Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Sensationserfolg beim Tabellenführer (Bericht 07./08.12.2019)

Einen wahren Coup landeten die 1. Damen der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach am vergangenen Samstagabend. Beim ungeschlagenen Tabellenführer der 2. Regionalliga, dem TSV Mannheim 2, spielten die Schwabacherinnen über 60 Minuten temporeiches und abgeklärtes Hockey und gewannen am Ende hochverdient mit 6:0. Zurück in die Erfolgsspur ging es auch für die 1. Herren. Das Heimspiel gegen den ESV München gewann der TV48 mit 8:5 und durch die Niederlage der HGN 2 beim TSV Grünwald grüßen die 48er nun von der Tabellenspitze der Oberliga.

Nach dem ersten Saisonsieg gegen den MSC 2 am letzten Wochenende gastierten die Schwabacher Damen am 4. Spieltag der 2. Regionalliga beim aktuellen Spitzenreiter, der Bundesligareserve des TSV Mannheim. Von Beginn an setzte man den klaren Favoriten unter Druck und ließ den Mannheimerinnen keinen Raum, um ihr Angriffsspiel durchzusetzen. Tea Damjanovic brachte Schwabach in der 12. Minute verdient mit 1:0 in Führung. Der TSV fand kein Mittel gegen die gut sortierte Defensive des TV48. Damjanovic traf nach einem schönen Zuspiel von Christina Krick in der 15. Minute zum 2:0. Erst jetzt erhöhte Mannheim den Druck und erspielte sich in der Folgezeit zwei Strafecken, die allerdings nichts einbrachten. So ging es für die Schwabacherinnen mit einer 2:0-Führung in die Halbzeitpause.

Der TV48 startete hellwach in den zweiten Abschnitt. Bereits nach wenigen Sekunden war es wieder Damjanovic, die den Treffer zum 3:0 erzielte (31.). Der TSV wirkte geschockt und hatte weiterhin keine Antwort parat. Zur Mitte der zweiten Hälfte entwickelte sich dann eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Doch Schwabach erwies sich an diesem Abend als cleverere und abgezocktere Mannschaft. In der 43. Minute traf Victoria Vockentanz zum 4:0 und nur vier Minuten später legte Julia Pfeiffer nach Vorlage von Alexandra Schwarz zum vorentscheidenden 5:0 nach. Die Mannheimerinnen blieben auch in der Endphase ideenlos. Den Schlusspunkt setzte in der 54. Minute Christin Schöne nach einem schönen Sololauf mit dem Treffer zum 6:0. Durch den furiosen Auswärtssieg kletterten die Schwabacher Damen auf Rang drei in der Tabelle der 2. Regionalliga und liegen nur drei Zähler hinter Tabellenführer Rosenheim.

Ebenfalls erfolgreich agierten die 1. Herren der Hockeyabteilung. Beim 8:5-Sieg über den ESV München musste allerdings eine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt her – lag man doch zur Halbzeit noch mit 1:3 zurück. Dabei starteten die 48er durchaus schwungvoll in die Partie und gingen früh mit 1:0 in Führung. Nachdem man in den ersten fünf Minuten noch ein, zwei weitere gute Möglichkeiten vergab, kam es zu einem Bruch im Schwabacher Offensivspiel. Spielertrainer Marc Trautvetter bezeichnete die erste Hälfte gar als „teilweise unterirdisch, da wir uns zu sehr mit anderen Sachen beschäftigten.“ So drehte der ESV die Partie recht schnell auf 2:1 und legte vor der Halbzeitpause sogar noch einen dritten Treffer nach.

In den zweiten Durchgang startete der TV48 stark verbessert und äußerst konzentriert. Innerhalb kürzester Zeit drehten die Schwabacher wieder die Partie zu ihren Gunsten. Zwar glich der ESV nochmal zum 4:4 aus, doch die Gastgeber gingen beinahe im direkten Gegenzug wieder mit 5:4 durch Tobias Probst in Führung. Nach einem Schwabacher Fehler im Spielaufbau kamen die Münchner erneut zum Ausgleich. Die Schlussphase sollte jedoch den 48ern gehören: Jan-Lasse Sappelt brachte sein Team abermals in Front. Nils Hitzinger erhöhte durch zwei Treffer per Strafecke zum 8:5-Endstand. Durch die deutliche 3:10-Niederlage der HG Nürnberg 2 beim TSV Grünwald kletterten die Schwabacher aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber der HGN 2 und Rosenheim auf die Spitzenposition der Oberliga. Am kommenden Samstag soll diese im Topspiel gegen eben jene Rosenheimer in heimischer Halle auch verteidigt werden.

Keine Chance auf ein Erfolgserlebnis gab es für die 2. Damen im Auswärtsspiel bei der Bayreuther TS. Die Gastgeberinnen waren von Anfang an spielbestimmend. Bereits nach wenigen Minuten lag Schwabach mit 0:2 zurück. Zwar kam man ebenfalls immer wieder vor den Bayreuther Kasten, doch etwas Zählbares sprang dabei im ersten Abschnitt noch nicht heraus. In der 17. Minute erhöhte der BTS sogar auf 3:0. Im zweiten Durchgang veränderte sich wenig am Spielgeschehen. Die Heimmannschaft trat weiterhin souverän auf und hatte ein klares Chancenplus. Dennoch verkürzte der TV48 durch Shania Staub in der 35. Minute auf 3:1. Doch auch nach diesem Treffer blieb Bayreuth am Drücker und baute den Vorsprung bis zur Schlusssirene auf 5:1 aus. Trotz der Niederlage bleiben die Schwabacherinnen in der Verbandsliga auf Rang vier.

Zwei grundverschiedene Spiele legte die weibliche Jugend A der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach bei ihrem Saisonauftakt am Sonntag in Nürnberg aufs Parkett: Gegen die erste Mannschaft der HG Nürnberg ging man sang und klanglos ein, gegen die HGN 2 fuhr man einen klaren Sieg ein.

Unkonzentriert und offensichtlich auch völlig unmotiviert gingen die Turnerinnen in die Partie gegen den Favoriten HGN 1. Dementsprechend hatte man der Angriffsmaschinerie der Nürnbergerinnen nichts entgegenzusetzen und verlor überdeutlich mit 0:10. Viel besser lief es gegen die Reserve der HGN. Schon nach zehn Sekunden brachte Christin Schöne ihr Team in Führung und baute sie noch vor der Pause auf 2:0 aus. Zwar musste man nach Wiederanpfiff zunächst den Anschlusstreffer hinnehmen, doch schlugen die 48erinnen gleich durch Jaqueline Weber zurück. Mit zwei Toren von Sofia Herzog und noch einen Treffer von Christin Schöne baute Schwabach die Führung bis zum verdienten 6:1-Endstand aus.

Immer noch ersatzgeschwächt musste das Verbandsliga-Team der Mädchen A beim HTC Würzburg antreten. Dennoch zeigten die verbliebenen sieben Mädchen tolle Leistungen. Im ersten Spiel gegen den HTCW 1 verschlief man den Start und geriet mit 0:1 in Rückstand. Per Strafecke glich Katharina Bruder zwar zum 1:1 aus, doch nur kurze Zeit später traf der Gastgeber erneut zum 2:1. Nach diesem Gegentor hatte der TV48 die beste Phase und kam wieder zum Ausgleich: Celestine Höllisch erzielte fünf Minuten vor dem Ende nach einem schönen Spielzug das 2:2. In der letzten Spielminute sorgte eine kurze Unachtsamkeit jedoch für den Würzburger 3:2-Siegtreffer. In der zweiten Partie gegen den TB Erlangen 2 standen die Schwabacher Mädchen defensiv stabil und ließen kaum Torchancen zu. Offensiv erspielte man sich ein ums andere Mal gute Gelegenheit auf den Führungstreffer. Zwei Minuten vor dem Ende belohnte Sarah Barakat ihr Team mit dem erlösenden und überfälligen Siegtreffer zum 1:0.

Am Sonntag fand in der Jahnhalle der erste Verbandsligaspieltag der Knaben B statt. Im ersten Spiel der jungen Saison gegen den Nürnberger HTC 3 taten sich die Jungs v.a. beim Torabschluss schwer, trotz ihrer drückenden Überlegenheit scheiterten sie immer wieder am guten Torwart des NHTC. Mit ein wenig Glück schafften es die Schwabacher letztlich doch, den Ball über die Linie zu drücken, und gewannen das Spiel verdient mit 1:0 durch ein Tor von Ben Schmidthammer. Gegen die HG Nürnberg 2 war der Knoten geplatzt und nun wurde die spielerische Überlegenheit auch am Ergebnis festgemacht: Ben Schmidthammer (2), Finn Yabroudi (4) und Fritz Noack (1) stellten das Ergebnis auf 7:0, ehe kurz vor Schluss der HGN der Ehrentreffer zum 7:1-Endstand gelang. Auch im letzten Spiel des Tages gegen die SF Großgründlach waren die Schwabacher vor dem Tor gut aufgelegt. In der ersten Halbzeit konnte man auf 3:0 davonziehen, doch ein Abwehrfehler brachte den Gegner auf 3:1 heran. Nach der Halbzeitpause fingen sich die Jungs wieder und schraubten das Ergebnis auf 6:1 (Ben Schmidthammer 4, Finn Yabroudi 2). So endete der Spieltag perfekt für die Schwabacher.

Die Mädchen B 1 hatten am Samstag ihren zweiten Spieltag in Bayreuth, der insgesamt sehr torarm ausfiel. Zunächst gab es gegen die Spvgg Greuther Fürth ein torloses Unentschieden. Im zweiten Spiel gegen die Bayreuther TS gewannen die 48erinnen nach einem erlösenden Eckentor verdient mit 1:0.

Heimrecht in der Jahnhalle hatten die Mädchen C 2 am Sonntag. Nach einem 1:0-Auftaktsieg gegen den HTC Würzburg mussten sich die 48erinnen dem TB Erlangen trotz Feldüberlegenheit mit 0:1 geschlagen geben. Die letzte Partie gegen den Nürnberger HTC 4 ging dann aber klar mit 6:0 an Schwabach.

Am Sonntag starteten die Knaben D 2 in Fürth in die Saison. Gegen den CaM Nürnberg mussten sie sich zum Auftakt chancenlos geschlagen geben. In den folgenden Spielen gegen den TB Erlangen 2, die HG Nürnberg 2 und die Bayreuther TS 2 zeigten sich die 48er deutlich besser, wach und motiviert. Auch einige schöne Spielzüge und Solos gelangen. Die Belohnung in Form von Toren und Siegen musste man jedoch aufs nächste Wochenende verschieben.

Drucken E-Mail

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.