Nur Jugend im Einsatz Bericht 30.06./01.07.2018

Verfasst von Karl-Heinz Probst am .

Ausschließlich Jugendteams standen am vergangenen Wochenende für die Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach auf dem Kunstrasen, da das Spiel der 2. Herren gegen den Nürnberger HTC 2, das für Sonntag angesetzt war, ausfallen musste. Die Gäste hatten mangels Spieler kurzfristig abgesagt.

Zwei ganz verschiedene Halbzeiten zeigte die weibliche Jugend B am Sonntag beim HC Schweinfurt. Man begann im „Eniergiesparmodus“, was vielleicht auch daran lag, dass man ohne Ersatzspielerin auskommen musste. Die 48erinnen fanden zunächst keine Mittel gegen die Taktik der Unterfränkinnen, die früh störten. Man verschenkte die Kugel immer wieder schon im Spielaufbau und ermöglichte den Gastgeberinnen dadurch einige gute Chancen und drei Strafecken. Zum Glück brachten diese nichts ein. Kurz vor dem Pausenpfiff kam endlich einmal ein Schwabacher Angriff in den Schusskreis, Suara Staub bediente Nele D’Angelo und diese schoss zum (zu diesem Zeitpunkt unverdienten) Führungstreffer ein. Dies war der Startschuss für eine ganz andere zweite Hälfte, in der die 48erinnen mit ruhigem Spielaufbau das Schweinfurter Pressing immer wieder gut überwinden konnten und deutlich überlegen waren. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhte Suara Staub auf Vorlage von Christin Schöne auf 2:0. Sofia Herzog und Jaqueline Weber hatten weitere gute Möglichkeiten, doch es blieb bei dem (nun angemessenen) 2:0-Erfolg.

Ein Spiel auf Augenhöhe lieferten sich die Mädchen A am Samstag auswärts bei der HG Nürnberg. Kurz vor der Pause hatte Nele d’Angelo die beste Chance des Spieles, doch die starke Nürnberger Torhüterin konnte ihren Schuss abwehren. Nach dem Seitenwechsel gab es die besseren Möglichkeiten für die Nürnbergerinnen. In der letzten Minute hatten die Gastgeberinnen den Torschrei schon auf den Lippen, doch Torfrau Lucie Braun rettete für Schwabach das 0:0-Unentschieden.

Wenn der Viertplatzierte aus dem Norden auf den Ersten aus dem Süden trifft, wäre alles andere als ein klarer Sieg des letztgenannten eine große Überraschung. Eine solche gelang den Schwabacher A-Knaben am Samstag auf eigenem Platz gegen den Münchner SC nicht. Die Gäste waren klar überlegen und fuhren einen überzeugenden 7:1-Sieg ein.

Am Sonntag feierten die Knaben B auf dem heimischen Kunstrasen einen Kantersieg gegen die SF Großgründlach. Die Schwabach Jungs waren von Anfang an klar überlegen und ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Schon zur Halbzeit führten sie durch Treffer von Benedikt Hirsch (3), Oliver Braun, Jaron Ndupu, Tobias Reuter, Finn Yabroudi und Johann Volz mit 8:0. In der zweiten Halbzeit schalteten die 48er einen Gang zurück, erzielten aber auch so noch vier weitere Treffer (Finn Yabroudi 2, Niklas Wasser, Tobias Reuter) zum 12:0-Endstand.

Wie befürchtet hatten die Mädchen B 1 am Sonntagmittag trotz Heimvorteils keine Chance gegen den Tabellenführer HG Nürnberg 1. Die Gäste behielten auch in der Höhe verdient mit 5:0 die Oberhand. Viel ausgeglichener war die Partie der beiden Reserven am Sonntag auf dem heimischen Platz. Die 48erinnen hatten viele Chancen und hätten damit eigentlich sogar als Siegerinnen vom Platz gehen können. Doch wie schon eine Woche zuvor trafen sie wieder nicht in den gegnerischen Kasten. So reichte ein glückliches Gästetor zur bitteren 0:1-Niederlage.

Die Mädchen D 1 waren am Samstag Gastgeberinnen für einen Oberligaspieltag. In den ersten beiden Spielen trat man gegen den Nürnberger HTC 1 und 2 an. Die 48erinnen zeigten zu großen Respekt gegenüber dem gefürchteten Lokalrivalen und mussten sich zweimal mit 1:3 geschlagen geben. Eine tolle Leistung zeigten die Mädchen gegen die HG Nürnberg. Sie spielten die Gegnerinnen geradezu an die Wand und hatten eine Unzahl an Chancen. Allerdings konnten sie nur eine zum 1:0-Endstand verwandeln. Mit großem Kampfgeist auf beiden Seiten wurde die Partie gegen die Spvgg Greuther Fürth ausgetragen. Nach einem ausgeglichenen, schön anzusehenden Spiel trennten sich beide Teams 1:1 unentschieden.

Nur Erfahrung konnten die Knaben D 2 am Samstag bei ihrem Verbandsligaspieltag bei der HG Nürnberg gewinnen. Alle vier Spiele gingen verloren. Im Einzelnen unterlagen die 48er der HG Nürnberg 2 mit 1:2, dem CaM Nürnberg mit 0:3, der HGN 3 mit 0:2 und der Bayreuther TS mit 1:3.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.