Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Hockeyteams erobern Rang drei (Bericht 01./02.06.19)

Hinter den Hockeyteams des TV48 Schwabach liegt erneut ein erfolgreiches Wochenende. Alle Erwachsenenteams blieben ohne Niederlage. Die 1. Herren siegten bei der SpVgg Greuther Fürth nach einer starken Leistung mit 6:3. Die Schwabacher Damen beendeten ihre Saison mit einem 2:0-Heimsieg am Samstag gegen den TSV Grünwald und einem 2:2 am Sonntag bei Wacker München. Beide Teams stehen nun auf dem dritten Tabellenrang. Auch die 2. Herren ergatterten beim 2:2 in Fürth einen weiteren Punkt in der Verbandsliga.

Zwei Spieltage vor Saisonende liegen die 1. Herren des TV48 Schwabach wieder auf Rang drei in der Oberliga, welcher für die 48er auch das erklärte Saisonziel darstellt. Durch einen souveränen 6:3-Sieg bei der Spvgg Greuther Fürth zogen die Schwabacher mit 18 Punkten in der Tabelle erneut an der HG Nürnberg vorbei.

Die Gäste aus Schwabach setzten die Heimmannschaft bereits in der Anfangsphase unter Druck. Folgerichtig brachte Tobias Probst sein Team in der 5. Minute mit 1:0 in Führung. Auch nach dem Treffer blieben die Schwabacher weiter spielbestimmend und Probst erhöhte nur wenige Minuten später auf 2:0. Erst jetzt kam Fürth besser in die Begegnung, hatte es gegen eine gut gestaffelte Schwabacher Defensive aber schwer, Torchancen zu kreieren. In der 17. Minute verkürzte der Gastgeber nach einem Fehler im Spielaufbau dennoch auf 2:1. Beinahe im direkten Gegenzug stellte Daniel D'Angelo den alten Zwei-Tore-Vorsprung mit dem Treffer zum 3:1 allerdings wieder her. Zwar traf Fürth in der 25. Minute zum 3:2, doch Nick Distler baute die Führung per Siebenmeter wieder auf 4:2 aus. Mit diesem Ergebnis ging es für beide Teams auch in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt agierte man zunächst auf Augenhöhe. Durch ein Traumtor kamen die Gastgeber in der 45. Minute zwar auf 4:3 heran. Doch Schwabach ließ sich auch vom erneuten Anschlusstreffer nicht schocken und spielte weiter cleveres und einfaches Hockey. Zunächst erhöhte Probst mit seinem dritten Treffer auf 5:3 und nur kurze Zeit später stellte D'Angelo den Spielstand auf 6:3. In der Schlussphase ließen die Schwabacher nichts mehr anbrennen und verteidigten die Führung bis zum Abpfiff. Durch die drei Zähler haben die 48er nun 18 Punkte auf dem Konto, stehen auf Rang drei und sicherten sich nebenbei noch den Klassenerhalt in der Oberliga.

Die 1. Damen beendeten ihre Saison am vergangenen Wochenende mit einem erneuten Doppel-Spieltag. Am Samstag stand das letzte Heimspiel der Saison gegen den TSV Grünwald an. Von Beginn an agierten die Schwabacherinnen spielbestimmend und erspielten sich früh etliche gute Torchancen. Doch wie so häufig in dieser Saison fand die Kugel nicht den Weg ins gegnerische Tor. Erst in der 25. Minute belohnte man sich mit dem 1:0 per Strafecke durch Anne Sellmann. Mit der knappen Führung ging es auch in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang hielt Schwabach das Tempo hoch und Grünwald kam in den ersten Minuten kaum aus der eigenen Hälfte. Erst nach zehn Minuten erkämpften sich die Gäste zwei Strafecken, die die Schwabacherinnen jedoch souverän abwehrten. In der 57. Minute traf Alexandra Schwarz zum bereits vorentscheidenden 2:0 für Schwabach. In der Schlussphase hätten die Gastgeberinnen den Vorsprung sogar noch deutlich ausbauen können, doch es blieb nach 70 Minuten beim 2:0.

Am Sonntag wurde die Saison mit einer Auswärtspartie beim HC Wacker München beschlossen. Wieder kam Schwabach deutlich besser in die Partie und ging früh durch ein Solo von Lisa Hertrich in Führung. Nur wenige Augenblicke später bediente Schwarz mit einem mustergültigen Zuspiel Tea Damjanovic am langen Pfosten und diese erhöhte auf 2:0. Mit dem Vorsprung im Rücken schaltete Schwabach einen Gang zurück und ließ die Münchnerinnen besser in die Partie kommen. Noch vor der Halbzeitpause verkürzten diese nicht unverdient auf 2:1.

Im zweiten Abschnitt merkte man den Schwabacherinnen zusehends den Kräfteverschleiß bei den sommerlichen Temperaturen an, zumal die Gäste auch nur mit zwei Auswechselspielerinnen antraten. Mitte der zweiten Halbzeit glich Wacker zum 2:2 aus und drückte sogar auf den Führungstreffer. Doch Schwabach stemmte sich mit aller Macht dagegen und hielt das Unentschieden bis zum Ende. In der Abschlusstabelle sicherte man sich so den respektablen dritten Rang in der Oberliga.

Auch Schwabachs 2. Herren punkteten beim 2:2 in Fürth erneut, verpassten die Endrunde der Plätze 1-4 in der Verbandsliga Nord jedoch denkbar knapp um zwei Punkte. Die Anfangsphase verschliefen die 48er allerdings komplett. Bereits nach 15 Minuten lag man nach Abstimmungsproblemen und leichten Fehlern im Spielaufbau mit 0:2 zurück. Doch Schwabach kämpfte sich zurück: Nach einem sehenswerten Ball über die Hälfte des Platzes von Tim Schmidthammer traf Karl-Heinz Probst per Stecher zum 2:1. Nur kurze Zeit später verwertete Jan Distler eine Flanke von Marc Gruner zum 2:2-Ausgleich. In der zweiten Hälfte agierte Schwabach überlegen und erspielte sich etliche Torchancen, doch es blieb bis zum Ende beim Unentschieden. Durch den Punkt stehen beendete Schwabach die Hauptrunde auf Rang sechs und spielt nun in der Endrunde um Platz 5-8 gegen den TB Erlangen 3, Greuther Fürth 2 und den Nürnberger HTC 3.

Bei 30 Grad lieferte sich die männliche Jugend B am Sonntag in Fürth beim normalen Punktspielbetrieb zunächst ein ausgeglichenes Duell gegen die gastgebende Spielvereinigung. Drei Minuten vor Schluss gelang den 48ern der 1:0-Siegtreffer. Im zweiten Spiel gegen den Nürnberger HTC 2 gingen die Turner zwar früh in Führung, doch danach konnten die Nürnberger die Party bis zum 1:3 drehen. Gegen Ende des Spiels kam Schwabach zwar noch einmal auf, mehr als der 2:3-Anschlusstreffer war aber nicht mehr drin. Zuletzt lieferte man sich mit den SF Großgründlach ein Spiel auf Augenhöhe, das verdientermaßen 1:1 unentschieden endete.

Die Knaben D kamen am Samstag bei ihrem zweiten Saisonspieltag in Fürth aufgrund des sehr warmen Wetters und des ungewohnten Platzes kamen die Jungs nicht wirklich ins Turnier und verloren so auch alle drei Spiele. Der Spaß war dennoch da und man konnte Fortschritte in der Entwicklung der jungen Hockeyspieler erkennen.

Bericht 30.05. - 02.06.2019

Die Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach nahm am verlängerten Wochenende über Christi Himmelfahrt mit den Mädchenmannschaften der Jahrgänge 2005 bis 2010 am 45. Internationalen Mädchen-Hockeyturnier des VFL Bad Kreuznach teil. Bei dem Großturnier waren 35 Vereine aus Deutschland und Holland mit 108 Mannschaften der Altersklassen Mädchen D bis weibliche Jugend B vertreten. Es wurden an vier Tagen knapp 500 Begegnungen auf sieben Plätzen gespielt.

Gut organisiert und mit viel Gepäck reisten die 52 Schwabacher Mädchen mit zwölf Trainern und Betreuern am Mittwochnachmittag in die Pfalz. Der Zeltaufbau war auch noch knapp vor Eintreten der Dunkelheit geschafft und so konnte man gut vorbereitet und einigermaßen ausgeschlafen in den ersten Turniertag starten.

Die Mädchen A mussten dabei ein Mammutprogramm von zwölf Spielen an vier Tagen bewältigen. Zwar betrug die Spielzeit pro Partie "nur" 20 Minuten, doch aufgrund der sommerlichen Temperaturen, die teilweise sogar die 30-Grad-Marke knackten, kamen die Mädchen ordentlich ins Schwitzen. Trotz des Fehlens zweier Topstürmerinnen zeigten sich die Schwabacherinnen von ihrer besten Seite. In sieben Spielen stand defensiv die Null. Allerdings gingen auch sechs dieser sieben Partien mit 0:0 aus.

Auch die Mädchen B können auf ein erfolgreiches Turnier zurückblicken. In insgesamt 21 Spielen konnten alle 20 mitgereisten B Mädchen ausreichend Spiel- und Pfeiferfahrung sammeln und zahlreiche Siege verzeichnen. Auch einige Neueinsteigerinnen konnten ihre ersten Spielversuche mit Bravour absolvieren.

Die Mädchen C bestritten ihre zehn Spiele recht erfolgreich mit sieben Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen. Dabei erzielten die Schwabacherinnen 16 Tore und ließen nur fünf Gegentore zu.

Neben den Spielen blieb genug freie Zeit für gemeinsame Aktivitäten. So spielten die Mädchen Minigolf und Hockeytennis, fuhren Tretboot oder gingen mit ihrer Mannschaft ins Freibad des Luftkurortes, zum Tretbootfahren oder in die Eisdiele. Abends spielten die Mädchen Improvisationstheater, vergnügten sich mit Gesellschaftsspielen in großer Runde oder nahmen den Hockeyschläger nochmal in die Hand und zockten noch ein bisschen auf den freien Plätzen. Zum Abschluss des Turniers bekamen sie noch die Gelegenheit das Aufstiegsspiel der Kreuznacher Damen in die Regionalliga live anzuschauen. Nach ereignisreichen vier Tagen und Nächten bei tollem Sommerwetter ging es Sonntagmittag wieder zurück nach Schwabach.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.