Weiterer Erfolg auf Bezirkspokalebene unserer TT-Mädels

Verfasst von Bartonitz Gianluca am .

20150301_155909

Tischtennis - Bezirksfinale der Kreispokalsieger

Am Sonntag, den 1. März spielten die 1. Herren und 2. Damen des TV 1848 auf mittelfränkischer Ebene um den Pokal der Kreisligamannschaften. Hier treten, anders als im normalen Mannschaftsspielbetrieb, sowohl bei den Herren als auch bei den Damen jeweils nur drei Spieler an.

Ralf Gründel, Gianluca Bartonitz und Johannes Stumpf bestritten das Viertelfinale der Herren gegen den ASC Boxdorf II. In spannenden Einzelspielen, letztendlich aber klar überlegen siegten die 48er, da nur der jüngste Spieler, Johannes Stumpf, einen Punkt abgeben musste, mit 5:1. Damit qualifizierten sie sich für das Halbfinale, das wenig später gegen den TSV 1860 Ansbach IV stattfand. In knapp zwei Stunden erkämpften die 48er Punkt für Punkt, mussten sich aber letztendlich dem späteren Turniersieger mit 4:5 Punkten geschlagen geben. Dabei erspielte Johannes Stumpf diesmal alle drei möglichen Punkte, während Gianluca Bartonitz nur einen Punkt holte und Ralf Gründel gleich drei Niederlagen einfuhr.

Die Damen starteten mit der Besetzung Marina Korn, Franziska Korn und Fiona Findlay gegen den FC Heilsbronn ins Viertelfinale. Während die Spiele häufig in den vierten oder gar fünften Satz gingen, behielten die 48er Spielerinnen jedoch die Nerven und konnten die Matches zumeist für sich entscheiden. Lediglich die jüngste Spielerin, Fiona Findlay, gab zwei Spiele ab, so dass man sich mit 5:2 Punkten weiter ins Halbfinale qualifizierte. Dort traf man auf den TSV Pfofeld der mit einem Freilos das Halbfinale erreicht hatte. Hier konnte die Mannschaft des TV 48 mit einem klaren 5:0-Sieg von sich überzeugen. Im Finale standen sich nun die Spielerinnen des TV 48 II und des SC 1904 Nürnberg III gegenüber. Knapp zwei Stunden kämpften sie um den Bezirkspokal. Stark spielte vor allem Marina Korn, die selbst nach sechs Spielen in Viertel- und Halbfinale im Finale keinen einzigen Satz abgab. Fiona Findlay kämpfte sich in ihren beiden Einsätzen bis in den fünften bzw. vierten Satz, unterlag jedoch in beiden Spielen. Franziska Korn gab in ihren beiden Spielen jeweils den ersten Satz ab, konnte sich dann jedoch stets wieder herankämpfen und den Sieg nach Hause fahren. Damit gewann die zweite Damenmannschaft nicht nur den Kreispokal, sondern auch den Bezirkspokal der Kreisligamannschaften. Außerdem haben sich die Spielerinnen dadurch für die Teilnahme der Pokalfinals auf bayerischer Ebene am 21./22. März qualifiziert.

(Von rechts nach links die Spielerinnen: Marina Korn, Franziska Korn und Fiona Findlay.

Zum Anfeuern angereist: Mannschaftskameradin Miriam Vieracker)

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.