Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Wochenbericht KW04-2023

Damen 1

In der Landeshauptstadt stand das Rückspiel der Damen 1 gegen die Damen von TuS C Obermenzing an. Ungewöhnlicherweise startete TuS ohne Torhüterin und mit einer Feldspielerin mehr. Sofort reagierte Florian Gebhard und nahm Stefanie Carstens aus dem Schwabacher Tor. Jedoch fingen sich die Schwabacherinnen direkt eine Gegenecke und lagen prompt mit 1:0 zurück. Der Ausgleich durch Julia Gräb (6. Minute) ließ glücklicherweise nicht lange auf sich warten. Durch immer wieder kleinere Fehler der Defensive auf beiden Seiten konnte zunächst TuS den Führungstreffer erzielen, der zugleich das 1. Viertel beendete.

Den besseren Start in das 2. Viertel (immer noch ein 6 gegen 6 ohne Torhüterinnen) erwischten die Schwabacherinnen, die dank Franziska Schwarz und einem Solo von Julia Gräb, über die linke Seite, erstmalig mit 2:3 in Führung gingen. Eine unglückliche Gegenecke ließ diese Führung nur kurz andauern und so stand es zwei Minuten später erneut Unentschieden (3:3). Die Münchnerinnen nutzten in diesem Teil des Spiels die individuellen Fehler der Schwabacherinnen aus und erhöhten zunächst auf 5:3. Ein sicher verwandelter 7m von Julia Gräb und ein schön rausgespieltes Tor von Katharina Luxenburger hielt Schwabach im Spiel. Durch einen schnell ausgeführten Freischlag und einer erneuten Gegenecke lag Schwabach zur Halbzeit mit jedoch wieder mit zwei Toren zurück.

Die kommenden zwei Viertel fanden mit weniger Toren sowie mit Torhüterinnen statt. Die Schwabacher Damen versuchten den spielerisch immer stärker werdenden Münchnerinnen die Wege zu zumachen und mittels langer Bälle zu kontern. Dieser Plan ging leider nicht auf und so musste die abermals stark parierende Torhüterin Stefanie Carstens zwei Mal hinter sich greifen. In den letzten Spielminuten versuchte Schwabach mit einem Überzahlspiel noch an die Gastgeberinnen heranzukommen und schoss kurz vor Schluss, aber leider zu spät, durch Melissa Knappke noch den Anschlusstreffer zum 9:6 Endstand.

Nächsten Sonntag in der Hans Hocheder Halle gegen die Damen aus Wiesbaden müssen die wichtigen drei Punkte geholt werden, um das gesteckte Ziel, Klassenerhalt, noch zu erreichen.

Bild1

Damen 2

Gleich zweimal innerhalb zwei Wochen trafen die 2. Damen auf die Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth.

Musste man sich im Hinspiel in Fürth noch mit 6:2 geschlagen geben, konnte man es den Fürtherinnen beim Rückspiel in der heimischen Halle deutlich schwerer machen. Zwar konnten die Gäste in einem sehr ausgeglichene Spiel mit 0:2 in Führung gehen, Shania Staub verkürzte jedoch im direkten Anschluss auf 1:2. Den verdienten Ausgleichstreffer erziele Stefanie Gehr durch eine kurze Ecke, sodass man mit einem 2:2 in die Halbzeitpause ging. Motiviert starten die Schwabacherinnen deutlich offensiver in die zweite Hälfte und erarbeiten sich weitere Chancen zur Führung, welche leider allesamt ungenutzt blieben. Fürth konnte im Gegenzug eine kurze Ecke zur 2:3 Führung verwandeln, sodass man sich letztlich nach einer hart umkämpften Partie etwas unglücklich mit 2:3 geschlagen geben musste.

Bild2

Herren 1

Im zweiten Spiel der laufenden Rückrunde waren die 1.Herren des TV 1848 Schwabach zu Gast bei der Bundesligareserve des Münchener SC.

Im Hinspiel konnte Schwabach noch einen deutlichen 12:5 Sieg einfahren, doch es zeigte sich diesmal schnell, dass MSC II diesmal mehr Auswechselspieler zu Verfügung hatte und gar mit einer ganz anderen, deutlich jüngeren Mannschaft antrat.

Der TV 48 erwischte den besseren Start. Schon in der 6. Spielminute konnte Spielführer Steffen von der Heyden durch eine Strafecke seine Mannschaft 0:1 in Führung bringen. In der 13. Minute erhöhte Tobias Haag auf 0:2.

Auch im zweiten Viertel ließ Schwabach den Münchnern wenig Spielraum, sodass erneut Tobias Haag per Strafecke auf 3:0 erhöhte. Jan-Lasse Sappelt setzte noch eins drauf zum 0:4, während München in der 22. Minute auf 1:4 verkürzte. Doch kurz vor dem Halbzeitpfiff stellte erneut Jan-Lasse Sappelt mit dem 1:5 den alten Abstand her.

Dass im Hallenhockey auch ein vier-Tore-Vorsprung schnell erledigt sein kann, wurde den Schwabacher Hockeyherren im dritten Viertel schmerzhaft gezeigt. So schaffte es der MSC II binnen neun Minuten, 4 Tore zu erzielen, sodass der Zwischenstand 5:5 war. Nichtsdestotrotz rappelten sich die Herren nochmal auf und erspielten sich zwei weitere Tore, auch München gelang ein Tor, sodass man mit einer 6:7-Führung in das letzte Viertel startete.

Erneut erwischte München den besseren Start und konterten zwei Mal zum 8:7. Wenig später glich Nick Distler zum 8:8 aus und Benedikt Runte erhöhte auf 9:8. Leider schaffte es München erneut auszugleichen, sodass der Endstand 9:9 lautete.

Unterm Strich ein unglücklicher Punktgewinn für die Schwabacher Hockeyherren. Trotz alledem steht mit diesem Spieltag der Klassenerhalt fest, da es nur einen Absteiger gibt, der HGN II lautet. Außerdem haben die Herren noch die Möglichkeit, sich für ein Relegationsspiel um den Aufstieg in die 1.Regionalliga, zu qualifizieren. Somit ist das Saisonziel Klassenerhalt erreicht und man kann entspannt in die obere Hälfte der Tabelle blicken.

Herren 2

Im Abstiegskampf haben die Schwabach 2. Herren Ihren Mannschaftgeist gefunden und sich selbst gegen die SpVgg Fürth bewiesen.

Wir schreiben Sonntag, den 22.01.23, Jahnhalle Schwabach.

Von Anfang an gingen beide Mannschaften hitzig und bewusst über die Abstiegssituation in das Spiel. Fürth konnte sich nach dreizehn hart umkämpften Minuten mit dem 0:1, nach einer kurzen Ecke behaupten. Im 2. Viertel war es weiterhin ein Spiel auf Augenhöhe, aber zur 23. Minute konnte sich Tom Leupold zum 1:1 durchsetzen und ausgleichen. Anschließend ging es Schlag auf Schlag. Tor, 1:2 gegen Schwabach. Ausgeglichen durch Florian Gebhard zum 2:2. Schwabach geht in Führung durch eine Ecke, wiederum durch Florian Gebhard, 3:2. Kurz vor der Pause erfolgt der Ausgleich 3:3 durch Greuther Fürth.

Schwabach kam besser aus der Halbzeitpause raus, so war der Spirit und das Momentum auf der Seite der Schwabacher. Schwabach erzielt das wichtige 4:3 durch Florian Gebhard in der 38. Minute mit einer kurzen Ecke. Zum Abschluss konnte Elias Wiedemann den Zählerstand in der 57. Minute auf 5:3 erhöhen.

Trotz letztem Kampf der Fürther und dem Anschlusstreffer in der 60. Minute kann man am Ende sagen:

Jo dann ham ma einfach gewonnen, nachdem wir die besseren waren.

Die 2. Herren holt somit wichtige Punkte im Abstiegskampf und kann sich gegen den direkten Konkurrenten behaupten.

Am nächsten Wochenende geht es dann auch gleich wieder im Nachholspiel gegen Fürth und am Sonntag gegen Schweinfurt.

Weibliche U14

Am Samstag hatte die weibliche U14 ihre bayerische Zwischenrunde in München, für die sie sich als Vierter aus Nordbayern qualifiziert hatten. Das erste Spiel bestritten sie gegen die HGN die von Anfang an Druck machten und direkt in Führung gingen. Noch in der ersten Halbzeit konnte die HGN ihre Führung weiter ausbauen. Die zweite Halbzeit spielte Schwabach viel besser, Fee Helmke konnte sogar den Anschlusstreffer erzielen. Kurz vor Ende des Spiels erhöhte die HGN dann mit einer kurzen Ecke auf 1:3. Das zweite Spiel ging gegen den MSC, die die Südrunde als erster abschließen konnten. Schwabach stand sehr gut und verteidigte schön miteinander. Bis zur Pause konnte München ein Tor erzielen. Bis zum Ende des Spiels konnte München ihre Führung ausbauen auf 0:4. Auch wenn das Ergebnis erst einmal nicht erfreulich klingt, war es eine super Leistung der Schwabacher Mädels und vor allem klasse Paraden der Schwabacher Torfrau Charlotte Distler. Im letzten Spiel gegen den ASV hieß es dann noch einmal schönes Hockey spielen und dabei Spaß haben. Auch hier zeigten die Mädels wieder eine tolle Leistung und mussten sich am Ende 0:3 geschlagen geben. Insgesamt lässt sich sagen, dass Schwabach in allen drei Spielen tolles Hockey gespielt hat. Mit der Teilnahme an der Zwischenrunde hat sich Schwabach für die bayerische Pokalmeisterschaft qualifiziert, die kommendes Wochenende stattfinden wird.

Männliche U10

Im ersten Spiel müssen wir uns trotz guter Leistung gegen Würzburg geschlagen geben, da sie in einem umkämpften Spiel ihre Torchancen einfach viel besser nutzen können

Gegen die HGN können wir leider nicht die gleiche Leistung wie gegen Würzburg abrufen und verlieren das zweite Spiel deutlich.

Auch im letzten Spiel können wir unsere vielen gut raus gespielten Chancen nicht nutzen und verlieren auch gegen Bayreuth

Möglichkeit zur Reduzierung der Mitgliedsbeiträge:

Die Frist zum Einreichen für das Jahr 2022 endet am 31.01.2023.

Hier noch einmal die verschieden Möglichleiten wie Ihr Euren Mitgliedsbeitrag reduzieren könnt:

Jugendliche und Erwachsene können sich durch Engagement eine Gutschrift erarbeiten und ihren Beitrag um 50,00 €/Jahr reduzieren. Mit der Gutschrift kann der Jahresbeitrag im Folgejahr ermäßigt werden. Die Reduzierung des Jahresbeitrags muss beim Vorstand bis 31.01. beantragt werden, später eingegangene Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Es muss der volle Betrag von 50,00 € nachgewiesen werden. Bei erarbeitenden Gutschriften unter 50,00 € wird der Jahresbeitrag im Folgejahr nicht ermäßigt.

Folgende Gutschriften sind möglich:

Trainer / Co-Trainer:

Trainingseinheiten (wenn nicht über die Übungsleiter-pauschale abgerechnet wird). Eine Trainingseinheit wird mit 2,50 € angerechnet. Die Überwachung der geleisteten Stunden erfolgt vom verantwortlichen Trainer.

Arbeitseinsätze:

Platzpflege, Verkauf in der Hochederhalle oder am Hockeyplatz im Auftrag der Abteilung, Organisation und Verwaltung innerhalb der Hockeyabteilung. Es werden regelmäßige Arbeitseinsätze am Hockeyplatz stattfinden, die am Schwarzen Brett bekanntgegeben werden. Die Arbeitseinsätze werden mit 5,00 €/Stunde angerechnet. Die Überwachung der Arbeits-einsätze erfolgt durch die Vorstandschaft.

Trainings- oder Kindercamps:

Hockeycamps oder Trainingslager mit einer Mindest-dauer von drei Tagen werden mit 50,00 € angerechnet.

Sonstige: Sonstiges Engagement kann bei der Vorstandschaft beantragt werden.

Eine Kombination der verschieden Gutschriften ist möglich.

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW03-2023

Damen 1

Die Damen empfingen diesen Samstag die Damen des Hanauer THC. Die Heimmannschaft war von Beginn an wach und dominierte die ersten Spielminuten der Partie. Die Chancen konnten jedoch nicht genutzt werden und so blieb es bis zur 14. Spielminute torlos. Ein Eckentor von Lisa Hertrich brachte den Führungstreffer für Schwabach. Im 2. Viertel passierte bis zur 26. Spielminute nicht viel, bis Julia Gräb erneut durch ein Eckentor zum 2:0 und somit zum Halbzeitstand traf.

Nach dem Seitenwechsel nutzen die Hanauerinnen einen Fehler im Schwabacher Kreis aus und verkürzten durch auf 2:1. In der 35. und in der 39. Spielminute erhöhte Schwabach durch Lisa Hertrich und Franziska Schwarz auf 4:1. Daraufhin nahm Hanau ihre Torfrau raus und spielte mit einer Feldspielerin mehr. Auch Schwabach nahm seine Torhüterin raus, um so ein Überzahlspiel der Gäste zu verhindern. Diese Taktik ging auf und Victoria Vockentanz schoss das 5:1. Die Schwabacher Torhüterin wurde zurück aufs Feld geschickt und ein tiefer Hallenlibero gestellt. Ein Eckentor von Victoria Vockentanz brachte Schwabach mit 6:1 in Führung. Mit dieser Führung waren sich die Schwabacherinnen jedoch zu siegessicher und so wurde es nochmal richtig spannend, da Hanau ihr Überzahlspiel stark ausspielte und so auf 6:5 heran kam. Die Zeit tickte glücklicherweise für die Schwabacherinnen und so gewannen die Gastgeberinnen ein torreiches Spiel mit 6:5.

Damit bleiben die Damen weiterhin ungeschlagen an der Jahnstraße und reisen nächste Woche auswärts nach München, um einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen.

Ein besonderer Dank geht an die ganzen Fans, die am Samstag da waren, um die Damen zu supporten!

Herren 1

Zum Rückrundenauftakt waren die 1.Herren des TV 1848 Schwabach zu Gast bei der zweiten Mannschaft der HG Nürnberg.

Beide Mannschaften starteten hochmotiviert. Gerade die Nürnberger waren im Zugzwang endlich zu punkten, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

In der ersten Hälfte erspielte sich Schwabach bereits einige Torchancen, doch blieb man im Abschluss noch zu unsauber. Zwar war auch der gegnerische Torhüter war zu Beginn noch gut aufgelegt, doch muss Schwabach sich vorwerfen zwei Siebenmeter verschossen zu haben. Im Gegenzug erzielte HGN den 1:0 Führungstreffer. Immerhin glich Benjamin Gräb durch eine Strafecke kurz vor der Halbzeitpause zum 1:1 aus.

Schwabach kam wie verwandelt aus der Halbzeitpause. Zunächst brachte Leo Kosmann durch eine Strafecke Schwabach mit 2:1 in Führung. Tobias Haag und Joakim Metscher erhöhten jeweils durch schönes Zusammenspiel. Außerdem brachte Nürnberg offensiv fast nichts mehr zustande. Stattdessen erzielte Christian Ramspeck anhand eines Stechers sein erstes Saisontor und auch Maximilian Probst konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Anschließend wurde Marc Trautvetter am langen Pfosten bedient, der auf 7:1 erhöhte. Patrick Braun erhöhte durch zwei sehenswerte Soli auf 9:1. HGN gelang nur noch der Anschlusstreffer zum 9:2, was somit der Endstand war.

Damit sind die 1.Herren nun auf Platz 3 der 2.Regionalliga Süd und arbeiten erfolgreich am Ziel Klassenerhalt.

Bild1

Herren 2

Nach der Niederlage Leistung im Hinspiel gegen den Bayreuther TS, hatte man am Samstag die Chance auf Revanche vor heimischem Publikum. Von Beginn an war es eine intensive und höchst anspruchsvolle Partie. Die Schwabacher kämpften lange gegen die überlegenen Gäste an, doch man geriet im ersten Vierten mit zwei Zählern ins Hintertreffen. Im zweiten Viertel kam es durch einen Eckentreffer zum 0:3 Halbzeitstand. In der zweiten Hälfte des Spiels stieg das Ergebnis durch drei Unachtsamkeiten weiter auf 0:6 an. Im letzten Viertel versuchten die Schwabacher nochmals zurück ins Spiel zu kommen und so gelang es Leo Kosmann mit einem schönen Eckentor den Ehrentreffer zu erzielen. Endstand der Partie 1:10.

Senioren

Senioren sind keine guten Gastgeber - die Punkte bleiben in Schwabach und eine Premiere

Am letzten Sonntag waren die Schwabacher Senioren Gastgeber für die Mannschaften vom NHTC, Fürth und der Spielgemeinschaft CAM/Großgründlach. Alle Spiele gingen über 2*15 Minuten.

Der Start des Spieltags begann um 13:30 mit dem Auftaktspiel Schwabach gegen den NHTC.

Für die Senioren gab es dabei eine Premiere. Trotz kurzfristiger Absagen aufgrund von Verletzungen, standen 11 Spieler auf dem Platz. Schwabach wechselte deshalb über beide Spiele konsequent im Block.

Trotz sehr guter Besetzung begann Schwabach unter den kritischen Blicken einiger Altmeister aus den 80/90er Jahren sehr verhalten. Man hatte den Eindruck, dass der ein oder andere noch ein Sonntagsschäuferle zu verdauen hatte. Nach rund 10 Minuten wurde das Spiel dann doch ansehnlicher und es gelangen einige gute Kombinationen, die zum 2:0 Halbzeitstand für die Schwabacher führten.

Die zweite Halbzeit wurde nun engagierter angegangen, was sich aber wohl auch die Spieler aus Nürnberg vorgenommen hatten.

Chancen gab es somit auf beiden Seiten. Letztlich waren es aber die Torhüter, die dafür sorgten, dass es bei dem 2:0 Endstand für Schwabach blieb.

Es standen nun 2 Spiele Pause an und um 15:35 ging es gegen die Spielgemeinschaft CAM/Großgründlach.

Scheinbar waren nun alle Schäuferle und Karpfen verdaut. Ein kleiner Zaubertrank in der Pause weckte ebenfalls die Lebensgeister. Schwabach begann sehr konzentriert und ging schnell mit 2:0 in Führung. Was auch der Halbzeitstand war.

In der zweiten Halbzeit spielte Schwabach weiter aus einer gesicherten Abwehr heraus konzentriert nach vorne, blieb ruhig und erarbeitete sich seine Torchancen. So fielen in schöner Regelmäßigkeit drei weitere Tore für Schwabach. CAM/Großgründlach versuchte noch einmal alles, kam aber nicht mehr zu einem Torerfolg. Schwabach gewinnt verdient mit 5:0.

Somit sicherten sich unsere alten Krummstockler ihren 4. Sieg in Serie. Nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung auf dem Feld, ging es geschlossen Zum Schorsch, eh klar.

Am Samstag, 28.Januar, abermals in Schwabach, geht’s weiter; es wartet das Spitzenspiel gegen die Senioren aus Erlangen. The Show must go on!!!

Es spielten: Stefan, Boris, Harald, Thomas, Helmuth, Matthias, Markus, Johannes, Stefan, Jens und Bertl. Als Betreuer, Schiedsrichter und Zeitnehmer waren Peter und Kalle am Start

Bild2

Weibliche U14

Am Sonntagmorgen hatte die weibliche U14.1 ihren letzten regulären Spieltag in Schweinfurt, bei dem das Ziel war, sich für die bayerische Zwischenrunde zu qualifizieren.

Im ersten Spiel gegen Schweinfurt waren die Mädels zu Beginn noch nicht ganz angekommen und brauchten um ins Spiel zu kommen. Nach 3min brachte Julia

Rebeschieß durch ein Solo ihr Team in Führung, was zugleich alle aufweckte und von da an deutlich mehr Druck aufgebaut wurde. Alexia Denndorf und Fee Helmke konnten die Führung weiter ausbauen. Mit einem Gegentor kurz vor Pausenpfiff gingen die Mädels dann mit einem 3:1 in die zweite Halbzeit. Schwabach ließ nicht nach und konnte die Führung durch sehr schöne Tore durch Rebeschieß (2x) und Helmke weiter ausbauen. Den Schluss Punkt setzte dann Clara Schuh, die zum 7:1 traf.

Das zweite Spiel gegen die HGN 1 war zu Beginn noch ganz gut und die Mädels konnten gut mitspielen. HGN erarbeitete sich jedoch deutlich mehr Chancen als Schwabach und war dabei auch etwas abgezockter. Zum Ende hin war leider die Luft raus und so musste sich Schwabach mit 5:0 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage konnte Schwabach sich für die bayerische Zwischenrunde qualifizieren, die kommenden Samstag in München stattfinden wird. Dort haben sie die Chance sich für die bayerische Meisterschaft zu qualifizieren. Sollte das nicht klappen, sind sie mit der Teilnahme an der Zwischenrunde dennoch bereits für die bayerische Pokalmeisterschaft qualifiziert.

Weibliche U12 - ALLES DABEI BEI DER wU12

Wie immer startete die wU12 etwas müde in das erste Spiel gegen den HTCW, so dass man sich 0:0 trennte.

Nach einer starken ersten Halbzeit war der NHTC im zweiten Spiel letztlich zu stark, so dass sich die Mädels mit 0:7 geschlagen geben mussten.

Gegen den TBE lockte Carla mit einer Tüte Gummibärchen bei Sieg und schwuppdiwupp klappte das auch: nach Toren von Jojo (2) und Lena konnte dieses Spiel mit 3:0 gewonnen werden. 🥳🥳

Stimmen zum Spiel:

„Es gab heute Höhen und Tiefen - aber definitiv mehr Höhen. Aber auch ein paar Verluste, wie bspw. Marlies Knie.“ (C. D., 2023)

„die Halle war äußerst… interessant aber wir haben gut gegessen.“ (M. M., 2023)

Weibliche U10

Die wU10 war beim Verbandsligaspieltag am Sonntag zu Gast in Fürth.

Gegen Fürth 2 konnten die Mädels nach einem Penalty-Tor von Eva 1:0 gewinnen.

Auch im zweiten Spiel (gegen Fürth 1) zeigten die Mädels eine super Leistung, mussten sich aber verdient mit 4:1 geschlagen geben. Den Ehrentreffer erzielte Marie.

Männliche U10

Die Jungs können trotz guter Leistung gegen drei sehr starke Gegner leider nur ein Unentschieden gegen den NHTC holen.

Bild3

Weibliche U8

Schon früh am Morgen ging es für die Mädels nach Würzburg (Abfahrt 7:20 Uhr).

Um 9:30 traf man auf die 2. Mannschaft der Bayreuther Mädels.

Doch noch ein bisschen verschlafen musste man sich deutlich mit einem 6:1 geschlagen geben.

Besser ins Spiel kamen die Schwabacherinnen gegen die 3. Mannschaft der BTS.

Hier hatten beide Mannschaften einige Chancen, sodass man sich mit einem 2:2 trennte.

Schon etwas platt traf man im dritten Spiel auf die Fürther Mädels.

Die teilweise starke Defensive konnte von den Fürtherinnen clever ausgespielt werden. So verlor man das Spiel 3:1.

Im letzten Spiel haben die Mädels nochmal alles gegeben und konnten sich wieder einige schöne Chancen ausspielen. Die NHTC-Mädels konnten diese aber ebenso verwandeln. So endete das Spiel auch mit einem 2:2.

Alles in allem hatten die Mädels wieder einen tollen Spieltag und konnten viel an Erfahrung und Spielpraxis mitnehmen.

Bild4

Möglichkeit zur Reduzierung der Mitgliedsbeiträge:

Die Frist zum Einreichen für das Jahr 2022 endet am 31.01.2023.

Hier noch einmal die verschieden Möglichleiten wie Ihr Euren Mitgliedsbeitrag reduzieren könnt:

Jugendliche und Erwachsene können sich durch Engagement eine Gutschrift erarbeiten und ihren Beitrag um 50,00 €/Jahr reduzieren. Mit der Gutschrift kann der Jahresbeitrag im Folgejahr ermäßigt werden. Die Reduzierung des Jahresbeitrags muss beim Vorstand bis 31.01. beantragt werden, später eingegangene Anträge können nicht mehr berücksichtigt werden. Es muss der volle Betrag von 50,00 € nachgewiesen werden. Bei erarbeitenden Gutschriften unter 50,00 € wird der Jahresbeitrag im Folgejahr nicht ermäßigt.

Folgende Gutschriften sind möglich:

Trainer / Co-Trainer:

Trainingseinheiten (wenn nicht über die Übungsleiter-pauschale abgerechnet wird). Eine Trainingseinheit wird mit 2,50 € angerechnet. Die Überwachung der geleisteten Stunden erfolgt vom verantwortlichen Trainer.

Arbeitseinsätze:

Platzpflege, Verkauf in der Hochederhalle oder am Hockeyplatz im Auftrag der Abteilung, Organisation und Verwaltung innerhalb der Hockeyabteilung. Es werden regelmäßige Arbeitseinsätze am Hockeyplatz stattfinden, die am Schwarzen Brett bekanntgegeben werden. Die Arbeitseinsätze werden mit 5,00 €/Stunde angerechnet. Die Überwachung der Arbeits-einsätze erfolgt durch die Vorstandschaft.

Trainings- oder Kindercamps:

Hockeycamps oder Trainingslager mit einer Mindest-dauer von drei Tagen werden mit 50,00 € angerechnet.

Sonstige: Sonstiges Engagement kann bei der Vorstandschaft beantragt werden.

Eine Kombination der verschieden Gutschriften ist möglich.

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW51-2022

Damen 1

Zum letzte Spiel vor dem Jahreswechsel empfingen die Damen 1 die Damen vom HTC Stuttgarter Kickers. Die Schwabacherinnen erwischten den besseren Start und konnten bereits in den ersten zwei Minuten zwei Treffer durch Sabrina Knappke verbuchen. Im 2. Viertel kam Stuttgart besser ins Spiel und erspielte sich einige Chancen und Strafecken, die jedoch nicht genutzt werden konnten. Im Gegenzug erhöhten die Schwabacherinnen den Spielstand auf 3:0 durch Franziska Schwarz. Kurz nach dem Seitenwechsel schoss Stuttgart den Anschlusstreffer per Strafecke. Sowohl unsere Damen als auch Stuttgart erhöhten das Tempo und erspielten sich gute Torchancen. So auch Hannah Brandl, die für Schwabach zum 4:1 nach einem Abpraller traf. In der 47. Minute wurde Stuttgart, nach einem Foul, ein 7m zugesprochen der verwandelt werden konnte. Das letzte Tor des Spiels schoss Julia Gräb zum 5:2 Endstand.

Da waren die ersten verdienten drei Punkte der Saison. Die Damen verabschieden sich in die Winterpause und wünschen allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2023.

Damen 2

Gegen den CaM Nürnberg startete die Schwabacher Mannschaft konzentriert und mit viel Druck nach vorne, sodass man sich viele Torchancen erspielen konnte. Leider blieben diese meistens ungenutzt, sodass man lediglich mit einer knappen aber verdienten 2:1 Führung in die Halbzeitpause ging. Torschützen hier waren Stefanie Gehr und Katharina Luxenburger.

Der zweite Durchgang verlief ähnlich, zwar kam Nürnberg stellenweise besser ins Spiel, das Chancenplus lag jedoch erneut auf Seiten der Schwabacherinnen. Durch zwei Treffer von Stefanie Gehr konnte man den Vorsprung im dritten Viertel weiter ausbauen, am Ende reichte es aber trotzdem nur zu einem 4:4 Unentschieden, da die Nürnbergerinnen Sekunden vor Schluss eine kurze Ecke zum Ausgleich verwandeln konnten.

Herren 1

Im fünften Spiel dieser Hallensaison hatten die 1.Herren des TV 1848 Schwabach die Reserve des Bundesligisten vom Münchener SC zu Gast.

Da MSC II bisher alle Spiele gewonnen hatte und die Tabelle anführte, versprach das letzte Spiel vor der Weihnachtspause eine Herausforderung zu werden. Zwar glänzte München mit individueller technischer Versiertheit, doch wusste Schwabach diesem Spielstil mit einer kompakten Mannschaftsleistung zu entgegnen.

München machte von Beginn an Druck, aber Schwabach wusste dem Stand zu halten. Bereits in der zweiten Spielminute brachte Tobias Haag sein Team mit 1:0 in Führung, doch es dauerte keine drei weiteren Minuten bis München zum 1:1 ausglich. In der achten Minute brachte Nick Distler Schwabach durch eine Strafecke erneut in Führung.

Im zweiten Viertel erhöhte Tobias Haag durch Anspiel von Christian Ramspeck auf 3:1. Danach erkämpfte Schwabach sich mehrere Strafecken, von denen Steffen von der Heyden und Benjamin Gräb zwei verwandeln konnten, sodass es bereits 5:1 stand. Kurz vor der Halbzeitpause setzte Nick Distler mit dem 6:1 noch einen drauf, bevor München noch einen Anschlusstreffer zum 6:2 erzielen konnte.

In den letzten Spielen brach Schwabach im dritten Viertel häufiger ein, was jetzt unbedingt vermieden werden sollte und auch klappte. Marc Trautvetter schoss in der 39.Minute das Tor zum 7:2, wenig später erhöhte erneut Tobias Haag auf 8:2. Daraufhin vermehrten sich technische Fehler in der Schwabacher Abwehr, sodass München zwei Strafecken zum 8:4 Zwischenstand verwandeln konnte.

Im letzten Viertel ging das „Torfest“ weiter, indem Tobias Haag auf 9:4 und Marc Trautvetter auf 11:4 erhöhten. Kurz vor Schluss erzielte München noch das 11:5, was somit der Endstand war.

Damit überwintern die Schwabacher Hockeyherren mit sechs Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und haben weiter das Ziel Klassenerhalt in der 2.Regionalliga vor Augen.

Herren 2

Am Samstag stand das Rückspiel gegen Markbreit an der Tagesordnung. Nach einer herben Auswärtsniederlage sollte in der heimischen Halle und Top Stimmung der erste Sieg der Saison her. Wir starten gut in das erste Viertel und gehen durch Domi Loy in Führung. Anschließend verlieren wir etwas die Kontrolle und durch zwei Fehlpässe schafft es Marktbereit mit 1:2 in die Pause zu gehen. Danach knüpfen wir an die ersten 10 min an und können durch Jan Humpenöder ausgleichen. Nun haben wir das Spiel in der Hand und können durch einen Treffer durch Elias Wiedemann mit einer Führung das zweite Viertel beenden. Im dritten Viertel werden die Marktbereiter Angriffe entweder gut verteidigt oder durch den extrem starken Torhüter pariert. Deshalb gelingt es uns, durch einen weiteren Treffer von Eli zum 4:2 und einen von Christoph Rauh auf 5:2 zu stellen. Im letzten Viertel wird das Spiel etwas ruppiger und körperbetonter, doch wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen. Mit dem 6:2 kann Eli seinen Hattrick vervollständigen und Tom Leupold mit dem 7:2 Endstand bestimmen.

Somit können wir mit dem ersten Sieg durch eine tolle Teamleistung und eine noch stärkere Torwartleistung in die Winterpause gehen.

Männliche U16

Am Samstag bestritt die männliche U16 ihren zweiten Spieltag der Hallensaison in Fürth. Im ersten Spiel ging es dabei gegen die Mannschaft aus Ahorn. Die Schwabacher waren von Anfang an die dominierende Mannschaft und konnte schon zur Halbzeit mit 4:0 in Führung gehen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte Ahorn zwar den Anschlusstreffer erzielen, doch die Jungs spielten sich danach weitere Chancen heraus, sodass es am Ende 8:1 für Schwabach stand. (Tore: 7x Ben Schmidthammer, 1x Felix Leupold) Im zweiten Spiel ging es für die Schwabacher gegen die Mannschaft von der HGN 3. Hier fanden die Jungs von Anfang nicht in die Partie und die HGN konnte schnell durch 2 kurze Ecken in Führung gehen. Nach den Gegentoren fanden die Schwabacher dann in die Partie und konnte sich einige Torchancen herausspielen, diese aber leider nicht nutzen. In der zweiten Halbzeit konnte die HGN noch auf den 0:3 Endstand stellen.

Weibliche U14.2

Am Samstagmorgen fand ein Nachholspieltag der wU14.2 in der Jahnhalle statt. Das erste Spiel gegen die HGN 3 war von beiden Mannschaften ein sehr schönes Spiel, mit vielen tollen Spielzügen und etlichen Torchancen. Eine von diesen konnte Johanna Boldan nutzen und Schwabach in Führung bringen. Auf der anderen Seite konnte Schwabach die Nürnberger Torchancen gut unterbinden. Endergebnis blieb bei dem 1:0 für Schwabach. Das zweite Spiel war dann gegen die HGN 4. Dieses Spiel war ein bisschen hektischer als das erste Spiel, aber dennoch mit schönen Aktionen und Torchancen. Fee Helmke konnte das 1:0 für Schwabach erzielen. Die HGN ließ sich davon nicht beirren und erspielte sich genauso viele Chancen wie Schwabach. Zwei davon konnte Nürnberg am Ende nutzen und so ging das Spiel leider 1:2 verloren.

Weibliche U12

Gestern war die wU12 zu einem Nachholspiel in Bayreuth. In der ersten Halbzeit startete Bayreuth deutlich wacher ins Spiel und konnte bereits nach der ersten Minute die erste Ecke erarbeiten, die jedoch gut verteidigt wurde. Insgesamt hatte Bayreuth in der 1. Halbzeit deutlich mehr Torchancen, die jedoch alle gute von Torhüterin Lotta vereitelt werden konnten.

In der zweiten Halbzeit übernahm dann Schwabach das Kommando und konnte einige Torchancen - darunter auch ein Pfostenschuss - erarbeiten. Insgesamt ein leistungsgerechtes 0:0.

Anschließend fand noch ein Freundschaftsspiel gegen BTS 2 statt, das durch Tore von Jojo und Lina 2:0 gewonnen werden konnte.

Männliche U10

Die Jungs können eine gute Leistung zeigen, aber es reicht am Ende nicht für Tore und unsere Gegner machen ihre Chancen eiskalt rein.

So müssen wir uns zum Jahresabschluss leider zweimal zu deutlich mit 0:3 gegen die HG Nürnberg und 0:4 gegen den TB Erlangen geschlagen geben.

Weibliche U8

Am Samstag stand ein Spieltag der Mädchen D in der Jahnhalle an.

Im ersten Spiel traf man auf den NHTC. Hoch motiviert starteten die Mädels ins Spiel.

Nach einem 2:0 Rückstand, konnte man sich zumindest noch mit einem Tor annähern. So endete das Spiel mit einem 2:1.

Im zweiten Spiel musste man sich dann der HGN mit 3:1 geschlagen geben.

Im dritten Spiel waren die Mädels dann nochmal extrem motiviert und wollten das Spiel unbedingt gewinnen.

Durch schöne Spielzüge konnte man letztendlich mit einem 4:1 gegen die Würzburgerinnen gewinnen.

Anschließend haben die Mädels bei den Spielen der Damen und Herren ordentlich angefeuert.

Männliche U8

Im ersten Spiel gegen Bayreuth können die Jungs eine 2:1 Führung leider nicht über die Zeit bringen und müssen sich

durch 3 späte Gegentore geschlagen geben. Im zweiten Spiel müssen wir uns nochmal gegen starke Fürther geschlagen geben,

bevor wir dann nochmal unser letztes Spiel im Jahr 2022 gegen Würzburg noch gewinnen können.

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW49-2022

Liebe Hockey-Familie,

wir laden euch, eure Familie und Freunde herzlich zum Hockey-Budenzauber ein.

Wann: 17. Dezember von ca. 16.00 - 22.00 Uhr im

Ihr fragt euch sicherlich, was ist denn der Budenzauber?

An diesem Tag erwartet euch der erste Hockey-Weihnachtsmarkt direkt vor unserer Jahnhalle. Es wird Stände mit Bratwurst, Glühwein, Süßem und Selbstgemachtem geben. Als Highlight werden wir wieder eine tolle Tombola organisieren (Einnahmen gehen wie immer in die Jugendkasse) sowie ein gemeinsames Liedersingen zu späterer Stunde veranstalten.

Damit aber nicht genug: zu einem richtigen Budenzauber gehören natürlich auch ein paar hochklassige Hockeyspiele! Diese finden zeitgleich über den Tag verteilt in der Jahnhalle statt. Ihr könnt somit außen und innen Budenzauber genießen.

Aufgepasst: wer an diesem Tag eine tolle/ witzige Weihnachtsmütze trägt, bekommt ein Tombola-Los gratis!

14.15 Uhr

Spiel Herren 2

15.45 Uhr

Start des Weihnachtsmarkts

16.00 Uhr

Spiel Damen 1

18.00 Uhr

Spiel Herren 1

20.30 Uhr

Liedersingen mit Damen & Herren

22.00 Uhr

Ausklang des Weihnachtsmarkts

Damit wir den Tag so gut es geht planen können, würden wir gerne vorab von euch wissen wollen, ob und mit wie vielen Leuten Ihr vorbei kommt. Tragt euch daher bitte unter dem nachfolgenden Link ein:

https://forms.office.com/Pages/ResponsePage.aspx?id=DQSIkWdsW0yxEjajBLZtrQAAAAAAAAAAAAO__UzCNz5UODQwUENXUFBVVUIwMTBEQlNUWjg4UFFPSi4u

Wir freuen uns auf einen schönen Tag mit euch!

Kontakt bei Fragen und Anregungen:

Anne Sellmann

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Damen 1

Am Sonntag morgen reisten die Schwabacherinnen ins schwäbische Stuttgart, um nach zwei Unentschieden den ersten Dreier einzutüten.

Bereits nach einer Minute und dem 1:0 für Stuttgart war klar, dass es heute schwer werden würde etwas Zählbares aus der Landeshauptstadt mitzunehmen.

In einem ansonsten recht ausgeglichenen ersten Viertel hatten die Kickers ein leichtes Chancenplus und konnten sich dafür in der 9. Minute nach einer Eckenvariante mit dem 2:0 belohnen.

Im zweiten Viertel starteten die 48erinnen mit viel Dynamik, konnten jedoch keine klaren Torchancen kreieren. Auf der andere Seite schaffte es Stuttgart immer wieder zu Torschüssen zu kommen. In der 20. Spielminute konnte Melissa Knappke den Ball nur mit dem Körper von der Linie retten. Den fälligen 7-Meter konnte Stefanie Carstens parieren.

Die in der 26. Minute fällige Ecke für Stuttgart konnten die Schwabacherinnen ebenfalls zunächst retten, waren jedoch beim Nachschuss aus 5 Metern machtlos.

Nach einem 3:0 Rückstand zur Halbzeit wollte man zunächst eine Spielstruktur finden. Dies gelang in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit größtenteils gut. Und es konnten sich Torchancen durch Julia Gräb, Sabrina Knappke und Hannah Brandl herausgespielt werden.

Zum Ende der Halbzeit wurde das Spiel wieder hektisch und es gab weitere Torchancen auf beiden Seiten, die mal wieder von Steffi Carstens oder Julia Krick vereitelt werden konnten.

Im letzten Viertel gelang den Schwabacherinnen durch Anne Sellmann der Anschluss.

Mit deutlich mehr Rückenwind verbesserte sich das Schwabacher spiel und es gab weitere Torchancen durch Lisa Hertrich und Christina Pfeiffer. Durch die deutlich offensivere Ausrichtung konnten die Kickers ebenfalls immer wieder per Konter gefährlich vors Schwabacher Tor kommen und erzielten quasi in der Schlussminute das 4:1 per Ecke. Das war dann auch die letzte Aktion es Spiels.

Herren 1

Im dritten Spiel dieser Hallensaison hatten die 1.Herren des TV 1848 Schwabach die Reserve des Bundesligisten vom TSV Mannheim zu Gast. Beide Mannschaften sind erst letztes Jahr aus der Oberliga in diese 2.Regionalliga aufgestiegen.

Das Spiel war von Beginn an geprägt durch ein hohes Tempo und individueller technischer Versiertheit.

Im ersten Viertel kam es zu recht wenig nennenswerten Aktionen, da beide Mannschaften sich noch abtasteten. Sowohl Mannheim als auch Schwabach konnte sich ein paar Torchancen herausspielen, Schwabach erzielte sogar ein Tor, das jedoch nicht gegeben wurde, da der Torschuss angeblich außerhalb des Schusskreises erfolgte. Auf der anderen Seite parierte Schwabach zwei Ecken. Aufgrund einer Unstimmigkeit im Aufbauspiel schenkte Schwabach den Mannheimern die Führung zum 0:1 in der 12.Minute.

Im zweiten Viertel dominierten die Schwabacher Hockeyherren eindeutig. In der 20.Minute bediente Patrick Braun Jan-Lasse Sappelt, der vom Siebenmeterpunkt den Torwart zum Ausgleich verlud. Es dauerte keine weiteren drei Minuten, bis Nick Distler durch eine Strafecke sein Team mit 2:1 in Führung brachte. In der 26.Minute setzte sich Tobias Haag über die rechte Seite durch und erhöhte gar auf 3:1. Zwar erkämpfte sich Mannheim eine Strafecke, die in einen Siebenmeter mündete, doch traf der Mannheimer Schütze nur den Pfosten. Kurz vor der Halbzeitpause baute erneut Nick Distler durch das 4:1 die Führung von Schwabach aus.

Wie schon im letzten Spiel gegen RW-München, tat Schwabach sich erneut im dritten Viertel schwer. Trotz einer gelben Karte für Mannheim und damit einer zweiminütigen Überzahl für Schwabach, schafften die Gastgeber es nicht, in dieser Zeit ein Tor zu erzielen. Stattdessen erspielten die Mannheimer sich eine Strafecke nach der anderen, von denen sie im dritten Viertel zwei verwandeln konnte, sodass es nur noch 4:3 stand.

Das letzte Viertel begann so, wie das dritte Viertel aufhörte: Mannheim verwandelte erneut eine Strafecke zum Ausgleich 4:4. In der 52.Minute gingen sie sogar überraschend 4:5 in Führung. Erneut war es Tobias Haag, der mit einem sehenswerten Schlenzer den 5:5 Ausgleich wiederherstellte, doch konterte der TSV drei Minuten vor Schluss und ging erneut mit 5:6 in Führung. Zusätzlich fing Schwabach sich eine grüne Karte ein, sodass die letzten beiden Minuten nicht mehr ausreichten, um wenigstens einen Punkt sicherzustellen und es blieb beim knappen 5:6 Sieg für TSV Mannheim II.

Weibliche U14.1

Am Samstag war der dritte wU14.1-Spieltag in Würzburg. Krankheitsbedingt sehr ausgedünnt ging das erste Spiel gegen ambitionierte Bayreuth. Noch etwas uneingespielt tat sich Schwabach schwer und verlor das Spiel leider 0:3. Das zweite Spiel gegen Würzburg war dann spielerisch viel schöner mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einem unglücklichen Gegentor in der ersten Halbzeit versuchte Schwabach ein bisschen mehr Druck aufzubauen und erspielte sich mehr Chancen, konnte davon jedoch keine nutzen.

Weibliche U10.2

Trotz mehrerer Krankheitsfall startete die wU10/2 heute in ihren Spieltag.

Das erste Spiel startete gegen Fürth 1. Trotz guter Verteidigung mussten wir uns 0:3 geschlagen geben.

Im zweiten Spiel gegen Schweinfurt war das Spiel ausgeglichen, jedoch konnte Schweinfurt ein Tor erzielen. Endstand 0:1.

Das letzte Spiel am heutigen Tag für unsere Mädchen war gegen Fürth 2. Es gab ein paar gute Chancen, die leider nicht so umgesetzt werden konnten, wie sie es gehofft hatten.

Fürth 2 schoss dennoch ein Tor und legte somit den Endstand 0:1 fest.

Trotz eines harmonischen Teamspiels konnten heute keine Tore ergattert werden. Die Mädchen hatten trotzdem ihrem Spaß und beim nächsten Spieltag geben sie wieder alles🏑

Männliche U10

Am Samstag hatten wir leider viele Krankheitsbedingte ausfälle und mussten uns so gegen beide Gegner, Bayreuth 0:7 und NHTC 1:5, deutlich geschlagen geben.

Weibliche U8

Das erste Spiel gegen die SFG war hart umkämpft und es ging auf dem Spielfeld hin und her. Das Spiel endete 1:1.

Gegen die 2. Mannschaft des CaM hatten die Mädels viele Chancen, konnten aber keine davon verwandeln. Auf der anderen Seite haben sie sehr gut verteidigt und so ging es mit einem 0:0 ins dritte Spiel, bei dem man auf den CaM 1 traf.

Hier konnten die Mädels einen 1:0 Sieg einfahren.

Motiviert und voller Vorfreude ging es dann ins letzte Spiel.

Leider musste man sich starken Bayreutherinnen mit 0:5 geschlagen geben.

Alles in allem war es ein sehr zufriedenstellender Tag, auf dem man gut aufbauen kann.

Livestream der Damen- und Herrenspiele

Ab sofort bieten wir unter https://www.youtube.com/@tv1848.hockey einen

Livestream der Spiele an.

Halleneuropameisterschaft:

Der Countdown zur Hallenhockey-Europameisterschaft der Männer und Frauen im eigenen Land läuft. SPORT1 übertragt das das Turnier Free-TV sowie im 24/7-Stream auf SPORT1.de und in den SPORT1. Es werden sieben Livespiele übertragen, darunter die beiden EM-Finalpartien

Folgende Spiele werden live übertragen:

Mittwoch, 7. Dezember, 19:25 Uhr Gruppenspiel Frauen

Deutschland – Österreich

Donnerstag, 8. Dezember, 15:30 Uhr Gruppenspiel Frauen

Deutschland – Ukraine

Donnerstag, 8. Dezember, 19:25 Uhr Gruppenspiel Männer

Deutschland – Niederlande

Freitag, 9. Dezember, 18:10 Uhr Gruppenspiel Frauen

Deutschland – Tschechien

Samstag, 10. Dezember, 15:30 Uhr Finale Frauen

Samstag, 10. Dezember, 18:00 Uhr Gruppenspiel Männer

Deutschland – Tunesien

Sonntag, 11. Dezember, 13:30 Uhr Finale Männerwo

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW47-2022

hiermit erhaltet ihr die Berichte vom Wochenende 26. -27.11.2022.

Stempelkarte

Seit dem letzten Wochenende können alle Spieler*innen die in einer Mannschaft U16 oder jünger spielen, Stempel für die Heimspiele der Erwachsenenteams sammeln.

Stempelkarten werden am Eingang ausgegeben und für jedes Spiel einer Damen- oder Herrenmannschaft kann man sich einen Stempel abholen.

Wenn die Stempelkarte voll ist, einfach bei eurem Trainer abgeben und sich eine weitere Karte abholen. Nach der Hallensaison bekommen die fünf Spieler*innen mit den am meist gesammelten Stempeln, eine Überraschung!

HoBB 2022 – Hockey am Buß- und Bettag

Was gibt es Besseres als den schulfreien Buß- und Bettag gemeinsam mit Sport zu verbringen? Wenig! Und so kam es, dass zwischen 8:30 Uhr und 9:00 Uhr 31 Kinder in der Jahnhalle eingetrudelt sind, um einen sportlichen Tag miteinander zu verbringen.

Mit dabei waren Jungen und Mädchen, Hockeyspieler*innen und Kinder, die noch nie einen Hockeyschläger in der Hand hatten, aber alle mit viel Freude an Bewegung. Nach einer kurzen Zeit des Ankommens und freien Spielens wärmten die Kids sich mit einem Kartenspiel auf. Im anschließenden Koordinationszirkel mussten verschiedene Aufgaben wie Sackhüpfen, Becher Ball oder Balancieren absolviert werden. Nun ging es auch an die Hockeyschläger. Die verschiedenen Stationen, die den Neulingen die Basics näherbringen sollten, waren dabei auch für die Hockeyprofis manchmal „ganz schön schwierig“ und so haben sich im Anschluss erstmal alle eine große Portion Nudeln verdient. Als kleines Andenken an den Tag durfte sich jedes Kind noch #hockeysocks gestalten und mit nach Hause nehmen.

Der Nachmittag war dann geprägt von kleineren Wettbewerben. Nach einer Runde Hockey-Minigolf fand das bereits bewährte Pünktchenturnier statt. Dabei wurde per Los entschieden welches Sportspiel in welchem Team absolviert wird. Das Gewinnerteam durfte sich jeweils einen goldenen Punkt auf den Schuh abholen. Die Matches beim Handball, Hockey, Hockeytennis, Spikeball und Stakk waren entsprechend heiß umkämpft.

Auf dem Höhepunkt war die Stimmung dann beim abschließenden Mädchen gegen Jungs Match, bei dem keine Mannschaft der anderen etwas schenkte.

Insgesamt hatten alle viel Spaß und wir hoffen natürlich, dass wir das ein oder Nicht-Hockeygesicht bei uns auch im regulären Training wieder sehen werden!

Damen 1

Das zweite Auswärtsspiel dieser Saison sollte besser laufen als die Woche zuvor in Hanau. Das war zumindest der Plan der Damen 1, die bei winterlichen Temperaturen und krankheitsgeschwächt nach Frankenthal fuhren.

Die Schwabacherinnen starteten gut in das Spiel und erspielten sich durch schöne Spielzüge gute Torchancen. Eine Gegenecke brachte Frankenthal kurzzeitig in Führung, bis Lisa Hertrich nach schönem Zuspiel von Victoria Vockentanz zum Ausgleich traf. Nur wenige Minuten später war es dann Franziska Schwarz, die die Gäste in Führung brachte. Eine erneute Ecke für Frankenthal kurz vor der Viertelpause stellte den alten Abstand wieder her. Das zweite Viertel gestaltete sich schnell und chancenreich mit dem besseren Ende für die Gastgeberinnen. So stand es nach weiteren 15 Minuten 4:2 aus Sicht von Frankenthal.

In der Halbzeit versuchte der Schwabacher Trainer Florian Gebhard seine Damen nochmal zu motivieren, denn das Spiel war noch lange nicht verloren.

Die Ansprache wirkte und Schwabach hielt gegen die doch immer stärker werdenden Frankenthalerinnen mit. Zwei Siebenmeter konnte die Schwabacher Torhüterin Stefanie Carstens parieren. Und auch Schwabach verschoss einen 7m. So ging es mit einem Spielstand von 4:2 in das letzte Viertel.

Das letzte Viertel sollte zugleich das Torreichste werden, jedoch leider nicht auf Schwabacher Seite. Schwabach kassierte ganze fünf Strafecken innerhalb der ersten 5 Minuten dieses Viertels. Das war eindeutig zu viel, denn Frankenthal traf drei Ecken zum 7:2 Endstand.

Nächste Woche ist für die Damen ein Doppelwochenende in Schwabach angesetzt. Vor heimischer Kulisse will man nun endlich die ersten Punkte holen und so in der 1. Regionalliga endlich ankommen.

Damen 2

Am Samstagabend spielten die 2. Damen zuhause gegen den CAM. Nach einem zurückhaltenden Start konnten die Gegner eine Chance nutzen und in Führung gehen. Doch noch vor der Halbzeitpause erzielte Conny Schröder den Ausgleich für Schwabach. Gleich zu Beginn des dritten Viertels traf Nati Dobler zum verdienten 2:1. Kurz vor Spielende gelang Mia Horstmann noch das 3:1 und sicherte so Schwabach den Sieg.

Herren 1

Das letzte Spiel in der 2.Regionalliga bestritten die Hockeyherren am 10.Februar 2019. 3,5 Jahre später melden sich die Turner in dieser Liga zurück und empfingen als ersten Gegner die zweite Mannschaft der HGN.

Dass man sich auch in einer höheren Liga - war man doch zwei Saisons hintereinander in der Oberliga „gefangen“ - sich nicht verstecken muss, zeigte sich etwa an der Tatsache, dass die Schwabacher in der Defensive durchgängig Manndeckung spielten und keine Mühe hatten, körperlich oder technisch mitzuhalten.

Bereits im ersten Viertel können sich die Schwabacher einige gute Torchancen erzielen, doch fehlte es noch an Präzision, sodass das erste Viertel mit 0:0 endete.

Zwar kamen auch die Gäste immer wieder zu Szenen im Schwabacher Schusskreis, doch stand die Verteidigung wie eine Festung. Im Gegenzug spielte man geduldig nach vorne, sodass Spielführer Steffen von der Heyden seine Mannschaft mit 1:0 in Führung brachte. Wenig später klaute sich Tobias Haag die Kugel, legte nach rechts ab auf Christian Ramspeck, der statt eines Torschusses den besser platzierten Nick Distler sah und anspielte, der wiederum die Kugel ins fast leere Tor bugsierte. Somit ging Schwabach mit 2:0 in die Halbzeitpause. Zwar startete die HGN2 nun noch offensiver in die zweite Halbzeit, doch ließ Schwabach - vor allem der Torhüter Nikolai Metscher mit sehenswerten Paraden - nichts anbrennen. Stattdessen erhöhten Tobias Haag und Jan-Lasse Sappelt jeweils durch Strafecken auf insgesamt 4:0. Hervorzuheben ist auch, dass Schwabach trotz zweimaliger Unterzahl - einmal eine einminütige wegen einer grünen und einmal eine zweiminütige wegen einer gelben Karte - kein Gegentor kassierte.

Es dauerte nicht lange im letzten Viertel, bis die Nürnberger ihren Torhüter zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers austauschten. Aufgrund mangelnder Professionalität des ein oder anderen Nürnbergers, wurden einige grüne und gelbe Karten verteilt, sodass sie ihre potenzielle Überzahlsituation nie wirklich nutzen konnten.

Zu Schwabacher Gunsten unterliefen den Gästen einige Fehler im Spielaufbau, sodass einige Male lediglich ein leeres Tor zu überwinden war. Erneut trafen die bisherigen Torschützen, wenngleich die Nürnberger sich doch noch ein Tor erkämpften. Doch da es dabei blieb, hieß der Endstand 9:1 Sieg.

Herren 2

Es ging auswärts gegen den Marktbreiter Hockey Club in Würzburg. Schon zu Beginn der Partie geriet das Team nach einem zögerlichen Start mit 0:2 in Rücklage. Die kurze Halle und das schnellere Spiel des Gegners führten dazu, dass es zur Halbzeit 0:6 für Marktbreit stand. Auch in der zweiten Hälfte wollte der Schwabacher Kampfgeist nicht so recht entstehen und es Stand 9:0. Trotz besseren letzten Viertel und den letzten Versuchen der Gegenwehr trennte man sich abschließend mit einem 12:0. Nach dem Ergebnis heißt es Aufstehen, Krone richten und nächstes Wochenende gegen den Favoriten Bayreuth zu performen.

Männliche U18

Am 19.11.2022 traten die mU18-Spieler von TV 48 Schwabach gegen den NHTC 1 und NHTC 2 an. Nach verspäteter Ankunft machen sich die Spieler für das Spiel gegen die erste Mannschaft des Nürnberger Hockey und Tennisclub bereit. Die Jungs aus Schwabach gingen in der ersten Halbzeit, durch Tom Leupold, sehr schnell in Führung. Daraufhin folgte aber schnell der Anschlusstreffer des Gegners.

Durch unseren tiefen Fünferwürfel brachte der NHTC danach nur sehr wenige Schüsse aufs Tor, die Tobias Reuter allerdings allesamt parierte. In der zweiten Halbzeit schoss Ben Schmidthammer kurz nach Wiederanpfiff nach einem schnellen Konter das 2:1. Die Freude über das Tor wehrte aber nur kurz, da kurz darauf das zweite und dritte Tor für den NHTC fiel, was gleichzeitig den Endstand von 2:3 bedeutete.

Im zweiten Spiel gegen NHTC 2 gingen wir, wie im ersten Spiel, nach super Vorarbeit von Jan Humpenöder, durch Tom Leupold in Führung. Kurz darauf konnten wir durch ein glückliches Tor, nach Klasse Pass von Janis Straußberger auf Tom Leupold, sogar unsere Führung ausbauen. Bis zur Halbzeit konnten die Nürnberger allerdings, durch drei kurze Ecken, den Spielstand drehen. In der zweiten Hälfte erzielte Oliver Braun nach Wiederanpfiff den Ausgleich. Der NHTC konnte wiederum mit einer kurzen Ecke die erneute Führung herstellen. Nach diesem Tor versuchten die Schwabacher unbedingt den Ausgleich zu erzielen. Allerdings konnte der NHTC dadurch mit einem Konter den 3:5 Endstand erzielen.

Weibliche U12

Verbandsliga:

Die Mädchen B2 bestritten am Samstag in heimischer Halle ihren ersten Verbandligaspieltag. Die teils noch sehr junge Mannschaft konnte sich dabei von Spiel zu Spiel deutlich steigern und dazulernen. Das erste Spiel des Tages verlor man gegen TBE 2 mit 1:2, in der zweiten Partie des Tages kam man trotz deutlichem Chancenplus über ein 2:2 gegen BTS 2 nicht hinaus. Im dritten und letzen Spiel gegen BTS 3 belohnten sich die Schwabacherinnen dann endlich auch für ihre engagierte Leistung und gewannen verdient mit 2:1. Torschützen für Schwabach waren dabei Lina Setzke (1) und Melissa Loy (4).

Oberliga:

Ebenfalls ihren ersten Spieltag hatte die erste Mannschaft der Mädchen B am Sonntag in Erlangen. Im ersten Spiel traf man dabei gleich auf den NHTC. Hier zeigten die Mädels vor allem defensiv eine sehr starke und konzentrierte Leistung, sodass man sich am Ende lediglich 2:0 geschlagen geben musste.

Ganz anders verlief das zweite Spiel des Tages gegen TBE, die Schwabacherinnen erwischten keinen guten Start und lagen nach wenigen Minuten bereits mit 0:2 zurück. Erst in der zweiten Halbzeit fand man deutlich besser ins Spiel und erarbeitete sich auch reichlich Torchancen, sodass Johanna Nussbächer mit zwei Treffern das Spiel nochmal spannend machte. Letztlich musste man sich dann aber doch unglücklich mit 2:3 geschlagen geben.

Besser lief es im dritten Spiel gegen HTC Würzburg. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung konnte man diese Partie durch ein Eckentor von Carla Depperschmidt sowie einen weiteren Treffer von Johanna Nussbächer verdient mit 2:0 für sich entscheiden.

Weibliche U10

Um 15 Uhr erfolgte der Anpfiff zum ersten Spiel des Tages.

Greuther Fürth II vs. TV 1848 Schwabach II

Nach bereits 7 Minuten gingen die Gegner durch ein Penaltytor in Führung. Nach der Halbzeit gelang Anja, ebenfalls durch einen Penalty, der Ausgleich zum 1:1. Durch die glänzende Abwehrleistung von Marie konnte der Gleichstand gehalten werden. Bis Ida in der 15ten Minute das zweite Tor für Schwabach erzielen konnte. Endstand 1:2🙂

15.45 Uhr Anpfiff zum Spiel

TB Erlangen vs. TV 1848 Schwabach

Trotz eines sehr guten mannschaftlichen Auftritts mit schönen Torchancen, guter Verteidigung und zwei Glanzparaden von Torhüterin Marie, gelang es Erlangen dennoch das Spiel mit zwei Toren zu gewinnen. Endstand 2:0

Drittes Spiel

Greuther Fürth I vs. Schwabach II

Im letzten Spiel des Tages ging Schwabach in der 5ten Minute durch einen verwandelten Penalty von Ida in Führung. Leider folgten bereits wenige Minuten später der Ausgleich und das 2:1 für Fürth, Endstand.

Alles in allem war es ein gelungener Spieltag, mit Freude, Teamgeist und einem Sieg in der Tasche.

Männliche U10

Die mU10 trat zu einem Spieltag in Schweinfurt stark ersatzgeschwächt gegen den HC Schweinfurt, HTC Würzburg und Bayreuth an.

Leider wurden alle 3 Spiele verloren, aber zum Schluss stimmte die kämpferische Leistung doch zuversichtlich für die kommenden Spiele.

Hinweis in eigener Sache:

Es stehen Tickets zum Verkauf für die im Dezember (07. – 11.12.2022 stattfindende Halleneuropameisterschaft in Hamburg zum Verkauf.

Die Originalpreise für Freitag sind 25,00 € und je 49,00 € für Samstag und Sonntag.

Diese Karten würden auch günstiger abgegeben werden.

Sollte hier jemand Interesse haben so wendet Euch an uns und wir stellen den Kontakt her.

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW50-2022

Hallo Liebe Hockey-Freunde,

hiermit erhaltet ihr die Berichte vom Wochenende 10. und 11. Dezember 2022.

Senioren

Am vergangenen Wochenende sind auch unsere Senioren in den Spielbetrieb der Hallensaison eingestiegen.

Am Samstag ging es mit 9 Mann in die Soldnerhalle in Fürth.

Auf dem Plan standen Spiele von je 2x15 Minuten gegen die Gastgeber der SpVgg Greuther Fürth und nach einem Spiel Pause gegen die Allstars der HGN.

Im Auftaktspiel gegen Fürth merkte man die Nervosität, nach er langen Pause ohne Spiel, beiden Mannschaften deutlich an.

Tastete man sich zu Beginn noch vorsichtig ab und war darauf bedacht keine Fehler zu machen, entwickelte sich zur Mitte der ersten Hälfte ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und mit starken Torhütern im Mittelpunkt. Ein Tor gelang keiner der Mannschaften, was sich in der zweiten Halbzeit ändern sollte.

Schwabach drehte nun mehr und mehr auf und erspielte sich eine Chance nach der anderen, vorerst ohne Erfolg; nach einem herrlichen Sololauf war es dann aber Norbert "Bertl" Geldner, der aus kurzer Distanz, mit der Rückhand, durch die "Hosenträger" des gegnerischen Torwarts zum 1:0 einschob.

Fürth bäumte sich noch einmal auf und drückte auf den Ausgleich, was nicht mehr gelang und es zum ersten Sieg unserer Senioren reichte.

Nach einem Spiel Pause ging es gegen die HGN, die bereits vorher gegen Erlangen spielten und nur einige Minuten Pause hatten.

Vielleicht lag es daran, dass die HGN dadurch viel besser ins Spiel kam.

Die HGN drückte von Anfang an, erspielte sich eine Vielzahl von Chancen und ging nach 10 Minuten 2:0 verdient in Führung. Allein unser starker Torwart Stefan verhinderte einen höheren Rückstand.

Gegen Ende der ersten Halbzeit erspielte sich Schwabach die ersten Chancen und Matthias Meyer nutzte freistehend im Schußkreis die Chance zum Anschlusstreffer. Zum etwas schmeichelhaften Stand von 1:2 ging es dann auch in die Pause. Nach "klaren Worten" präsentierten sich von Beginn an alle im Team wacher und auch die Zuordnung in allen Mannschaftsteilen passte nun besser.

Die HGN zollte zudem scheinbar auch dem hohen Tempo in der ersten Halbzeit Tribut.

Schwabach hingegen zeigte keinerlei konditionelle Schwächen und drehte immer mehr auf. Zuerst verschoss Matthias noch einen Neun-Meter Ball, ehe Stefan Waldraff trocken vom Punkt verwandelte. Jens Hitzinger wurde vorher im Schusskreis von einem Spieler der HGN gefoult. Kurze Zeit später musste Norbert Geldner verletzungsbedingt, ohne Fremdeinwirkung, den Platz verlassen und auch Kalle Probst verletzte sich am Knöchel. Konnte aber im Gegensatz zu Norbert noch eingeschränkt weiterspielen.

Das alles änderte nichts daran, dass Stefan kurz darauf, am langen Posten stehend, zum 3:2 einschob. Die HGN probierte nun noch einmal alles; Schwabach kämpfte und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung wurde kein Tor mehr zugelassen. So gelang auch im zweiten Spiel der zweite Sieg.

Im Anschluss gab es ein verdientes Siegerbier und danach traf man sich noch zu einem gemeinsamen Abendessen "Beim Schorsch", um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Jetzt heißt es sich zu erholen und im Januar bei den nächsten Spieltagen an die Erfolge anzuknüpfen.

Es spielten: Stefan T., Boris, Harry, Kalle, Bertl, Matthias, Tino, Jens, Stefan W.

 

20221210_154149

Damen 1

Bereits Samstag morgen reisten die Damen nach Wiesbaden, um die ersten drei Punkte einzutüten. Als Außenseiter wollte man vor allem Spaß am Spiel haben, sich gut verkaufen, sowie Wiesbaden ärgern und zufrieden mit der Leistung sein.

Direkt zu Beginn fing man sich jedoch zwei Gegentore, die den Beginn einer sehr schwachen ersten Halbzeit der Schwabacherinnen einläuteten. Wiesbaden erzielte ein Tor nach dem anderen, sodass es zur Halbzeit 7:0 für die Gastgeberinnen stand. Schwabach ließ den Kopf trotz des hohen Rückstandes nicht hängen und erspielte sich schöne Torchancen im 3. Viertel scheiterte aber entweder an der Torhüterin oder an individuellen Fehlern vor dem Tor. Und wieder waren es die Damen aus Wiesbaden die die Tore schossen. Mitte des letzten Viertels erzielte Victoria Vockentanz das einzige Tor für die Gäste. Das Spiel endete 11:1 für Wiesbaden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Damen an ihrem Torschussverhalten arbeiten müssen, um so das Rückspiel gegen Stuttgart am kommenden Samstag in eigener Halle zu gewinnen und ENDLICH drei Punkte zu holen.

Damen 2

Am Samstag trafen die 2. Damen zuhause auf die Mannschaft aus Würzburg. In einer recht einseitigen Partie musste man sich letztlich einem deutlich überlegenen Gegner mit 14:1 geschlagen geben. Den Ehrentreffer für Schwabach erzielte hierbei Greta Kroth zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich im ersten Viertel des Spiels.

Herren 1

Im vierten Spiel dieser Hallensaison waren die 1.Herren des TV 1848 Schwabach zu Gast bei der Reserve des Zweitligisten HC Ludwigsburg.

Ludwigsburg machte von Beginn an Druck, doch Schwabach wusste sich meistens zu helfen. Etwas überraschend und unnötig ging die Heimmannschaft nach vier Minuten 1:0 in Führung. Jedoch dauerte es ebenfalls keine vier Minuten bis Tobias Haag mit einem sehenswerten Schlenzer den Ausgleich zum 1:1 erzielte. Eine einminütige Unterzahlsituation überstand Schwabach ohne große Probleme.

Im zweiten Viertel gelang es Schwabach zunehmend besser, zu kontakten und sich Torchancen zu erspielen. In der 19. Spielminute wurde Jan-Lasse Sappelt im Schusskreis bedient, der den 1:2 Führungstreffer erzielte, sodass die Schwabacher mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeitpause gingen.

Wie schon in den letzten Spielen, war es erneut das dritte Viertel, in dem die die gegnerische Mannschaft zu mehr Torchancen kam. So erspielte Ludwigsburg sich in der 33. Minute den 2:2 Ausgleich. Kurz vor Ende dieses Viertels ging Ludwigsburg erneut in Führung (3:2).

Im letzten Viertel bäumte sich Schwabach nochmal auf und holte zwei Strafecken raus, die jedoch leider beide verteidigt wurden. In den letzten Spielminuten wechselte Schwabach den Torhüter aus, um mit einem zusätzlichen Feldspieler eine Überzahlsituation zu kreieren. Doch aufgrund individueller Abwehrfehler ging der Schuss nach hinten los und Ludwigsburg konnte zwei Mal ins leere Tor schießen, sodass der Endstand 5:2 für Ludwigsburg II lautete.

Insgesamt keine unverdiente, jedoch eine vermeidbare Niederlage für Schwabach, da defensiv zu viele Fehler unterliefen und offensiv zu wenig klare Torchancen herausgespielt wurden, sodass für ein Hallenhockeyspiel relativ wenig Tore fielen.

Jetzt gilt es nach vorne zu schauen und im letzten Spiel vor der Weihnachtspause gegen den Tabellenführer MSCII Punkte zu holen.

Herren 2

Für die 2. Herrenmannschaft gab es auch an diesem Wochenende gegen die Reserve des HTC Würzburg trotz Heimspiel noch keine Punkte zu holen.

Die Schwabacher starteten gut in die Partie, doch trotz guten Abschlüssen wollte die Kugel nicht im gegnerischen Netz zappeln, so schafften es die Würzburger mit 0:2 in Führung zu gehen. Im zweiten Viertel konnte der Gegner seinen Vorsprung in einer unkonzentrierten Phase der defensive noch weiter ausbauen. Mit einem Eckentreffer in den Winkel konnte Marc Gruner jedoch noch Ergebnis Korrektur zum 1:5 Halbzeitstand erzielen. In der 2. Halbzeit startete Heimmannschaft wieder aktiver in das Spiel und man konnte sich zahlreichende Chancen vor dem Tor erspielen, doch leider nur vor dem Tor. Der Kampfgeist war jedoch geweckt und so konnte Marc Gruner erneut einen Eckentreffer nach Ablage zum 2:5 erzielen. Die Partie endet abschließend 2:7 und mit der Hoffnung am kommenden Wochenende die liegengelassenen Punkte gegen den Marktbreiter HC im Rückspiel zu erkämpfen.

Weibliche U12

Beim zweiten Saisonspieltag traf man gleich zweimal auf Teams der HGN.

Im ersten Spiel gegen HGN3 konnten die Schwabacherinnen vor allem in der ersten Halbzeit ein deutliches Plus an Chancen herausspielen. Entsprechend ging man mit einer verdienten 1:0 Führung in die Halbzeitpause. Torschützin auf Seiten der Schwabacher war hierbei Luisa Alkov. Der zweite Durchgang gestaltete sich ausgeglichener, zwar konnte die Schwabacher Torhüterin eine Vielzahl an Strafecken entschärfen, letztlich gelang Nürnberg aber doch noch der späte Treffer zum 1:1 Endstand.

Ähnlich verlief die zweite Partie des Tages gegen HGN 2. Auch hier startete Schwabach mit vielen schönen Spielzügen Richtung Nürnberger Tor und konnte verdient durch Melissa Loy mit 1:0 in Führung gehen. Ebendiese Spielerin war es dann auch, die eine Schwabacher Ecke zum 2:1 Zwischenstand verwandeln konnte.

Letztlich erhöhte Nürnberg auch hier in den letzten Spielminuten den Druck aufs Schwabacher Tor, sodass es am Ende leider nur zu einem weiter Unentschieden reichte. Das Spiel endete 2:2

Männliche U12

Leider Verschlafen die Jungs die ersten beiden Spiele und müssen sich 0:3 gegen NHTC 2 und 1:3 gegen Fürth geschlagen geben. Im dritten Spiel läuft es dann schon besser doch wir können unsere Chancen leider nicht nutzen und somit endete das Spiel gegen Fürth 2 0:0 unentschieden.

Weibliche U10

Trotz ein paar Krankheitsausfällen traten die Schwabacher C-Mädels sehr motiviert beim 1. Spiel gegen den NHTC an und gehen bereits in der 5. Spielminute durch ein schönes Tor von Kathi mit 1:0 in Führung. Der Ausgleich fand in der 7. Min statt, Halbzeitstand 1:1 / In der 15. Spielminute geht der NHTC in Führung. Der Ausgleich erfolgte aber schon in der 16. Spielminute durch Melissa.

Endstand somit 2:2

2. Spiel gegen die HGN -

Bereits in der 2. Spielminute konnte in Penalty für TV48 konnte durch Melissa verwandelt werden, die HGN glich aber wenige Minuten später aber aus. Ab da sprang die Schwabacher Tormaschine an und die Mädels konnten mit 8:1 gewinnen. (Tore: Melissa, Solveig und Nora)

3. Spiel gegen BTS, in der 2. Spielminute geht BTS nach einem Penalty in Führung. Aber nicht mal eine Minute später der Ausgleich durch Schuss von Kathi. In der 10. Spielminute geht Schwabach mit 2:1 in Führung durch Tor von Melissa. Leider konnte ein Penalty für den TV48 kurz vor Ende der 1. Halbzeit nicht verwandelt werden, Halbzeitstand 2:1für Schwabach. In der 15. Spielminute geht Schwabach nach einem verwandelten Penalty mit 3:2 in Führung. Der Ausgleich kam dann aber in der 18. Spielminute wieder durch einen Penalty vom BTS. Endstand 3:3. Ein toller Spieltag mit einer starken Mannschaft fährt Schwabach mit zwei Mal Unentschieden und einem hohen Sieg zufrieden nach Hause.

Männliche U10

Stark Ersatzgeschwächt und ohne Wechsler traten die glorreichen 6 der mU10 in Würzburg an.

Im ersten Spiel gegen Würzburg entwickelte sich ein sehr anschauliches Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die Würzburger Mannschaft konnte das Spiel auf Grund der Penaltys für sich mit 4:0 entscheiden.

Im 2. Spiel gegen Bayreuth spielten die Jungs sehr solide, nur vergaßen sie wieder das Tore schießen und zogen hier wieder mit 2:1 den kürzeren.

Im letzten Spiel gegen HGN war es ein Abbild des 2. Spieles mit dem gleichen Ergebnis.

Die Jungs haben super gekämpft und sich nie aufgegeben.

Hoffentlich belohnen sie sich mal selbst für die Energie, die sie hierfür aufwenden.

 

20221211_121442

Weibliche U8

Das erste Spiel gegen NHTC gestaltete sich recht ausgeglichen mit wenig wirklichen Torchancen auf beiden Seiten, entsprechend wurde auch da 1:1 Endergebnis dem Spiel gerecht. Im zweiten Spiel traf man auf deutlich stärkere Bayreutherinnen, trotz der ein oder anderen Torchance auf Seiten der Schwabacherinnen musste man sich letztlich mit 4:1 geschlagen geben. Den einzigen Schwabacher Treffer erzielte hierbei Luzie nach einem schnell ausgeführten Freischlag.

Im letzten Spiel gegen Erlangen wurden die Karten nochmal neu gemischt, die vielen Torchancen auf beiden Seiten verwertete die Heimmannschaft anfangs deutlich besser, sodass es bald 3:1 für Erlangen stand. Die Schwabacherinnen gaben jedoch in diesem kräftezehrenden letzten Spiel nie auf und konnten am Ende noch einen verdienten 4:3 Sieg erspielen. Torschützin aller Treffer war hierbei wiederum Luzie.

Livestream der Damen- und Herrenspiele

Ab sofort bieten wir unter https://www.youtube.com/@tv1848.hockey einen

Livestream der Spiele an.

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW48-2022

Damen 1

Am Samstag empfingen die Damen den aktuellen Tabellenführer Eintracht Frankfurt. Die Gäste stellten sich von Beginn an tief in ihre eigene Hälfte. Schwabach tat sich schwer diese defensive Taktik zu überwinden, kam aber immer besser in das Spiel. Die konterstarken Frankfurterinnen erspielten sich nach einem Fehlpass eine Strafecke, die oben rechts verwandelt wurde. Im 2. Viertel in der 3. Minute konterte Frankfurt erneut und belohnte sich mit einer Strafecke, die im Schwabacher Tor landete. Damit stand es 0:2 aus Sicht der Heimmannschaft. In der 11. Minute war es dann Victoria Vockentanz per Strafecke, die für Schwabach zum 1:2 Anschlusstreffer traf. Eine Minute später erzielte wieder Victoria Vockentanz nach schönem Zusammenspiel von Anne Sellmann das 2:2. Eintracht Frankfurt stellte sich auch nach dem Seitenwechsel tief in die eigene Hälfte und ließ dem Gastgeber wenig Raum und konterten wieder zum 2:3. Die Damen bemühten sich und kämpften gemeinsam, jedoch fehlte das letzte bisschen im Abschluss. Eine Ecke brachte, durch Hannah Brandl, den Ausgleichstreffer. Im letzten Viertel musste Schwabach direkt zu Beginn eine gelbe Karte hinnehmen. Frankfurt spielte Schwabach aus und erzielte die 3:4 Führung. Dach der Unterzahlphase nahm Schwabach ihre Torhüterin raus. Sehenswerte Chancen erspielten sich die Gastgeberinnen, aber die Defensive der Frankfurterinnen hielt stand. Erst in der aller letzten Minute erreichte ein Zuspiel von Christina Pfeiffer, Hannah Brandl die eiskalt zum verdienten 4:4 Endstand traf.

Direkt am nächsten Tag und mit Vorfreude auf das Spiel empfingen die Damen TuS C Obermenzing. Beide Mannschaften wollten heute die ersten 3 Punkte holen. Emotionsgeladen und schnell entwickelte sich das Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Sowohl TuS als auch Schwabach spielten sich offensiv gute Möglichkeiten heraus und verteidigten hinten bissig. Somit endete das 1. Viertel 0:0. Nach einer Ecke für die Gastgeberinnen gingen diese mit 1:0 in Führung (Torschützin Hannah Brandl). Es ging hin und her, jedoch scheiterten beide Mannschaften an den stark haltenden Torhüterinnen. So brachte Schwabach die 1:0 Führung in die Pause. TuS Obermenzing kam wacher aus der Kabine und erzielte prompt den 1:1 Ausgleichstreffer in der 32. Minute. Das Spiel wurde immer hitziger und Obermenzing kassierte eine doppelte Strafe. Zu dritt verteidigten die Gäste cleverer als Schwabach ihre Überzahl ausspielen konnte. So überstand TuS diese Phase im Spiel problemlos. Folglich endete das Spiel wenig torreich mit 1:1.

Damen 2

Im dritten Saisonspiel trafen die 2. Damen des TV48 Schwabach auf BTS.

Die Heimmannschaft aus Bayreuth erwischte den deutlich besseren Start ins Spiel und lag bereits nach wenigen Minuten mit 2:0 in Führung.

Im weitern Verlauf stellte Schwabach auf eine defensivere Taktik um, was den Bayreutherinnen deutlich weniger lag, sodass lediglich noch zwei weitere Eckentore und ein etwas unglücklicher Treffer in der letzten Sekunde zum 5:0 Halbzeitstand erzielt werden konnten.

Deutlich erfolgreicher startete dann die zweite Hälfte für Schwabach. Durch Treffer von Shania Staub und Mia Horstmann konnte man das Spiel noch etwas offener gestalten und verkürzte auf 5:2. Im weiteren Verlauf merkte man dann aber leider doch, dass Schwabach mit nur zwei Auswechslern antrat, entsprechend konnte Bayreuth im letzten Viertel den Sieg auf ein etwas zu deutliches 10:2 Endergebnis ausbauen.

Herren 1

Im zweiten Saisonspiel dieser Hallensaison spielten die 1.Herren des TV48 Schwabach auswärts beim HLC Rot-Weiß München. In diesem Spiel traf der Aufsteiger aus der Oberliga auf den Absteiger aus der 1.Regionalliga, was daher auf dem Papier eine klare Sache zu werden scheint. Das dem nicht der Fall ist, zeigte sich bereits im ersten Viertel des Spiels.

Zwar begannen die Gastgeber im Offensivspiel recht aggressiv und machten sofort Druck, doch wusste Schwabach was zu tun war, sodass kein Gegentor fiel. Im Gegenteil: In der siebten Spielminute brachte Jan-Lasse Sappelt seine Mannschaft in Führung. In der neunten Spielminute folgte das 0:2 durch ein Strafeckentor von Nick Distler, sodass Schwabach mit einer durchaus überraschenden Führung in die erste Viertelpause ging.

Im zweiten Viertel berappelten sich die Münchener und erzielten den Anschlusstreffer zum 1:2. Zwar machte München offensiv nach wie vor Druck, doch wussten die Schwabacher Hockeyherren sich durch intelligentes Passspiel zu helfen und dem Stand zu halten. So auch in der 22.Minute, in der Maximilian Probst alleine in der linken Hälfte des Schusskreises bedient wurde und die Kugel souverän zum 1:3 versenkte. Kurz vor der Halbzeitpause verlor Schwabach den Ball in der gegnerischen Hälfte, was einen Konter der Münchener zufolge hatte, den sie auch nutzten: 2:3 zur Halbzeitpause.

Im dritten Viertel gab Schwabach das Spiel aus der Hand. So riskierte man zwei Strafecken gegen sich, die beide verwandelt wurden. Dadurch ging München erstmals mit 4:3 in Führung. Eine Strafecke für Schwabach konnte hingegen nicht genutzt werden. Stattdessen konterte München Schwabach erneut aus und ging gar 5:3 in Führung. Es folgte jeweils eine einminütige Unterzahlsituation, zunächst für Schwabach, danach für München, in denen jedoch nichts passierte.

Im vierten Viertel konnte Tobias Haag in der 46.Minute sein Team auf 5:4 heranführen. Außerdem erkämpfte Schwabach sich eine weitere Strafecke, die jedoch erneut ungenutzt blieb. Dafür erzielte Patrick Braun den Ausgleichstreffer zum 5:5, indem er den Torwart geduldig ausschaute, bis er eine Lücke im Tor aufbot. Es folgten erneut zwei Strafecken für München, die in der 55.Minute beide verwandelt wurden, sodass es fünf Minuten vor Schluss 7:5 stand. Infolgedessen wurde der Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers ausgewechselt, was sich zunächst bezahlt machte: Joakim Metscher erzielte das 7:6. In der letzten Spielminute hatte Schwabach durch eine Strafecke den Ausgleich auf dem Schläger, doch wurde der Torschuss vom Torhüter pariert und im Gegenzug der 8:6 Endstand erzielt.

Insgesamt gilt festzuhalten, dass dies eine sehr bittere Niederlage ist, war man doch lange in Führung und hatte den Ausgleichstreffer auf dem Schläger. Andererseits sollte nicht außer Acht gelassen werden, dass in der letzten Hallensaison RW München zwei Ligen über Schwabach spielte und Schwabach nicht nur auf Augenhöhe mithalten konnte, sondern das Spiel auch nicht unverdient hätte gewinnen können. Diese Leistung lässt für die anstehenden Wochen hoffen.

Herren 2

Für die 2. Herrenmannschaft gab es auch im dritten Saisonspiel noch keine Punkte zu holen.

Es ging auswärts gegen den Favoriten Bayreuth. Schon zu Beginn der Partie machte der Gegner mächtig Druck und das Team geriet mit 0:3 in Rücklage. Das schnellere Spiel und die technische Überlegenheit von Bayreuth führten dazu, dass es zur Halbzeit 0:6 stand. Auch in der zweiten Hälfte konnten die Schwabacher trotz Kampfgeist nicht punkten und es Stand 9:0. Trotz besseren letzten Viertel und den letzten Versuchen der Gegenwehr trennte man sich abschließend mit einem 13:0. Nach dem Ergebnis heißt es weiterarbeiten und nächstes Wochenende gegen Fürth die ersten Punkte holen.

Weibliche U14.1 und U14.2

Die 1. Mannschaft der wU14 bestritt das erste Spiel gegen den NHTC. Die ersten Minuten starteten sie richtig gut und erspielten sich gute Chancen. Danach schalteten sie leider einen Gang zurück und NHTC kam viel besser ins Spiel und war die spielbestimmende Mannschaft. Mit einem Doppelschlag ging der NHTC in Führung. Nach der Pause hatte sich Schwabach wieder berappelt und verteidigte nun wieder deutlich besser. Am Ende konnte weder Schwabach noch der NHTC eine der weiteren Chancen nutzen. Das 2. Spiel gegen die HGN 2 lief aus Schwabacher Sicht sehr gut. In der ersten Halbzeit konnten die Mädels durch ein schönes Solo durch Julia Rebeschieß und einem weiteren Tor durch Clara Schuh mit 2:0 in Führung gehen. Die zweite Halbzeit verlief weiter sehr gut mit etlichen großen Chancen, die jedoch einfach nicht ins Tor wollten.

Das 1. Spiel der 2. Mannschaft unserer wU14 gegen NHTC 3 war wirklich stark der Mädels. Leider bekamen sie ganz zum Schluss noch ein Gegentor und mussten sich knapp geschlagen geben. Den Elan konnten sie nicht mit ins nächste Spiel nehmen. Fürth 1 hat von Anfang an viel Druck gemacht, aus dem sich die Mädels nicht richtig befreien konnten. Sie haben aber super gekämpft und Lena Behringer traf dabei nach Vorarbeit von Luana Leupold für Schwabach. Gegen Ende des Spiels gab es sogar noch viele Ecken für Schwabach, aber die Kugel wollte nicht ins Tor. Endstand war 1:3.

Letztes Spiel gegen Fürth 2 war nochmal ein echter Kampf. Bedingt durch nur einen Wechsler hat die Kraft aber leider gegen Ende etwas nachgelassen. Hinten stand Schwabach sehr sicher, aber vorne wollte einfach das Glück nicht auf der Schwabacher Seite sein.

Männliche U12

Leider hatten wir nur ein Spiel und das konnten wir gegen den NHTC 3 trotz einigen ausfällen knapp mit 2:1 gewinnen.

Weibliche U10

Die wU10 hatte es heute zuerst mit „Angstgegner“ Bayreuth zu tun und musste sich direkt 1:6 geschlagen geben. Auch das Spiel gegen die Mädels der HGN war recht mutlos, so dass die Nürnbergerinnen 2:0 gewinnen konnten. Erst im letzten Spiel gegen den TBE zeigten die Mädels, was sie können und gewannen 7:1 (Tore: 3x Maya, 2x Kathi, 2x Melissa).

Männliche U10

Spiel 1 vs. HGN 2 1:1

Spiel 2 vs. HTCW 2 1:2

Die Jungs zeigen in beiden Spielen eine sehr gute Leistung. Leider schaffen sie es nicht die herausgespielten Chancen

auch im gegnerischem Tor unterzubringen und belohnen sich nicht mit einem Sieg.

Männliche U8

hier ein paar Stichpunkte zum heutigen mU8 Spieltag in der Siedlerhalle:

Spiel gegen Fürth 1: 1:2 verloren, da der Anschlusstreffer zum 1:2 zu spät kam

Spiel gegen TBE: 0:5 verloren, Spiel gegen BTS wurde mit 2:0 gewonnen durch eine mehr als deutliche Steigerung. Im 4. Spiel gegen Fürth 2 konnten wir auch mit 3:2 gewonnen werden. Am Ende des Tages muss man bei besserer Chancenverwertung mehr Tore erzielen.

Livestream der Damen- und Herrenspiele

Ab sofort bieten wir unter https://www.youtube.com/@tv1848.hockey einen

Livestream der Spiele an.

Drucken E-Mail

Wochenbericht KW46-2022 mit Vorschau

hiermit erhaltet ihr die Berichte vom Wochenende 12. - 13.11.2022.

Damen 1

Für das 1. Saisonspiel in der 1. Regionalliga reisten die Damen hoch motiviert nach Hanau. Das 1. Viertel gestaltete sich ausgeglichen und mit Torchancen auf beiden Seiten. In der 8. Minute erzielten die Hanauerinnen den 1. Treffer des Spiels. Davon zeigten sich die Schwabacherinnen jedoch unbeeindruckt und zogen durch Victoria Vockentanz, nach einer Strafecke, zum 1:1 nach. In der 20. Spielminute nutzten die Gastgeberinnen einen Fehler im Schwabacher Stellungsspiel eiskalt aus und erhöhten auf 2:1. Kurz vor der Halbzeit hatte Schwabach den Ausgleichstreffer aufgrund einer Strafecke auf dem Schläger, allerdings konnte diese nicht genutzt werden. Nach dem Seitenwechsel waren die Damen aus Hanau bissiger, wacher und konditionell besser und so baute man seinen Vorsprung binnen eines Viertels auf 5:1 aus. Im letzten Viertel gab Schwabach nochmal alles und erkämpfte sich viele Torchancen doch das Glück war nicht mit den Gästen. Zusätzlich musste man auch noch zwei umstrittene grüne Karten hinnehmen. In der 48. Minute erhöhte Hanau nochmal auf 6:1 nach einem 7m. Sabrina Knappke erzielte kurz vor Schluss das 6:2 und somit den Endstand des Spiels.

Nächste Woche geht es für die Damen nach Frankfurt, um die ersten drei Punkte nach Schwabach zu holen.

Damen 2

Im ersten Spiel der Saison ging es gegen die zweite Mannschaft des NHTC, der uns beim Heimturnier in der vergangenen Woche noch deutlich geschlagen hatte.

Wir spielten dieses Mal deutlich besser: vor allem defensiv standen wir über 60 Minuten gut und ließen wenig zu. Die Chancen des NHTC, überwiegend kurze Ecken, konnten alle vereitelt werden.

Nach dem Seitenwechsel gelang dem NHTC aus dem Spiel heraus das 1:0. Wir ließen uns davon nicht unterkriegen, blieben weiterhin stabil in der Abwehr und erarbeiteten uns die Chance zum Ausgleich, den wir mit der Schlusssirene des dritten Viertels auch erzielten. Der schon bejubelte Treffer zum 2:1 wurde uns wegen eines vorangegangenen hohen Balls wieder aberkannt –schade. Da aber auch dem NHTC weiter nichts gelang, gingen wir mit einem Punkt und einer sehr guten Leistung vor allem in der Defensive vom Platz. Darauf kann man in der Saison wirklich aufbauen.

Herren 2

Am Sonntag starteten die 2. Herren mit einem Heimspiel gegen Schweinfurt in die neue Hallensaison. Die Schwabacher kamen gut in die Partie und Marc Trautvetter konnte das Team durch einen Rückhandtreffer frühzeitig in Führung bringen. Leider sollte dieses Tor das letzte in den ersten beiden Vierteln bleiben aus Sicht der Schwabacher, denn der Gegner legte im ersten Viertel direkt zweit Tore nach und traf kurz vor der Halbzeit erneut zum 1:3 Halbzeitstand. Nach der Pause kam die Heimmannschaft wieder etwas spritziger ins Spiel und so drückt Maximilian Probst nach einem Schuss von Daniel D’Angelo den Ball ins gegnerische Tor. Die Schwabacher drücken weiter auf den Ausgleich der Partie und erhalten durch eine mit dem Körper abgewehrte Ecke die Möglichkeit mit einem 7-Meter, welchen Daniel D‘Angelo zum 3:3 Ausgleich verwandelt.

Doch leider wurde erneut 10 Minuten nach Anpfiff die Leistung immer weniger und man musste kurzer Hand erneut zwei Gegentreffer einstecken. Trotz Überzahlspiel und erneutem 7-Meter schafften es die Schwabacher nichtmehr die Partie zu drehen. Somit starten die Herren mit einer 3:5 Niederlage in die Saison.

Weibliche U8

Interview zum Spieltag in Schweinfurt mit Malia und Ida:

„Vor unserem ersten Spiel waren wir alle sehr aufgeregt“ sagte Malia.

Für ein paar Spielerinnen war es der allererste Spieltag und allgemein der Erste Spieltag in der Halle.

Im ersten Spiel ging es gegen den CaM1.

Ida: „Die ersten Nürnberger waren zu gut für uns, weil wir noch ein bisschen geschlafen haben.“ Das Spiel haben die Mädels mit 3:0 verloren.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Mannschaft aus Erlangen. Bei einem sehr ausgeglichenen Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten, die nicht genutzt werden konnten, ging das Spiel 0:0 aus.

Im dritten Spiel musste man sich dem Heimverein HC Schweinfurt mit 4:1 geschlagen geben.

Mailia: „Ich fand es sehr toll, dass Amilia unser einziges Tor geschossen hat“

Im letzten Spiel ging es dann erneut gegen den CaM, allerdings gegen die 2. Mannschaft.

Leider wurden uns die Tore immer wieder abgepfiffen, sodass auch dieses Spiel mit einem 0:0 endete.

Malia und Ida

„Wir waren ein bisschen enttäuscht, weil wir zwei Spiele verloren haben, aber die zwei Unentschieden waren super toll, weil keiner gewonnen und keiner verloren hat.“

Was haben wir gut gemacht?

Malia: „Gut verteidigt und gut gedeckt.“

An was müssen wir noch arbeiten?

Ida: „Nicht auf einem Haufen stehen, dass wir nicht alle gleichzeitig auf den Ball rennen und natürlich Tore schießen.“

Fazit zum Spieltag

Ida: „Man musste ganz schön weit rennen, weil man immer mit nach hinten und nach vorne musste“

Malia/Ida: „Die Brötchen mit der Wurst waren sehr lecker und die Schiedsrichter waren nett und unsicher.“

Männliche U8

Die Jungs starten mit einem sehr guten Spiel gegen Fürth 1 in den Spieltag. Leider schaffen sie es nicht die gleiche Leistung in den nächsten Spielen genau so auf den Platz zu bringen und wir müssen uns gegen die HGN und Würzburg geschlagen geben. Im letzten Spiel wachen die Jungs nach dem 0:2 wieder auf und wir können gegen Fürth 2 noch ein Unentschieden erkämpfen.

Vorschau

Samstag, 19.11.2022 Hans-Hocheder-Halle:

wU12 Verbandsliga A 13:45 Uhr gegen TBE 2 und 16:50 gegen BTS 3 Uhr.

wU16 Oberliga 15:00 Uhr gegen TBE und 18:00 Uhr gegen BTS

1.VLD gegen CaM

Auswärts tritt die mU18 in Bayreuth gegen den NHTC 1 und 2 an.

Die Damen spielen um 15:30 in der 1. Regionalliga gegen Frankenthal um die nächsten 3 Punkte,

Sonntag 20.11.2022 Jahnhalle

Die Herren starten in der 2. Regionalliga die Saison mit einem Heimspiel gegen die HGN 2 um 11:00 in der heimischen Jahnhalle.

Danach starten die Jugendmannschaften der wU18 um 13:00 Uhr gegen die HGN und um 15:05 Uhr den Turnerbund Erlangen, sowie16:40 Uhr gegen den NHTC.

Auswärts treten in Würzburg die 2. Herren um 11:00 Uhr gegen den Marktbreiter HC an. In Erlangen spielt die wU12 gegen den Turnerbund Erlangen und den Würzburger HTC an. Männliche U10 spielt in Schweinfurt gegen den HCS, HTCW und die BTS, während die weibliche u10 in Fürth gegen Fürth 1 und 2, sowie Erlangen.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.