Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Weiterer „Musikzug-Nachwuchs“ präsentierte sich am Bürgerfest

Wohlauf, die Luft geht frisch und rein . . . so frohgelaunt mit beschwingten Klängen startete unser „Musikzug“ wieder in die Sommersaison, in die „Hochzeit“ vielseitigster Auftritte!

Das „Bläser-Ensemble“ begleitete an Fronleichnam wieder die Prozession von St. Walburg in Eibach bei der Messe und anschließend durch die Straßen des Ortes. Unsere beliebten „KERWA-Musikanten“ erweiterten ihren musikalischen Horizont und spielten erstmals in Pfaffenhofen beim Baumaufstellen. Nach dem Kirchweihzug wurden die Festzelt-Besucher noch ca. eine Stunde mit flotten Weisen unterhalten. Gern gesehen und gehört - wie schon seit Jahren -, auch wieder dabei beim Kirchweihumzug und Baumaufstellen im Schwabacher Stadtteil Penzendorf.Musikzug am Norisring

Wie schon im vergangenen Jahr wurde der „48er Musikzug“ im Juni als Blaskapelle für die Eröffnungszere-monien der DTM-Meisterschaften (Foto) am Samstag und Sonntag um den Norisring verpflichtet. Bei etwas angenehmeren Temperaturen als vergangenes Jahr erfolgte der Einmarsch. Vor uns die feschen Garde-mädchen der bekannten Nürnberger „Buchnesia“, uns folgend in postgelben Overalls die Mädchen mit den Namentafeln und Landesflaggen der Rennfahrer. Am Ende der Tribüne angekommen, folgten unseren Märschen unterhaltsame Melodien, die zeitweise fast im Lärm der aufheulenden Motoren untergingen, während die Besucher sich auf der Rennstrecke an den heißen Öfen ergötzten.

Sommerfest TV1848 Selbstverständlich spielten wir – wie immer  „Frisch,   Fromm, Fröhlich, Frei“ – für unseren Turnverein am Sommerfest-Abend auf. Nach Entzünden des Feuerstoßes erklang das traditionelle Lied „Flamme empor“. Mit unserem Schlußmarsch „Glück auf, der Steiger kommt“, (intern „Fünf EURO-Marsch“*) genannt, endete unser Sommerfest-Konzert. ( *) anläßlich eines Kirchweihauftrittes in Rohr spendete ein begeisterter Zuhörer „5 €“, um den Marsch noch einmal zu hören! Sein Wunsch wurde gerne erfüllt!)

Mit dem Biereinzug zum Schwabacher Bürgerfest (Foto) Ende Juli begann der „musikalische Endspurt“ vor den Sommerferien für unseren „48er Musikzug“. Mit großem Beifall wurde unser Bürgerfest-Konzert am Königsplatz nach dem Einzug des Brauereigespanns von den zahlreich erschienenen Gästen belohnt.

Für fünf Mädchen und Buben unseres Nachwuchses wurde ihr erster Auftritt zusammen mit ihrem „48er Musikzug“ ein besonderes Erlebnis. Sie spielten bereits beim Biereinzug und im Konzert einige Musikstücke mit. Florian an der Trompete, Olaf mit der Marschtrommel, an der Klarinette Carina und Marie-Sophie und Kerstin spielte die Konzertflöte (Foto). Nach Vorstellung der fünf „neuen Aktiven“ durch unsere Dirigentin Adelheid Habiger gab es neben einem „Eis-Gutschein“ noch einen kräftigen Sonder-Applaus des Publikums für die „jüngsten Musikzügler“!Neuer Nachwuchs 2016

Zusammen mit den vier Jungmusikern Lukas und Leonie - Trompete, Franziska und Jonas - Klarinette, die bereits aktiv bei unseren Auftritten mitspielen, erreichen wir damit eine positive Stärkung unserer Blaskapelle. Noch nicht „Flügge“, aber fleißig übend stehen weiter vier in den „Startlöchern“.

Bevor es endgültig in die langersehnten Sommerferien ging, unterstützten unsere „KERWA“-Musikanten“ musikalisch die Kirchweihjugend in Schaftnach beim Baumaufstellen und in Mosenberg am Rande der Oberpfalz beim Tanz um den Kirchweihbaum.

Mitte September standen wieder die alljährlichen Auftritte zur Kirchweiheröffnung in Schwabach und am folgenden Samstag der Festzug zum Nürnberger Altstadtfest auf dem Programm.

Weiter sind „Anfänger“ oder „Fortgeschrittene“ jeden Alters zum Mitspielen in unserer Blaskapelle herzlich willkommen! „Neulingen“ bieten wir eine solide Ausbildung durch qualifizierte Fachkräfte. Komm zum Schnuppern in unsere Probe! (Dienstag 19.30 h am TV 1848 Schwabach).
Näheres unter www.musikzug.beim-48er.de                                        Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 09122/71371

 

Drucken E-Mail

48er Musikzug im Sommer-Endspurt

Musikzug im Sommer-Endspurt

Mit dem Biereinzug zum Schwabacher Bürgerfest Ende Juli beginnt jedes Jahr der „musikalische“ Endspurt vor den Sommerferien für den „48er Musikzug"! 

Bürgerfest (Quelle Stadt Schwabach)

 

Am anschließenden „Großen Bürgerfestkonzert“ des gesamten Musikzuges zeigt auch unser bereits fortgeschrittener Nachwuchs beim Mitspielen einiger Musikstücke, was er gelernt hat. Etwas aufgeregt, aber mit vollem Einsatz absolvieren sie ihren ersten Auftritt vor breitem Publikum.

Doch bevor es endgültig in die langersehnten Sommerferien geht, unterstützen unsere „KERWA-Musikanten“ musikalisch die Kirchweihjugend beim Baumeinholen in Schaftnach und beim Austanzen um den Kirchweihbaum in Mosenberg am Rande der Oberpfalz. Nach einer „feuchtfröhlichen Abschlußprobe“ im Vereins-Biergarten verabschieden sich dann die Musiker für sechs erholsame Wochen in den wohlverdienten Urlaub.

Nach dem ersten Probenabend am 13. September folgen schon die ersten beiden Einsätze:

16. September Freitag Kirchweiheinzug und Eröffnung der Schwabacher Kirchweih
17. September Samstag Festzug am Nürnberger Altstadtfest

Freunde der Blasmusik sind bei uns immer herzlich willkommen! Ob „Anfänger“ oder „Fortgeschritten“, jung oder alt! Wir bieten Ausbildung durch qualifizierte Fachkräfte.
Melde dich oder komm‘ zum Schnuppern in unsere Probe!
Jeden Dienstag 19.30 h(ausgenommen Ferien) TV 1848 Schwabach, Jahnstraße 6

Nähere Informationen bei Abteilungsleiter Rüdeger Leppa.

Drucken E-Mail

Jahres-Hauptversammlung des „48er Musikzuges“

Anfang März fanden sich die Mitglieder des Musikzuges im TV 1848 Schwabach zur alle Jahre vorgeschriebenen Jahres-Hauptversammlung, diesmal mit Neuwahlen zusammen. Die Versammlungsleitung übernahm Klaus Meyer, stellvertretender Abteilungsleiter und Ehrenzugführer.

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken trugen der Abteilungsleiter Rüdeger Leppa, die musikalische Leiterin Adelheid Habiger und unsere Schatzmeisterin Petra Mierlein ihre Jahresberichte vor. Es gab von allen nur Positives zu berichten.

Seit der letzten Hauptversammlung hatten wir 64 Termine. Im Einzelnen bestanden diese aus 39 Proben, 2 Bläserensemble-Proben, 11 großen Auftritten, 2 Ständchen, 3 Festzügen, 4 Bläserensemble-Auftritten und 3 KERWA-Musikanten-Engagements.

Sehr erfreulich entwickelte sich unser starker Nachwuchs. So stieg der Anteil der unter 20-jährigen inzwischen auf ca. 30 % unserer Aktiven. 2 an der Trompete und endlich wieder 2 Klarinetten, spielen bereits seit einiger Zeit bei den „Großen“ mit und sind eine willkommene Unterstützung bei öffentlichen Auftritten. In einer Aufbaugruppe werden 5 Fortgeschrittene von unserer Dirigentin an das Spielen im Orchester herangeführt. Weiterer Nachwuchs befindet sich noch im Instrumental-Unterricht. Ein weiteres gutes Drittel der Kapelle bestreiten immer noch die unverzichtbaren, sehr zuverlässigen über 50-jährigen „Alten“. Und die „goldene Mitte“, die über 20- bis unter 49-jährigen, die einige Jahre fehlten, ist inzwischen auf fast ein 1/3 der Aktiven angewachsen. Eine gute Mischung aus Jugend, Mittelalter und Senioren, über Generationen musikalisch vereint, bietet die viel gefragte und gern gehörte „Blasmusik der 48er“ für alle Gelegenheiten im Jahreslauf.

In der Tat, unsere „Blasmusik“ ist, wie die folgende Auswahl von Auftritten belegt, sehr begehrt und deckt das ganze Spektrum einer Blaskapelle ab. Stimmungsmusik am „Festival der Wirte“ in Roth beim Trachtenfrühschoppen. Steigende Temperaturen am Norisring in Nürnberg bei einem 2-tägigen Einsatz zum Einzug der „heißen Öfen“ mit flotter Marschmusik. Gepflegte Unterhaltungsmusik am Pfarrfest in Nürnberg-Wöhrd bei fast 41 Grad im Schatten! Jährlich wiederkehrende Auftritte spielten wir am Bockbierfest der CSU-Senioren in der Casa Fontana und umrahmten die Osterbrunnenfeier. Dabei waren wir am Bürgerfest, beim Schwabacher Kirchweiheinzug und am Prinzen- und Gardentreffen in der HUMA im Fasching.

Am Landeslehrgang des BTV in Obersteinbach 2015 waren neben unserer Dirigentin als Dozentin noch fünf unserer Mitspieler/-innen aktiv. Sie alle spielen auch im Landesorchester des BTV (Bayerischer Turnverband).

Um die soziale Komponente kümmerte sich Vergnügungswart Hans Grießmeier. Ein Probentag in Holzheim bei guter Bewirtung trug genauso zur Geselligkeit bei wie der Ausflug zu den Bavaria-Filmstudios. Begeistert genossen der Musiker-Nachwuchs und unsere zahlreich anwesenden Angehörigen schöne Tage.

WirMachenMusik

Der Tagesordnungspunkt „Wahlen“ konnte zügig abgewickelt werden. Mangels weiterer Bewerber für die „Ehrenämter“ wurde der altbewährte Vorstand einstimmig wieder bestätigt. Neben den bereits genannten Mitgliedern gehören Zeugwart Günter Hofer und Schriftführerin Ingrid Warnick der Verwaltung an. Neu gewählt wurde Jugendwart Jonas Briegel, als Vertreter unserer Jüngsten in der Vorstandschaft. Und nach einem Vakanzjahr hat der Musikzug endlich wieder einen Chronisten! Spontan hat sich Peter Götz, ein langjähriger Mitspieler, bereit erklärt, dieses Ehrenamt zu übernehmen.

59 Jahre jung, erfolgreich und kein bißchen leiser, das ist unser „48-er Musikzug“ noch heute!
Nächstes Jahr feiern wir – klein aber fein – „60 Jahre erfolgreicher 48-er Musikzug“!

Interessiert am Mitspielen? Melde dich oder komm‘ zum Schnuppern in unsere Probe jeden Dienstagabend 19.30 h (ausgenommen Ferien) im Jugendraum des TV 1848. „Fortgeschritten“ oder „Anfänger“, jung oder alt, sind jederzeit herzlich willkommen! Wir bieten Ausbildung durch qualifizierte Fachkräfte.

Drucken E-Mail

48er Musikzug im Weihnachts-Endspurt

2014 Weihnachtliche Bläser-MusikAdvent, Advent, ein Lichtlein brennt . . . die Weihnachtszeit naht! Noch einige vorweihnachtliche Auftritte sind zu spielen, dann endet auch für den „Musikzug im TV 1848 Schwabach“ wieder ein erfolgreiches Blasmusik-Jahr!

Musikalisch begleiteten bereits Anfang November unsere Bläser die St. Martins-Umzüge in Kindergärten in Schwanstetten und Schwabach. Wie jedes Jahr, so sorgen am Freitag, 11.12. der gesamte Musikzug und am darauf folgenden Sonntag das Bläser-Ensemble am Schwabacher Weihnachtsmarkt mit passender Blasmusik für vorweihnachtliche Stimmung. Nach wie vor gefragt ist auch besonders unser Bläser-Ensemble zur Umrahmung von Weihnachtsfeiern. Noch eine letzte, etwas lockere Probe am 22. Dezember . . . dann steht das Christkind vor der Tür!

Kalenderfoto 2016 - Fotografie Mauer, SCEine ganz besondere Überraschung bescherten uns die Stadtwerke Schwabach! Sie wünschten sich ein Kalenderblatt des Musikzuges für den Wandkalender 2016. Eine günstige Gelegenheit, ein aktuelles Foto zu bekommen!

So trommelten wir alle Aktiven – vom jüngsten Anfänger bis zum ältesten Blasmusik-Profi – zusammen, um dem Fotografen, Herrn Mauer (Fotografie Mauer, Schwabach) ein möglichst vollständiges Gesamtfoto zu ermöglichen. Das Kalenderblatt mit Bild und Text ist fertig, der Kalender erscheint in diesen Tagen.

Nebenan erstmals das „brandneue“ Foto: Der „48-er Musikzug Schwabach – eine starke Truppe!

Zu unserer ersten Probe im neuen Jahr treffen wir uns wieder am 12. Januar um 19.30.

Allen unseren Zuhörern /-innen und Fans wünschen wir
„Fröhliche Weihnachten und ein erfolgreiches NEUES JAHR!“

Unsere „letzten“ öffentlichen Termine für das Jahr 2015:
11.12.2015 Freitag, 17.00 Uhr Weihnachtsmarkt Schwabach >ganzer Musikzug<
13.12.2015 Sonntag, 15.00 Uhr, Weihnachtsmarkt Schwabach >Bläser-Ensemble<

 

Drucken E-Mail

Starker Nachwuchs und eine besondere Auszeichnung

Starker Nachwuchs und eine besondere Ehrung für die „48er-Musiker"

Nach einer längeren Durststrecke ist der musikalische Nachwuchs beim „Musikzug im TV 1848 Schwabach" in letzter Zeit auf hoffnungsvolle 12 Jungen und Mädchen angewachsen.

Aufbaugruppe mit Jung-AktivenMitte April begann Dirigentin Adelheid Habiger mit einer neuen Aufbaugruppe für die schon etwas fortgeschrittenen Jungmusiker. Mit großem Eifer waren die ersten fünf, Carina, Kerstin, Olaf, Florian und Marie-Sophie (Foto stehend, von links) zum ersten gemeinsamen Spielen gekommen. Vier Jungmusiker, Lukas, Leonie, Franziska und Jonas (Foto in Musikzug-Weste, von links) musizieren bereits mit den „Alten". Bei Auftritten des Musikzuges sind sie eine willkommene Verstärkung des Klangkörpers mit ihren Instrumenten. Und drei weitere Nachwuchskünstler, Annika, Konstantin und Natan, besuchen z. Zt. noch einige Zeit den Instrumental-Unterricht, bevor auch sie mit ihren Instrumenten in der Gemeinschaft einer Aufbaugruppe vor allem das Zusammenspiel weiter ausbauen werden.

Ein starker Nachwuchs, ein wichtiger Baustein für die musikalische Zukunft unseres Musikzuges!

Eine besondere Ehre wurde unserem „48er Musikzug" durch den Präsidenten des Bayerischen Musikrates, Herrn Dr. Thomas Goppel anläßlich unseres Auftrittes am Josephitag bei der Senioren-Union in Schwabach zuteil. Dr. Goppel, auch Vorsitzender der Senioren-Union in Bayern, war, wie er schreibt, von unserer „stattlichen Musikertruppe" so begeistert, daß er dies in einem persönlichen Schreiben an unsere Dirigentin (siehe Anlage) - in höchsten Tönen lobend - zum Ausdruck brachte.

Zwei Ereignisse, die auch für unsere aktiven Musikerinnen und Musiker, die teilweise schon seit Jahrzehnten „im Dienst stehen" sehr erfreulich sind.

Die Jugend rückt nach, verdrängt aber bei uns nicht die Alten! Und es wurde wieder einmal bestätigt, daß wir mit unserer allseits beliebten, volksnahen „Blasmusik für alle Gelegenheiten" richtig liegen!

Am 1. Mai startete Jung und Alt mit Angehörigen gemeinsam mit einem Ausflug in die Filmstadt Geiselgasteig. Mit besonderer Begeisterung betätigte sich unsere Jugend als angehende Filmschauspieler an den verschiedenen Drehort-Möglichkeiten in der Kinostadt.
Selbst der anhaltende Dauerregen konnte die Stimmung der „fahrenden Musikanten" nicht beeinträchtigen.

Wenn auch jetzt die „48er"-Musiker aus Schwabach gestärkt und verjüngt in die Zukunft sehen, so ist selbstverständlich jeder, der am Mitspielen bei echter Blasmusik – traditionell bis modern – intereressiert ist, immer herzlich willkommen. Ob alt oder jung, Anfänger oder Fortgeschrittener, bei uns fühlt sich jeder wohl.
Nähere Auskunft unter „Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" oder bei Anruf unter 09122/71371. Auch ein unverbindlicher Besuch in unserer wöchentlichen Probe am Dienstag (außer Ferien) ab 19.30 Uhr im Vereinsheim des TV 1848, Schwabach, Gutenbergstraße lohnt sich bestimmt!
Trau Dich – ruf einfach an oder komm in die Probe – wir freuen uns auf Dich !

. . . und hier das erwähnte Schreiben - eine besondere Auszeichnung!

Frau
Adelheid Habiger
Dipl.-Musiklehrerin

Per E-Mail
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Musikzug im TV 1848 Schwabach
"Josefitag" 2015
„Marsch der Bayern"

Verehrte Frau Habiger,
Ihnen und Ihrer stattlichen Musikertruppe, der ich am 19. März 2015 ausgesprochen gern begegnet bin, will ich auf diesem Weg noch einmal Danke sage für die Mühe, die Sie sich damit ge-macht haben, den „Marsch der Bayern" zu Gehör zu bringen und dazu zu motivieren mitzusingen. Josef Zilch, der Komponist des Marsches und ich hatten uns das genauso vorgestellt: Bayeri-sche (fränkische) Vielstimmigkeit in einem gemeinsamen Marsch! Danke, dass das so gut gelungen ist. Auch die Tatsache, dass Sie durch Ihre eigene Präsentation dazu beitragen, den Marsch populär zu machen, macht mich dem Musikzug die „48er" beson-ders verbunden.
Natürlich beschränkte sich Ihr Aufritt nicht nur auf diesen einen Marsch, war darauf angelegt, die versammelten Freunde der SEN in Schwabach in gute Stimmung zu versetzen, dort auch zu behalten! Auch dafür herzlichen Dank!
Beste Grüße an Ihre Damen und Herren im Blasorchester! Als Präsident des Bayerischen Musikrates bin ich stolz auf die, die so dazu beitragen, dass wir auch in der Zukunft unverwech-selbar bleiben. „Europäisch mittendrin!"
Mit besten Grüßen reihum
Ihr Dr. Thomas Goppel, MdL

Drucken E-Mail

Vorweihnachtliche Feier beim 48er Musikzug

Am Vorabend des Nikolaustages feierte der 48-er Musikzug in der Gaststätte des TV 1848 Schwabach . Eingeladen waren Aktive, Auszubildende und ihre Angehörigen zu einem vorweihnachtlichen Abend.

Begrüßen konnte unser Vergnügungswart und Organisator Hans Grießmeier neben allen Anwesenden auch Herbert Schmitt, EhrenzugfJunge Solisten umrahmen unsere Feierührer und seit Gründung im Jahr 1957 erster, langjähriger muskalischer Leiter des damaligen 48er Fanfaren- und Spielmannszuges und den noch immer aktiven Ehrenzugführer Klaus Meyer.

Anschließend stellte Dirigentin Adelheid Habiger aufgrund einer Anwesenheitsliste des Jahres die fleißigsten Musiker vor und übergab jedem ein Präsent. (1. Heinz Meißner, 2. Georg Schober und als 3. eine Jungmusikerin, Franzsika Habiger). Dabei nicht berücksichtigt wurden 3 Musiker der Verwaltung, die vorbildlich noch einsatzfreudiger waren. Unsere fleißigen Nachwuchsmusiker, leider konnten nicht alle kommen, und die bei der Feier anwesenden, sonst auswärts studierenden Musikanten, erhielten ebenfalls eine kleine Anerkennung.

Bei seinen Verwaltungsmitgliedern bedankte sich der Abteilungsleiter für inzwischen fast 18-jährige Zusammenarbeit mit „Lebkuchen-Laternen“. Diese sollen mit ihrem Kerzenlicht bei der immer schwieriger werdenden Suche nach Musikanten und jüngeren Verwaltungs-Mitgliedern – nicht ausgenommen einen Abteilungsleiter – helfen!

Die Umrahmung Flotte, jugendliche Rhythmusgruppe - melodisch unterstützt von Hans + Klausdes offiziellen Teils mit weihnachtlichen Musikstücken übernahmen sechs Jugendliche aus unserer Nachwuchsgruppe (Foto, von links) Kerstin, Leonie, Florian, Jonas und – leider verdeckt aber gut hörbar - Olav als Rhythmiker. Dazwischen hatten unser „Gerch“ und „Vergnügungs-Hans“ einige heitere „Gedichtla“ vorgetragen.Fröhliche Jugend feiert mit

Eine imposante Rhythmusgruppe aller anwesenden Jugend- lichen, melodisch begleitet von Hans am Akkordeon und Klaus an der Mundharmonika rissen die Feiernden fast von den Stühlen (Foto).

Vor Eröffnung des reichlich gedeckten „Musikzug-Buffetts“, sangen alle gemeinsam das altbekannte Weihnachtslied „O du fröhliche“. Spät abends endete eine wieder gelungene Weihnachtsfeier. 

Drucken E-Mail

Kalte Dusche - heiße Öfen und ein Hitzerekord

Trachtenfrühschoppen RothNaßkalt erwischte es die Musikanten des Musikzugs im TV 1848 Schwabach beim Spielen des Trachtenfrühschoppens am Festival der Wirte in Roth Mitte Juni. Aber, trotz der für die Jahreszeit niedrigen Temperaturen und einzelner Schauer, fanden sich doch viele Gäste am Marktplatz ein, um bei einem guten Schluck unsere Stimmungsmusik zu genießen.

Besseres Wetter, anfangs durchwachsen mit ansteigenden Temperaturen, erwartete unsere Aktiven am Norisring in Nürnberg. Vom MCN, dem Motorsportclub Nürnberg, wurden die 48er für zwei Tage zu einem etwas anderen Einsatz verpflichtet. An beiden Tagen sollten sie die festliche Eröffnung der DTM-Meisterschaften der heißen Öfen musikalisch begleiten.

Weiterlesen

Drucken E-Mail

Jahreshauptversammlung März 2015 - Rückblick

Bericht des „Musikzug im TV 1848 Schwabach" zur Jahreshauptversammlung des TV 1848 am 24.4.2015

Echte Blasmusik – modern oder traditionell – wir spielen sie! Konzerte, Ständchen, Festzüge, Feiern aller Art, dafür machen wir Musik in mehreren Formationen.
Getreu diesem Motto unserer Werbekarte hat der „48-er Musikzug"- wie schon seit vielen Jahren - auch im vergangenen Berichtsjahr für gute Blasmusik-Unterhaltung gesorgt.

Unsere 34 Musiker-/innen zeigten während des ganzen Jahres bei 65 Terminen vollen Einsatz. Sie spielten 33 Proben, 3 Bläserensemble-Proben, 10 große Auftritte, 5 Ständchen, 3 Festzüge, 6 Bläserensemble-Auftritte und 4 Kirchweihmusiker-Engagements.

Durch unser musikalisch vielseitiges Programm konnten wir uns inzwischen einen festen Grundstock jährlich wiederkehrender Auftritte sichern.
huma-Auftritt Prinzen- Gardetreffen HUMA-3642So waren wir als „Musikzug" z. B. wieder aktiv bei der Josephifeier der Seniorenunion, an der Osterbrunnenfeier am Marktplatz, am Bürgerfest mit Biereinzug und großem Konzert, zur Kirchweiheröffnung im Auftrag der Stadt Schwabach, beim Festzug des Nürnberger Altstadtfestes, mit einem Gastkonzert anläßlich des Besuches bei der Blaskapelle Leuterschach im Allgäu, mit einem Auftritt am Weihnachtsmarkt und zuletzt umrahmten wir in der Faschingszeit das Prinzenpaar- und Gardetreffen im huma-Einkaufszentrum. Dort erwies sich auch unsere „Blasmusik natur" als energiesparender Nothelfer. Genüsslich konnten wir unseren Vorteil, dass wir eben nicht von einer Musikanlage abhängig sind, auskosten. Unseren Verein unterstützten wir am Sommerfest und zum Citylauf musikalisch. 2014 Weihnachtliche Bläser-MusikDas „Bläser-Ensemble" sorgte vor Weihnachten in der huma, am Weihnachtsmarkt und u. A. bei der Weihnachtsfeier der Freiwilligen Feuerwehr Schwabach für weihnachtliche Stimmung.


Und die „Kerwa-Musikanten" begleiteten wieder den Kirchweihumzug mit Tanz um den Kirchweihbaum in Mosenberg/Ranna und begleiteten in mehreren Orten rund um Schwabach zum Baumaufstellen die deftigen Kerwa-Liedli der Kerwa-Bubn und -Madli.

Einen besonders werbewirksamen Auftritt bot dem Musikzug der Bayerische Landestag für
Verkehrssicherheit der Polizei im Juni 2014 am Hauptmarkt in Nürnberg. Während unseres Konzertes stellten zwei Moderatoren des ganztags anwesenden Bayerischen Rundfunks werbewirksam unsere drei Aktiven-Generationen von 11 bis 75 Jahren vor und unser „Trompetenkücken" Leonie klärte beide Reporter redegewandt über ihre Vorliebe zum Trompetenspiel auf.
Wenige Tage vor dem Stadtparkkonzert der Schwabacher Chöre wurde der Musikzug wegen der Absage einer Musikgruppe zum Umrahmen des Konzertes eingeladen, was von den Zuhörern mit viel Applaus gewürdigt wurde.

Und, wenn Du denkst es geht nicht mehr, dann kommt. . . ? Überraschend hat sich der musikalische Nachwuchs in letzter Zeit sehr gut entwickelt. Von 12 Jungen und Mädchen in Ausbildung besuchen bereits 4 Jungmusiker fleißig die Proben und spielen bei Auftritten im Musikzug mit. Mit acht von ihnen wird in den nächsten Wochen Dirigentin Adelheid Habiger eine neue Aufbaugruppe starten. Auch unsere auswärts Studierenden versuchen teilweise mit sehr großem Einsatz, uns bei möglichst vielen Terminen musikalisch zu unterstützen. Sehr lobenswert!

Am Landeslehrgang des BTV in Obersteinbach 2014 war neben unserer Dirigentin als Dozentin auch der Musikzug wieder durch unsere Jugend bzw. durch unsere „jungen Erwachsenen" vertreten. Unsere im Musikzug neu integrierte Klarinettistin Franziska war zum ersten Mal aktiv dabei und legte das Jungmusikerleistungsabzeichen in Bronze mit sehr gutem Erfolg ab. Im Landesorchester des BTV sind fünf unserer Mitspieler/-innen aktiv.
Für Aktive und Angehörige, also die ganze „Musikzug-Familie" hatte unser Vergnügungswart Hans Grießmeier – wie gewohnt - einen kurzweiligen Ausflug in die Augsburger Puppenkiste und eine wunderschöne 3-tägige Fahrt ins Allgäu zum Besuch und Auftritt bei der Leuterschacher Blaskapelle hervorragend organisiert, ebenso die sehr gut besuchte Vor-Weihnachtsfeier.

Leider hat nach 14 Jahren Harald Rieger sein Amt als Chronist niedergelegt. Für seine vorbildliche Führung der Musikzug-Chronik dankt ihm der Musikzug herzlich. Jetzt wäre ein Nachfolger sehr willkommen.

Vergangen sind 58 Jahre geblasene Musik – in 2 Jahren feiert der „Musikzug" im dann 900-jährigen Schwabach frisch und fröhlich sein 60-jähriges Bestehen! Von Vorruhestand ist bei uns aber wirklich . . . keine Spur!

11.03.2015 – Rüdeger Leppa/Abteilungsleiter

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...