Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Tischtennis – Der TV 1848 Schwabach ist mit neuen Trikots für alle Aufgaben gewappnet

Im September beginnt die Saison 2017/2018 für die insgesamt 12 Mannschaften des TV 1848 Schwabach. Die Jungen werden mit zwei Mannschaften (Kreisliga I und II) in den Ligaspielbetrieb starten, die Mädchen spielen in der 2. Bezirksliga. Außerdem können die 48er auch kommende Saison wieder mit drei Damenmannschaften aufwarten, sie sind in der Kreisliga, der 1. Bezirksliga und der Landesliga vertreten. Die Herren können mit insgesamt sechs Mannschaften in die neue Saison starten, das ist nochmal eine mehr als im Vorjahr. Während die erste Mannschaft nach ihrem Aufstieg nun in der 3. Bezirksliga spielt, treten die restlichen 48er in den Kreisligen II bis IV an. Zusammen mit den zahlreichen Freizeitspielern mussten daher insgesamt über 90 Trikots für die Tischtennisabteilung des TV 1848 Schwabach angeschafft werden.

Großer Dank gilt Hauptsponsor Murat Gasani vom „Therapieteam Schwabach“. Die Private Physiotherapiepraxis im Cityaktiv in der Alten Rother Straße 6 A sponsert in der kommenden Saison alle Damen und Herren Mannschaften.

20170827_130943(Von links nach rechts: Abteilungsleiter Gianluca Bartonitz mit den Physiotherapeuten Murat Gassani, Nina Studtrucker und Jan Müller)

Aber nicht nur bei muskulären Problemen haben die Sportler nächstes Jahr einen top Ansprechpartner, auch für die kulinarische Verpflegung ist bestens gesorgt: Sowohl Eva Chuchrak mit ihrem gemütlichen italienischen „Ristorante Goldener Adler“ in der Hindenburgstr. 20 in Schwabach, als auch der Burgersgarten, der idyllische Biergarten in der Badstr. 24 in Schwabach, unterstützten die Trikotfinanzierung der 48er großzügig.

20170827_130914(Von links nach rechts: Gianluca Bartonitz und Eva Chuchrak)
20170827_134902(Abteilungsleiter Gianluca Bartonitz (ganz rechts) mit dem Burgersgarten-Team)

Drucken E-Mail

Tischtennis-Rekord beim TV 1848 Schwabach

Vergangenes Wochenende richtete der TV 1848 Schwabach einen Tischtennis-Marathon aus: Von Samstag 10.00 Uhr bis Sonntag 20.30 Uhr fanden insgesamt 15 Bavarian TT-Race Turniere statt. Damit stellte der Verein einen neuen Rekord auf, denn die bisher längste zusammenhängende Turnierserie schaffte mit 8 Turnieren hintereinander der SB Versbach in Unterfranken. Während am Pfingstwochenende diesen Jahres der Versuch, 10 Turniere ohne Unterbrechung auszuspielen, in Bad Tölz, Oberbayern, scheiterte, konnte der TV 1848 Schwabach den Rekord mit zehn zusammenhängenden TT-Race Turnieren und insgesamt 171 Teilnahmen ins mittelfränkische Schwabach holen.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

5-fach-Aufstieg für die Tischtennisabteilung des TV 1848 Schwabach

Die Tischtennisabteilung beendet die Saison 2016/2017 mit einem Paukenschlag. Trotz anfänglicher gemischter Gefühle für die Saison, steht nun fest: eine der wohl erfolgreichsten Punkterunden der Abteilungsgeschichte liegt hinter den Mannschaften. Mit fünf Aufstiegen, vier Meisterschaften, einem Kreispokal- und zwei Bezirkspokalsiegen haben die 48er Tischtennisbegeisterten fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Zu den Abräumern der vergangenen Saison zählten wiederholt die Damen. Der ersten Mannschaft gelang die Meisterschaft in der 1. Bezirksliga und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga, ohne Punktverlust. Mit dem Gewinn des Bezirkspokals machten sie nicht nur das Double perfekt, sondern qualifizierten sich auch für die bayerischen Pokalmeisterschaften in Coburg.

                     Mädchen   Screenshot_20170602-140639(1)

Die zweite Damenmannschaft schaffte den dritten Aufstieg in Folge und kann somit nächste Saison in der Mittelfrankenliga (1. Bezirksliga) erneut auf Punktjagd gehen. Die diesjährige Meisterschaft erkämpften sich die Spielerinnen Monja Heyder, Gabriele Tempelmeier, Franziska Korn, Simone Böhm und Johanna Toth-Varvarikes. Auch die weiblichen Nachwuchsspielerinnen hatten in der Saison 2016/2017 große Erfolge zu feiern und treten dadurch in die Fußstapfen der Damen. Durch den Kreis- und Bezirkspokalsieg qualifizierten sich Nicole Kroner sowie Jasmin und Bianca Hauerstein für die bayerischen Pokalmeisterschaften in Königsbrunn.

Neben der geballten Frauenpower haben sich auch die Herren mächtig ins Zeug gelegt. Von fünf gemeldeten Herrenteams schafften drei den Aufstieg. Nach über zehn Jahren gelang der ersten Herrenmannschaft wieder der Sprung in die 3. Bezirksliga. Einen wesentlichen Anteil am Erfolg hatte die Leistung von Marina Korn im hinteren Paarkreuz. Ohne Rückrundenniederlage stärkte sie ihren Männern -Gianluca Bartonitz, Ralf Gründel, Philip Stahlmann, Manuel Korn und Nicolas Ulm- den Rücken. Mit drei Punkten Vorsprung vor der TSG 08 Roth holte sich die erste Mannschaft die Meisterschaft. Der zweiten Herrenmannschaft verhalf der nach dem letztjährigen Abstieg entwickelte Ansporn zu einer souveränen Leistung, die mit dem direkten Wiederaufstieg der Mannschaft in die 2. Kreisliga gekrönt wurde. Gemäß dem Motto aller guten Dinge sind drei, machte die vierte Herrenmannschaft den dritten Aufstieg bei den Herren perfekt. Die Spieler Alfred Brechtelsbauer, Markus Hammer, Michael Leonhardt, Dongjing Zhou, Michael Vieracker, Gerhard Kappler und Rene Artopee erspielten den zweiten Platz in der 4. Kreisliga und dürfen sich deshalb nächste Saison in der 3. Kreisliga neuen Herausforderungen stellen.

 Manuel Korn 20170602_140025(1)   IMG-20170602-WA0014(1)

Nach den zahlreichen Highlights der letzten Saison wächst der Erfolgshunger der Tischtennisbegeisterten des 48er´s weiter an und der Zukunft wird mit Freude entgegengeblickt. Ein Grund für den Optimismus ist unteranderem die seit nun mehr sechs Jahren steigende Zahl der aktiven Tischtennismitglieder des Vereins. Bereits in der kommenden Saison 2017/2018 kann eine zusätzliche sechste Herrenmannschaft gemeldet werden. Diese positive Entwicklung hängt auch mit den zwei Neuzugängen (Matthias Ullrich- SB Versbach und Michael Schüller- TSV Wolkersdorf) zur Verstärkung der ersten Herrenmannschaft zusammen. Somit wird der TV 1848 Schwabach in der nächsten Saison mit insgesamt 12 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Besonderes Augenmerk wird auch in Zukunft auf die Förderung der Kinder und Jugendlichen gelegt. Ziel der Tischtennisabteilung ist es, die Jugendlichen besser an den Erwachsenensport heranzuführen und zu integrieren. Dreimal pro Woche versuchen die Trainer Alfred Brechtelsbauer, Sandra Brechtelsbauer, Tatjana Gerlinski und Mirco Lohmüller mit viel Geduld und Feingefühl auch die Kleinsten für die schnellste Ballsportart der Welt zu begeistern (Trainingszeiten: Montag und Mittwoch 15.30 Uhr und Freitag 15.00 Uhr).

In der kommenden Saison ist in Bezug auf den Erwachsenenbereich der Klassenerhalt das oberste Ziel. Um den Erfolgshunger zu stillen werden jedoch alle Mannschaften weiterhin den Weg nach oben anstreben.

Die Tischtennismitglieder freuen sich auf eine spannende und hoffentlich sportlich erfolgreiche Saison 2017/2018!

Abteilungsleiter Tischtennis Bartonitz Gianluca

Drucken E-Mail

Trainingszeiten Tischtennis

tischtennis hoverStand: 01.04.2017

Damen und Herren

  • dienstags, 20:00 - 22:00 Uhr, Jahnhalle 2
  • donnerstags, 20:00 - 22:00 Uhr, Jahnhalle 2
Freizeitgruppe, Schüler und Jugend
  • donnerstags, 17:30 - 20:00 Uhr, Jahnhalle 2
Anfänger weiblich/männlich (ab 8 Jahren)
  • mittwochs, 15:30 - 17:00 Uhr, Jahnhalle 2
Anfänger weiblich/männlich (10 - 14 Jahre)
  • · montags, 15:30 - 17:30 Uhr, Jahnhalle 2
Anfängergruppe
  • freitags, 15:00 - 17:00 Uhr, Jahnhalle 2
Jugend
  • freitags, 17:00 - 20:00 Uhr, Jahnhalle 2

Drucken E-Mail

Weiterer Erfolg auf Bezirkspokalebene unserer TT-Mädels

20150301_155909

Tischtennis - Bezirksfinale der Kreispokalsieger

Am Sonntag, den 1. März spielten die 1. Herren und 2. Damen des TV 1848 auf mittelfränkischer Ebene um den Pokal der Kreisligamannschaften. Hier treten, anders als im normalen Mannschaftsspielbetrieb, sowohl bei den Herren als auch bei den Damen jeweils nur drei Spieler an.

Ralf Gründel, Gianluca Bartonitz und Johannes Stumpf bestritten das Viertelfinale der Herren gegen den ASC Boxdorf II. In spannenden Einzelspielen, letztendlich aber klar überlegen siegten die 48er, da nur der jüngste Spieler, Johannes Stumpf, einen Punkt abgeben musste, mit 5:1. Damit qualifizierten sie sich für das Halbfinale, das wenig später gegen den TSV 1860 Ansbach IV stattfand. In knapp zwei Stunden erkämpften die 48er Punkt für Punkt, mussten sich aber letztendlich dem späteren Turniersieger mit 4:5 Punkten geschlagen geben. Dabei erspielte Johannes Stumpf diesmal alle drei möglichen Punkte, während Gianluca Bartonitz nur einen Punkt holte und Ralf Gründel gleich drei Niederlagen einfuhr.

Die Damen starteten mit der Besetzung Marina Korn, Franziska Korn und Fiona Findlay gegen den FC Heilsbronn ins Viertelfinale. Während die Spiele häufig in den vierten oder gar fünften Satz gingen, behielten die 48er Spielerinnen jedoch die Nerven und konnten die Matches zumeist für sich entscheiden. Lediglich die jüngste Spielerin, Fiona Findlay, gab zwei Spiele ab, so dass man sich mit 5:2 Punkten weiter ins Halbfinale qualifizierte. Dort traf man auf den TSV Pfofeld der mit einem Freilos das Halbfinale erreicht hatte. Hier konnte die Mannschaft des TV 48 mit einem klaren 5:0-Sieg von sich überzeugen. Im Finale standen sich nun die Spielerinnen des TV 48 II und des SC 1904 Nürnberg III gegenüber. Knapp zwei Stunden kämpften sie um den Bezirkspokal. Stark spielte vor allem Marina Korn, die selbst nach sechs Spielen in Viertel- und Halbfinale im Finale keinen einzigen Satz abgab. Fiona Findlay kämpfte sich in ihren beiden Einsätzen bis in den fünften bzw. vierten Satz, unterlag jedoch in beiden Spielen. Franziska Korn gab in ihren beiden Spielen jeweils den ersten Satz ab, konnte sich dann jedoch stets wieder herankämpfen und den Sieg nach Hause fahren. Damit gewann die zweite Damenmannschaft nicht nur den Kreispokal, sondern auch den Bezirkspokal der Kreisligamannschaften. Außerdem haben sich die Spielerinnen dadurch für die Teilnahme der Pokalfinals auf bayerischer Ebene am 21./22. März qualifiziert.

(Von rechts nach links die Spielerinnen: Marina Korn, Franziska Korn und Fiona Findlay.

Zum Anfeuern angereist: Mannschaftskameradin Miriam Vieracker)

Drucken E-Mail

Kreiseinzelmeisterschaft Tischtennis

Steigenden Teilnehmerzahlen und spannende Spiele

KEM 2016 TV48 Schwabach

Vergangenes Wochenende wurden beim TV 1848 Schwabach die Kreismeisterschaften des Kreises Roth in den Konkurrenzen Einzel, Doppel und gemischtes Doppel ausgetragen. Mit insgesamt 54 Teilnehmer/Innen war das Turnier entgegen seit 2010 teils rückläufiger Tendenzen recht gut besucht. (Herbst 2010: 63; Herbst 2011: 38; Herbst 2012: 47; Herbst 2013: 30; Herbst 2014: 38; Herbst 2015: 44)

Sieben Damen aus der B- und C-Klasse spielten jede gegen jede, während die verschiedenen Klassen jedoch separat gewertet wurden.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Tischtennis - Schwabacher Damen machen das Rennen auf bayerischer Ebene

(von links nach rechts: Franziska Korn, Marina Korn, Fiona Findlay, Miriam Vieracker)

Die Spielerinnen vom TV 1848 Schwabach II (Franziska Korn, Marina Korn, Fiona Findlay und Miriam Vieracker) haben in Bergkirchen (Oberbayern) am Wochenende das Rennen um die Bayerische Pokalmeisterschaft der Kreisligamannschaften gemacht.

(von links nach rechts: Franziska Korn, Marina Korn, Fiona Findlay, Miriam Vieracker)

Innerhalb von zwei Tagen wurde in insgesamt vier Begegnungen der Sieger ermittelt. Obwohl Pokalspiele üblicherweise nur zu dritt gespielt werden, reisten die Schwabacher Damen zu viert an, damit immer eine Spielerin pausieren bzw. coachen kann und im Falle einer Verletzung nichts kampflos abgegeben werden muss. Diese Vorsichtsmaßnahme war jedoch zum Glück nicht notwendig, so dass sich die jungen Nachwuchsspielerinnen Fiona Findlay und Miriam Vieracker wie geplant abwechseln konnten. Die Schwestern Marina und Franziska Korn wurden hingegen in allen vier Begegnungen eingesetzt.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Doppelter Pokalgewinn der 48er Tischtennisabteilung

Mannschaftsfoto1.HerrenTV48

Die 2. Damenmannschaft, sowie die 1. Herrenmannschaft unserer Tischtennisabteilung hatten am Freitag den 06.02.2015 allen Grund zum Feiern: Beiden Mannschaften war es gelungen sich im Pokalfinale durchzusetzen und den Kreispokal mit nach Hause zu nehmen. Dies ist das erste Mal in der gesamten Kreispokalgeschichte, dass sowohl der, der Damen, als auch der, der Herren von ein und demselben Verein gewonnen wird.
(Foto: Herren I /oben von links nach rechts: Korn, Bartonitz, Stahlmann/ unten von links nach rechts: Müller, Stumpf, Gründel)

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...