Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Wochenbericht KW04-2023

Damen 1

In der Landeshauptstadt stand das Rückspiel der Damen 1 gegen die Damen von TuS C Obermenzing an. Ungewöhnlicherweise startete TuS ohne Torhüterin und mit einer Feldspielerin mehr. Sofort reagierte Florian Gebhard und nahm Stefanie Carstens aus dem Schwabacher Tor. Jedoch fingen sich die Schwabacherinnen direkt eine Gegenecke und lagen prompt mit 1:0 zurück. Der Ausgleich durch Julia Gräb (6. Minute) ließ glücklicherweise nicht lange auf sich warten. Durch immer wieder kleinere Fehler der Defensive auf beiden Seiten konnte zunächst TuS den Führungstreffer erzielen, der zugleich das 1. Viertel beendete.

Den besseren Start in das 2. Viertel (immer noch ein 6 gegen 6 ohne Torhüterinnen) erwischten die Schwabacherinnen, die dank Franziska Schwarz und einem Solo von Julia Gräb, über die linke Seite, erstmalig mit 2:3 in Führung gingen. Eine unglückliche Gegenecke ließ diese Führung nur kurz andauern und so stand es zwei Minuten später erneut Unentschieden (3:3). Die Münchnerinnen nutzten in diesem Teil des Spiels die individuellen Fehler der Schwabacherinnen aus und erhöhten zunächst auf 5:3. Ein sicher verwandelter 7m von Julia Gräb und ein schön rausgespieltes Tor von Katharina Luxenburger hielt Schwabach im Spiel. Durch einen schnell ausgeführten Freischlag und einer erneuten Gegenecke lag Schwabach zur Halbzeit mit jedoch wieder mit zwei Toren zurück.

Die kommenden zwei Viertel fanden mit weniger Toren sowie mit Torhüterinnen statt. Die Schwabacher Damen versuchten den spielerisch immer stärker werdenden Münchnerinnen die Wege zu zumachen und mittels langer Bälle zu kontern. Dieser Plan ging leider nicht auf und so musste die abermals stark parierende Torhüterin Stefanie Carstens zwei Mal hinter sich greifen. In den letzten Spielminuten versuchte Schwabach mit einem Überzahlspiel noch an die Gastgeberinnen heranzukommen und schoss kurz vor Schluss, aber leider zu spät, durch Melissa Knappke noch den Anschlusstreffer zum 9:6 Endstand.

Nächsten Sonntag in der Hans Hocheder Halle gegen die Damen aus Wiesbaden müssen die wichtigen drei Punkte geholt werden, um das gesteckte Ziel, Klassenerhalt, noch zu erreichen.

Bild1

Damen 2

Gleich zweimal innerhalb zwei Wochen trafen die 2. Damen auf die Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth.

Musste man sich im Hinspiel in Fürth noch mit 6:2 geschlagen geben, konnte man es den Fürtherinnen beim Rückspiel in der heimischen Halle deutlich schwerer machen. Zwar konnten die Gäste in einem sehr ausgeglichene Spiel mit 0:2 in Führung gehen, Shania Staub verkürzte jedoch im direkten Anschluss auf 1:2. Den verdienten Ausgleichstreffer erziele Stefanie Gehr durch eine kurze Ecke, sodass man mit einem 2:2 in die Halbzeitpause ging. Motiviert starten die Schwabacherinnen deutlich offensiver in die zweite Hälfte und erarbeiten sich weitere Chancen zur Führung, welche leider allesamt ungenutzt blieben. Fürth konnte im Gegenzug eine kurze Ecke zur 2:3 Führung verwandeln, sodass man sich letztlich nach einer hart umkämpften Partie etwas unglücklich mit 2:3 geschlagen geben musste.

Bild2

Herren 1

Im zweiten Spiel der laufenden Rückrunde waren die 1.Herren des TV 1848 Schwabach zu Gast bei der Bundesligareserve des Münchener SC.

Im Hinspiel konnte Schwabach noch einen deutlichen 12:5 Sieg einfahren, doch es zeigte sich diesmal schnell, dass MSC II diesmal mehr Auswechselspieler zu Verfügung hatte und gar mit einer ganz anderen, deutlich jüngeren Mannschaft antrat.

Der TV 48 erwischte den besseren Start. Schon in der 6. Spielminute konnte Spielführer Steffen von der Heyden durch eine Strafecke seine Mannschaft 0:1 in Führung bringen. In der 13. Minute erhöhte Tobias Haag auf 0:2.

Auch im zweiten Viertel ließ Schwabach den Münchnern wenig Spielraum, sodass erneut Tobias Haag per Strafecke auf 3:0 erhöhte. Jan-Lasse Sappelt setzte noch eins drauf zum 0:4, während München in der 22. Minute auf 1:4 verkürzte. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff stellte erneut Jan-Lasse Sappelt mit dem 1:5 den alten Abstand her.

Dass im Hallenhockey auch ein vier-Tore-Vorsprung schnell erledigt sein kann, wurde den Schwabacher Hockeyherren im dritten Viertel schmerzhaft gezeigt. So schaffte es der MSC II binnen neun Minuten, 4 Tore zu erzielen, sodass der Zwischenstand 5:5 war. Nichtsdestotrotz rappelten sich die Herren nochmal auf und erspielten sich zwei weitere Tore, auch München gelang ein Tor, sodass man mit einer 6:7-Führung in das letzte Viertel startete.

Erneut erwischte München den besseren Start und konterten zwei Mal zum 8:7. Wenig später glich Nick Distler zum 8:8 aus und Benedikt Runte erhöhte auf 9:8. Leider schaffte es München erneut auszugleichen, sodass der Endstand 9:9 lautete.

Unterm Strich ein unglücklicher Punktgewinn für die Schwabacher Hockeyherren. Trotz alledem steht mit diesem Spieltag der Klassenerhalt fest, da es nur einen Absteiger gibt, der HGN II lautet. Außerdem haben die Herren noch die Möglichkeit, sich für ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die 1.Regionalliga, zu qualifizieren. Somit ist das Saisonziel Klassenerhalt erreicht und man kann entspannt in die obere Hälfte der Tabelle blicken.

Herren 2

Im Abstiegskampf haben die Schwabach 2. Herren Ihren Mannschaftgeist gefunden und sich selbst gegen die SpVgg Fürth bewiesen.

Wir schreiben Sonntag, den 22.01.23, Jahnhalle Schwabach.

Von Anfang an gingen beide Mannschaften hitzig und bewusst über die Abstiegssituation in das Spiel. Fürth konnte sich nach dreizehn hart umkämpften Minuten mit dem 0:1, nach einer kurzen Ecke behaupten. Im 2. Viertel war es weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe, aber zur 23. Minute konnte sich Tom Leupold zum 1:1 durchsetzen und ausgleichen. Anschließend ging es Schlag auf Schlag. Tor, 1:2 gegen Schwabach. Ausgeglichen durch Florian Gebhard zum 2:2. Schwabach geht in Führung durch eine Ecke, wiederum durch Florian Gebhard, 3:2. Kurz vor der Pause erfolgt der Ausgleich 3:3 durch Greuther Fürth.

Schwabach kam besser aus der Halbzeitpause raus, so war der Spirit und das Momentum auf der Seite der Schwabacher. Schwabach erzielt das wichtige 4:3 durch Florian Gebhard in der 38. Minute mit einer kurzen Ecke. Zum Abschluss konnte Elias Wiedemann den Zählerstand in der 57. Minute auf 5:3 erhöhen.

Trotz letztem Kampf der Fürther und dem Anschlusstreffer in der 60. Minute kann man am Ende sagen:

Jo dann ham ma einfach gewonnen, nachdem wir die besseren waren.

Die 2. Herren holt somit wichtige Punkte im Abstiegskampf und kann sich gegen den direkten Konkurrenten behaupten.

Am nächsten Wochenende geht es dann auch gleich wieder im Nachholspiel gegen Fürth und am Sonntag gegen Schweinfurt.

Weibliche U14

Am Samstag hatte die weibliche U14 ihre bayerische Zwischenrunde in München, für die sie sich als Vierter aus Nordbayern qualifiziert hatten. Das erste Spiel bestritten sie gegen die HGN die von Anfang an Druck machten und direkt in Führung gingen. Noch in der ersten Halbzeit konnte die HGN ihre Führung weiter ausbauen. Die zweite Halbzeit spielte Schwabach viel besser, Fee Helmke konnte sogar den Anschlusstreffer erzielen. Kurz vor Ende des Spiels erhöhte die HGN dann mit einer kurzen Ecke auf 1:3. Das zweite Spiel ging gegen den MSC, die die Südrunde als erster abschließen konnten. Schwabach stand sehr gut und verteidigte schön miteinander. Bis zur Pause konnte München ein Tor erzielen. Bis zum Ende des Spiels konnte München ihre Führung ausbauen auf 0:4. Auch wenn das Ergebnis erst einmal nicht erfreulich klingt, war es eine super Leistung der Schwabacher Mädels und vor allem klasse Paraden der Schwabacher Torfrau Charlotte Distler. Im letzten Spiel gegen den ASV hieß es dann noch einmal schönes Hockey spielen und dabei Spaß haben. Auch hier zeigten die Mädels wieder eine tolle Leistung und mussten sich am Ende 0:3 geschlagen geben. Insgesamt lässt sich sagen, dass Schwabach in allen drei Spielen tolles Hockey gespielt hat. Mit der Teilnahme an der Zwischenrunde hat sich Schwabach für die bayerische Pokalmeisterschaft qualifiziert, die kommendes Wochenende stattfinden wird.

Männliche U10

Im ersten Spiel müssen wir uns trotz guter Leistung gegen Würzburg geschlagen geben, da sie in einem umkämpften Spiel ihre Torchancen einfach viel besser nutzen können

Gegen die HGN können wir leider nicht die gleiche Leistung wie gegen Würzburg abrufen und verlieren das zweite Spiel deutlich.

Auch im letzten Spiel können wir unsere vielen gut raus gespielten Chancen nicht nutzen und verlieren auch gegen Bayreuth

Möglichkeit zur Reduzierung der Mitgliedsbeiträge:

Die Frist zum Einreichen für das Jahr 2022 endet am 31.01.2023.

Hier noch einmal die verschieden Möglichleiten wie Ihr Euren Mitgliedsbeitrag reduzieren könnt:

Jugendliche und Erwachsene können sich durch Engagement eine Gutschrift erarbeiten und ihren Beitrag um 50,00 €/Jahr reduzieren. Mit der Gutschrift kann der Jahresbeitrag im Folgejahr ermäßigt werden. Die Reduzierung des Jahresbeitrags muss beim Vorstand bis 31.01. beantragt werden, später eingegangene Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Es muss der volle Betrag von 50,00 € nachgewiesen werden. Bei erarbeitenden Gutschriften unter 50,00 € wird der Jahresbeitrag im Folgejahr nicht ermäßigt.

Folgende Gutschriften sind möglich:

Trainer / Co-Trainer:

Trainingseinheiten (wenn nicht über die Übungsleiter-pauschale abgerechnet wird). Eine Trainingseinheit wird mit 2,50 € angerechnet. Die Überwachung der geleisteten Stunden erfolgt vom verantwortlichen Trainer.

Arbeitseinsätze:

Platzpflege, Verkauf in der Hochederhalle oder am Hockeyplatz im Auftrag der Abteilung, Organisation und Verwaltung innerhalb der Hockeyabteilung. Es werden regelmäßige Arbeitseinsätze am Hockeyplatz stattfinden, die am Schwarzen Brett bekanntgegeben werden. Die Arbeitseinsätze werden mit 5,00 €/Stunde angerechnet. Die Überwachung der Arbeits-einsätze erfolgt durch die Vorstandschaft.

Trainings- oder Kindercamps:

Hockeycamps oder Trainingslager mit einer Mindest-dauer von drei Tagen werden mit 50,00 € angerechnet.

Sonstige: Sonstiges Engagement kann bei der Vorstandschaft beantragt werden.

Eine Kombination der verschieden Gutschriften ist möglich.

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.