Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

  • Willkommen beim TV 1848 Schwabach
  • Basketballerinnen 2014
  • 2015 Faustballerinnen
  • 2014 Fussball U7
  • Judofreizeit 2015
  • Stadtmeisterschaft Leichtathletik 2015
  • 2015 Musikzug Kalenderbild
  • Siegerehrung Herren Intern. Hockey-Turnier 2014
  • Taekwondo Kup-Prüfung 2015
  • Mannschaft Gauturnentscheid 2018
  • Turner Ex-Kneipe Bavaria - Karfreitagswanderung
  • Ehrenrat 2015
  • Langjährige und verdiente Mitglieder 2015

Herren starten mit Sieg und Niederlage (Bericht 29./30.10.18)

Am vergangenen Wochenende waren alle Erwachsenenteams der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach im Einsatz. Die 1. Herren starteten durchwachsen mit einer Niederlage gegen den HCL Rot-Weiß München (1:5) und einem Sieg gegen den HC Wacker München 2 (4:3) in die neue Oberligasaison. Die 1. Damen verloren ihr zweites Saisonspiel gegen den TB Erlangen auf eigenem Platz mit 0:1. Besser machten es dagegen die 2. Damen des TV48, die gegen Erlangens Reserve mit 5:0 gewannen. Schwabachs 2. Herren spielten gegen den HTC Würzburg 2 1:1-Unentschieden.

Für die 1. Herren des TV48 Schwabach stand am vergangenen Wochenende das erste von drei Doppelwochenenden in Folge an. Am 1. Spieltag bekamen es die 48er im Heimspiel am Samstagnachmittag gleich mit dem Regionalliga-Absteiger HCL Rot-Weiß München zu tun. Recht schnell musste man in der Partie feststellen, dass der Gegner zu stark und clever agierte. Am Ende gewann der Liganeuling verdient mit 5:1.

Zu Spielbeginn tasteten sich beide Teams erst einmal ab. Gefährliche Schusskreisszenen waren in der Anfangsphase äußerst selten. Die erste richtige Chance nutzten dann jedoch die Gäste zur Führung. Nach einer umstrittenen Strafecke traf ein Münchner Spieler zum 1:0. Mit der Führung im Rücken agierte Rot-Weiß souveräner und schnürte Schwabach in die Defensive ein. Folgerichtig fiel in der 20. Minute auch das 2:0 für die Gäste. Nur kurze Zeit später erhöhten die Münchner per Strafecke sogar auf 3:0. Der TV48 wehrte sich zwar wacker, doch eigene Chancen hatten Seltenheitswert und so blieb es bis zur Pause beim 3:0 für die Gäste.

Im zweiten Spielabschnitt agierte Schwabach etwas mutiger und zielstrebiger, doch das erste Tor in Hälfte zwei fiel erneut auf der anderen Seite. Das 4:0 sollte in dieser Begegnung auch bereits die endgültige Vorentscheidung sein. In der 50. Minute erhöhten die Gäste sogar auf 5:0. In der Schlussphase wollte der TV48 zumindest den Ehrentreffer erzielen und wurde auch belohnt. Nach einem gelungenen Spielzug über Michael Grünwald und Tobias Haag traf Daniel D'Angelo zum 1:5-Endstand aus Schwabacher Sicht.

Nur einen Tag später standen die Vorzeichen für die 48er komplett anders. Zu Gast beim Verbandsliga-Aufsteiger HC Wacker München 2 ging man als Favorit in die Partie. Über weite Strecken des Spiels wurde man dieser Rolle auch gerecht und konnte nach 70 spannenden und intensiven Minuten einen verdienten 4:3-Sieg landen

Trotz der Niederlage des Vortags startete Schwabach mutig und konzentriert in die Begegnung. Die Torchancen in der Anfangsphase blieben zwar noch ungenutzt, doch in der 10. Minute traf D'Angelo zum bereits überfälligen 1:0. Auch nach diesem Treffer blieb der TV48 am Drücker und erhöhte nur wenige Minuten später durch Tobias Haag auf 2:0. Erst jetzt wachten auch die Gastgeber aus München auf und hatten ihrerseits gute Möglichkeiten auf den Anschlusstreffer. Die Beste in der 27. Minute, als Wacker einen Siebenmeter zugesprochen bekam. Diesen entschärfte jedoch Schwabachs Torhüter Nikolai Metscher und so gingen beide Teams mit dem 2:0 für die 48er in die Halbzeitpause.

Zwar hatte man sich für den zweiten Abschnitt vorgenommen, weiterhin defensiv stabil zu stehen, doch bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn nutzten die Münchner einen Abstimmungsfehler zum 2:1-Anschluss. Beinahe im direkten Gegenzug stellte jedoch D'Angelo den alten 2-Tore-Abstand mit dem 3:1 wieder her. In dieser Phase kontrollierte Schwabach die Partie wieder und schien schon der sichere Sieger zu sein. In der Schlussphase warf Wacker München allerdings nochmal alles in die Offensive und kam erneut zum Anschluss. Per Strafecke stellten die Gastgeber das Ergebnis auf 3:2. Doch wieder sollte D'Angelo schnell die Gemüter beruhigen und mit seinem dritten Treffer des Tages zum 4:2, entschied er das Spiel zu Gunsten der Schwabacher. Das 4:3 der Münchner per Schlussecke kam zu spät und so fuhr der TV48 die ersten drei Punkte der noch jungen Oberligasaison ein.

Den ersten Saisonsieg wollten sich am Samstagabend auch Schwabachs Hockeydamen im Heimspiel gegen den ewigen Konkurrenten TB Erlangen holen. Von Beginn an wirkte man jedoch vor allem im Spiel nach vorne zu ideenlos. Immer wieder kam Schwabach aussichtsreich in die Nähe des Erlanger Tores, doch meistens fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss oder beim letzten Pass. Auch der TBE spielte kein wirklich gutes Spiel und hatte ebenfalls im Spiel nach vorne große Probleme. Gefährlich wurde es jedoch immer wieder bei Erlanger Strafecken. Durch eine Strafecke fiel auch das 1:0 für die Gäste in der 15. Minute. Auch nach dem Gegentreffer hatte Schwabach mehr Spielanteile, ohne jedoch die Erlanger Defensive großartig in Bedrängnis zu bringen. So blieb es bis zur Halbzeit bei dem knappen Rückstand.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts mussten die Schwabacherinnen erst einmal eine erneute Strafecke der Gäste klären, ehe sie wieder auf den Ausgleich drängten. Doch im Angriffsviertel fehlte wie schon im ersten Durchgang die letzte Konsequenz. Auch drei Strafecken brachten nicht den gewünschten Erfolg ein und so musste man am Ende eine ärgerliche, da vermeidbare 0:1-Schlappe gegen den TBE hinnehmen. Mit einem Zähler stehen die Schwabacherinnen nach zwei Spieltagen momentan nur auf dem sechsten Rang. Um nicht schon früh in der Saison den Anschluss an die oberen Tabellenregionen zu verlieren, muss man sich am kommenden Doppelwochenende gegen Würzburg und Rot-Weiß München steigern.

Am 2. Spieltag der Verbandsligarunde traten die 2. Damen des TV48 bei der Reserve des TB Erlangen an. Von Beginn an waren die Schwabacherinnen die spielbestimmende Mannschaft. Bereits in der 12. Minute erzielte Sarah Woroneck das 1:0. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte drückten die Gäste auf das gegnerische Tor, doch etwas Zählbares sprang vorerst nicht dabei heraus. Viel abgeklärter wurde die Chancenverwertung im zweiten Abschnitt. In der 47. Minute traf Anne Sellmann zum 2:0. Lisa Hertrich erhöhte auf 3:0. (58.) In der Schlussphase stellten Hannah Brandl und Tea Damjanovic den auch in der Höhe verdienten 5:0-Endstand her.

Der 1. Spieltag stand für Schwabachs 2. Herren in der Verbandsliga an. Im Heimspiel gegen den HTC Würzburg 2 reichte es für die 48er nach einer Leistungssteigerung in Hälfte zwei zu einem 1:1. Im ersten Abschnitt hatte eindeutig der Gast aus Würzburg mehr vom Spiel und folgerichtig erzielten diese auch das 1:0. Nach dem Seitenwechsel lief es für die Gastgeber deutlich besser. In der 50. Minute traf Niklas Gruner zum verdienten 1:1. Auch in der Schlussphase war Schwabach spielbestimmend und näher am 2:1 als Würzburg. Doch der Siegtreffer wollte nicht fallen und so blieb es bei der insgesamt gerechten Punkteteilung.

Die Knaben B der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach sicherten sich am Samstag auf eigenem Platz die Verbandsligameisterschaft und den damit verbundenen Siegerpokal.

097-2

Das Endspiel um die Verbandsligameisterschaft bestritten die 48er gegen die Bayreuther TS. Zwar begannen sie mit leichten Vorteilen, doch wurden sie in der sechsten Minute durch einen Konter der Oberfranken kalt erwischt und gerieten in Rückstand. Zum Glück ließ die Antwort nicht lange auf sich warten: Ben Schmidthammer setzte sich über rechts durch und passte zu Felix Leupold, der zum 1:1 einschob. Kurz vor der Halbzeit hielt wieder Felix Leupold bei einem Eckenschuss den Schläger hin und lenkte die Kugel zum 2:1-Pausenstand ins Tor.

Gleich nach Wiederanpfiff legte erneut Ben Schmidthammer den Ball auf Oliver Braun ab, der das 3:1 erzielte. Finn Yabroudi traf im Anschluss zum 4:1. Mit einem schönen Solo überwand bald darauf Benedikt Hirsch die gegnerische Abwehr und schlenzte in die kurze Ecke zum fünften Schwabacher Treffer. In der letzten Spielminute fing Felix Leupold einen Abschlag der Bayreuther ab und traf zum 6:1, was zugleich den Endstand bedeutete. Mit diesem Sieg schlossen die Knaben B eine erfolgreiche Feldsaison ab und belohnten sich und ihren Trainer Nick Distler.

Die Mädchen C 3 machten am Samstag beim Verbandsligaspieltag beim Nürnberger HTC in der ersten Partie gegen die vierte Mannschaft des Gastgebers einen recht verschlafenen Eindruck, konnten sich aber dennoch einen knappen 1:0-Sieg sichern. Spielerisch lief es gegen den Marktbreiter HC besser, so dass der 3:1-Erfolg völlig verdient war. Gegen den NHTC 3 führten die 48erinnen zwar mit 1:0, mussten sich aber aufgrund von Abwehrfehlern am Ende mit 1:2 geschlagen geben.

Drucken E-Mail

wJB wird Pokalmeister - Bericht 22./23.09.2018

Einen schönen Erfolg konnte die weibliche Jugend B der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach am vergangenen Wochenende feiern: Auf heimischen Platz sicherten die Mädchen sich die Bayerische Pokalmeisterschaft und qualifizierten sich so für den Deutschen Jugendpokal.

wjb BPM 2018

Zwar sah es personell ziemlich eng aus, da einige Spielerinnen wegen Verletzung bzw. einer Abschlussfahrt fehlten, aber die Anwesenden waren voll motiviert und zeigten im Halbfinale gegen den HC Wacker München ihr bisher bestes Saisonspiel. Von Anfang an war Schwabach klar überlegen und bedrängte das Gästetor, nur das Verwandeln der Chancen klappte in der ersten Halbzeit noch überhaupt nicht. Erst nach dem Seitenwechsel gelang Christin Schöne der lang ersehnte und hoch verdiente Führungstreffer. Trotz weiterer guter Chancen blieb es bis zum Schluss beim knappen 1:0.

Im Finale stand man dem HCL Rot-Weiß München gegenüber, der sich gegen den TB Erlangen mit 2:1 durchgesetzt hatte. Auch in diesem Spiel war Schwabach zumindest einen Tick besser und ging wieder durch einen Treffer von Christin Schöne in Führung. Im Laufe der Zeit musste man der dünnen Spielerdecke, wegen der viele Akteure hatten durchspielen müssen, Tribut zollen, so dass die Mädchen aus der Landeshauptstadt besser ins Spiel kamen. Schwabachs Hintermannschaft stand jedoch gut, und was durchkam, war Beute von Torhüterin Anna Wohlgemuth. So brachte man den knappen 1:0-Sieg über die Runden und sicherte sich den Pokal. In zwei Wochen dürfen die 48erinnen daher Bayern beim Deutschen Jugendpokal in Tresenwald vertreten. Besonderes Lob verdienten die eingesetzten A-Mädchen, die wieder tatkräftig und motiviert in der höheren Altersstufe aushalfen und einen großen Anteil am Erfolg hatten.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

..und keiner ist allein

Die Kneipe auf Herbstfahrt nach Coburg

Veste Coburg(1)Die Fahrten der Kneipe werden immer sicherer: Nachdem wir vor einigen Jahren einen pensionierten Pfarrer als Fahrer hatten, chauffierte uns diesmal ein Kommissar nach Coburg. Der kurze Fußweg zum Eingang der Veste war leider wegen Baumpflegearbeiten gesperrt, und so mussten wir erst einmal die ganze imposante Festungsanlage umrunden, um zu unserer höchst interessanten Führung durch die Räumlichkeiten der Burg zu gelangen. Auch Martin Luther fand hier Zuflucht während seiner Reichsacht.

Nach der Mittagseinkehr in der Altstadt lud Abteilungsleiter Otmar zu einem Stadtbummel ein und informierte dabei die Kneipenmitglieder über die Historie Coburgs sowie die wichtigsten Gebäude und berühmte Persönlichkeiten der Stadt, aber natürlich fand auch die berühmte 31 cm lange Coburger Bratwurst Erwähnung. Der fast quadratische Marktplatz wird von prächtigen Gebäuden, wie dem farbenfrohen Rathaus und dem prächtigen Stadthaus mit ihren einmaligen Coburger Erkern eingerahmt. In der Mitte steht unübersehbar das Denkmal von Coburgs berühmtesten Sohn, dem Prinzgemahl Albert, Gatte der englischen Queen Victoria.

DSCN4332 (2)(1)Nicht weit davon entfernt, gegenüber dem Gymnasium Casimirianum, die zweitürmige Morizkirche, die nach dem Stadtpatron, dem heiligen Mauritius, benannt ist. Dieser Mauritius ist als Coburger Mohr allgegenwärtig. Nicht nur am Rathaus und auf dessen Giebel als „Bratwurstmännle“, sogar auf den Kanaldeckeln ist sein Konterfei zu sehen. Höhepunkt der interessanten Stadtführung war aber für die meisten der riesige und figurenreiche Epitaph in der Morizkirche, den der Stifter des bereits erwähnten Casimirianums, Herzog Johann Casimir von Sachsen-Coburg, für seine Eltern errichten ließ.

DSCN4335 (2)(1)Der herrliche Spätsommertag lud aber natürlich auch zu einer Kaffee- oder Eispause auf den Coburger Marktplatz ein, bevor die Kneipe auf der Heimfahrt bei immer noch 26 Grad zu einer zünftigen Brotzeit und süffigem Kellerbier im Löwenbräu Keller Buttenheim einkehrte. Genau der richtige Abschluss eines erlebnisreichen Tages.

 

Drucken E-Mail

Sommerturnier der Jugendkicker

Fußball-Dart am TV 1848

Dartscheibe(1)Eine riesengroße Dartscheibe war der Hingucker beim diesjährigen Sommerturnier der Fußballer am vergangenen Wochenende. Die Jugendkicker konnten in den Spielpausen mit speziellen Klettbällen auf die Scheibe schießen und Punkte sammeln – ein voller Erfolg. So wurde es in den Altersklassen der Jahrgänge 2003 bis 2010 bei sechs verschiedenen Turnieren nie langweilig und den Toren auf dem Platz folgten die Punkte an der Scheibe. Am Ende von Tag 1 stand dann der traditionelle Abschlussabend der Jugendkicker auf der Terrasse des Geländes an, der Grill lief auf Hochtouren und die mitgebrachten Salate waren schnell aufgegessen. Danach ging es wieder auf den Fußballplatz-Gaudikicken bis Mitternacht war angesagt, bevor ca. 50 Kinder in ihren Zelten verschwanden um fit für den nächsten Turniertag zu sein.

Trikotsponsor Nürnberger Versicherung(1)Im Rahmen des U 11/1 Turnieres wurde am Sonntag der Mannschaft von Yvonne Ritthammer und Altay Saliji zur Rückrundenmeisterschaft gratuliert-aus diesem Anlass gab es auch gleich neue Trikots für die Spieler der U 11/1, gesponsert von Spielervater Dieter Bierlein und der Nürnberger Versicherung. Am Ende des Wochenendes flossen dann noch einige Tränen bei den Jungs dieser Mannschaft als eine Wahnsinns TV 1848-Torte überreicht wurde. Spielführer Luke Leipold verlässt nach fünf Jahren und über 300 Toren den TV 1848 und folgt seinem Bruder Nik zur SpVgg Greuther Fürth.

Die Turnierergebnisse im Überblick:
U 9/2: 1. FSV Stadeln, 2. SV Penzendorf, 3. TV 1848 Schwabach, 4. SV Laufamholz
U 9/1: 1. TV 1848 Schwabach, 2. SV Mühlhausen, 3. SG Etzelsdorf, 4. TSV Südwest Nürnberg
U 11/2: 1. TSG 08 Roth, 2. TSV Wolkersdorf, 3. TV 1848 Schwabach, 4. FC Holzheim
U 11/1: 1. TV 1848 Schwabach, 2. TV 1848 Auswahl, 3. SpVgg Mögeldorf, 4. DJK Weinsfeld
U 13/2: 1. VFL Nürnberg, 2. TSG 08 Roth, 3. TV 1848 Schwabach, 4. FV Kleeblatt 99 Fürth
U 13/1: 1. TV 1848 Schwabach, 2. JFG Rezattal, 3. SV Rednitzhembach

Drucken E-Mail

Jugendliche des „48er“ Musikzuges wieder erfolgreich!

 Anfang September, noch vor Schulbeginn, nahmen auch dieses Jahr wieder unsere Jugendlichen, unter Begleitung der musikalischen Leiterin als Dozentin, an dem Landeslehrgang des BTV, diesmal in Heidenheim bei Gunzenhausen, teil. Im Rahmen des Seminars legten – nach intensiver Vorbereitung durch Dirigentin Adelheid Habiger – sechs Jugendliche die Prüfungen des Jungmusiker-Leistungsabzeichens ab.

                                                                         .2018-09 Leupold+HabigerD2-Seifert+Werzinger+2xBlockD1

In der Stufe D 2 holten sich zwei Klarinettenspielerinnen – Marie Leupold und Franziska Habiger – das Leistungsabzeichen in Silber. Stufe D 1 in Bronze bestanden Kerstin Seifert, Konzertflöte und Carina Werzinger, Klarinette. Mit seiner Trompete holte sich Konstantin Block das Abzeichen D 1 in Bronze, das auch sein Bruder Natan am Schlagzeug erreichte.

Der Musikzug freut sich über seinen erfolgreichen Nachwuchs und wünscht allen weiter viel Erfolg und Freude beim Musizieren in ihrem „Musikzug“!

Mit dabei sind unsere ausgezeichneten Jungmusiker am Kirchweih-Einzug zur Schwabacher Kirchweih (14.9.) und am Nürnberger Altstadtfestzug (15.9.) . . . Und am 2. Kirchweihsonntag (23.9.) findet wieder unser – 2017 so erfolgreiches – Platzkonzert vor dem historischen Schwabacher Rathaus statt.

Wie bereits angekündigt, bieten wir allen Blasmusik-Freunden am Samstagabend, 6. Oktober, Beginn 19.00 Uhr im Schwabacher Markgrafensaal zusammen mit der DJK Blasmusik ein Doppelkonzert mit traditioneller Blasmusik, Musicals und Rock / Pop. Eintritt frei – Spenden werden natürlich auch gerne angenommen!

Drucken E-Mail

Bei Freundschaftsturnieren (Bericht 08./09.09.18)

Bevor es nächste Woche wieder mit den Punktspielen losgeht, haben einige Mannschaften der Hockeyabteilung des TV 1848 Schwabach das letzte Ferienwochenende zur Teilnahme an Freundschaftsturnieren genutzt.

Das Seniorenteam nahm wieder am Turnier der SB DJK Rosenheim teil und konnte den im letzten Jahr gewonnenen Pokal nur ganz knapp nicht verteidigen. Die beiden Auftaktspiele am Samstag gegen die Vertretungen aus Zagreb und Wien konnten die 48er jeweils mit 2:1 gewinnen. Danach ging es gegen den späteren Turniersieger Ludwigsburg. Die Turner vergaben viele Möglichkeiten und erzielten nur einen Treffer, der nicht zum Sieg reichte, weil man trotz guter Defensivleistung auch selbst ein Tor kassierte. Geschwächt vom Volksfestbesuch am Samstagabend gelang am Sonntag gegen den Gastgeber erneut nur ein 1:1, wobei man auch hier viele Chancen vergab. So musste man sich wegen des schlechteren Torverhältnisses gegenüber Ludwigsburg mit Platz zwei begnügen. Für die Gemeinschaft war es aber auch so ein tolles Erlebnis.

Sernioren

Das gilt natürlich auch für die Mädchen B und die Knaben C, die beide Turniere in Berlin besuchten. Die Mädchen hatten schon zwei Tage Sightseeing in der Bundeshauptstadt hinter sich, als es am Samstag mit den Hockeyspielen auf dem Gelände des Steglitzer TK losging. Am Samstag begannen die 48erinnen mit einem torlosen Remis gegen den TuS Obermenzing und feierten im Anschluss drei Siege gegen den Gastgeber (2:0), gegen Mariendorf (3:0) und gegen Altona (2:0) und sicherten sich damit den Gruppensieg. Im Halbfinale am Sonntag trotzte man dem großen Harvestehuder THC ein torloses Remis ab, musste sich jedoch im Penaltyschießen geschlagen geben. Dasselbe Schicksal ereilte die 48erinnen auch im Spiel um Platz drei, in dem man noch einmal gegen Obermenzing antrat. So erreichte man ungeschlagen und ohne Gegentor in der regulären Spielzeit leider nur Rang vier.

Die Knaben C nahmen am „Bärchencup“ teil. In der Gruppe hatte man es mit Nachwuchsteams von Bundeligisten aus Hamburg, Nürnberg und Berlin zu tun und musste zumindest am Anfang, als man das hohe Tempo noch nicht gewohnt war, doch einen Leistungsrückstand gegenüber den Spitzenvereinen zugestehen. Dennoch erkämpfte sich das Team im letzten Gruppenspiel gegen den Gastgeber SC Charlottenburg Berlin mit einer sehr guten Leistung einen Sieg. Im Überkreuzspiel am Sonntagmorgen bot man der Mannschaft von Klipper Hamburg einen heißen Kampf, konnte jedoch leider seine Torchancen nicht verwerten. Nach Ende der regulären Spielzeit stand es 0:0, das Penaltyschießen ging an die Hanseaten. Zum Abschluss ging es noch einmal gegen den Gastgeber, von dem man sich nun mit einem torlosen Unentschieden trennte. Insgesamt wurde das Ziel „Spaß haben und Erfahrungen sammeln“ voll erreicht.

Drucken E-Mail

Anmeldung zum RIBE-Citylauf

Liebe Sportlerinnen und Sportler, die Anmeldung zu unserem diesjährigen RIBE-Citylauf findet direkt bei unserem Zeitnehmer Time2Finish statt:

stern anmelden-mitmachen-blau

Meldeschluss ist am Donnerstag, 4. Oktober 2018, gegen 22 Uhr.
Nachmeldungen sind am Sonntag noch bis maximal eine Stunde vor Start des jeweiligen Laufs möglich.

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.