder auf Würzburg 3. Nach einigen Konzentrationsschwächen in der ersten Halbzeit und diversen Verletzungen musste man sich mit 0:3 geschlagen geben.

Gleich vier Spiele hatten die Mädchen D 1 am Samstag bei der HG Nürnberg zu bestreiten. Auf einen Auftaktsieg gegen die Spvgg Greuther Fürth (3:2) folgten eine klare 0:4-Niederlage gegen den Nürnberger HTC 1. Der zweiten Mannschaft des NHTC trotzte man ein 2:2-Unentschieden ab, ehe man sich dem Gastgeber mit 1:3 beugen musste.

Bereits am heutigen Mittwochabend reisen die Mädchen A, B und C mit zahlreichen Begleitern zu einem der größten und traditionsreichsten Jugendhockeyturniere auf dem Feld nach Bad Kreuznach. Dort wird von Donnerstag bis Sonntag im Salinental um Siegerpokale und Platzierungen gekämpft, wobei der Spaß in der Gemeinschaft jedoch im Vordergrund steht.

Mit der Bayernauswahl der U 14 war vergangene Woche Nele D’Angelo im Einsatz. Zunächst trafen sich die Kaderspieler in München zum Training und zu einem Testspiel gegen die Jugend B des ESV München. Am Freitag ging es dann in die Bundeshauptstadt zum Otbert-Krüger-Pokal auf de Anlage des Berliner SC. Am Samstag startete Bayern mit einem 1:1-Unentschieden gegen den Gastgeber Berlin. Das zweite Spiel am Samstag konnte man souverän mit 6:0 gegen Schleswig-Holstein gewinnen.

Am Sonntag wartete im Halbfinale die starke Auswahl aus Hamburg. Nach einem 0:1-Rückstand konnte man zwar rasch zum 1:1 ausgleichen, doch Hamburg ging kurz vor der Pause erneut in Führung. Nach dem Seitenwechsel erlebten die Zuschauer ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Hamburg um ein Tor auf 3:1 erhöhte. Nun warf Bayern nach einer Auszeit alles nach vorne und konnte noch verkürzen. Doch der Schlussspurt kam zu spät und so rettete Hamburg das 3:2 über die Zeit. Im letzten Spiel des Tages um Platz 3 behielt man mit 1:0 die Oberhand über die Landesauswahl aus Niedersachsen und belegt somit einen guten dritten Platz in der Abschlusstabelle.

Drucken E-Mail

Erwachsenenteams geizten mit Toren Bericht 11.-13.05.2019

Für die Hockeyabteilung des TV48 Schwabach stand am vergangenen Wochenende erneut ein volles Programm auf dem Plan. Während die 1. Damen am Samstag etwas enttäuschend nur 1:1 gegen den HCL Rot Weiß München spielten, dafür aber am Sonntag zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen den Tabellenführer ESV München besiegten (1:0), mussten die 1. Herren eine 0:1-Heimniederlage gegen den ASV München hinnehmen. Die 2. Herren kassierten beim Marktbreiter HC eine 0:5-Pleite.

Die Damen des TV48 Schwabach mussten am vergangenen Wochenende bereits zum dritten Mal in Folge doppelt ran. In der Samstagspartie waren die Damen von Rot-Weiß München zu Gast an der Schwabacher Jahnstraße. Die Münchnerinnen standen von Beginn an defensiv stabil und setzten auch immer wieder offensive Nadelstiche gegen etwas unkonzentriert wirkende Schwabacherinnen. Insgesamt blieb die 1. Halbzeit recht chancenarm und dementsprechend ging es für beide Teams mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Abschnitt agierten beide Teams auf Augenhöhe, doch gefährliche Schusskreisszenen blieben weiterhin eine Seltenheit. Mitte der 2. Halbzeit ging Schwabach dennoch in Führung: Sarah Woroneck traf für ihr Team zum 1:0. München erhöhte in der Folgezeit den Druck und belohnte sich kurz vor dem Ende der Partie mit dem nicht unverdienten Treffer zum 1:1-Endstand.

Die Begegnung am Sonntag stand dagegen unter vollkommen anderen Vorzeichen. Zwar gewann man überraschend gegen den ESV München vor exakt sieben Tagen in Schwabach, doch auch im Rückspiel in der Landeshauptstadt sollte der souveräne Tabellenführer als klarer Favorit in die Partie gehen. Doch die Schwabacher Damen starteten mit viel Zug zum Tor und hatten in den ersten Minuten ein Chancenplus, verpassten es jedoch in Führung zu gehen. Mit fortlaufender Spielzeit kam der ESV besser in die Partie, doch auch den Münchnerinnen sollte bis zur Pause kein Treffer gelingen.

Im zweiten Durchgang blieben die Gastgeberinnen die bessere Mannschaft, doch die Schwabacher Defensive um Torhüterin Stefanie Bruckdorfer hielt dem hohen Druck stand. Etwas überraschend ging Schwabach in der 50. Minute sogar in Führung. Victoria Vockentanz traf zum schmeichelhaften 1:0 für die Gäste. In der Schlussphase versuchte es der ESV mit wütenden Angriffen, doch erneut wehrte Schwabach alle Chancen der Gastgeber ab und ging am Ende als 1:0-Sieger vom Platz. Durch den Erfolg kletterten die Schwabacherinnen wieder zurück auf den 3. Tabellenrang und bleiben im Jahr 2019 weiter ungeschlagen.

Die 1. Herren des TV48 traten am Samstag zu Hause gegen den ASV München an. Die Gäste verloren am letzten Wochenende die Tabellenführung und mussten in Schwabach gewinnen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Doch von Beginn an hielten die Schwabacher mit aller Macht dagegen und ließen nur wenige Möglichkeiten zu. Offensiv wirkte der TV48 dagegen recht ideenlos und kam nur selten zu eigenen Abschlüssen. Bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer in Schwabach zwar ein kampfbetontes, aber kein gutes Hockeyspiel.

In der 2. Hälfte wirkte der ASV zielstrebiger und hatte deutlich mehr Spielanteile. Folgerichtig ging München auch mit 1:0 in Führung. Nach dem Gegentreffer wachte auch Schwabach wieder auf und kam ebenfalls zu guten Torchancen. Die beste Möglichkeit hatten die Gastgeber in der 62. Minute, doch nach einer Eckenvariante verfehlte die Kugel den Münchner Kasten denkbar knapp. So blieb es am Ende bei der knappen Niederlage für die Schwabacher, die dennoch mit der gezeigten Leistung zufrieden sein konnten. Die 48er stehen weiterhin auf dem 4. Platz in der Oberliga und liegen nur zwei Zähler hinter Rang drei.

Schwabachs 2. Herrenmannschaft spielte am Samstagnachmittag beim Tabellenführer der Verbandsliga Nord, dem Marktbreiter HC. Stark ersatzgeschwächt hielten die Gäste wacker dagegen, doch die individuelle Klasse des MHC erwies sich am Ende als zu gut. So verlor man nach 70 Minuten auch in der Höhe verdient mit 0:5 und blieb zum zweiten Mal in Folge ohne eigenen Torerfolg. In der Tabelle liegen die 48er mit sechs Zählern weiterhin auf Rang fünf.

Mehrere Jugendteams der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach können in dieser Saison mangels Masse oder Klasse nur in der Verbandsliga antreten. Am vergangenen Wochenende gab es bei der männlichen Jugend B und den Knaben A die Premiere für „Hockey7-Spieltage“ auf dem Kleinfeld.

Die Jugend war am Sonntag beim Nürnberger HTC zu Gast und hatte bei Dauerregen sehr ungünstige Bedingungen. Zum Auftakt gegen die SF Großgründlach taten die Schwabacher sich schwer. Eine schwache Deckungsarbeit und wenig Drang nach vorne prägten die Anfangsphase, in der man rasch mit 0:2 zurücklag. Zwar gelang zwischenzeitlich der Ausgleich, doch am Ende musste man sich nicht unverdient mit 2:4 geschlagen geben. In der zweiten Partie gegen die Spvgg Greuther Fürth verlief nur der Auftakt schleppend; die 48er spielten eine Zeitlang recht ideenlos und hatten kaum Tormöglichkeiten. Nach der Pause platzte der Knoten, binnen weniger Minuten gelangen vier Treffer zum 4:0-Endstand.

Die Knaben A waren am Samstag in Bayreuth im Einsatz. Dort gelang den 48ern im ersten Spiel gegen die HG Nürnberg ein sehr guter Start: Schon nach kurzer Zeit führten sie mit 3:0. Zwar wurde der Gegner im Laufe des Spieles stärker, doch mit viel Kampfgeist konnte man einen knappen 3:2-Sieg über die Zeit retten. Eine recht klare Sache war die zweite Partie gegen den TB Erlangen. Obwohl die überlegenen Turner zahlreiche Chancen liegen ließen, kamen sie zu einem nie gefährdeten, klaren 5:0-Erfolg.

Gleich zweimal waren die Mädchen A – ganz normal auf dem Großfeld – im Einsatz. Bei ihrem Gastspiel bei der Bayreuther TS am Samstag agierten sie von Beginn überlegen und setzten die Gastgeberinnen früh unter Druck. Vor dem gegnerischen Tor fehlte jedoch noch die nötige Konsequenz. In der 15. Minute erlöste Nele D'Angelo die Schwabacherinnen mit dem hochverdienten 1:0. Auch in der Folgezeit blieb man feldüberlegen und hatte unter anderem zwei Pfostentreffer zu verzeichnen. Kurz vor der Halbzeit erhöhte D'Angelo auf 2:0. Im zweiten Abschnitt veränderte sich zunächst wenig am Spielgeschehen. Schwabach erspielte sich Chance um Chance, doch ein Tor sollte nicht gelingen. Ab der 40. Minute schlichen sich jedoch immer mehr einfache Fehler ein und so kam auch Bayreuth besser ins Spiel. Zwei Minuten vor dem Ende traf aber doch erneut D'Angelo zum 3:0-Endstand.

Nach diesem Erfolg verlief der Start der Mädchen auch in der Partie gegen den Nürnberger HTC am Montagabend vielversprechend. Bereits in der zweiten Minute hatte man die Führung auf dem Schläger, konnte diese Gelegenheit jedoch nicht nutzen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit wurde der NHTC besser und erzielte verdientermaßen den 1:0-Führungstreffer. Nach dem Gegentor ergriff Schwabach wieder mehr die Initiative, blieb im Angriffsviertel jedoch zu ungefährlich. In der 2. Halbzeit zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild. Schwabach versuchte auf den Ausgleich zu spielen, doch Nürnberg stand stabil und ließ nur wenige Möglichkeiten zu. Zur Mitte des zweiten Durchgangs erhöhte der NHTC auf 2:0. Nach diesem Treffer kam Schwabach nicht mehr in die Partie und hatte Glück, dass es bis zum Schlusspfiff beim 0:2 blieb.

Die Mädchen B waren am Sonntag bei der Spvgg Greuther Fürth zu Gast und lieferten sich mit den Kleeblättlerinnen einen harten Fight. Die besonders gute kämpferischer Leistung wurde am Ende mit einem knappen, aber durchaus verdienten 3:2-Erfolg belohnt.

Am Sonntag startete die Verbandsligasaison der Knaben B auf heimischen Platz. Als Titelverteidiger wollten die 48er von Anfang an klarmachen, dass sie wieder ganz vorne mitspielen wollen, wenn auch mit einem völlig anderen Kader. Gegen den HC Schweinfurt gestaltete sich die erste Halbzeit mehr oder weniger in eine Richtung: das Schweinfurter Tor. Chancen und Kurze Ecken wurden allerdings liegen gelassen, was zu einem 0:0-Halbzeitstand führte. Am Anfang der zweiten Halbzeit machte man den Gegner ohne Not stark und spielte nicht mehr als Mannschaft zusammen. So kam Schweinfurt zu mehr Chancen, die ebenfalls nicht genutzt wurden. Kurz vor Ende schnappte sich Ben Schmidthammer den Ball auf der rechten Außenbahn und startete ein Solo in den gegnerischen Kreis, fand am Siebenmeterpunkt Finn Yabroudi, der flach ins rechte Eck zum 1:0-Endstand einschob.

Die zweite Mannschaft der Mädchen C hatte am Samstag ihren ersten Verbandsliga-Spieltag in Erlangen. In allen drei Spielen waren die Schwabacher Mädchen ihren Gegnerinnen aus Würzburg, Erlangen und Nürnberg ebenbürtig. Nur das Toreschießen wollte nicht klappen. So spielten die Mädchen zweimal torlos unentschieden und verloren gegen Nürnberger HTC mit 0.2.

Am Samstag bestritten die D Knaben auf heimischen Platz ihren ersten Spieltag und erzielten dabei sehr erfreuliche Ergebnisse. Gegen den Nürnberger HTC 4 und 5 und den TB Erlangen waren sie erfolgreich, lediglich der Bayreuther TS mussten sie sich knapp mit 1:2 beugen.

Drucken E-Mail

Damen besiegen den Tabellenführer Bericht 04./05.05.2019

Die Erwachsenenteams der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach hatten am vergangenen Wochenende ein volles Programm zu absolvieren. Sowohl für die Damen, als auch für die Herren stand ein Doppelwochenende an. Nach einem 1:1 gegen den ASV München am Samstag, besiegten die Damen den aktuellen Tabellenführer ESV München am Sonntag mit 2:1 und bleiben in der Rückrunde weiter ungeschlagen. Die Herren gewannen am Samstag ebenfalls gegen den ESV in letzter Sekunde mit 5:4. Am Sonntag kassierte man allerdings eine derbe 0:4-Niederlage bei der HG Nürnberg.

Auch nach vier Spielen in der Rückrunde bleiben die Hockeydamen des TV48 weiter ungeschlagen. Zwar musste man sich in der Partie am Samstag gegen den ASV München trotz deutlichem Chancenplus mit einem 1:1 zufrieden geben, doch am Sonntag trumpfte man vor allem in der 2. Halbzeit groß auf und bezwang den souveränen Tabellenführer ESV München mit 2:1.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Goldener Schläger wandert nach Osternienburg Bericht 16./17.03.2019

 Wieder einmal als besonders gute Gastgeber erwiesen sich die Schwabacher Goldschläger, das Freizeitteam der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach, am Wochenende bei ihrem Heimturnier, das in diesem Jahr bereits zum 24. Mal stattfand. Nicht nur dass bei den Spielen in der Jahnhalle alles reibungslos klappte und der Turnierabend in der Vereinsgaststätte ein voller Erfolg war, spricht für die 48er, sondern auch dass sie zwar ordentliche Leistungen ablieferten, aber dennoch den Gästen vornehm die vorderen Plätze überließen.

GSS 2019

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Erfreuliche Leistungen der Jugendteams Bericht 03.-06.05.2019

Durchaus zufrieden kann man bei der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach mit den Leistungen sein, die die Jugendteams am vergangenen Wochenende boten. Allerdings spiegelten diese sich nicht immer in der Punkteausbeute wieder.

Gleich zweimal war die weibliche Jugend B im Einsatz, und beide Male wäre mehr drin gewesen. Am Freitag gerieten die 48erinnen bei der Spvgg Greuther Fürth zwar anfangs ziemlich unter Druck, doch kamen sie im Laufe der Zeit besser ins Spiel. Dennoch hatten die Gastgeberinnen immer wieder Chancen und schafften es schließlich, die Kugel über die Linie zu drücken. Im Gegenzug hatte Schwabach immer wieder starke Angriffe, die jedoch meist vor dem gegnerischen Schusskreis gestört wurden. Gerade am Ende versuchte man nochmal alles, um den Ausgleich zu erzielen, doch leider ohne Erfolg, so dass es beim unglücklichen 0:1 blieb.

Am Montagabend hatten die 48erinnen den großen Favoriten Nürnberger HTC zu Gast und zeigten ein unglaublich gutes Spiel. Verdientermaßen ging man Mitte der ersten Halbzeit nach einer Eckenkombination von Sofia Herzog und Jaki Weber in Führung. In dem ausgeglichenen und stets spannenden Spiel hielt dieses 1:0 bis zwei Minuten vor Schluss, aber da gelang dem NHTC doch noch der Ausgleich. Nun warfen die 48erinnen alles nach vorne und konnten noch einmal ordentlich Druck aufbauen, doch leider ohne Erfolg. So ging die Partie 1:1 unentschieden aus.

Die Mädchen A mussten am Samstag zum Saisonauftakt bei der favorisierten HG Nürnberg antreten. Diese ging auch gleich mit dem ersten Angriff in Führung. Zwar kam Schwabach nach circa zehn Minuten besser ins Spiel und hielt nun munter entgegen, aber man musste doch Mitte der ersten Halbzeit das 0:2 hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die 48erinnen stark verbessert, ließen dem Gastgeber kaum mehr Räume und kamen selbst zu einigen gefährlichen Situationen im gegnerischen Schusskreis. Während diese leider nichts einbrachten, zeigte sich die HGN effizienter und stellte mit einer ihrer wenigen Möglichkeiten den 0:3-Endstand aus Schwabacher Sicht her. Mit dem Ergebnis können auch die Turnerinnen – gerade angesichts der guten zweiten Halbzeit – gut leben.

Gute Leistungen zeigten die Mädchen B bei einem Vorbereitungsturnier in Höhenkirchen am Samstag. Nach zwei Siegen gegen den ASV München und den Münchner SC mussten sie sich allerdings dem Gastgeber (und Turniersieger) geschlagen geben, so dass es am Ende nur zu Platz drei reichte.

Die Mädchen C verschliefen am Samstag beim Nürnberger HTC ihr Auftaktspiel gegen den TB Erlangen ein wenig und fingen sich dabei eine unglückliche 1:2-Niederlage ein. Deutlich verbessert zeigte man sich gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers und fuhr einen souveränen 4:0-Sieg ein. Eine sehr gute Leistung zeigten die 48er schließlich gegen den NHTC 1 und waren im Spiel leicht überlegen, mussten aber kurz vor dem Schlusspfiff doch das 1:2 einstecken. Auch angesichts beiden Niederlagen kann man mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden sein.

Trotz des schlechten Wetters am Samstagmorgen legten die Knaben C in Erlangen bei ihrem ersten Spiel gegen den Nürnberger HTC zwei starke Halbzeiten hin und konnten sich klar mit 6:0 durchsetzen. Auch in der folgenden Partie gegen die HG Nürnberg gaben sie sich keine Blöße und triumphierten erneut auch in der Höhe verdient mit 6:0. Am spannendsten war es zum Abschluss gegen das starke Team des gastgebenden Turnerbundes. Nach einer starken kämpferischen Leistung konnten die 48er sich auch hier mit 2:0 durchsetzen.

Nicht so gut lief es für die Mädchen D 1 am Samstag. Auf eigenem Platz musste man vier Niederlagen einstecken. Im Einzelnen unterlagen die 48erinnen der Spvgg Greuther Fürth mit 0:3, zwei Mannschaften des Nürnberger HTC jeweils mit 0:4 und dem HTC Würzburg mit 1:6.

Drucken E-Mail

Wackeliger Auftakt in die Rückrunde Bericht27./28.04.2019

Die Hockeydamen des TV48 Schwabach starteten am vergangenen Wochenende gleich mit einem Doppelspieltag in die Rückrunde der Feldsaison 2018/2019. Einem mageren 0:0 am Samstag beim TSV Grünwald, folgte am Sonntag im Heimspiel gegen Wacker München ein hart umkämpfter 3:2-Sieg. Trotz des 4-Punkte-Wochenendes stehen die Schwabacherinnen in der Tabelle weiterhin auf Rang sechs.

Am Samstagnachmittag ging es für die Schwabacher Hockeydamen zunächst zum TSV Grünwald. Zu Beginn der Partie agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Schwabach stellte sich schnell auf das äußerst körperbetonte Spiel des TSV Grünwald ein. Gefährliche Schusskreisszenen ließen in der ersten Halbzeit allerdings lange auf sich warten. Bei beiden Teams fehlte gerade im Viertel des Gegners die letzte Präzision in den Pässen und beim Abschluss. Mit einem torlosen Unentschieden ging man in die Halbzeitpause. Auch im zweiten Abschnitt veränderte sich nur wenig am Geschehen auf dem Platz. Schwabach hatte mehr Spielanteile, doch Grünwald stand defensiv stabil. Die wenigen Chancen der Gastgeber vereitelte die Schwabacher Torhüterin Stefanie Bruckdorfer souverän. Doch auch die Offensive der 48er blieb in der 2. Halbzeit größtenteils ideenlos und so endete die Partie mit einem etwas enttäuschenden 0:0 aus Schwabacher Sicht.

Im Heimspiel am Sonntagmittag hieß der Gegner Wacker München. In der Anfangsphase wirkte Schwabach leicht verunsichert und leistete sich immer wieder Fehler im Spielaufbau. Dennoch blieben die Gäste aus München in der Offensive recht ungefährlich. So entwickelte sich ein ähnliches Spiel wie schon am Vortag: Schwabach versuchte den Weg zum gegnerischen Tor zu finden, doch Wacker stand stabil und ließ im eigenen Viertel nichts zu. Mitte der ersten Halbzeit verwertete Lisa Hertrich einen sehenswerten Spielzug über Hannah Brandl und Victoria Vockentanz zum 1:0. Doch trotz der Führung schlichen sich auch weiterhin einfache Fehler im Spielaufbau ein. Bis zur Halbzeit rettete Schwabach den knappen Vorsprung über die Zeit. Zu Beginn des zweiten Durchgangs übernahm Wacker die Initiative der Partie und setzte die Defensive der 48er früh unter Druck. In der 42. Minute erzielten die Gäste folgerichtig den 1:1-Ausgleich. Erst jetzt wachte auch Schwabach wieder auf und leistete Gegenwehr. Tea Damjanovic traf in der 53. Minute per Nachschuss zur erneuten Schwabacher Führung. In den Schlussminuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit etlichen Chancen auf beiden Seiten. In der 62. Minute glichen die Gäste nach einem individuellen Fehler in der Schwabacher Hintermannschaft zunächst zum 2:2 aus. Doch die 48er hatten abermals eine passende Antwort parat: Drei Minuten vor dem Ende traf Sabrina Knappke zum 3:2-Siegtreffer für Schwabach.

Am kommenden Wochenende steht für die Schwabacherinnen bereits der nächste Doppelspieltag an. Während es am Samstag zum ASV München geht, ist am darauffolgenden Sonntag der Tabellenführer ESV München zu Gast. Auch die Schwabacher Hockeyherren starten am Samstag mit einem Heimspiel gegen den ESV in die Feld-Rückrunde. Am Sonntagmittag steht das Derby bei der HG Nürnberg 2 an.

Drucken E-Mail

Knaben B werden Verbandsligameister Bericht 23./24.02.2019

Zum Abschluss der Punktspiele der Hallenhockeysaison 2018/19 waren von der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach nur noch einige Kindermannschaften im Einsatz. Einen schönen Erfolg feierten dabei die Knaben B 2, die Verbandsligameister wurden.

Die Turner waren am Samstag in Schweinfurt zu Gast und trafen in der ersten Begegnung gleich auf den bis dahin punktgleichen Nürnberger HTC 2, mit dem man sich die Tabellenspitze teilte. Es entwickelte sich ein hartes Spiel mit vielen Stockfouls und die Schwabacher Jungs taten sich schwer. Da leider auch das nötige Quäntchen Glück fehlte, trennte man sich mit 1:1 unentschieden, wobei Ben Schmidthammer den Schwabacher Treffer erzielte. Gegen die Spvgg Greuther Fürth 2 waren die 48er zwar klar überlegen, doch ließen sie viele Chancen liegen. So siegten sie nur knapp, aber hochverdient mit 2:1, Torschützen waren dabei Finn Yabroudi und Ben Schmidthammer. Da der NHTC 2 dann gegen den TB Erlangen 2 verlor, belegte der TV48 2 in der Endabrechnung der Verbandsliga den ersten Platz.

Die Mädchen C 1 bestritten am Samstag einen Oberligaspieltag in Bayreuth. Anders als bei den letzten Turnieren verschlief man das erste Spiel nicht und gewann dieses konzentriert mit 3:0 gegen den TB Erlangen. Ein weiterer Sieg folgte mit 4:1 gegen den HTC Würzburg. Im letzten Spiel trafen die Mädchen nun zum vierten Mal in der Saison auf die Bayreuther TS. Gegen die starke Torhüterin aus Oberfranken wollte trotz dreier Penaltys kein Treffer gelingen und so endet das Spiel 0:0. In der Verbandsliga konnte man am Sonntag aus Spielermangel nur ein (statt der gemeldeten zwei) C-Mädchen-Team stellen. Ersatzgeschwächt verlor dieses Team gegen den Gastgeber TB Erlangen klar mit 0:3. Dadurch aufgeweckt bestritt man die beiden Spiele gegen die HG Nürnberg 2 und 3 konzentriert und gewann sie verdient mit 3:1 und 3:0.

Die Knaben D 1 mussten bei ihrem letzten Saisonspieltag in Fürth ersatzgeschwächt antreten. Prompt konnten sie am Samstag nicht ganz die gewohnten guten Ergebnisse einfahren. Diesmal gelang nur ein Sieg mit 4:3 gegen die Spvgg Greuther Fürth und ein Remis gegen den HTC Würzburg 2 (2:2), dem HTCW 1 und der HG Nürnberg hingegen mussten sich die Turner jeweils mit 0:2 geschlagen geben. In der Hochederhalle bestritten die Mädchen D 1 am Sonntag ihren letzten Oberligaspieltag der Saison. Zum Auftakt erkämpften sie gegen eine ebenbürtige Mannschaft vom Nürnberger HTC 1 ein verdientes 2:2-Remis. Gegen das starke Team vom TB Erlangen reichte eine eher schwache Leistung nicht aus, so dass man sich folgerichtig mit 2:4 geschlagen geben musste. Trotz deutlicher Steigerung lag man gegen die HG Nürnberg zwischenzeitlich mit 2:4 zurück. Doch die Mädchen gaben nie auf, kämpften um jeden Ball und konnten so in den Schlussminuten noch ein 4:4-Unentschieden erreichen. Die abschließende Partie gegen den NHTC 2 war für einige Spielerinnen zugleich das letzte Spiel in dieser Altersklasse, was die Motivation noch einmal steigen ließ. Nach einem dominanten Spiel schlug so ein souveräner 4:2-Erfolg zu Buche.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.