Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Landesweiter Katastrophenfall: Keinerlei Sportbetrieb - Vereinsgelände gesperrt - wir sind telefonisch und per E-Mail erreichbar Kontakt
Toggle Bar

Sekunden fehlen zum Aufstieg (Bericht 08./09.02.20)

Die 1. Herren der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach spielen auch in der nächsten Hallensaison in der Oberliga. Beim packenden Herzschlagfinale am letzten Spieltag erledigten die 48er ihre Aufgabe zwar souverän und gewannen mit 6:2 (4:0) beim SB DJK Rosenheim, doch im Parallelspiel in der Nürnberger Siedlerhalle traf die HGN 2 25 Sekunden vor Ablauf der Spielzeit zum 5:5 gegen den NHTC 2 und sicherte sich somit den Bayerischen Meistertitel und den Aufstieg in die 2. Regionalliga.

Das spannende Fernduell um den Aufstieg zwischen den 1. Herren des TV48 Schwabach und der HG Nürnberg 2 hielt, was es bereits im Vorfeld versprach. Die Schwabacher starteten äußerst motiviert und konzentriert in die Begegnung gegen Rosenheim. Von Beginn an war man das klar dominantere Team und ging schon früh durch Tobias Probst mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber kamen in der ersten Hälfte nur zu Verlegenheitsangriffen. Per Strafecke erhöhte Benedikt Runte auf 2:0. Schwabach hielt das Tempo hoch und baute die Führung bis zur Halbzeit durch einen weiteren Treffer von Probst und ein Tor durch Nick Distler auf 4:0 aus.

Im zweiten Abschnitt änderte sich nur wenig am Spielgeschehen. Der TV48 agierte überlegen und Rosenheim biss sich weiterhin die Zähne an der gut sortierten Schwabacher Defensive aus. Die Gäste nutzten die Chancen dagegen eiskalt aus: Zunächst erhöhte Benjamin Gräb zum 5:0 und nur kurze Zeit später traf Distler zum 6:0. Die Entscheidung war zwar längst gefallen, dennoch nahm Rosenheim in den Schlussminuten den Torhüter vom Feld und verkürzte bis auf 6:2. Doch am Schwabach Sieg änderte dies natürlich nichts mehr.

Der Auswärtserfolg der 48er sollte jedoch wertlos bleiben. Denn die HG Nürnberg 2 holte in der Partie gegen den Nürnberger HTC 2 durch ein 5:5-Unentschieden den Zähler, den sie für den Bayerischen Meistertitel und den Aufstieg benötigten. Lange Zeit lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch. In der Schlussphase zog der NHTC dann auf 5:3 davon und ließ die Hoffnungen der Schwabacher größer werden. Doch die HGN schlug in den letzten drei Minuten zurück: Zunächst verkürzten die Buchenbühler auf 5:4 und erst 25 Sekunden vor der Schlusssirene fiel der entscheidende Treffer zum 5:5. Mit 24 Zählern und nur einem Punkt Rückstand auf die HG Nürnberg spielten die 48er dennoch eine starke Hallensaison und werden im nächsten Jahr einen erneuten Versuch starten, in die 2. Regionalliga zurückzukehren.

Die Männliche Jugend B der Hockeyabteilung spielte am vergangenen Samstag in Würzburg und wollte mit einem Sieg den letzten Platz der Verbandsligatabelle verlassen. Gegen den Marktbreiter HC starteten die jungen Schwabacher hervorragend und gingen durch Sebastian Probst und Fabian Wittke mit 2:0 in Führung. In der Folgezeit schlichen sich aber immer mehr Fehler ein und letztendlich musste man sich mit 2:3 geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen die Sportfreunde Großgründlach fanden die 48er nie so richtig ins Spiel und mussten eine deutliche 0:7-Niederlage hinnehmen.

Auch die Knaben A waren in Würzburg zu Gast. Im ersten Spiel gegen den HTC Würzburg 2 lag man zwar durch Ben Schmidthammer mit 1:0 in Front, doch nach dem Führungstreffer zeigte man eine durchwachsene Leistung und verlor am Ende mit 1:2. In der zweiten Begegnung des Tages waren die Schwabacher Jungs erneut nicht in der Lage über die komplette Spielzeit ihr Können abzurufen und so ging diese Partie recht deutlich mit 6:1 an den TB Erlangen 2. Den zwischenzeitlichen Ehrentreffer erzielte Finn Yabroudi.

Die Mädchen C des TV48 waren am vergangenen Sonntag zum Oberliga-Spieltag in der Fürther Soldnerhalle zu Gast. Gleich im ersten Spiel trafen die Schwabacherinnen auf den vermeintlich stärksten Gegner, den Nürnberger HTC. In einem guten Spiel hatten beide Mannschaften Chancen auf den Führungstreffer, doch bis zum Ende blieb es beim 0:0. Zwar verteidigte Schwabach sehr gut, doch in der Offensive fehlte das nötige Glück, um das Spiel zu gewinnen. Auch gegen die Bayreuther TS erwies man sich als das bessere Team, aber man kam erneut nicht über ein 0:0 hinaus. Im letzten Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth setzte Schwabach den Gegner früh unter Druck und dies zahlte sich aus: Mit einem deutlichen 4:0-Erfolg ließen die Schwabacher Mädchen dem Gastgeber keine Chance und blieben somit auch im dritten Spiel ohne Gegentor.

Mit den D-Knaben agierte auch die dritte Jungsmannschaft des TV48 am vergangenen Wochenende in Würzburg. Die Gegner waren dieses Mal jedoch allesamt zu stark für die Schwabacher. Im ersten Spiel gegen den HTCW hielt man lange Zeit gut mit, musste sich am Ende jedoch mit 3:6 geschlagen geben. Auch die zweite Partie gegen den Nürnberger HTC ging trotz großem Kampfgeist mit 5:0 an den Gegner. In den letzten beiden Spielen führte man jeweils, konnte den Vorsprung allerdings nicht über die Zeit bringen. So verlor man gegen Fürth 1:3 und gegen den TB Erlangen 3:5. Dennoch hatte der Schwabacher Nachwuchs wieder viel Spaß auf dem Platz und ist bereit für die nächsten Aufgaben.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.