Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Kampfgeist und 2:2 Punkte

Vergangenen Sonntag fand der erste Heimspieltag der Schwabacher Damen statt. Die Gegner reisten aus Eibach und Staffelstein an.

Die Schwabacherinnen konnten in voller Besetzung antreten und hatten somit endlich mal wieder die Möglichkeit während des Spiels auszuwechseln.
Das erste Spiel des Tages bestritten die Gastgeberinnen gegen den TV Eibach 03. Von Beginn an überzeugten die Goldmädels mit sicherer und starker Spielweise. Nachdem man mit 5:1 Punkten startete, konnte der Satz rasch mit 11:3 abgeschlossen werden. Der zweite Satz startete ausgeglichen und bis zum 5:5 konnte keine Mannschaft sich abheben. Erst mit dem 7:5 schafften sich die 48erinnen einen Abstand, den sie bis zum 11:6 und somit bis zum Satzende halten konnten. Auch der dritte Satz konnte schnell mit 11:7 für Schwabach beendet werden. Schon in der Vorrunde konnte man mit 3:2 Sätzen gegen die Damen des TV Eibach siegen, diesmal ging das Spiel mit deutlichen 3:0 Sätzen an den TV 1848 Schwabach.
Das Spiel zwischen den zwei Gastmannschaften ging mit ebenso deutlichen 3:0 Punkten an den TSV Staffelstein. Der erste Satz wurde deutlich mit 11:2 Punkten von den unterfränkischen Gästen gewonnen. Trotz mehr Gegenwehr auf Eibacher Seite musste der zweite Satz mit 11:7 Punkten an die Staffelsteiner abgegeben werden. Der dritte Satz wurde dann wieder mit klarem Abstand von 11:3 vom TSV Staffelstein gewonnen. Somit ging Eibach mit 0:4 Punkten aus und die Staffelsteiner Mädels holten sich die ersten 2:0 Punkten.
Das dritte und letzte Spiel des Tages war eine spannende Nervenzerreisprobe. Weder die Staffelsteinerinnen noch die Schwabacherinnen gaben einen Satz kampflos auf. Der erste Satz konnte mit 11:9 gewonnen werden, doch schon der zweite Satz musste wieder mit 5:11 abgegeben werden. Die Schwabacher Goldmädels hatten auch im dritten Satz (9:11), trotz einiger Umstellungen in der Mannschaft, wieder das Nachsehen, doch ihr Kampfgeist war wieder auf Höchststufe angelangt. Den vierten Satz entschieden die Gastgeberinnen wieder mit 11:9 Punkten für sich und glichen das Satzverhältnis zum 2:2 aus. Der letzte Satz startete mit derselben Aufstellung wie Satz drei und vier, doch man hatte bis zum Seitenwechsel (4:6) das Nachsehen. Keine Mannschaft gab den Satz auf und somit entwickelte sich das Spiel bis zum 11:11. Leider gingen die zwei entscheidenden Punkte an den TSV Staffelstein und die Schwabacher Damen mussten das Spiel mit 2:3 Sätzen abgeben.
Mit 2:2 Punkten und einer sehr guten Spielleistung endete der erste Heimspieltag der Schwabacher Damen.


Der nächste (Heim-)Spieltag findet am 09.07.2017 wieder auf dem Gelände des TV 1848 Schwabach um 10 Uhr statt. Die 48erinnen begrüßen diesmal den TV Herrnwahltann und den TSG Mantel-Weiherhammer.

Drucken E-Mail

Schwabachs Faustballer in Unterfranken

Am 25.06.2017 mussten die Herren der 1. Faustballmannschaft des TV 1848 den weiten Weg nach Haibach antreten

Im ersten Spiel des Tages ging es für die Goldschläger, die erstmals in vollzähliger Mannschaftsbesetzung angetreten war, gegen den Tabellen Dritten der Landesliga West.
Die ersten beiden Sätze spielten die Schwabacher ruhig und konzentriert und konnten diese mit 5:11 und 8:11 für sich entscheiden.
Nach der erspielten 5:1 Führung im dritten Satz sah es nach einem klaren Sieg aus. Leider ließ nun die Konzentration bei den Spielern nach. Der Gegner aus Schwebheim kam mehr und mehr ins Spiel und konnte, auch durch Eigenfehler der Schwabacher verursacht, den Satz für sich entscheiden. Im 4. und 5. Satz war der Spielaufbau auf Seiten der Gegner. Die Schwabachter konnten ihrerseits kaum punkten. Mit 11:9 und 11:8 verloren sie diese Sätze und somit auch das Spiel.
Männer1 20170625
Das zweite Spiel wollten die Goldschläger auf jeden Fall für sich entscheiden.
So begannen die ersten beiden Sätze wiederrum sehr vielversprechend gegen den Tabellenzweiten. Auch der 3. Satz begann sehr gut, wurde dann jedoch auf Grund Konzentrationsfehler mit 11:9 verloren.
Mit gemeinsamen Einsatz gewannen die Schwabacher schließlich den vierten und somit letzten Satzes des Spiels.

Dieser Spieltag bewies, dass die Mannschaft des TV1848 Schwabach es bei voller Besetzung definitiv mit jedem Gegner aufnehmen kann. Das Saisonziel „Tabellenmitte“ ist somit erreichbar.
Der nächste Spieltag findet am 16.07.2017 in Schweinfurt-Oberndorf statt.

Es spielten: Ralf Danninger, Andres Falke, Michael Schüssel, Thomas Seßner, Christoph Häberlein, Simon Freund und Michel Zalesinski.

Drucken E-Mail

Faustball Damen und Herren auf heimischem Rasen

Kommenden Sonntag, den 25.06.2017, spielen die Damenmannschaft und die 2. Herrenmannschaft der 48er-Faustballer auf heimischen Platz.

In ihren vierten Bayernligaspieltag starten die Faustball-Damen mit voller Besetzung. Zu Gast haben sie den TV Eibach und den TSV Staffelstein.

Schon in der Hinrunde konnten die beiden Gegner mit jeweils mühevoll erkämpften 3:2 Sätzen geschlagen werden. Zwei weitere Siege gegen diese beiden Mannschaften würde es den Schwabacher Goldmädels, die derzeit auf dem dritten Platz in der Liga stehen, ermöglichen, den Abstand zum Viertplatzierten zu vergrößern. Man kann sich auf spannende und nervenaufreibende Spiele freuen.
Faustball 48er Logo
Die Herren haben fünf Mannschaften zu Gast. Jedoch müssen sie nur gegen drei von ihnen Spiele bestreiten. Nach den letzten eher erfolglosen Spieltagen erhofft man auf heimischen Rasen Siege zu erzielen, um das Punkteverhältnis in der Tabelle aufzubessern. Die Gegner am Sonntag sind Tuspo Nürnberg, TSV Cadolzburg 1 und TV Eibach 2.

Über zahlreiche Zuschauer freut sich die Damen-, sowie die Herrenmannschaft.

Sonntag, 25.06.2017

Beginn: 10 Uhr

Sportgelände des TV 1848 Schwabach

https://www.facebook.com/events/215343745648833

 

Drucken E-Mail

Zweiter Spieltag der „Zweiten“

Am 28.05.2017 fand der zweite Spieltag der 2. Faustballherrenmannschaft des TV1848 Schwabach in Nürnberg statt.

Bei strahlendem Sonnenschein und über 30 Grad waren 3 Spiele zu bestreiten.

Leider war auch dieser Spieltag geprägt von Unsicherheiten, Ungenauigkeiten und vielen vermeidbaren Fehlern in allen Mannschaftsteilen.

So konnten aus den 3 Begegnungen nur die gegen den TuSpo Nürnberg mit 11:9, 12:14 und 11:7 gewonnen werden.

Gegen die Mannschaften Eibach II und Frankonia Nürnberg setzte es zwei glatte 0:2 Satzniederlagen.

Somit steht die Mannschaft zur Mitte der Feldsaison 2017 mit 2:10 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und muss sich an den verbleibenden 2 Spieltagen gehörig steigern um den Abstieg aus der Bezirksliga zu vermeiden.
Männer2 20170528

Es spielten Jan und Sebastian Illini, Janik Zingrebe, Stephan Probst und Dominic Losert.

Drucken E-Mail

„Schwabacher Faustballherren“ – Ergebnis spiegelt leider nicht die Leistung wieder

Am Sonntag durfte die Erste Mannschaft des TV 1848 Schwabach nicht nur wetterbedingte „heiße Kämpfe“ in Schweinfurt-Oberndorf austragen.

Da Michael Schüssel urlaubsbedingt fehlte, spielte Thomas Seßner, der bislang verletzungsbedingt ausfiel.

Den Ersten Satz verschliefen die Schwabacher leider wie so oft. Seßner eröffnete das Spiel mit zwei Fehlangaben und machte es dem Gegner dadurch leicht.
Durch einige gute Ballaktionen konnte die Mannschaft früh ausgleichen. Dann schlichen sich aber zu viele individuelle Fehler ein und der Erste Satz ging klar mit 11:4 an die Gastgeber.
In den darauffolgenden Sätzen waren es jeweils sehr knappe Entscheidungen. Beide Seiten spielten konzentriert und warteten auf die Fehler des Gegners. In Satz 2 und 4 hatten die Schweinfurter bei 11:9 das glücklichere Händchen. Satz 3 ging mit 9:11 an Schwabach. Christoph Häberlein sagte vor Beginn des zweiten Satzes, dass das Spiel gewonnen werden könnte, wenn nicht an jeder Position 1 bis 2 leichte bzw. unnötige Fehler passieren würden. Daraufhin wechselte er sich selbst gegen Simon Freund aus.
Thomas Sessner Angriff
Im letzten Spiel des Tages trafen die Schwabacher auf die Mannschaft aus Segnitz. Hier hatte man noch eine Rechnung zu begleichen, da Segnitz das Vorwochenspiel mit 3:1 klar gewonnen hatte.

Den Ersten Satz begannen die Schwabacher sehr konzentriert. Angreifer Thomas Seßner setzte die junge Mannschaft aus Segnitz mit seinen variablen Aufschlägen und auch einem guten Rückschlag unter Druck. Die guten Abwehrleistungen von Christoph Heberlein, Michel Zalensinski und Andreas Falke spiegelten die geschlossene Mannschaftsleistung wieder. Somit ging der Erste Satz verdient mit 11:7 an Schwabach.

Im Zweiten Satz begannen die bekannten Probleme und Schwabach lag früh mit 0:3 und 1:6 zurück. Segnitz versuchte durch intelligentes Anspiel auf Thomas Seßner den Spielverlauf der Schwabacher zu stören. Doch der Zweitschlag Ralf Danninger punktete konsequent und verhalf dem TV1848 somit zur 10:8 Führung.
Durch eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters verlor Schwabach dennoch diesen Satz mit einem hart umkämpften 13:15.
Satz 3 war ausgeglichen, ging allerdings mit 7:11 an Segnitz. Den vierten Satz erkämpften sich die Schwabacher mit 11:9.
Im entscheidenden 5. Satz lief es für die Mannschaft um Ralf Danninger nicht mehr rund. Die jungen Segnitzer kämpften sich immer schöner ins Spiel und gewannen diesen letzten Satz mit 11:5.
Trotz einer guten Mannschaftsleistung steht jetzt Schweinfurt dank eines gewonnenen Spiels in der Tabelle vor Schwabach.

Die Zeit bis zum 18.06.2017 wird die Erste Herrenmannschaft nutzen, um sich auf die Gegner aus Allersberg und Üchtelhausen vorzubereiten.

Es spielten: Thomas Seßner, Ralf Danninger, Andreas Falke, Christoph Heberlein, Michel Zalesinski und Simon Freund.

Drucken E-Mail

Erfolgreicher 1. Heimspieltag der „Ersten“

Der erste Landesliga-Heimspieltag der ersten Männermannschaft der Faustballer verlief überaus befriedigend für die Gastgeber.

Das erste Spiel des Tages gegen Allersberg begann schleppend. Trotz des heimischen Platzes unterlagen die Schwabacher im ersten Satz mit 14:15. Nach diesen Anlaufschwierigkeiten konnte sich das Team im zweiten Satz sammeln, mehr Druck auf den Gegner ausüben und ihn so mit einem 11:4 für sich behaupten.

Im dritten Satz hatte die Mannschaft aus Allersberg bis kurz vor Schluss die Nase vorn, als sich das Spiel durch einige Punkte für Schwabach wendete und der Satz mit einem knappen 11:9 an Schwabach ging.

Auch den letzten Satz holte sich das Team des TV 48 mit 11:4 und gewann so 3:1 in Sätzen.
Männer1 Zuspiel Häberlein
Das zweite Spiel ging gegen die Faustballer aus dem unterfränkischen Üchtelhausen.

Nach einem soliden 11:3-Satzsieg für den TV 48 gerieten die Üchtelhausener Gegner ins Wanken und verloren den zweiten Satz mit 11:1.

Im dritten Satz beendete Schwabach das Spiel mit 11:3 und konnte dieses Spiel mit einem klaren 3:0 für sich entscheiden.

Der TV 1848 ging so erfolgreich mit vier Punkten aus dem Heimspieltag und konnte sich so den 5. Tabellenplatz sichern.

Es spielten Ralf Danninger, Andreas Falke, Jürgen Geyer, Christoph Häberlein, Michael Schüssel und Simon Freund. Trainer: Helmut Drechsler

Drucken E-Mail

Ausgeglichene Bilanz für die Damen

Am 28.05.17 fand der dritte Bayernliga-Spieltag für die Schwabacher Faustballdamen in Veitsbronn statt.
Neben dem Spiel gegen die Gastgeberinnen, stand auch noch die Partie gegen den TV Herrnwahlthann an.

Im ersten Durchgang traf man auf den ASV Veitsbronn II. Konzentriert starteten die Damen in den ersten Satz und konnten sich durch ihre sichere Spielweise schnell einen Vorsprung erarbeiten, den sie bis zum Satzende verteidigen konnten (11:7). Im zweiten Satz schlichen sich jedoch immer mehr Leichtsinnsfehler ein und die Gegner kamen immer besser ins Spiel. Es entwickelte sich ein harter Kampf, den der ASV Veitsbronn knapp mit 12:10 für sich entscheiden konnte. Den nur zu fünft angereisten Schwabacherinnen merkte man nun die hohen Temperaturen an. Die Laufbereitschaft sank auf allen Positionen und sie fanden keinen Weg mehr, ihre Gegner in Bedrängnis zu bringen, sodass die nächsten beiden Sätze und damit das ganze Spiel mit 3:1 verloren gingen.

Damen 20170528

Während des zweiten Durchgangs, in dem sich der ASV Veitsbronn deutlich mit 3:0 gegen den TV Herrnwahlthann durchsetzte, konnte die Mannschaft wieder neue Kräfte und die zuvor fehlende Motivation sammeln.

Die Damen um Mannschaftsführerin Sonja Ereth wirkten wie ausgewechselt. Man wollte von Anfang an keinen Satz abgeben. Die Schwabacherinnen erspielten sich gleich zu Beginn einen zwei Punkte großen Vorsprung, den sie bis zum Ende halten und sogar noch vergrößern konnten. Dieser Satz ging mit 11:7 an die Mannschaft aus Schwabach. Die starke Abwehr auf allen Positionen und das nun immer besser werdende Zuspiel, trotz des starken Windes, sicherte den nächsten Satzgewinn (11:5). Auch wenn sich die Damen des TV Herrnwahlthann im letzten Durchgang noch einmal steigerten, mussten sie das ganze Spiel an den TV 1848 Schwabach abgeben.

Das Halbzeitfazit der Saison fällt somit durchaus positiv aus, da man mit 4 Siegen und nur 2 Niederlagen auf einem guten dritten Platz rangiert und den Anschluss zu den oberen Mannschaften noch nicht verloren hat.

Es spielten: Sonja Ereth, Carola Geyer, Celina Losert, Elly Schuller und Franziska Wierzba

Drucken E-Mail

Ein Sieg und eine Niederlage für die 1. Herrenmannschaft des TV 1848

Für die erste Faustballmannschaft des TV1848 ging es bei sonnigem Wetter nach Segnitz. Dort spielte man gegen die Heimmannschaft und den TV Schweinfurt-Oberndorf.

Um es vorweg zu nehmen, auch dieser Spieltag wurde wieder zu einer Gedulds- und Zerreißprobe für die Mannen um Trainer Helmut Drechsler.

Es fehlte hier und da an der nötigen Konzentration, sei es in der Ballannahme, beim Stellen oder im Abschluss. Individualfehler machten den Spielfluss schwerer und stärkten den Gegner. Sicherlich nichts Neues, aber nach diesem Spieltag hat man gemerkt, dass die Männer DAS ändern wollen.

Im zweiten Spiel des Tages stand man dem jungen und engagierten Team der Segnitzer entgegen. Der erste Satz ging mit 14:12 an die Goldschläger, zwar knapp aber trotzdem ein Satzgewinn, mit dem man das weitere Spiel prägen wollte. Im zweiten Satz wurde aber schnell klar, dass der Gegner, trotz der vorherigen Niederlage gegen Schweinfurt-Oberndorf, nicht einfach die Segel streichen wird. Mit 8:11 verlor der TV den Satz zwar nicht deutlich aber einige spielerische Fehler sorgten dafür, dass die Führung nicht weiter ausbaut werden konnte.
Herren 1 20170521
Der Verlauf des dritten Satzes war dann eindeutiger. 6 Punkte wurden hier leider nur erkämpft. Den entscheidenden Satz wollte das Team aber nicht kampflos hergeben. Auf beiden Seiten wurden durch gute Abwehr- und Angriffsleistungen Punkte gemacht. Leider hatte der Gastgeber am Ende 2 Punkte mehr. Mit 12:10 Punkten und somit 3:1 Sätzen gewann der TV Segnitz das Spiel und konnte den Spieltag noch mit einem Erfolgserlebnis für sich abschließen.

Man merkte den 48ern an, dass der Frust tief saß. Wie oft hatte man solche Spiele in der Vergangenheit bereits ausgefochten. Leider zu selten mit positivem Ergebnis.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und ermutigenden Worten des Coaches und des Mannschaftsführers ging es in das zweite Spiel gegen Schweinfurt-Oberdorf.

Von Beginn an war deutlich mehr Ehrgeiz auf Seiten der Schwabacher zu spüren. Mehr Laufbereitschaft, besseres Abdecken und saubereres Zuspiel. Leider ließen sich aber Einzelfehler nicht abstellen. Dies führte im ersten Satz zum Ergebnis, 11:9 für Schweinfurt-Oberndorf.

Der zweite Satz startete dann mit neuer Aufstellung. Dies wurde am Satzende auch belohnt. Ein hart erkämpftes 11:9 für die Schwabacher.

Weiter ging es im dritten Satz leider wieder mit Fehlern. Der Aufbau erfolgte zu selten sauber genug, um daraus einen Punkt zu machen. Trotz guter Momente endete der Satz erneut mit einem 9:11 für die Oberndörfer. In Satz 4 setzten sich die Schwabacher erneut durch. Auch wenn der Gegner eine gute Abwehrleistung zeigte, stand es zum Schluss 11:9.

Der letzte Satz sollte nicht klar für eine Mannschaft ausgehen. Auf beiden Seiten schwanden die Kräfte. Auch dieser Satz war gespickt mit individuellen Fehlern. Aber nicht zuletzt durch wichtige Angabenpunkte und die nötige Priese Glück gewannen die Schwabacher mit 13:11 den Satz und somit das Spiel mit 3:2 Sätzen.

Die Worte des Trainers nach dem Spiel: „Ich bin wieder um 12 Jahre gealtert.“ sind bei diesen Satzergebnissen nachvollziehbar.

Am kommenden Sonntag begegnen sich die 3 Mannschaften erneut in Schweinfurt-Oberndorf.

Es spielten: Ralf Danninger, Michael Schüssel, Andreas Falke, Marcus Göppner, Jürgen Geyer und Michel Zalesinski

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...