Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Landesweiter Katastrophenfall: Keinerlei Sportbetrieb - Vereinsgelände gesperrt - wir sind telefonisch und per E-Mail erreichbar Kontakt
Toggle Bar

Höhenflug hält an (Bericht 11./12.01.20)

Die Hockeyteams des TV48 Schwabach setzten am vergangenen Wochenende ihre Erfolgsserien auch nach der kurzen Weihnachtspause fort. Die Regionalliga-Damen gewannen am Sonntagabend ihr Auswärtsspiel bei den Stuttgarter Kickers souverän mit 6:4. Schwabachs Hockeyherren stehen durch einen 4:3-Sieg über den Nürnberger HTC 2 weiterhin an der Tabellenspitze der Oberliga. Nur die 2. Damen ließen beim 4:10 im Heimspiel gegen die Spvgg Greuther Fürth Federn.

Die 1. Damen der Hockeyabteilung kommen ihrem Ziel, dem Klassenerhalt in der 2. Regionalliga immer näher. Bei den Stuttgarter Kickers zeigten die Schwabacherinnen von Beginn an tolle Kombinationen und den Willen, das Spiel gewinnen zu wollen. Bereits in der 2. Minute brachte Victoria Vockentanz Schwabach mit 1:0 per Strafecke in Führung. Nur eine Minute später bekamen die Gastgeberinnen jedoch einen Siebenmeter zugesprochen. Doch Torhüterin Stefanie Bruckdorfer hielt diesen souverän. Ab diesem Zeitpunkt war man klar spielbestimmend und drängte Stuttgart schon tief in der eigenen Hälfte an. In der 11. Minute traf Alexandra Schwarz zum 2:0. Zwei Minuten später erhöhte Tea Damjanovic auf 3:0. Stuttgart hatte den Schwabacher Gästen in dieser Phase nichts entgegenzusetzen. Nach fantastischer Vorarbeit von Damjanovic traf Vockentanz in der 16. Minute zum 4:0. Die Kickers nahmen eine Auszeit, um sich erst einmal zu sammeln. In der 22. Minute verkürzte Stuttgart zunächst auf 4:1, doch nur kurze Zeit später stellte Damjanovic mit dem Treffer zum 5:1 den alten 3-Tore-Abstand wieder her. Mit diesem Ergebnis gingen beide Teams auch in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 32. Minute klärte Hannah Brandl eine Strafecke in letzter Sekunde auf der Linie. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit blieb es beim klaren 5:1 für den TV48. In der 43. Minute verschossen die Kickers sogar noch den zweiten Siebenmeter. Besser machten es erneut die Schwabacherinnen: In der 46. Minute erhöhte Julia Pfeiffer zum vorentscheidenden 6:1. In der Schlussphase schaltete man einen Gang zurück und dies nutzten die Gastgeberinnen eiskalt aus und kamen nochmal auf 6:4 heran. Doch die Aufholjagd kam zu spät und so ging Schwabach völlig verdient als Sieger vom Platz und befindet sich mit zehn Zählern auf dem momentan sicheren 3. Platz der 2. Regionalliga.

Für die 1. Herren des TV 48 Schwabach nimmt die Mission Wiederaufstieg dagegen immer konkretere Formen an. Durch den 4:3-Heimsieg gegen eine stark aufgestellte Mannschaft des NHTC 2 befinden sich die 48er weiterhin an der Spitze der Oberliga – punktgleich mit der ebenfalls siegreichen HG Nürnberg 2. Den besseren Start in die Partie erwischten allerdings die Gäste. In den ersten drei Minuten musste man zwei Strafecken abwehren, um nicht frühzeitig in Rückstand zu geraten. Nach dem verschlafenen Beginn kam Schwabach nach und nach besser ins Spiel. Vor beiden Toren war jedoch nicht allzu viel los, da sich beide Abwehrreihen wenige Fehler erlaubten. Durch einen starken Sololauf mit eiskaltem Abschluss brachte Benjamin Gräb die Schwabacher in der 16. Minute mit 1:0 in Führung. Vier Minuten später kam der NHTC jedoch zum 1:1-Ausgleich. Dennoch wirkten die Gastgeber in dieser Phase agiler und frischer. Zwei Minuten vor der Halbzeitpause traf Benedikt Runte nach einer Eckenkombination zum 2:1 (28.).

Im zweiten Durchgang legten die Schwabacher nochmals zu und waren zunächst klar spielbestimmend. In der 36. Minute erhöhte Marc Trautvetter auf 3:1. Gleich im Anschluss verwandelte Tobias Probst eine Strafecke zum 4:1 (39.). Erst nach diesem Treffer agierte auch der NHTC wieder zielstrebiger. 13 Minuten vor dem Ende verkürzten die Nürnberger auf 4:2 und erhöhten den Druck auf die Schwabacher Defensive enorm. Doch diese hielt bis zur 57. Minute bärenstark dagegen. Per Strafecke kam der NHTC zwar auf 4:3 heran, doch die 48er brachten die knappe Führung ins Ziel und verteidigten somit ihre Tabellenführung.

Schwabachs 2. Damen hatten am vergangenen Samstagabend den Tabellenzweiten aus Fürth zu Gast. Gegen die Spielvereinigung aus der Kleeblattstadt erwischte man jedoch einen Start nach Maß: Rebekka Schmidt traf bereits nach drei Minuten zum 1:0. Zwar glich Fürth zum 1:1 aus, doch in der 12. Minute brachte Alexandra Bittner die Schwabacherinnen wieder in Front. Doch ab diesem Zeitpunkt wurden die Gäste stärker und erspielten sich etliche Chancen. Bis zur Halbzeit drehte Fürth die Partie nicht nur, sondern schoss sich auch einen 5:2-Vorsprung heraus. Durch Strafecken erhöhte der Tabellenzweite im zweiten Durchgang die Führung sogar auf 7:2. Ein Doppelpack von Schmidt brachte die Schwabacherinnen zwar nochmals auf 7:4 heran, doch Fürth erwies sich als zu abgeklärt und baute den Vorsprung bis zur Schlusssirene auf 10:4 aus. Am kommenden Sonntag muss Schwabach gegen den Club am Marienberg nun gewinnen, um die Abstiegssorgen nicht noch zu vergrößern.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.