Sommerfest

Verfasst von Otmar Thumshirn am .

Lustige Stellungswechsel am Sommerfest

bavariaexUm 18:00 Uhr sollte das Sommerfest beginnen, da war aber nach einem Regenguss zuerst mal Stühle und Tische trocken wischen und Sitzkissen holen angesagt. Dann erst konnten die trotz des wechselhaften Wetters recht zahlreich erschienenen Kneipen-Mitglieder aus dem Foyer gelockt werden. Der 48er Musikzug spielte wie gewohnt flott auf, das Bier und die Sau vom Spieß schmeckten, aber das hielt Petrus nicht davon ab abermals die Himmelsschleusen zu öffnen. Also wieder Flucht, diesmal in die spärlich bestuhlte Halle, bis die Meldung kam: Regen hat aufgehört! Na dann halt wieder Putzlappen raus und wischen. Inzwischen hatten die „Rotten Bones“ die musikalische Ausgestaltung mit Country und ihren irischen Songs übernommen.

Als der Musikzug wieder zum Einsatz kam, wusste man, dass bald der Fackelzug und das Sonnwendfeuer beginnen würden. Leider waren nicht allzu viele Kinder da, so dass der Fackelzug, überdies zweigeteilt, etwas mickrig ausfiel. Dafür brannte das Sonnwendfeuer umso schöner, und vor allem strahlte die Hitze bis auf die Terrasse und erwärmte das wegen gesunkener Temperaturen bibbernde Publikum. Anschließend klang mit der Musik der „Rotten Bones“ der trotz der widrigen Wetterverhältnisse gelungene Abend langsam aus.

Drucken