Diesjährige Stadtmeister im Judo ausgekämpft

Verfasst am .

Gruppenbild Stadtmeisterschaft2015

Jedes Jahr im Herbst findet beim TV 1848 Schwabach im Dojo (japanisch für Judohalle) die Stadtmeisterschaft im Judo statt. Endlich die Kräfte im Wettkampf gegen die eigenen Vereinskameraden und Freunde messen, das ist der Reiz dieses Turniers. Und wie immer gab es spannende Kämpfe und viele schöne Würfe.

In insgesamt vier verschiedenen Altersklassen teilten sich Kinder, Jugendliche und die Erwachsenen ein. Somit standen 27 motivierte Judoka auf der Matte. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen und der kurzen Einweisung in die Wettkampfregeln bzw. Wertungserklärung ging es auch gleich los. Die „kleinsten“ begannen mit der Demonstration einer Kata. Dies ist eine Form des Judos, bei der Grundtechniken in vorgeschriebenen Bewegungsabläufen geworfen und ausgeführt werden. Durch harte Trainingsarbeit konnten selbst die jungen Judoka diese Aufgabe mit Bravour meistern. Auch wenn es sehr schwer war unter allen aufgeführten Katas die besten drei auszuwählen, ergaben sich letztendlich folgende Platzierungen.

Kinder-Kata:

1. Platz Chiara Farci
2. Platz Reyk und Cecile v. Oheimb (punktgleich)
3. Platz Lena Fritzner

Die anderen Judoka, welche in Jugend- und Schülerklasse unterteilt wurden, kämpften jeder gegen jeden und zeigten die im Training erlernten Techniken, um sich damit gegenseitig auf die Matte zu befördern. Hier ergaben sich folgende Platzierungen:

Jugendklasse:

1. Platz Thorsten Schabenstiel
2. Platz Phillipp Tappe
3. Platz Ruan Homayounfar

Schülerklasse:

1. Platz Fynn Fehrenbach
2. Platz Simon Schorscher
3. Platz Tristan Oberman

In der Allkategorie der Erwachsenen gingen sieben Judoka im Modus Jeder-gegen-Jeden an den Start. Der Erstplatzierte sollte nach den Kämpfen den Wanderpokal in den Händen halten dürfen. Nach einigen Kämpfen bestätigte sich die Vermutung, dass die zwei Favoriten Andreas Fulde und Martin Simon den Sieg wohl unter sich ausmachen würden. Mit viel Erfahrung, Geschick und Können siegten beide in den Begegnungen davor, ehe sie sich im letzten Kampf selber gegenüberstanden. Nach einer Kleinen Wertung für Martin Simon konnte Andreas Fulde 15 Sekunden vor dem Ende die Begegnung noch drehen und siegte am Schluss verdient zum insgesamt 9. Mal. Dritter wurde nach starker Leistung der junge Nirou Homayounfar.

Eine kleine Anerkennung für das schönste gezeigte Judo und den abwechslungsreichsten Techniken wurde in Form eines kleinen Pokals nach Absprache unter den Trainern auch noch vergeben. Hierüber durfte sich dieses Jahr Fynn Fehrenbach zurecht freuen. Das Ziel der Stadtmeisterschaft sowohl den Wettkampf kennenzulernen, als auch für die Erfahrenen im Wettkampfrhythmus zu bleiben, wurde an diesem Tage erreicht.
Die Judoabteilung gratuliert jedoch nicht nur den genannten Stadtmeistern und Medaillenträgern, sondern allen Teilnehmern für Ihren Einsatz und die gezeigten sportlichen Leistungen. Auch im kommenden Jahr können sich die Stadtmeister nicht auf dem Erreichten ausruhen, da es das Ziel eines jeden ist, die diesjährigen Stadtmeister zu schlagen.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.