Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Verdiente Niederlage beim Absteiger der Herren Bericht 15.10.2017

Zum Hinrunden-Abschluss gab es für die Herren der Hockeyabteilung des TV48 Schwabach beim Regionalliga-Absteiger Rosenheim nichts zu holen. Aufgrund einer desolaten zweiten Halbzeit musste man sich den Gastgebern mit 1:2 geschlagen geben und überwintert nur auf dem vierten Platz der Oberliga-Tabelle.

Der Auftritt am letzten Wochenende beim 2:2 gegen die TSG Pasing München war trotz Punktverlust vielversprechend und machte für das Spitzenspiel gegen den SB DJK Rosenheim Mut. Die Schwabacher starteten aus diesem Grund selbstbewusst in die Begegnung gegen den Regionalliga-Absteiger. Zwar erspielte man sich wenige hochkarätige Chancen, doch mehr Spielanteile in den Anfangsminuten hatten klar die 48er. In der 15. Minute wurde der hohe Einsatz belohnt. Benedikt Runte flankte die Kugel vor das gegnerische Tor, wo sich Nick Distler durchsetzte und den zuvor mehrmals abgefälschten Ball über die Linie drückte. Auch nach dem 1:0 blieben die Schwabacher am Drücker, ließen jedoch die allerletzte Konsequenz im Offensivspiel vermissen. Ab der 20. Minute erspielten sich die Gastgeber aus Rosenheim ebenfalls gute Möglichkeiten. Zwei Strafecken wurden von den Schwabachern allerdings abgelaufen und ein Schuss verfehlte das Gehäuse der Gäste knapp. Fünf Minuten vor dem Ende der ersten Hälfte ließ man einem Rosenheimer Spieler zu viel Platz und so spielte sich dieser gegen die halbe Schwabacher Hintermannschaft durch und schloss per argentinischer Rückhand zum 1:1 ab. Nach diesem Treffer passierte nichts mehr und beide Teams gingen mit dem Unentschieden in die Halbzeitpause.

Zwar hatten sich die 48er für den zweiten Spielabschnitt viel vorgenommen, doch davon war zu Wiederbeginn wenig zu sehen. Bis zur 50. Spielminute neutralisierten sich beide Teams und Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. In den letzten 20 Minuten erhöhte Rosenheim den Druck und schnürte Schwabach immer mehr in der Defensive ein. Trotz vieler abgefangener Bälle schafften es die Gäste nicht, sich aus der Umklammerung zu lösen. So musste man in der 59. Minute das 1:2 hinnehmen. Erst jetzt wachten die Schwabacher wieder auf und versuchten ihrerseits nachzulegen. Ein Tor von Marc Trautvetter wurde kurz vor dem Ende der Partie korrekterweise nicht anerkannt, da dem Treffer ein Stockfoul vorausgegangen war, und damit blieb es bei der verdienten 1:2-Niederlage.

Durch den Rosenheimer Sieg beträgt der Abstand auf die Tabellenspitze bereits fünf Punkte. Zwar ist noch eine lange Rückrunde zu spielen, doch viele Ausrutscher dürfen sich die Schwabacher nicht mehr erlauben, wenn es mit dem Aufstieg klappen soll. Jetzt geht es für die 48er jedoch erst einmal in die Hallensaison. Am 4. und 5. November steht auch schon das alljährliche Vorbereitungsturnier in Schwabach auf dem Programm, bei dem wieder viele nationale und internationale Mannschaften im Damen- und Herrenbereich an den Start gehen.

Die Mädchen C 1 bestritten am Samstag in Erlangen bei strahlendem Sonnenschein ihre letzten C-Spiele auf dem Feld, da der ältere Jahrgang im neuen Jahr zu den Mädchen B wechselt. Zum Auftakt holten die Mädchen einen 2:0-Erfolg gegen die Spvgg Greuther Fürth. Es folgten die Partien gegen den Nürnberger HTC 1 und 2, die von hohem Tempo und schönen Spielzügen geprägt waren. Gegen Nürnbergs Erste konnte man nach einem Rückstand noch den 1:1-Ausgleich erzielen, gegen den NHTC 2 gab es ein hart umkämpftes torloses Remis. In beiden Spielen hatten die 48erinnen gute Chancen, waren aber vor dem Tor nicht konsequent genug.

Schwabachs „Zweite“ trat ersatzgeschwächt an und verlor ihre Auftaktpartie gegen Fürth etwas unglücklich mit 0:2, resultierten doch beide Gegentreffer aus Kontern. Gegen den NHTC 1 hielt das Team eine Halbzeit lang ein 0:0, ehe die Mädchen aus der Noris noch einen 4:0-Sieg erspielten. Gegend die HG Nürnberg lief das Spiel andersherum: Man lag schon zur Pause mit 0:4 hinten, dies war dann aber auch schon der Endstand. Trotz der Niederlagen waren schöne individuelle Fortschritte zu erkennen.

Sehr erfolgreich waren die Knaben C 2 am selben Tag, die auf dem heimischen Kunstrasen die Verbandsligarunde abschlossen. Zwar tat man sich zum Auftakt gegen die HG Nürnberg 2 noch recht schwer, gewann aber trotzdem verdient mit 1:0. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung dominierten die 48er die Partie gegen den HC Schweinfurt nicht nur klar, sondern nutzten ihre Chancen auch konsequent zu einem 6:0-Erfolg. Auch im letzten Spiel gegen die Spvgg Greuther Fürth ließ man nichts anbrennen und siegte klar mit 3:0.

Drucken E-Mail