Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Klassenerhalt am letzten Spieltag geschafft

Vor dem Abschlussspieltag der Faustball Bezirksliga stand die 2. Männermannschaft vom TV 1848 Schwabach unter Druck -
Mit knappem Rückstand waren sie auf dem letzten Platz. Für den Klassenerhalt mussten 2 von 3 Spiele am letzten Spieltag in Cadolzburg gewonnen werden.
In der ersten Partie trafen die Schwabacher auf die 2. Mannschaft von Cadolzburg.
Nach einer verregneten Nacht gestaltete sich das Spiel auf nassem Rasen zum Angaben Duell. Die Schwabacher hatten jedoch mit dem weichen Platz Anfangs ihre Probleme. Der erste Satz ging deutlich mit 5:11 an die Gastgeber.
Der 2. Satz startete mit einer 4:3 Führung für Schwabach. Cadolzburg stellte um und konnte zwei Angaben Abwehren und Punkte aus dem Spiel erzielen. So drehten sie den Satz und gewannen auch diesen mit 9:11.

Im zweiten Spiel trafen die 48er auf SFB Mauk-Obermauk 1. In einem spannenden ersten Satz schenkten sich die Sportler beider Mannschaften nichts. Die Schwabacher fanden aber immer besser ins Spiel. Julian Holzheimer und Jan Illini wehrten sicher und weit nach vorne ab. Stephan Probst stellte auf Schuss und Sebastian Illini und Dominik Losert verwandelten die Angriffe in Punkte. Das direkte Schussspiel war auf dem tiefen und weichen Rasen die einzige Möglichkeit zum Erfolg. Der erste Satz ging mit 11:8 an die Schwabacher.
Im zweiten Satz konnten sie direkt daran anschließen nach einer kurzen Führung folgte eine Fehlentscheidung zu Gunsten Mauk, wodurch die Schwabacher kurz aus der Ruhe kamen. Mauk glich mit 5:5 aus.
Dann fingen sich die 48er wieder und wollten den Sieg. 5 Punkte in Serie folgten - der Satz endete 11:6 für Schwabach.
Der Klassenerhalt war in greifbarer Nähe - das letzte Spiel gegen ATV 1873 Frankonia Nürnberg.
Im ersten Satz wakelte die Schwabacher Abwehr etwas. Direkte Angabenpunkte hielten den Abstand gering. Allerdings fehlten die Punkte aus dem Spiel heraus und somit ging der erste Satz knapp aber verdient mit 9:11 an Frankonia.
Der zweite Satz startete aus Schwabacher Sicht besser - allerdings wehrten sich die Nürnberger auch stark. Der Spielstand war stets ausgeglichen kurzzeitig war Feankonia mit einem Ball in Führung- aber die 48er drehten den Satz wieder und erkämpften sich einen tollen Satzsieg mit 11:9.
Es folgte der Entscheidungssatz, den die Schwabacher gewinnen wollten. Bis zum Spielstand von 6:6 konnten die Schwabacher immer nur mit einem Punkt in Führung gehen. Dann drehte die Schwabacher Abwehr aber noch mal richtig auf und wehrte jeden Ball ab - die tollen Vorlagen verwandelten die Schwabacher Angreifer zum Endstand von 6:11.

Mit 4:2 Punkten am letzten Spieltag ist der Klassenerhalt gesichert - die beste Leistung in dieser Saison.
Es spielten:
Dominik Losert, Julian Holzheimer, Stephan Probst und Jan und Sebastian Illini

Drucken E-Mail

Zurück auf Tabellenplatz 4

Zum vorletzten Spieltag der Landesliga West reiste die 1. Männermannschaft der 48er Faustballer am vergangenen Sonntag zum TV Schweinfurt-Oberndorf.

Das von Trainer Drechsler ausgegebene Tagesziel, 2 Siege in 2 Spielen, sollte gegen die Tabellenschlusslichter vom TSV Allersberg und DJK Üchtelhausen eine machbare Pflichtaufgabe darstellen. Doch das dies kein Selbstläufer wird, zeigte gleich das erste Spiel des Tages zwischen den Gastgebern aus Schweinfurt und dem TSV Allersberg. Am Ende dann jedoch trotzdem, in einer eng umkämpften Partie, der Sieg für die favorisierten Schweinfurter mit 3:2 Sätzen.

Damit die Schwabacher kein ähnliches Schicksal ereilt, wollte man gegen den DJK Üchtelhausen von Anfang bis zum Ende eine konzentrierte Leistung zeigen. Der Gegener wehrte sich zwar nach Kräften, da aber die Goldschläger sicher aufspielten, bestand für die DJK zu keinem Zeitpunkt des Spiels, eine realistische Siegchanche, sodass am Ende ein klarer 11:4, 11:5 und 11:5 Sieg zu Buche stand.

Eine eindeutige Angelegenheit dann auch gegen die Sportfreunde aus Allersberg. Den Schwabachern gelang es insgesamt nur 9 gegnerische Punkte zuzulassen. (11:4, 11:3, 11:2)

Aufgrund des erfolgreichen Abschneidens konnte sich die „Erste“. den 4. Tabellenplatz vom TSV Elsava Elsenfeld zurückerobern.

Es spielten: Ralf Danninger, Michel Zalesinski, Michael Schüssel, Christoph Häberlein, Marcus Göppner, Andreas Falke

Drucken E-Mail

Das Beste kommt zum Schluss!

Die Faustballmädels des TV 1848 zeigten sich an ihrem letzten Spieltag in Neugablonz nochmals von ihrer besten Seite.
Das erste Spiel bestritten die zwei gegnerischen Mannschaften, der TV Neugablonz und der ASV Veitsbronn. Nachdem beide Mannschaften punktgleich waren und gleichzeitig auch die Tabellenführer sind, war dieses Spiel von Anfang an sehr vielversprechend. Trotz der starken Spielleistungen beider Mannschaften gingen die Sätze teilweise klar an die Veitsbronnerinnen. Trotz heftiger Gegenwehr konnte sich der ASV Veilsbronn im 5. Satz durchsetzen und gewann mit 3:2 Sätzen das Spiel.

Anschließend standen die Schwabacherinnen dem Ausrichter gegenüber. Gleich von Beginn an konnten sich die Frauen des TV 1848 Schwabach durchsetzen und gewannen den ersten Satz souverän mit 11:5.
Im weiteren Verlauf fanden jedoch auch die Gegnerinnen wieder ins Spiel zurück, wodurch die weiteren zwei Sätze knapp mit 12:10 und 11:7 an den TV Neugablonz gingen. Trotz starker Spielzüge ging der hart umkämpfte fünfte Satz jedoch mit 15:13 an die Erstplazierten der Liga.
Damen 20170716
Nach einer kurzen Pause traten die Goldmädls schon dem Zweitplatzierten der Liga, dem ASV Veilsbronn gegenüber. Obwohl diese erholter in dieses Spiel starteten, konnten sich die Schwabacherinnen im ersten Satz das 15:14 erkämpfen. Auch in den nächsten Sätzen verlief das Spiel auf einer Augenhöhe. Durch gutes Teamwork der Goldmädels konnten sie den zweiten Satz ebenfalls für sich entscheiden (12:10). Der dritte Satz ging trotz der starken Abwehrleistungen von Elly Schuller und Sarah Geyer, dem perfekten Zuspiel von Carola Geyer und den effektiven Angriffen von Sonja Ereth und Ines Göppner an die Veitsbronnerinnen. Im vierten Satz konnten die Schwabacherinnen abermals ihr Durchhaltevermögen beweisen, wodurch dieser mit 11:9 gewonnen wurde. Dieses Spiel war nicht nur für die Goldschlägermädls für den Tabellenplatz entscheidend, sondern auch für den TV Neugablonz, der sich durch den Sieg auch den ersten Tabellenplatz sicherte.
Durch das durchgehend starke Auftreten der Schwabacherinnen an ihrem letzten Spieltag konnten sie den 3. Platz in der Bayernliga erreichen.

Tabelle der Bayernliga:
1. TV Neugablonz
2. ASV Veilsbronn
3. TV 1848 Schwabach
4. TSV Staffelstein
5. TV Herrenwahltann
6. TV Eibach 03 II
7. TSG Mantel-Weiherhammer

Es spielten: Sonja Ereth, Carola und Sarah Geyer, Ines Göppner, Elly Schuller, Celina Losert, Jana Schleifer

Drucken E-Mail

Noch ausbaufähig

Die Faustballerinnen des TV 1848 hatten am Mittwoch den 2. und somit letzten Spieltag der Runde U12.

Um den Jugendlichen mehr Spielpraxis zu ermöglichen wurde eine Mixed-Runde auch gegen Jungs gespielt. Am ersten Spieltag endeten alle drei Durchgänge der Schwabacherinnen unentschieden. Am 2. Spieltag wollte man sich nun alle Punkte holen.
20170708 U12
Leider erwischten die Mädels gegen die Mannschaft aus Allersberg einen schlechten Start und kamen nicht richtig ins Spiel. Durch zu viele Eigenfehler wurde das Match sogar mit 2 Sätzen verloren. Trotzdem ließen sich die Faustballerinnen nicht entmutigen und steigerten ihre im nächsten Durchgang, gegen den ASV Veitsbronn. Den 1. Satz konnten sie für sich entscheiden, während der 2. knapp mit 9:11 verloren ging.
Allerdings zählte dieses Spiel nicht, da diese Mannschaft aus Altersgründen außer Konkurrenz mitspielt. Das spannendste Spiel war das letzte gegen die Jungs aus Eibach. Den ersten Satz holten sich die Schwabacherinnen praktisch ohne Mühe mit 11:6 Punkten. Im 2. Satz legten die Eibacher dann aber los, so dass es einen harten Kampf um jeden Punkt gab. Am Ende haten die Jungs die Nase mit einem Ball (14:15) vorn, so dass das Spiel untentschieden endete. Die Mannschaft des TV 1848 Schwabach belegte in der Runde bis 12 Jahre den 2. Platz hinter Allersberg.

Es spielten: Lilly Born, Nicole Diener, Matilda Friebel, Nina Metzmacher und Angelina Schüller.

Drucken E-Mail

Wieder zwei „Mini-Mannschaften“ für Schwabach

Seit langem mal wieder kann der TV 1848 Schwabach in der U10-Bezirksliga zwei Mannschaften stellen.

Zwar sind die Spielerinnen die Jüngsten in der Liga und somit meistens den anderen Mannschaften unterlegen, aber unser Nachwuchs präsentiert sich nicht schlecht. Die Mehrheit der Spieler in den gegnerischen Mannschaften spielt schon seit ca. 3 Jahren Faustball, während unsre Minis schon nach 1,5-2 Jahren auf dem Spielfeld stehen. Neben Schwabach 1& 2 spielen noch Eibach 1&2, Veitsbronn, Allersberg 1&2 in der Hin und Rückrunde gegeneinander.
U10 1
Die Feldsaison begann für die U10-Minis am 19.05.2017 in Eibach. Doch der Spieltag wurde aufgrund von starkem Regen und einem aufziehenden Gewitter nach dem ersten Durchgang abgebrochen. So konnten nur die Spiele zwischen der jeweils ersten und zweiten Mannschaft der Vereine ausgetragen werden. Die anderen Spiele werden an den anderen Spieltagen nachgeholt.

Der zweite Spieltag fand letzten Freitag, 23.06.2017, in Veitsbronn statt. Es wurden 12 Spiele ausgespielt. Für Schwabach 1 spielten an diesem Spieltag Amelie Lotter, Emma Lübtow, Malea Karnik, Lilli Scheler, Anne-Lina Klier. Für Schwabach 2 traten an: Emma Göppner, Jule Scheler, Lena Galsterer, Jamila Neubauer
Der dritte Spieltag fand am Mittwoch, den 28.06.2017 in Eibach statt. Unsre Minis mussten jeweils 4 Spiele bestreiten.
U10 2
Der letzte Spieltag der U10 findet am 14.07.2017 in Allersberg statt.

Tabelle:
1. Eibach 2; 7:3
2. Veitsbronn; 6:2
3. Eibach 1; 6:2
4. Allersberg 1; 5:3
5. Allersberg 2; 4:6
6. Schwabach 1; 2:6
7. Schwabach 2; 0:8

Drucken E-Mail

Damen - Kein Glück daheim

Vergangenen Sonntag fand der letzte Bayernligaheimspieltag der Faustballerinnen in Schwabach statt.
Das Ziel, mit zwei Siegen nochmals in Meisterschaftsrennen am kommenden Wochenende eingreifen zu können, konnte leider nicht erreicht werden.
Gastgeberfreundlich überließ man den Gegnerinnen aus Herrnwahlthann und Mantel-Weiherhammer die Punkte.
Das erste Spiel gegen die Mannschaft des TV Herrnwahlthann begann mit einem kurzen Satzverlust (6:11). Auch der zweite Satz lief nicht rund, hier geliengen erst kurz vor Schluss die ersten Angriffe. Die Gegenwehr kam leider zu spät und somit endete der Satz 9:11. Gleich zu Beginn des 3. Satzes nahmen die Turnerinnen Fahrt auf und spielten nahezu fehlerfrei. Damit ging der verdiente Satzsieg mit 11:5 an Schwabach. Doch das Strohfeuer brannte nicht lange, denn der 4. Und somit letzte Satz ging an den TV Herrnwahlthann (11:5). Dieser gewann das Spiel somit mit 1:3.
2014-06-29 Damen 1
TSG Mantel-Weiherhammer hieß der nächste Gegener. Den Oberpfälzerinnen gelang während der gesamten Saison noch kein Sieg, doch auch hier zog die Schwabacher „Fünf“ den kürzeren. Der spannende 1. Satz wurde knapp in der Verlängerung mit 10:12 abgegeben. Doch die Revanche glückte sofort und der 2. Satz ging mit 11:9 an Schwabach. Doch Satz 3 wurde deutlich vom Gegener aus Weiherhammer gewonnen (1:7), weder Spieler noch Positionswechsel konnten dies abwenden.
Im vierten Satz wollten nicht mehr viele an einen Schwabacher Sieg glauben. Beim Stand von 5:8 sollte eine Auszeit inkl. Spielerwechsel die Wende bringen. Bei 9:7 gelangen den Schwabacherinnen 4 Punkte am Stück. Doch im entscheidenden 5. Satz fehlte dann schließlich die Kraft und die TSG konnte sich über 11:7 sowie den damit verbundenen ersten Saisonsieg (3:2) freuen.
Nun heißt es am nächsten Sonntag in Neugablonz befreit gegen die gastgebenden Tabellenersten und die zweitplatzierte Mannschaft des ASV Veitsbronn II aufspielen und hoffentlich einen Überraschungssieg einfahren.

Drucken E-Mail

Viel Wind um Nichts

Am Samstag reiste die weibliche U14 Faustballmannschaft auf die Bayerische Meisterschaft nach Bad Staffelstein.

Gleich im Eröffnungsspiel durften die jungen Mädels aus der Goldstadt gegen den TV Neugablonz aus dem Allgäu antreten. Die Schwabacher fanden gut ins Spiel und holten sich einen kleinen Vorsprung, der aber nicht lange gehalten werden konnten und verloren den ersten Satz mit 6:11. Der zweite Satz brachte den Wandel: Jetzt durch sichere Abwehr und gute Angriffe, konnten sie den Spieß umdrehen und holten ihn mit 11:7 nach Schwabach. Die Vorrunde wurde aus Zeitgründen nicht auf Sieg, sondern nur auf zwei Sätze gespielt.
Bayerische Meisterschaften Jugend
Gleich in der zweiten Runden war der TV Hallerstein auf der anderen Seite der Leine angetreten. Ein Spiegelbild des ersten Spiels: Den ersten Satz holte sich der Gegner mit 7:11 und der zweite gehörte dann den jungen Schwabacherinnen mit 11:8. In der letzten Vorrundenpaarung trafen sie auf die ungeschlagenen Mädels vom TV Herrnwahltann. Sie konnten sehr gut mithalten, die eine oder andere unglückliche Abwehr-oder Angriffsaktion jedoch führte dazu, dass sie das Spiel mit 11:9 und 11:8 verloren. Bangens Warten auf die Auszählung folgten. Drei Mannschaften waren nun punkt- ,sowie satzgleich, der TV Neugablonz und TV1848 Schwabach auch noch ballgleich. Jetzt zählte der direkte Vergleich beider Mannschaften um den Einzug ins das Überkreuzspiel zu erreichen. Dieses jedoch verloren die Goldmädchen mit 17:18 Bällen und somit sind sie leider trotz guter Spielweise in der Vorrunde ausgeschieden.
Am nächsten Sonntag, den 9.7., startet die weibliche U16 mit ihrem Trainer Jürgen Geyer auf der Bayerischen Meisterschaft U16 in Hallerstein.
Trainer Jürgen Geyer; es spielten: Maja Metzmacher, Emilie Born, Ayla Dont
Isabelle Diener, Ronja Renner, Lydia Goldmann

Drucken E-Mail

Mäßige Ausbeute am Heimspieltag

Am vergangenen Sonntag spielte die 2. Herrenmannschaft der Faustballabteilung des TV 1848 Schwabach zu Hause.

Mit der Bürde des Tabellenletzten ging es in den 3. Spieltag. Bei angenehmen 25 Grad aber sehr starkem Wind aus wechselnden Richtungen hieß der erste Gegner Tuspo Nürnberg. Leider fanden die Schwabacher Herren zu keinem Zeitpunkt ins Spiel. Alle Mannschaftsteile spielten sehr nervös und stark fehlerbehaftet. Der Gegner aus Nürnberg nutzte diese Schwächen und hielt nur den Ball im Spiel, und dann war es nur eine Frage der Zeit wann die Schwabacher einen Fehler begingen. Folglich ging das Spiel mit 11:8 und 11:5 an die Gäste von Tuspo.
Im zweiten Spiel gegen den Tabellenführer aus Cadolzburg zeigten die Goldschläger Moral und verlangten dem Gegner alles ab. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel mit spektakulären Ballwechseln auf Beiden Seiten. Der erst Satz ging mit 11:8 an Cadolzburg und im zweiten Satz schnupperten die Goldschläger am Satzgewinn, mussten sich am Ende der Qualität der Cadolzburger geschlagen geben und verloren mit 11:13.
Im dritten Spiel ging gegen die stark ersatzgeschwächten Eibacher. Auch dieses Spiel war von vielen Fehler begleitet, nur dass dieses Mal das bessere Ende für die Heimmannschaft heraus sprang. Das Spiel konnte mit 11:6 und 11:7 zugunsten von Schwabach entschieden werden.
Fazit, durch die zwei Niederlagen bleiben die Schwabacher auf dem letzten Tabellenplatz der Bezirksliga. Nun wird es sich am letzten Spieltag den 23.07.2017 in Cadolzburg entscheiden, ob die Mannschaft die Klasse halten kann. Wir drücken alle die Daumen.

Es spielten Jan und Sebastian Illini, Julian Holzheimer, Dominic Losert, Janik Zingrebe und Stephan Probst.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.