Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Sieg und Niederlage beim zweiten Bayernliga Spieltag der Damen

Am Sonntag, den 21.05.2017 fand der zweite Spieltag der Feldsaison für die Schwabacher Faustballdamen in Eibach statt.


Dort trafen sie neben dem Ausrichter auch auf den ungeschlagenen Tabellenersten TV Neugablonz.
Die Schwabacherinnen konnten entspannt ankommen, da sie erst das zweite Spiel bestreiten mussten. Somit hatten sie viel Zeit, um sich aufzuwärmen und auf die Spiele einzustimmen. Im zweiten Durchgang gegen Eibach starteten sie konzentriert und konnten den ersten Satz mit 11:9 für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang schlichen sich leider einige Leichtsinnsfehler und Unsicherheiten ein, wodurch dieser mit 9:11 an die Gegner ging. Mit neuem Kampfgeist starteten die Spielerinnen in die nächste Runde und gewannen ihre Souveränität zurück. Den Abwehrspielerinnen Elly Schuller und Celina Losert gelang es, so gut wie jeden Ball sicher abzuwehren, womit sie Mittelfrau Carola Geyer ein sauberes Stellungsspiel erleichterten, welches Schlägerin Sonja Ereth in Punkte umwandeln konnte. Wenn doch mal ein Fehler unterlief, brachte Nebenschlägerin Ines Göppner mit abwechslungsreichen Angaben wieder Sicherheit ins Spiel, wodurch die Schwabacherinnen diesen Satz mit 11:3 klar für sich entschieden. Aber sie konnten diese Spielweise leider nicht beibehalten und verschenkten den nächsten Satz durch inkonsequente Spielweise mit 6:11 an den Gegner. Für den nun entscheidenden Satz sammelten sie wieder Kampf- und Teamgeist, wodurch sie sich mit 11:7 durchsetzen und somit das erste Spiel als Sieg einbuchen konnten.
Unbenannt
Nach einer kurzen Pause begann auch schon der letzte Durchgang gegen TV Neugablonz. Nach deren 3:1 Niederlage gegen TV Eibach 03 waren die Gegner entschlossen, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Und obwohl mit dem Einsatz von Franziska Wierzba neuer Wind in die Schwabacher Damenmannschaft gebracht wurde, fanden diese nicht so recht ins Spiel, wodurch sie schnell sehr weit hinten lagen. Sie rappelten sich zwar wieder auf, konnten den Spieß aber nicht umdrehen und verloren den ersten Satz mit 9:11. Mit neuer Entschlossenheit gingen die Faustballerinnen in den zweiten Satz und holten sich den hart umkämpften Sieg. Nachlassende Kräfte und die hohen Temperaturen konnten in Durchgang 3 und 4 nicht mehr kompensiert werden. Somit ging das Spiel verdient mit 3:1 Sätzen an den Tabellenführer.
Letztendlich kann man sagen, es war ein ausgeglichener Spieltag mit drei starken Mannschaften und vielen schönen Spielzügen, wonach jede Mannschaft mit einem Sieg und einer Niederlage den Sportplatz verließ.


Es spielten: Celina Losert, Carola Geyer, Elly Schuller, Franziska Wierzba, Ines Göppner und Sonja Ereth

Drucken E-Mail

Abschlussspieltag in der 2. Bundesliga Süd

Am Sonntag, den 5.2.2017 fand der letzte Spieltag der 2. Bundesliga Süd statt. Die Schwabacher Faustballdamen mussten die Reise nach Schwieberdingen antreten. Dort erwarteten sie Spiele gegen den erstplatzierten Gastgeber und die Mannschaft des TV Stammheim, die auf dem 2. Platz rangiert. Motiviert wollten die Damen aus Schwabach auch gegen die Spitzenteams der Liga ihr Können zeigen und hofften auf einige Punkte.
Im ersten Spiel des Tages trafen die beiden gegnerischen Mannschaften aufeinander. Anders als erwartet konnte sich das junge Team aus Stammheim deutlich mit 3:1 durchsetzen und sorgte so für die erste Schwieberdinger Saisonniederlage.
Damen 05.02.
Das erste Spiel der Schwabacher Mädels begann wieder einmal sehr nervös. Geschwächt durch den Ausfall von zwei Schlägerinnen musste der hart umkämpfte erste Satz mit 11:9 abgegeben werden. Im zweiten Durchgang häuften sich die Fehler in Abwehr und Angriff, sodass auch dieser mit 11:8 verloren ging. Im dritten Satz gelang die Wende. Das Zusammenspiel in der Mannschaft klappte nun besser und der Kampfgeist der Damen sorgte für den ersten knappen Satzgewinn (10:12). Nach dem Seitenwechsel konnte der Druck auf den Gegner jedoch nicht gehalten werden und so musste der Satz und damit das gesamte Spiel abgegeben werden, mit 1:3.
Mit dem Willen, es jetzt besser zu machen, startete man in die nächste Begegnung. Durch eine erfolgreiche Umstellung in der Mannschaft und die starken kurzen Bälle der beiden Angreifer konnte der erste Satz mit 11:9 gewonnen werden. Im weiteren Spielverlauf stellten sich die Damen des TSV Schwieberdingen besser auf das Spiel ihres Gegners ein. Platzierte Angriffe, aber auch zu viele Eigenfehler der Schwabacherinnen, brachten die Wende im Spiel, sodass der zweite und dritte Satz verloren gingen. So leicht wollte das Team aus Franken das Spiel nicht abgeben. Weitere Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung und Spielweise machten einen erneuten deutlichen Satzgewinn möglich (11:5). Es ging in den Entscheidungssatz. Der anstrengende Spielverlauf sorgte für Unkonzentriertheiten und zu viele Fehler an allen Stellen im Team, sodass sich die Damen, wie schon so oft in dieser Saison, unglücklich im 5. Satz geschlagen geben mussten.
Die Mannschaft beendet die Saison mit einem Punkteverhältnis von 12:20 auf dem sechsten Platz der Tabelle. Abzuwarten bleibt, ob der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Süd geschafft ist und man sich dort in der nächsten Saison erneut beweisen kann.

Es spielten: Sonja Ereth, Elly Schuller, Carola und Sarah Geyer, Ines Schuller, Celina Losert und Franziska Wierzba; Trainer: Jürgen Geyer

Drucken E-Mail

Volle Punktzahl nach weiteren 10 Sätzen

Am letzten Sonntag, den 29.01.17, waren die Schwabacher Herren zu Gast in Randersacker.

Im ersten Spiel ging es gegen den Gastgeber TV Segnitz. Die Schwabacher starteten ruhig und konzentriert. Sie konnten sich im ersten Satz schnell absetzen und diesen mit 11:7 für sich entscheiden. Im zweiten Satz bot sich den Zuschauern ein identisches Bild. Saubere Ballannahmen brachten die Schwabacher ins Spiel und so konnten sie auch in diesem Satz eine Führung von 4 Punkten bis zum Ende halten. Der Satz endete ebenfalls 11:7. Alles sah nach einem sauberen 3:0 Sieg für die 48er aus, denn auch im dritten Satz lagen sie mit 8:5 vorn. Den Segnitzern gelang es jedoch den Rückstand aufzuholen und anschließend selbst in Führung zu gehen. 6 Punkte in Folge brachten ihnen damit auch den Satzsieg 8:11. Im anschließenden vierten Satz gelang es keiner Mannschaft sich deutlich abzusetzen. Die knappe Führung von 2 Punkten konnten jedoch die Segnitzer bis zum Satzende halten (9:11). Es ging also (wie fast immer bei den Schwabachern) in den fünften Satz. Hier entwickelte sich erneut ein spannender Kampf um die Führung, den die Schwabacher dieses Mal für sich entschieden. Nach dem Seitenwechsel gelang es den Segnitzern jedoch den Ausgleich zu erzielen. Allerdings zeigten sich die Schwabacher weiterhin kampfbereit und konnten schlussendlich den letzten Satz mit 12:10 für sich entscheiden. Das erste Spiel konnte mit 3:2 in Sätzen gewonnen werden.
Michael Schuessel - Angabe
Der zweite Gegner der Schwabacher war der FC Maxhütte-Haidorf I, der zu diesem Zeitpunkt auf dem dritten Tabellenplatz lag. Voller Energie und Tatendrang fingen die Schwabacher an und setzten sich nach einigen Punkten deutlich ab. Sie ließen den Gegnern keine Chance ins Spiel zu finden und beendeten den Satz mit 11:5 für sich. Den zweiten Satz begannen die Schwabacher erneut gut, 3 Punkte Führung konnten schnell erarbeitet werden. Mit einer Serie von 8 Punkten brachten sich die FC’ler wieder ins Spiel und konnten den Satz am Ende auch mit 8:11 gewinnen. Diese Serie wollten sich die Schwabacher nicht gefallen lassen und erkämpften sich im dritten Satz erneut ein 11:5. Mit dem vierten Satz hätte man den Sieg klar machen können, aber der Gegner aus Maxhütte-Haidorf wollte sich nicht kampflos geschlagen geben. Trotz Kampf hat es für die Schwabacher in diesem Satz noch nicht gereicht. Ein 7:11 stellte das Satzverhältnis wieder ein. Es entschied sich, wie so oft in dieser Saison, erneut im fünften Satz. Zum Seitenwechsel war es ausgeglichen, 5:6 für die FC’ler. Dieses mal bewiesen die Schwabacher noch mehr Ehrgeiz und Willen und kämpften um jeden Ball. Schlussendlich wurden sie hierfür belohnt, 11:9 für die Goldschläger. Der zweite Sieg an diesem Tag stand fest und die Schwabacher konnten zufrieden mit 4 Punkten im Gepäck gen Heimat fahren.

Am nächsten und letzten Spieltag der Schwabacher am 05.02.2017 geht es in Bad Staffelstein gegen selbigen TSV und den Tabellenführer TV Eibach.

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Andreas Falke, Christoph Häberlein, Simon Freund und Michel Zalesinski

Drucken E-Mail

Damen 2. Bundesliga: Zum zweiten Mal 4:0 Punkte

Letzten Sonntag, den 22.01.2017, erspielten sich die Schwabacher Faustballdamen ein weiteres 4:0 gegen Weil der Stadt und Gärtringen. Nachdem man während des ersten Spiels die beiden Gegner des Tages in Ruhe beobachten konnte, starteten die 48ér-innen in ihrem ersten Spiel gegen Weil der Stadt.
Nachwuchsspieler Celina Losert überzeugte in der Abwehr
Im ersten Satz sah es nicht danach aus, als ob die Schwabacherinnen ins Spiel finden würden. Durch schlechte Abwehr und erfolglose Angriffsversuche stand es schon nach kurzer Zeit 3:8 Punkte für die Spvgg Weil der Stadt. Doch diesen Spielstand auszugleichen war den 48erinnen nicht möglich und somit war der erste Satz mit 4:11 verloren. Im folgenden Satz sammelten sich die Schwabacher Damen, fanden zu ihrer normalen Spielstärke zurück, minimierten ihre Fehler in Abwehr und Angriff und der zweite Satz wurde somit sicher mit 11:6 gewonnen. Der dritte Satz hingegen war wieder ein kleiner Kampf. Immer wieder lag man hinten, glich aus, legte einen Punkt vor und wurde wieder aufgeholt, doch das Kämpfen hat sich gelohnt und auch der dritte Satz ging an den TV Schwabach (11:8). Der vierte Satz sollte die Entscheidung bringen, ob das Spiel gewonnen oder ob noch ein weiterer Satz fällig werden würde. Nach anfänglich schwankender Leistung wurde die Spielweise sicherer und der Satz und somit das erste Spiel ging mit 11:6 an die Schwabacher Damen.
Stabil in der Abwehr - Ines Göppner
Nach kurzer Pause traf die Mannschaft im dritten Spiel des Tages auf den Gastgeber Gärtringen. Der erste Satz ging rasch vorbei und die Schwabacherinnen sicherten sich diesen mit 11:9. Den zweiten Satz starteten die 48erinnen optimistisch und ein wenig leichtsinnig, so dass sie diesen trotz Leistungssteigerung gegen Ende mit 7:11 abgeben mussten. Doch das ließen sie sich nicht gefallen und starteten den dritten Satz sehr offensiv und motiviert. Doch Gärtringen ließ sich nicht abschütteln, erst ab einem Spielstand von 9:8 Punkten konnte sich Schwabach absetzten und sicherte sich den Satz mit 11:8. Der vierte Satz brachte, wie im Spiel zuvor, die Entscheidung. Mit schon zwei gewonnen Sätzen im Petto spielten die Goldmädels aus Schwabach entspannt auf und konnten sich den vierten Satz ohne viel Gegenwehr mit 11:6 abholen und gewannen ihr zweites Spiel des Tages. Nach einer fast warmen Dusche beim TSV Gärtringen ging es dann mit 4:0 Punkten auf den Heimweg.

Es spielten: Elly Schuller, Ines Göppner, Susanne Schmid, Franziska Wierzba, Celina Losert, Jana Schleifer, Sonja Ereth und Carola Geyer.

Momentan stehen die 48er Damen auf dem 4. Tabellenplatz mit einem Punkteverhältnis von 12:12.

 

Drucken E-Mail

Bayerische Meisterschaften U14 weiblich

Am vergangenen Samstag, den 28.01.2017, fanden die bayerischen Meisterschaften der weiblichen Jugend bis 14 Jahre in Memmingen statt. Der TV 1848 Schwabach startete mit einer Mannschaft, insgesamt nahmen 8 Mannschaften aus ganz Bayern teil. Die 48er-innen waren in Gruppe A zusammen mit Augsburg, Herrnwahlthann 1 und Hallerstein. In der Vorrunde galt es also drei Spiele zu bestreiten. Im ersten Durchgang gegen Augsburg fanden die Schwabacherinnen vor lauter Nervosität nicht ins Spiel und machten zu viele Eigenfehler, weshalb das Spiel mit 2 Sätzen an Augsburg ging. Im Zweiten traten sie gegen Hallerstein an. Nun klappte das Zusammenspiel schon wesentlich besser. Der erste Satz ging an die Gegner, während die Schwabacherinnen den zweiten Satz für sich entscheiden konnten. Im dritten Spiel der Vorrunde und gegen die stärkste Mannschaft der Gruppe A, Herrnwahlthann 1, wiederholte sich das Spektakel. Der erste Satz ging an Herrnwahlthann, den zweiten sicherten sich die Goldschlägerinnen.
Bayerische Meisterschaften
Somit war die Vorrunde beendet und mit einem verlorenen und zwei unentschiedenen Spielen im Gepäck, wurden unsere Mädels leider nur Gruppenvierter, aber punktgleich mit dem Gruppendritten. Die gleichplatzierten Mannschaften aus Gruppe B waren vom Punktverhältnis her schlechter als die Schwabacher Faustballmädels aus Gruppe A. Trotzdem bekamen sie nicht die Chance gegen die Gruppe B anzutreten, da die nötige Zeit nicht mehr zur Verfügung stand. Deshalb reichte es am Ende nur zu einem 7. Platz. Alles in Allem war es aber ein schönes Erlebnis mit tollen Spielzügen und vollem Körpereinsatz.

Es spielten: Emilie Born, Isabelle Diener, Lydia Goldmann, Maja Metzmacher, Ronja Renner und Kim Rößler.

Drucken E-Mail

Trotz Kampfgeist leider kein Erfolg

Am vergangenen Sonntag, den 29.01.2017, fand der vorletzte Spieltag der 2. Bundesliga Süd in Schwabach statt. An diesem Heimspieltag trafen die Schwabacher Mädels auf die Gegner TSG Mantel-Weiherhammer und TV Böblingen.
Gleich im ersten Satz gegen Mantel-Weiherhammer war zu bemerken, dass die Schwabacherinnen nicht ihren besten Tag hatten und dieser ging aufgrund von vielen Eigenfehlern mit 7:11 an den Gegner. Und auch im zweiten Satz fanden die Spielerinnen nicht so wirklich ins Spiel und gaben auch diesen mit 6:11 her. Im dritten Satz wachten sie endlich auf, wehrten die Bälle sauber ab und schafften es auch, diese in Punkte zu verwandeln, wodurch sie mit 11:5 verdient gewannen. Im Vierten ging es gut weiter und die 48er Damen konnten ihre Leistung konstant halten. Auch er ging mit 11:8 an die Heimmannschaft. Im entscheidenden fünften Satz ging den Schwabacherinnen trotz einigen gelungenen Aktionen dennoch die Luft aus und Mantel-Weiherhammer entschied das Spiel mit 9:11 knapp für sich.
Nach einer kurzen Pause ging es dann ans Spiel gegen den TV Böblingen. Auch hier gelang trotz aufmunternden Gesprächen und viel getankter Motivation leider kein starker Einstieg und die Mannschaft konnte trotz guter Spielleistung und wiederholtem Aufholens nicht mithalten und der erste Satz ging mit 8:11 an den Gegner. Im zweiten Satz fanden die Goldschläger aber wieder ins Spiel und nahmen diesen, wie auch den Dritten mit 11:6 bzw. 11:7 mit. Nach den beiden wirklich starken Sätzen, in denen alle Spielerinnen, egal auf welcher Position, beweisen konnten, was sie können, ging die Mannschaft auch weiterhin mit Kampfwillen ins Spiel, konnte sich aber nach acht gespielten Sätzen nicht mehr durchsetzen und verloren auch die nächsten beiden Sätze mit 6:11 bzw. 8:11.
Alles in allem war es, trotz des Ergebnisses von 0:4 Punkten ein recht ausgeglichener Spieltag mit einigen guten Aktionen und viel Kampfgeist.
IMG_3548_1
Es spielten: Sonja Ereth, Carola und Sarah Geyer, Ines Göppner, Susanne Schmid, Elly Schuller, Franziska Wierzba und Celina Losert.

Drucken E-Mail

Männerspieltag am 22.01.17 in Eibach

Das erste Spiel an diesem Sonntag war zugleich das Derby von Schwabach 2 gegen Schwabach 3.
Die Männer der zweiten Mannschaft legten eine gute erste Halbzeit hin und erkämpften sich gleich den ersten Satzgewinn. Auch im zweiten Satz war die zweite Mannschaft zu Anfang deutlich überlegen. Diese Sicherheit war jedoch trügerisch, denn von da an passierten zu viele Eigenfehler und man verlor den zweiten Satz knapp mit 11:9 an die dritte Mannschaft des TV 1848 Schwabach. Nun ging es im Entscheidungssatz um den Sieg. Nach vielen guten Ballwechseln gewann am Ende allerdings die 3. Manschaft mit 11:8 Punkten und konnte so das Spiel für sich entscheiden.
Nach einer Pause ging es dann für unsere 2. Mannschaft ins zweite und letzte Spiel des Tages gegen die Sportfreunde aus Mauk. Auch in diesem Spiel wurde hart gekämpft, die Schwabacher spielten von Anfang an einen guten Faustball, der geprägt war von Höhen und Tiefen. Diesmal konnte man den entscheidenden 3. Satz jedoch für sich entscheiden. So konnte ein Sieg gegen Mauk eingefahren werden, mit einem Satzgewinn von 2:1.
Leider konnte auch der Sieg über Mauk die 2. Schwabacher Mannschaft nicht vom letzten Tabellenplatz befreien und so bleibt es bis zum letzten Spieltag in Schwabach spannend, ob der Klassenerhalt geschafft wird.
Es spielten: Dominik Losert, Markus Göppner, Stefan Probst, Janik Zingrebe und Mates Kopp.

Drucken E-Mail

U12 - ausgeglichene Bilanz

Am Samstag, den 21. Januar, traf sich die Faustballjugend der Runde bis 12 Jahre in Eibach zum 2. Spieltag der Saison. Leider waren die Faustballerinnen des TV 1848 Schwabach nur zu Viert, da zwei weitere Mädchen krank zu Hause bleiben mussten. Es wurde mit viel Einsatz und Spiefreude gespielt, obwohl zwei der anwesenden Mädels ebenfalls krank waren. Das Spiel gegen die Eibacher Jungs konnte klar mit zwei Gewinnsätzen gewonnen werden.
U12
Beim Match gegen die Allersberger Jungs-Mannschaft sah es dann schon anders aus. Trotz guter Spielzüge und heftiger Gegenwehr musste man sich dem eindeutig stärkeren Gegener geschlagen geben.

Es spielten: Emilie Born, Nicole Diener, Matilda Friebel und Angelina Schüller.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.