Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

Damen 2. Bundesliga: Zum zweiten Mal 4:0 Punkte

Letzten Sonntag, den 22.01.2017, erspielten sich die Schwabacher Faustballdamen ein weiteres 4:0 gegen Weil der Stadt und Gärtringen. Nachdem man während des ersten Spiels die beiden Gegner des Tages in Ruhe beobachten konnte, starteten die 48ér-innen in ihrem ersten Spiel gegen Weil der Stadt.
Nachwuchsspieler Celina Losert überzeugte in der Abwehr
Im ersten Satz sah es nicht danach aus, als ob die Schwabacherinnen ins Spiel finden würden. Durch schlechte Abwehr und erfolglose Angriffsversuche stand es schon nach kurzer Zeit 3:8 Punkte für die Spvgg Weil der Stadt. Doch diesen Spielstand auszugleichen war den 48erinnen nicht möglich und somit war der erste Satz mit 4:11 verloren. Im folgenden Satz sammelten sich die Schwabacher Damen, fanden zu ihrer normalen Spielstärke zurück, minimierten ihre Fehler in Abwehr und Angriff und der zweite Satz wurde somit sicher mit 11:6 gewonnen. Der dritte Satz hingegen war wieder ein kleiner Kampf. Immer wieder lag man hinten, glich aus, legte einen Punkt vor und wurde wieder aufgeholt, doch das Kämpfen hat sich gelohnt und auch der dritte Satz ging an den TV Schwabach (11:8). Der vierte Satz sollte die Entscheidung bringen, ob das Spiel gewonnen oder ob noch ein weiterer Satz fällig werden würde. Nach anfänglich schwankender Leistung wurde die Spielweise sicherer und der Satz und somit das erste Spiel ging mit 11:6 an die Schwabacher Damen.
Stabil in der Abwehr - Ines Göppner
Nach kurzer Pause traf die Mannschaft im dritten Spiel des Tages auf den Gastgeber Gärtringen. Der erste Satz ging rasch vorbei und die Schwabacherinnen sicherten sich diesen mit 11:9. Den zweiten Satz starteten die 48erinnen optimistisch und ein wenig leichtsinnig, so dass sie diesen trotz Leistungssteigerung gegen Ende mit 7:11 abgeben mussten. Doch das ließen sie sich nicht gefallen und starteten den dritten Satz sehr offensiv und motiviert. Doch Gärtringen ließ sich nicht abschütteln, erst ab einem Spielstand von 9:8 Punkten konnte sich Schwabach absetzten und sicherte sich den Satz mit 11:8. Der vierte Satz brachte, wie im Spiel zuvor, die Entscheidung. Mit schon zwei gewonnen Sätzen im Petto spielten die Goldmädels aus Schwabach entspannt auf und konnten sich den vierten Satz ohne viel Gegenwehr mit 11:6 abholen und gewannen ihr zweites Spiel des Tages. Nach einer fast warmen Dusche beim TSV Gärtringen ging es dann mit 4:0 Punkten auf den Heimweg.

Es spielten: Elly Schuller, Ines Göppner, Susanne Schmid, Franziska Wierzba, Celina Losert, Jana Schleifer, Sonja Ereth und Carola Geyer.

Momentan stehen die 48er Damen auf dem 4. Tabellenplatz mit einem Punkteverhältnis von 12:12.

 

Drucken E-Mail