Jahnstraße 6
91126 Schwabach

Telefon 09122 / 2583
Telefax 09122 / 2960

  • Willkommen beim TV 1848 Schwabach
  • Basketballerinnen 2014
  • 2015 Faustballerinnen
  • 2014 Fussball U7
  • Judofreizeit 2015
  • Stadtmeisterschaft Leichtathletik 2015
  • 2015 Musikzug Kalenderbild
  • Siegerehrung Herren Intern. Hockey-Turnier 2014
  • Taekwondo Kup-Prüfung 2015
  • Mannschaft Gauturnentscheid 2014
  • Turner Ex-Kneipe Bavaria - Karfreitagswanderung
  • Ehrenrat 2015
  • Langjährige und verdiente Mitglieder 2015

Faustball für Alle

Schwabach – Faustball, eine Sportart, die im Allgemeinen in der Öffentlichkeit keinen allzu großen Stellenwert besitzt, steht am Sonntag, 10.09.2017 bei den 48ern in Schwabach hoffentlich im Rampenlicht. Zum 900-jährigen Stadtjubiläum lädt die Abteilung alle „Nicht-Faustballer“ zum Jedermann-Turnier auf den 48er-Platz ein. Die Verantwortlichen wollen das nicht alltägliche Jubiläum mit vielen Schwabachern auf dem Sportplatz feiern. Deshalb sind alle Vereine, Abteilungen, Stammtische, Firmen und sonstige Gruppen herzlich eingeladen, das Ballspiel zu probieren.

Aufgrund des aktuellen Anlasses, ist es reizvoll und interessant, den Entwicklungsphasen des Faustballsportes nachzugehen. Von allen uns bekannten Spielen gehört Faustball sicher mit zu den ältesten überhaupt. Schon der Dichter Platus erwähnt im dritten Jahrhundert vor Chr. einen „Folis pugilatorius“ d. h. einen mit der Faust geschlagenen großen Ball. Im 18. Jahrhundert war es dann unser Dichterfürst Goethe, der in Verona einem „modernen öffentlichen Schauspiel“, einem Ballonspiel beiwohnte.
Logo 48er Faustball
So beschaulich blieb das Wettspiel jedoch nicht, Anfang 1971 wurde in der damaligen DDR die Ballgeschwindigkeit des Faustballs beim Überschlag gemessen: die Fluggeschwindigkeit des Balles lag so um 105 km/h.

Wenn auch die Entwicklung des Turnspieles in Schwabach nicht soweit, wie geschildert zurückgeht, Tradition hat das Faustballspiel in der Blattgoldstadt auch.

Wer also Faustball nicht nur theoretisch kennen lernen möchte, wäre beim Jedermann-Turnier genau richtig. (Kontaktadresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) Meldeschluss ist am 23. August. Natürlich wäre es von Vorteil, wenn die interessierten Mannschaften vorab nach Terminvereinbarung ein Training absolvieren würden.

Drucken E-Mail

Jugendfußball

Abschlussabend der Jugendfußballer des TV 1848 - mal anders

Einen Tag nach der Sonnwendfeier am TV 1848 fand traditionell der Abschlussabend der Fußballjugend statt. Zahlreiche Kinder und Jugendliche von der U 7 bis zur U 17 versammelten sich auf der Terrasse des 48ers mit ihren Eltern und Geschwistern und auch Spieler der Damen- und der 1.-Herrenmannschaft waren vertreten. Reichlich Salate sowie Fleisch und Würste vom Grill (Danke an die U 13 von Martin!!!) wurden verdrückt, Abschiedsgeschenke an die Trainer verteilt und vergangene Turniere besprochen. Jugendleiter C. Leipold verwies kurz auf die kommende Saison. Der TV 1848 bietet den Kindern fast aller Altersklassen im nächsten Jahr die Möglichkeit zum Kicken! (U 7, U 9/1 und U 9/2, U 11/1 und U 11/2, U 13/1 und U13/2, U 15/1 und U 15/2, U 19 Jungs). Trainer und Betreuer aus den Reihen der Eltern werden gerne aufgenommen.

Aufgrund vieler Absagen anderer Vereine wurde das Wochenende diesmal nicht vom Turniergeschehen bestimmt, sondern Kinder und Eltern standen im Mittelpunkt. Neben einem Barfußturnier der Väter und Betreuer, Hüpfburg und Torwand - bereitgestellt von der Nürnberger Versicherung, einem Spiel der U7 gegen die U7-Mamas (der Sieg ging knapp an die Jungs), Geschicklichkeitsstationen und einem U 13-Turnier, hatten alle die Gelegenheit, am Gelände des TV 1848 zu Zelten. Dies wurde von vielen begeistert angenommen, den nun konnte bis weit in die Nacht und ab ca. 6 Uhr früh dem Lieblingshobby nachgegangen werden - Fußballspielen!

Auf den Bildern die U7 Spieler mit ihren Mamas, die Zeltstadt.
Bericht und Bilder: Christian Leipold

Abschlussfest Fußballjugend 2017-2Abschlussfest Fußballjugend 2017-1

Drucken E-Mail

Berg auf - Berg ab

bergwandernAm Samstag 1.7. starteten wir 18 Bergwanderinnen früh per DB gen Garmisch-Partenkirchen. Gestärkt durch Kaffee und Kuchen wanderten wir bei schönem bayrisch/weißblauem Wetter bergauf/bergab zur Esterbergalm, wo wir uns nochmals regenerierten. Aber danach ging es ca. 1200 Höhenmeter zur 1956m Weilheimer Hütte, welche wir endlich wohlbehalten erreichten. Nach Bezug der Lager freuten wir uns über Speis und Trank und die wunderschöne Aussicht.

Leider war es am Sonntag morgen wie prognostiziert regenverhangen, sodaß wir uns zum Abstieg über die gleiche Route entschlossen. Nach Stop auf der Alm und Cafe-Einkehr fuhren wir doch ziemlich ausgewandert mit dem Zug heim. Unser Resümee: schön wars, aber etwas anstrengend!

Wir freuen uns schon auf 2018, jedoch auf eine etwas tiefer gelegene Hütte!

Drucken E-Mail

Das Beste kommt zum Schluss!

Die Faustballmädels des TV 1848 zeigten sich an ihrem letzten Spieltag in Neugablonz nochmals von ihrer besten Seite.
Das erste Spiel bestritten die zwei gegnerischen Mannschaften, der TV Neugablonz und der ASV Veitsbronn. Nachdem beide Mannschaften punktgleich waren und gleichzeitig auch die Tabellenführer sind, war dieses Spiel von Anfang an sehr vielversprechend. Trotz der starken Spielleistungen beider Mannschaften gingen die Sätze teilweise klar an die Veitsbronnerinnen. Trotz heftiger Gegenwehr konnte sich der ASV Veilsbronn im 5. Satz durchsetzen und gewann mit 3:2 Sätzen das Spiel.

Anschließend standen die Schwabacherinnen dem Ausrichter gegenüber. Gleich von Beginn an konnten sich die Frauen des TV 1848 Schwabach durchsetzen und gewannen den ersten Satz souverän mit 11:5.
Im weiteren Verlauf fanden jedoch auch die Gegnerinnen wieder ins Spiel zurück, wodurch die weiteren zwei Sätze knapp mit 12:10 und 11:7 an den TV Neugablonz gingen. Trotz starker Spielzüge ging der hart umkämpfte fünfte Satz jedoch mit 15:13 an die Erstplazierten der Liga.
Damen 20170716
Nach einer kurzen Pause traten die Goldmädls schon dem Zweitplatzierten der Liga, dem ASV Veilsbronn gegenüber. Obwohl diese erholter in dieses Spiel starteten, konnten sich die Schwabacherinnen im ersten Satz das 15:14 erkämpfen. Auch in den nächsten Sätzen verlief das Spiel auf einer Augenhöhe. Durch gutes Teamwork der Goldmädels konnten sie den zweiten Satz ebenfalls für sich entscheiden (12:10). Der dritte Satz ging trotz der starken Abwehrleistungen von Elly Schuller und Sarah Geyer, dem perfekten Zuspiel von Carola Geyer und den effektiven Angriffen von Sonja Ereth und Ines Göppner an die Veitsbronnerinnen. Im vierten Satz konnten die Schwabacherinnen abermals ihr Durchhaltevermögen beweisen, wodurch dieser mit 11:9 gewonnen wurde. Dieses Spiel war nicht nur für die Goldschlägermädls für den Tabellenplatz entscheidend, sondern auch für den TV Neugablonz, der sich durch den Sieg auch den ersten Tabellenplatz sicherte.
Durch das durchgehend starke Auftreten der Schwabacherinnen an ihrem letzten Spieltag konnten sie den 3. Platz in der Bayernliga erreichen.

Tabelle der Bayernliga:
1. TV Neugablonz
2. ASV Veilsbronn
3. TV 1848 Schwabach
4. TSV Staffelstein
5. TV Herrenwahltann
6. TV Eibach 03 II
7. TSG Mantel-Weiherhammer

Es spielten: Sonja Ereth, Carola und Sarah Geyer, Ines Göppner, Elly Schuller, Celina Losert, Jana Schleifer

Drucken E-Mail

Spaß-Olympiade Sommerfest 2017

Spaß-Olympiade für Groß und Klein - das Sommerfest 2017

Für einen familienfreundlichen Sportverein ist es eine Selbstverständlichkeit: bei Vereinsfeiern stehen unsere Kinder im Mittelpunkt.
Aus diesem Grunde begann das Sommerfest, wie jedes Jahr, mit der Spaß-Olympiade für Groß und Klein. Unsere Jugendleiterin Jenny Hähnel hatte die Olympiade mit den Abteilungen vorbereitet. Hier konnte man seine Geschicklichkeit beweisen sowie verschiedene Sportarten ausprobieren. Dann gab es auch noch kleine Geschenke. Wir alle wissen ja: „Sport ist im Verein am Schönsten"!

20170714_16220320170714_161112(1)

Drucken E-Mail

Sommerfest 2017

Flamme empor!

Wie wird das Wetter? Besorgt blickte Martin Weniger – der technische Leiter des Vereins – auf die regionale Wetterkarte. Denn er und Andi Pechan tragen die Verantwortung für das diesjährige Sommerfest mit dem verspäteten Sonnwendfeuer. Der volle Terminplan ließ ja keinen anderen Termin zu. Es wurde auf Freitag der 14. Juli festgelegt. Neben den Franzosen, die ihren Nationalfeiertag feiern feiert man also auch in Schwabach. Und das Wetter beginnt vielversprechend.

Zur Spaß-Olympiade für Groß und Klein scheint meist die Sonne. Das Thermometer steigt auf 22 Grad. Die Teilnehmer haben viel Spaß an den sieben Stationen und zum Abschluss überreicht Jenny (Hähnel) – unsere Vereinsjugendleiterin – auch noch kleine Geschenke. Was will man mehr?

Doch dann um 17 Uhr schüttet es wie aus Eimern. Der kunstvoll aufgeschichtete Holzstoß ist pitschnass. Welch eine Katastrophe. Denn ein Zurück ist nicht mehr möglich. Alles wurde perfekt vorbereitet. Die Sau dreht am Spieß, das Bier steht bereit. Der Service wartet auf die Gäste. Also zeigt sich Petrus gnädig. Er ruft Aiolos zur Hilfe, der bläst die Wolken weg. Die Sonne scheint und trocknet die Stühle, die Tische und den Holzstoss des Feuers. Das Fest beginnt, wie geplant pünktlich um 18 Uhr auf der Terrasse.DSC00278
Adelheid Habiger hebt den Taktstock und der Musikzug beginnt mit einem Marschlied, gefolgt von einem bunten Melodienstrauß. In den Pausen tritt die Musikgruppe Rotten Bones auf. Auch für die Sonnwendfeier ist alles klar. Gerda Braun hat Fackeln besorgt und beim Eintritt der Dunkelheit ziehen die Kinder im Schein dieser Fackeln um das Gelände des Vereins und entzünden das Feuer. Der Musikzug spielt das Lied „Flamme empor“. DSC00295

Ein Lied der Freiheitskriege gegen Napoleon. Und das am französischen Nationalfeiertag! Der Text des Liedes stammt ursprünglich aus dem Jahr 1791, das Lied selbst entstand im Jahr 1814. Anschließend noch Glück auf... - Glück das kann jeder gebrauchen. Ruhig wird es, als die Flammen so gegen den Himmel züngeln. Die Gedanken vieler Gäste gehen zurück in die eigene Kinder und Jugendzeit. Man erinnert sich. Ach...

Lange sitzen die Gäste so. Doch um 23 Uhr erinnert sich Petrus und schickt die letzten Gäste mit einem gewaltigen Regenschauer heim. Es war ein gelungenes Sommerfest, so die einhellige Meinung.

Drucken E-Mail

5-fach-Aufstieg für die Tischtennisabteilung des TV 1848 Schwabach

Die Tischtennisabteilung beendet die Saison 2016/2017 mit einem Paukenschlag. Trotz anfänglicher gemischter Gefühle für die Saison, steht nun fest: eine der wohl erfolgreichsten Punkterunden der Abteilungsgeschichte liegt hinter den Mannschaften. Mit fünf Aufstiegen, vier Meisterschaften, einem Kreispokal- und zwei Bezirkspokalsiegen haben die 48er Tischtennisbegeisterten fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Zu den Abräumern der vergangenen Saison zählten wiederholt die Damen. Der ersten Mannschaft gelang die Meisterschaft in der 1. Bezirksliga und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga, ohne Punktverlust. Mit dem Gewinn des Bezirkspokals machten sie nicht nur das Double perfekt, sondern qualifizierten sich auch für die bayerischen Pokalmeisterschaften in Coburg.

                     Mädchen   Screenshot_20170602-140639(1)

Die zweite Damenmannschaft schaffte den dritten Aufstieg in Folge und kann somit nächste Saison in der Mittelfrankenliga (1. Bezirksliga) erneut auf Punktjagd gehen. Die diesjährige Meisterschaft erkämpften sich die Spielerinnen Monja Heyder, Gabriele Tempelmeier, Franziska Korn, Simone Böhm und Johanna Toth-Varvarikes. Auch die weiblichen Nachwuchsspielerinnen hatten in der Saison 2016/2017 große Erfolge zu feiern und treten dadurch in die Fußstapfen der Damen. Durch den Kreis- und Bezirkspokalsieg qualifizierten sich Nicole Kroner sowie Jasmin und Bianca Hauerstein für die bayerischen Pokalmeisterschaften in Königsbrunn.

Neben der geballten Frauenpower haben sich auch die Herren mächtig ins Zeug gelegt. Von fünf gemeldeten Herrenteams schafften drei den Aufstieg. Nach über zehn Jahren gelang der ersten Herrenmannschaft wieder der Sprung in die 3. Bezirksliga. Einen wesentlichen Anteil am Erfolg hatte die Leistung von Marina Korn im hinteren Paarkreuz. Ohne Rückrundenniederlage stärkte sie ihren Männern -Gianluca Bartonitz, Ralf Gründel, Philip Stahlmann, Manuel Korn und Nicolas Ulm- den Rücken. Mit drei Punkten Vorsprung vor der TSG 08 Roth holte sich die erste Mannschaft die Meisterschaft. Der zweiten Herrenmannschaft verhalf der nach dem letztjährigen Abstieg entwickelte Ansporn zu einer souveränen Leistung, die mit dem direkten Wiederaufstieg der Mannschaft in die 2. Kreisliga gekrönt wurde. Gemäß dem Motto aller guten Dinge sind drei, machte die vierte Herrenmannschaft den dritten Aufstieg bei den Herren perfekt. Die Spieler Alfred Brechtelsbauer, Markus Hammer, Michael Leonhardt, Dongjing Zhou, Michael Vieracker, Gerhard Kappler und Rene Artopee erspielten den zweiten Platz in der 4. Kreisliga und dürfen sich deshalb nächste Saison in der 3. Kreisliga neuen Herausforderungen stellen.

 Manuel Korn 20170602_140025(1)   IMG-20170602-WA0014(1)

Nach den zahlreichen Highlights der letzten Saison wächst der Erfolgshunger der Tischtennisbegeisterten des 48er´s weiter an und der Zukunft wird mit Freude entgegengeblickt. Ein Grund für den Optimismus ist unteranderem die seit nun mehr sechs Jahren steigende Zahl der aktiven Tischtennismitglieder des Vereins. Bereits in der kommenden Saison 2017/2018 kann eine zusätzliche sechste Herrenmannschaft gemeldet werden. Diese positive Entwicklung hängt auch mit den zwei Neuzugängen (Matthias Ullrich- SB Versbach und Michael Schüller- TSV Wolkersdorf) zur Verstärkung der ersten Herrenmannschaft zusammen. Somit wird der TV 1848 Schwabach in der nächsten Saison mit insgesamt 12 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Besonderes Augenmerk wird auch in Zukunft auf die Förderung der Kinder und Jugendlichen gelegt. Ziel der Tischtennisabteilung ist es, die Jugendlichen besser an den Erwachsenensport heranzuführen und zu integrieren. Dreimal pro Woche versuchen die Trainer Alfred Brechtelsbauer, Sandra Brechtelsbauer, Tatjana Gerlinski und Mirco Lohmüller mit viel Geduld und Feingefühl auch die Kleinsten für die schnellste Ballsportart der Welt zu begeistern (Trainingszeiten: Montag und Mittwoch 15.30 Uhr und Freitag 15.00 Uhr).

In der kommenden Saison ist in Bezug auf den Erwachsenenbereich der Klassenerhalt das oberste Ziel. Um den Erfolgshunger zu stillen werden jedoch alle Mannschaften weiterhin den Weg nach oben anstreben.

Die Tischtennismitglieder freuen sich auf eine spannende und hoffentlich sportlich erfolgreiche Saison 2017/2018!

Abteilungsleiter Tischtennis Bartonitz Gianluca

Drucken E-Mail

Schwabacher Stadtmeisterschaft 2017

Schwabach, den 08. Juli 2017 - Die Leichtathleten des TV 1848 Schwabach zeigten  bei der Stadtmeisterschaft gute Leistungen im Mehrkampf. 40 Sportlerinnen und Sportler waren am Start, diesmal waren auch Sportler des TSV 1860 Ansbach dabei.

K1024_DSC00034

(leider kann ich nur 100 Bilder im Monat hochladen, weitere folgen noch)

Fotos (hier sind alle Bilder im Cloud zum Herunterladen)

Ergebnisse/Punkte (nach Altersklassen)

Stadtmeister sind geworden:

Kategorie Schüler bis 14 Jahren: 1. Wucherer, Philipp; 2. Kuhl, Justus; 3. Schmiedinger, Oliver

Kategorie Schülerinnen bis 14 Jahren: 1. Anastassatos, Sophia; 2. Schaber, Luisa; 3. Kuhl, Lisbeth

Kategorie Jugend ab 15 Jahren - Frauen: 1. Korn, Larissa; 2. Pfeiffer, Sabrina; 3. Sommer, Barbara

Kategorie Jugend ab 15 Jahren - Männer: 1. Mittler, Mark; 2. Kuhl, Tilman; Maurer, Thomas

Herzlichen Glückwunsch!

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...