Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Erster Sieg der ersten Damen (Bericht 04./05.12.21)

Mit einem hart umkämpften Heimsieg gegen den HTC Stuttgarter Kickers sicherten sich die 1. Damen der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am vergangenen Samstag in der vereinseigenen Jahnhalle den ersten Dreier dieser Saison in der 2. Regionalliga.

Die 48erinnen starteten gegen die Gäste aus der baden-württembergischen Hauptstadt zwar durchaus ordentlich und waren in einem zunächst ausgeglichenen Spiel des Öfteren gefährlich vor dem gegnerischen Tor, schafften es aber wieder einmal nicht, die Kugel im Kasten unterzubringen. Als routinierter erwiesen sich die Gäste, die sowohl im ersten als auch im zweiten Viertel je einmal eine Unaufmerksamkeit in der ansonsten umsichtigen Defensive der Schwabacherinnen ausnutzten und so mit einer 2:0-Führung in die Pause gingen.

Deutlich verbessert kehrten die Turnerinnen aus der Kabine zurück. Sie erhöhten das Tempo und damit den Druck auf das Stuttgarter Tor. Auch wenn immer noch nicht jede gute Chance verwertet wurde, so brach Alexandra Schwarz doch den Bann, und das gleich mit einem lupenreinen Hattrick: Mit drei Treffern innerhalb von zehn Minuten drehte sie die Partie zum 3:2. Mit dem Schlusspfiff des dritten Viertels musste man allerdings den Ausgleich hinnehmen. Doch die 48erinnen waren nun weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und gingen in der 50. Minute durch eine von Victoria Vockentanz verwandelte Strafecke erneut in Führung. Die Freude war zunächst kurz, fing man sich doch schon im direkten Gegenzug den 4:4-Ausgleich ein. Für die Entscheidung in der hochspannenden Schlussphase sorgte Julia Pfeifer, die sich energisch über rechts durchsetzte und aus spitzestem Winkel die herausstürzende Stuttgarter Torhüterin zum 5:4-Endstand überwand.

Die 2. Herren hatten am Sonntag in der Hochederhalle Heimrecht gegen die Spvgg

Greuther Fürth. Zum Auftakt der Partie traf Daniel D’Angelo nach einem langen Ball von Marc Trautvetter zum 1:0. Doch die Gäste drehten die Partie zunächst durch zwei Tore. Mit einer Kurzen Ecke glich Luca Dominik Schneider kurz vor Ende des ersten Viertels aus. Im zweiten Viertel gingen die Schwabacher durch Daniel D’Angelo in Führung, kassierten im Anschluss jedoch unglücklich durch ein Eigentor erneut den Ausgleich. Erst zum Ende des 2. Viertels traf Marc Trautvetter durch eine Vorlage von Florian Gebhard zum 4:3 Halbzeitstand.

Nach der Pause wachten die Schwabacher endlich richtig auf und zeigten, was in ihnen steckt. Mit zwei Treffen von Daniel D’Angelo und Marc Trautvetter bauten sie Ihren Vorsprung auf 6:3 aus, ehe die Gäste kurz vor Ende des dritten Viertels noch einmal verkürzen konnten. Im letzten Viertel konnte Fürth den Angriffen von Schwabach nicht mehr standhalten und so machten die Turner den Sack zu: Tor Nummer sieben gelang D‘Angelo nach einem Solo, zum 8:4 verwandelte Florian Gebhard einen Siebenmeter, der neunte Treffer ging auf das Konto von Jan Humpenöder nach schöner Vorarbeit von Tim Schmidthammer und nach einem langen Ball von Gebhard konnte D’Angelo allein im leeren gegnerischen Schusskreis das Ergebnis mit 10:4 noch zweistellig machen. Mit ihrem Sieg festigten die 48er Platz zwei in der Verbandsligatabelle.

An selber Stelle und gegen denselben Verein spielten auch die 2. Damen, allerdings reichlich glücklos. Die Gäste waren zwar objektiv leicht überlegen, aber keineswegs so sehr, wie es der 0:7-Endstand vorspiegelt. Aber im Gegensatz zu den Turnerinnen, die alle ihre Chancen vergaben, war Fürth konsequent im Ausnutzen der Möglichkeiten und damit verdient klarer Sieger.

Nach der Unterbrechung der Saison im Kinderbereich war von den Jugendteams nur die A-Knaben-Mannschaft im Einsatz, die am Sonntagmorgen in der Hochederhalle gegen die HG Nürnberg 2 und die SF Großgründlach antrat. Beide Partien verliefen ausgeglichen und endeten mit einem 2:2-Unentschieden.

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.