Delegiertenversammlung 2017

Verfasst von Alfred Aldenhoven am . Veröffentlicht in Hauptverein

Entwicklung der Mitgliederzahlen macht Sorgen

Das Interesse war groß. Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Jugendraum des TV 1848 am Freitag Abend den 28. April. Hier begrüßte Versammlungsleiter Herbert Geishöfer die Delegierten des Vereins zur satzungsmäßig einberufenen Versammlung. Die Abgeordneten vertreten gut 2500 Mitglieder des Traditionsvereins mit seinen 14 Abteilungen.2017-04-28 17.01.43 Zu Beginn ehrten sie die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder im stillen Gedenken während einer Schweigeminute. Alle standen auf, viele erinnerten sich an gemeinsame Erlebnisse.

Gerda Braun, die Vorsitzende des Vereins dankte im anschließenden Bericht des Vorstands den vielen ehrenamtlichen Helfern, den Übungsleitern, Trainern aber auch den stillen Helfern, den „Guten Seelen des Vereins“. Nur durch deren Mithilfe sei ein derartiger Erfolg möglich. Diese Erfolge sind in der aufliegenden Berichtsmappe detailliert beschrieben.
Hervorzuheben sei aber die besondere Leistung von Georg Weber (2. Vorsitzender) der unermüdlich in den Außenanlagen des Vereins arbeitet. Gerda Braun erinnerte an das jährliche Großereignis Citylauf, der bereits über die mittelfränkische Läuferszene hinaus Bekanntheit genießt.

Finanziell ausgeglichen und gesichert sei der Verein, das bestätigte Schatzmeister Boris Rembeck in seiner Präsentation. Dank der Eigenleistung und durch Unterstützung von der Stadt und den Verbänden beim Bau des neuen Hockeyplatzes stehen wir mit einer schwarzen Null zum Abschluß der Rechnungsprüfung da. Alle Projekte wurden unter den geplanten Kosten abgeschlossen. Solide Haushaltsführung - und das wird auch in Zukunft angestrebt.

Sorgen bereitet die Entwicklung der Mitgliederzahlen im Sportverein. Herbert Geishöfer wertete die Zahlen der letzten 20 Jahre aus. Dabei stellte er fest, daß gerade im Bereich der Frauen in der Altersgruppe der 28-40-jährigen das Interesse an einer Vereinsbindung nachläßt. Hier entstand eine lebhafte Diskussion und es wurden verschiedene Lösungsansätze diskutiert. Positiv wurde vermerkt, daß die Traditions-Fechtabteilung wieder starken Zuspruch findet.

Man blickt trotz allem zuversichtlich nach vorne. Eine Delegiertenversammlung eines Großvereins, die schon nach 90 Minuten harmonisch beendet wird, hat wahrlich keine Probleme.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ich akzeptiere.