Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

20. Goldschläger-Turnier

Vorschau 21./22.03.

Selbst die Verantwortlichen können es kaum glauben, aber das Freizeithockeyturnier am kommenden Wochenende in der Jahnhalle des TV 1848 Schwabach ist tatsächlich schon die 20. Auflage dieser Veranstaltung, zu der jährlich am Ende der Hallensaison das Freizeitteam „Schwabacher Goldschläger" einlädt.

GSSPassend zum Namen und einmalig in der Hockeywelt ist der Wanderpokal, um den an den beiden Wochenendtagen gespielt wird: Ein mit echtem Schwabacher Blattgold umhüllter Hockeyschläger.

 Neun Gästeteams haben sich wieder angemeldet, um mit den Gastgebern um das Recht zu wetteifern, diese Trophäe ein Jahr lang ihr Eigen zu nennen. Die Mannschaften sind in zwei Gruppen eingeteilt: In der Gruppe A trifft der Gastgeber auf die „Mordsdeifi" vom MTV München, auf das Team „Argo" vom HC Argo 04 Berlin, auf die „Mözis" vom HG Mödling (Österreich) und die „Wadlbeißer" vom HC Wiener Neudorf. In der Gruppe B spielen die „Anhaltiner Blitze" vom HC Osternienburg, die „Knoblauchschlenzer" von den SF Großgründlach, die „Krummholzstocherer" vom CaM und der HG Nürnberg, „Dr. Stone and friends" aus Wels in Oberösterreich und der Titelverteidiger, die „Peffermiehler" vom VfL Bad Kreuznach.

Das Turnier startet am Samstag um 10.00 Uhr mit den Gruppenspielen (Spielzeit 1 x 20 Minuten). Sechzehn Vorrundenpartien werden an diesem Tag bis 17.00 Uhr durchgezogen, die letzten vier folgen am Sonntag ab 10.00 Uhr. Ab zwölf Uhr werden die Platzierungsspiele ausgetragen, mit der Siegerehrung kurz nach 14.00 Uhr endet die Veranstaltung, zu der wie immer der Eintritt frei ist.

 

Drucken E-Mail

2. Damen Meister in der 2. Verbandsliga

SCHWABACH (ws) – Mit wenigen Spielen endete am vergangenen Wochenende die Punkterunde der Hallensaison 2014/15 für die Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach. Positiver Höhepunkt war dabei die Meisterschaft der 2. Damen in der 2. Verbandsliga.

Die 2. Herren hatten am Sonntag ihren letzten Spieltag in Erlangen, wo es zunächst gegen den Tabellenzweiten der 2. Verbandsliga, den TB Erlangen 2, ging. Zu Beginn zeigte sich Schwabach sehr engagiert, was zu zwei Ecken – jedoch ohne Torerfolg – führte. Nachdem man in Rückstand geraten war, gelang Thilo Wildt noch vor der Pause bei einem Konter der 1:1-Ausgleich. Ähnlich lief es nach dem Seitenwechsel: Man geriet erneut in Rückstand; diesmal war es Alexander Rath, der zum 2:2-Endstand ausgleichen konnte.

Im letzten Saisonspiel gegen den Marktbreiter HC ging es um Platz zwei in der Endabrechnung. Schon in der Anfangsphase geriet man durch ein Eigentor in Rückstand. Das 0:1 hatte bis kurz vor der Pause Bestand, als Steffen von der Heyden eine Kurze Ecke zum Ausgleich verwerten konnte. Den Anfang der zweiten Halbzeit verschlief man völlig und fing sich binnen weniger Minuten vier Treffer ein. Der Rest der Partie verlief eher ruhig. Erst Sekunden vor Schluss konnte Alexander Rath mit seinem Treffer zum 2:5 ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Damit belegten die 48er in der Liga mit fünf Teams den dritten Rang.

Auch die 2. Damen hatten beim letzten Saisonspieltag am Sonntag in Erlangen zwei Partien zu bestreiten. Einen heißen Tanz gab es zunächst im Spiel gegen die Spvgg Greuther Fürth 2. Am Ende hatten die 48erinnen hier knapp mit 5:4 die Nase vorn. Leichtes Spiel hatte man anschließend gegen den Tabellenletzten Marktbreiter HC. Tore fielen wie am Fließband und am Ende stand es auch in der Höhe verdient 13:1 für Schwabach. Mit 21 Zählern aus acht Spielen und fünf Punkten Vorsprung sicherten sich die Schwabacher Damen damit die Meisterschaft in der 2. Verbandsliga – ob man das Aufstiegsrecht wahrnimmt, muss noch ausdiskutiert werden.

Stark ersatzgeschwächt – zwei Stammspielerinnen konnten wegen Grippe gar nicht mitspielen, einige andere waren geschwächt – nahmen die Mädchen B am Samstag in Nürnberg an der Bayerischen Pokalmeisterschaft teil. So wurde aus den erhofften Erfolgen nichts und man musste sich stattdessen mit dem enttäuschenden vierten Platz zufrieden geben. In der Auftaktpartie gegen den Nürnberger HTC wirkten die 48erinnen am Anfang etwas verschlafen und ermöglichten dem Gegner erste gute Möglichkeiten. Nach und nach kam man jedoch besser ins Spiel und hatte Mitte der ersten Hälfte durch Lea Schmidt eine gute Chance, bei der die Kugel leider nur am Pfosten landete. Im nun ausgeglichenen Spiel hatte der NHTC mehr Glück, als in der letzten Minute vor der Pause der Ball von einem Schwabacher Schläger ins eigene Tor hüpfte. Nach dem Seitenwechsel waren die 48erinnen am Drücker und erspielten sich zahlreiche Chancen, konnten sie aber nicht nutzen. Wieder landete ein Schuss, diesmal von Christin Schöne, am Pfosten. Das rächte sich wie so oft: Kurz vor Schluss gelang dem NHTC der zweite Treffer zum 2:0-Endstand.

Deutlich konzentrierter und bissiger starteten die 48erinnen in die zweite Partie gegen den SB Rosenheim. Bereits nach wenigen Minuten schloss Emelie Haas einen schönen Angriff mit einem Schuss vom Kreisrand zur 1:0-Führung ab. Kurz darauf verpassten die Schwabacher Mädels bei einer gegnerischen Strafecke das Signal zum Herauslaufen, so dass die Rosenheimer Stürmerin ungehindert einschießen konnte. Obwohl sich nach dem Seitenwechsel ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte, fielen keine weiteren Tore mehr, so dass das 1:1-Remis Bestand behielt. In der letzten Partie gegen den HCL RW München ging der ersatzgeschwächten Schwabacher Mannschaft sichtlich die Puste aus. Aufgrund vieler Fehler wegen Konzentrationsmängeln lag man schon zur Pause mit 1:3 im Rückstand. Nach dem Seitenwechsel konnte lediglich Christin Schöne mit einem Rückhandschlenzer das 1:3 markieren. Die Freude darüber währte aber nicht lange, da Rot-Weiß bald den alten Abstand wiederherstellte. 1:4 war auch der Endstand.

Zwei souveräne Siege konnte die weibliche Jugend B 2 am Sonntag in der Jahnhalle verbuchen. Gegen die Spvgg Greuther Fürth gewann man mit 4:0, gegen den Marktbreiter HC mit 3:0. Die Schwabacherinnen belegen damit Rang sieben unter neun Mannschaften in der Verbandsliga.

Mit vier Erfolgen beendeten die D-Knaben der Leistungsklasse 1 am Samstag in der Jahnhalle ihre recht erfolgreiche Hallensaison. Im Einzelnen gewann man gegen den Nürnberger HTC 1 mit 4:3, gegen den TB Erlangen mit 3:1, gegen den NHTC 2 mit 6:1 und gegen die HG Nürnberg 1 mit 3:0.

Drucken E-Mail

Damen schöpfen wieder Hoffnung, Herren geraten in Abstiegskampf (Bericht 24./25.01.15)

SCHWABACH (ws) – Mit einem lachenden und einem weinenden Auge sieht die Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach auf das vergangene Wochenende zurück. Während die Regionalligadamen mit einem hart erkämpften Sieg wieder Hoffnung im Abstiegskampf schöpften, sind die Oberligaherren nach einer knappen Auswärtsniederlage in eben diesem gelandet. Sehr ordentlich schlug sich die männliche Jugend A bei der Bayerischen Meisterschaft.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Abstieg der Damen aus der Regionalliga besiegelt (Bericht 14.02.15)

Vorläufig abgeschlossen ist das Thema Regionalliga für die Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach. Die Damen schafften am Samstag in der Jahnhalle das Wunder gegen den Meister und Aufsteiger HC Wacker München nicht, wobei der Spielverlauf symptomatisch für die ganze Saison war: Wieder einmal hatten die Schwabacherinnen genug Chancen, um das Spiel sogar frühzeitig für sich zu entscheiden, brachten die Kugel aber einfach fast nie im Kasten unter.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.